Welche HS suchen?

  • Hallo,


    der jüngere meiner Söhne möchte seiner Freundin einen Schallplattenspieler mit Verstärker zum Geschenk machen und frug mich um Rat. Dabei dachte ich natürlich sofort an die Kompaktanlagen der HS-Serie von Dual. Allerdings habe ich im Grunde genommen keine Ahnung, was sich hinter den Modellbezeichnungen verbirgt. Das Gerät sollte einen Dreher mit magnetischem Pickup besitzen. Also kommt z.B. eine HS 130 mit dem 1224 mit Keramiksystem nicht in Frage, denn ein Umbau (anderer Motor, anderes System, RIAA-Korrekturverstärker nachrüsten) würde sich sicher nicht lohnen. Nach welchen Modellen haben wir zu suchen?


    Habe gesehen, dass Kompaktanlagen mit »Studio« im Modellnamen aus den 1970ern, auch mit hochwertigen Spielern wie z.B. einem 1228, von renommierten Herstellern vergleichsweise günstiger angeboten werden als eine Dual HS XXX mit vergleichbarer Leistung. Aber das kommt für ihn aus Designgründen nicht in Frage.


    Beste Grüße, Uwe

    »Geld allein macht nicht glücklich. Du musst schon Wein dafür kaufen.« (unbekannter Autor)

  • Hi Uwe !

    Nach welchen Modellen haben wir zu suchen?


    Natürlich ganz subjektiv ausgewählt:


    HS53 mit 2 x 20 / 30W und 1218 mit M91, wenn es "Old School" sein soll. Ein geniales Teil nach der Restaurierung.
    HS136 mit 2 x 12 / 15W und 1237 / FF15D für die etwas modernere Ausführung mit Pickelteller (aber ohne Strobo).
    HS142 mit 2 x 15 / 20W und 1239 / M95 mit Pickelteller *und* Strobo für den etwas höheren Anspruch.
    HS152 mit 2 x 20 / 30W und 1246 / D105ED für das obere Ende ohne zusätzliches Radio.


    Die späteren "dreistelligen" KA's sind ab der 230 groß und wuchtig, Dreieranlagen oder Quadro und entsprechend aufwendig, teuer und teilweise extrem schwer zu renovieren, falls das nötig ist.
    Die KA230 ist mit dem 1226 / M75 und 2 x 20 / 30W auch gut unterwegs. Die KA215 hat nur den 1224 / CDS660.
    Empfehlen würde ich die KA60 die eine HS53 "mit Radio" ist oder die KA61, die eine KA60 mit 1228 / M91 ist.


    .

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Nach welchen Modellen haben wir zu suchen?

    Hallo Uwe,


    auch HS 51/52 kommen in die Auswahl.


    Mit einem HS 51und dem 1218 beschalle einen 20 m² Raum ausreichend.


    Viel Erfolg bei der Suche.

    Gruß
    Harry

  • Moin,


    optisch fast am schönsten fände ich die Kisten mit silbernen Fronten: HS-141 und HS-151, idealerweise in weißem Schleiflack. Besonders die 151er scheinen aber so langsam recht teuer zu werden.


    Grüße, Brent

  • optisch fast am schönsten fände ich die Kisten mit silbernen Fronten: HS-141 und HS-151, idealerweise in weißem Schleiflack. Besonders die 151er scheinen aber so langsam recht teuer zu werden.

    Zwar kein Schleiflack, dafür mit ein paar Detailaufnahmen. Die HS 151 kommt richtig edel rüber! Fast schade, dass ich meine damals verkauft habe. ;)


    http://vintage-hifi.de.tl/Themengalerie/kat-34.htm

  • Drehe die Suche um. Schau was in abholbarer Umgebung angeboten wird. Anschließend kannst du auf http://wegavision.pytalhost.com/dual.html entscheiden, ob die technischen Daten passen. Ich würde auch noch die Geräte mit etwas schwächeren Verstärker als von Peter vorgeschlagen in die Suche einschließen. Das wären z.B. die HS43 oder HS52. Einen Blick wären auch die TFK Hifi-Center (z.B.4040) wert. Hier sind Dual oder PE-Spieler verbaut.


    Du solltest abklären, was sich dein Sohn für die Freundin vorstellt. Nicht dass Plastikbomber wie ein CS520 mit einfachem Hifi-Verstärker mehr Freude auslöst

    Gruß
    Thechnor

  • Schön sind natürlich auch die Wega Anlagen, z.B. die Studio 3213 mit dem Dual 1218 oder die 3220 mit dem 1229. Diese sehen natürlich auch am besten in weiß aus und fügen sich dann auch am ehesten in modernere Einrichtungen ein. Die Wega Anlagen sind manchmal erstaunlich günstig zu
    bekommen und klingen wirklich sehr gut. Sie sind mit etwas über 70 cm Breite natürlich schon etwas größer. Ich würde aber auch ruhig einmal nach denen Ausschau halten.


    Grüße,


    Uwe

    Gestaltende Persönlichkeit

  • Vielen Dank für Eure Tipps !


    Na ja, eine HS 52 für 120 Taler, abzuholen quasi auf dem Weg zu seinem Studienort, war ihm schon zu teuer..


    Habe ihm auch schon vorgeschlagen, nur nach einem Verstärker mit RIAA-Eingang zu suchen. Plattenspieler in unterschiedlichen Qualitätsstufen habe ich inzwischen zur Genüge und ein paar Kompaktlautsprecher von Philips steht auch noch herum. Doch diese Suche würde noch aufwändiger.

    Schön sind natürlich auch die Wega Anlagen, z.B. die Studio 3213 mit dem Dual 1218 oder die 3220 mit dem 1229. Diese sehen natürlich auch am besten in weiß aus und fügen sich dann auch am ehesten in modernere Einrichtungen ein. Die Wega Anlagen sind manchmal erstaunlich günstig zu
    bekommen und klingen wirklich sehr gut. Sie sind mit etwas über 70 cm Breite natürlich schon etwas größer. Ich würde aber auch ruhig einmal nach denen Ausschau halten.

    Wem sagst Du das, Namensvetter :thumbup: ?!?


    Habe selbst je eine 3220 in den drei damals angebotenen Gehäuseausführungen (weiß, anthrazit, alufarben), deren 1229 allesamt noch des letzten Feinschliffs (laut brummende Motoren, gebrochene AS-Scheiben) benötigen, dazu je ein Paar Lautsprecher lb3520 mit Alu-Front und anthrazitfarbenem Korpus und lb3521 in Weiß.


    Habe meinem Sohn bereits eine recht günstig und in akzeptabler Entfernung angebotene 3231 vorgeschlagen mit dem 1228 drauf. Mag er aber nicht, er will keine Knöpfe neben dem Spieler. Macht nichts, morgen fahre ich hin und schaue mir das Teil an. Der Anbieter hat laut Telefonat gestern noch mehr derartige Geräte (z.B. ein Saba Ultra HiFi Studio 9800 mit einem - falschen - 1239 und eine Wega 3220), die er nun loswerden möchte. Allein der Spieler wegen meine ich, dass sich die Reise und die Kohle lohnen könnte.


    Ach was, ich nehme die Geräte einfach mit ;) .


    Beste Grüße, Uwe

    »Geld allein macht nicht glücklich. Du musst schon Wein dafür kaufen.« (unbekannter Autor)

  • Habe ihm auch schon vorgeschlagen, nur nach einem Verstärker mit RIAA-Eingang zu suchen. Plattenspieler in unterschiedlichen Qualitätsstufen habe ich inzwischen zur Genüge und ein paar Kompaktlautsprecher von Philips steht auch noch herum. Doch diese Suche würde noch aufwändiger.


    Verstehe ich nicht. Es kann doch nicht so schwer sein, einen tauglichen Verstärker oder Receiver aufzutreiben. Wenn man einen mit Cinch nimmt, hat das so gar den Vorteil, dass sich auch für unbedarfte Handy, Computer oder Mp3-Player anschließen lassen. Ich würde etwas jüngeres als 20-25Jahre nehmen, so dass es halbwegs modern wirkt. In dem Alter gibt es viele Geräte, die keine Wehwehchen haben, so dass man sie ruhigen Gewissens verschenken kann.

    Gruß
    Thechnor

  • Hallo,


    es ist nun etwas anders geworden. Ein Telefunken hifi center 4525:



    Der Verstärker darin leistet immerhin satte (für ein solches Gerät) 2x25 Watt. Damit sollte sich Sohnemann (bzw. sein Schatzilein) eigentlich zufrieden geben.


    Beste Grüße, Uwe

    »Geld allein macht nicht glücklich. Du musst schon Wein dafür kaufen.« (unbekannter Autor)

  • Hallo,


    der verbaute PE ist auch nicht übel. Nur die Diamatic (Durchmessererkennung) kann, wenn sie nicht so will wie sie sollte, Kopfzerbrechen machen.


    Telefunken baute damals grundsolide wenn auch manchmal etwas merkwürdig verbaut.


    Immerhin findet man bei Wegavision die Serviceunterlagen für den Receiver.


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • Hallo,


    ich habe eine HS142 Anlage gekauft und möchte das Forum um Hilfe bei folgenden Fragestellungen bitten:


    1) Mein Tonabnehmer ist ein Shure M75 Type D. Ich hätte die Möglichkeit, an ein Shure M95 Hitrack ED mit Originalnadel ranzukommen.
    Wäre das ein sinnvolles Upgrade und wenn ja, wieviel sollte mir das Wert sein? Meines Wissens ist das Originalsystem ein Shure M95 G-LM.


    2) Derzeit hängen Dual CL230 Lautsprecher mit 30W Nennleistung bzw. 40W Musikleistung dran. Der Verstärker der HS hat 12,5W/20W.
    Ich bin mit dem Sound dieser Boxen nicht unbedingt zufrieden, der Bass klingt relativ dumpf, und bin mir auch nicht sicher, ob sie von
    der Leistung im Vergleich zum Verstärker nicht etwas überdimensioniert sind. Ich habe den Eindruck, dass vom Sound her mehr drin wäre.
    Welche Lautsprecher aus dieser Zeit würdet ihr für die HS142 empfehlen? An einer anderen Anlage hatte ich früher mal alte
    Philips Breitband Lautsprecher, mit denen ich recht zufrieden war. Ich höre hautsächlich Musik von den 60ern bis heute,
    also Rock, Pop, Reggae und Elektronik.


    Besten Dank!


    Nikolaus

    Einmal editiert, zuletzt von niklei ()

  • Hallo Nikolaus,


    ad 1.: Ja, ja, ja! Das M95 ist ein feiner Abtaster, insbesondere, wenn die Original-ED noch in gutem oder gar sehr gutem Zustand ist. Sein materieller Wert hängt allerdings sehr von Letzterem ab.


    ad 2.: Dazu kann ich Dir leider nichts weiter sagen, als dass der dumpfe Bass sicher nicht von einer »Überdimensionierung« (die ich so nicht sehe) der Lautsprecher rührt.


    Beste Grüße, Uwe

    »Geld allein macht nicht glücklich. Du musst schon Wein dafür kaufen.« (unbekannter Autor)

  • Hallo Uwe,


    danke für die Rückmeldung. Der Händler hat gemeint, dass die Nadel noch "gut" bzw. "in Ordnung" ist.
    Besser beurteilen kann ich das selbst leider nicht. Allerdings soll ich ihm ein Angebot dafür machen.


    Gruß


    Nikolaus

  • Hi Nikolaus !

    2) Derzeit hängen Dual CL230 Lautsprecher mit 30W Nennleistung bzw. 40W Musikleistung dran. Der Verstärker der HS hat 12,5W/20W.
    Ich bin mit dem Sound dieser Boxen nicht unbedingt zufrieden, der Bass klingt relativ dumpf, und bin mir auch nicht sicher, ob sie von
    der Leistung im Vergleich zum Verstärker nicht etwas überdimensioniert sind. Ich habe den Eindruck, dass vom Sound her mehr drin wäre.

    Überdimensioniert wohl kaum. Den Fall hast Du, wenn die Ausgangsleistung des Verstärkers gerade mal an die reine Betriebsleistung der Box rankommt. Und das sind bei der CL230 ca. 3.6 Watt - was für die Größe sehr viel ist. Sie ist nicht gerade ein Wunder an Wirkungsgrad.


    Die 230 hat aber auch einen mit 130mm vergleichsweise klein dimensionierten Tieftöner. Sie ist die Nachfolgerin der CL130 / CL30, die als kleine Regalboxen gedacht waren und die - auf kurze Distanz und mit nur wenig Leistung betrieben - nicht mal schlecht klingen. Ich habe zwei CL30 hier am Schreibtisch in den Fensternischen stehen, die von einem 2 x 3 Watt Röhrenverstärker betrieben werden und das ist sehr angenehm.
    Wenn man damit einen ganzen Raum beschallen will, dürfte das nicht so gut aussehen bzw. sich anhören.


    Es gibt eine ganze Menge kleiner und gut klingender Boxen. Allerdings ist die HS142 für den Anschluß von 4-Ohm-Boxen optimiert. An 8 Ohm verliert sie eine Menge Leistung und wird noch leiser. Du solltest darauf achten, daß die Boxen 4 Ohm Impedanz haben. Die Belastbarkeit kann ruhig 40/60 oder 50/70 Watt sein, das ist egal. Das beschreibt ja nur, welche maximale Belastung die Box *aushält*. Du solltest nur nach was suchen, was z.B. einen 175mm Tieftöner hat, der bei der eingespeisten Leistung erheblich mehr Luftvolumen bewegt bekommt und nicht so schnell an seine physikalischen Grenzen stößt.


    Aus der Dual-Palette passen nach meiner Erfahrung die CL138, CL144, CL240, CL620 sehr schön zur HS142.
    Es gibt aber auch mittelgroße Boxen von z.B. Heco.


    .

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Hallo Peter,


    danke für die ausführlichen Infos.


    Ich hatte mal gelesen, dass in Zweifel die Leistung des Verstärkers höher als die der Lautsprecher sein sollte,
    bzw. dass im umgekehrten Fall, also wenn der Verstärker schwächer als die Boxen ist, die Gefahr von Clipping besteht.


    Ich bin aber kein Experte auf dem Gebiet und daher für verständliche Erklärungen für Dummies, wie Deine, dankbar :)

    Einmal editiert, zuletzt von niklei ()

  • Hallo Nikolaus,


    grundsätzlich kann man Lautsprecher auf zwei Arten und Weisen töten:


    1. Ist der LS im Vergleich zur Verstärkerleistung zu schwach ausgelegt, besteht bei hoher Lautstärker Gefahr für den Basstreiber.


    2. Ist der Verstärker zu schwachbrüstig, besteht bei großer Lautstärke wegen des Clipping Gefahr für den Hochtöner, dessen Belastbarkeit in Kombinationen für den Heimgebrauch wegen der spektralen Verteilung der Leistung schwächer als die Gesamt-Nennleistung ausgelegt ist.


    Beschränkt man sich auf Zimmerlautstärke oder maximal wenig mehr, funktionieren beide Kombinationen problemlos.


    Beste Grüße, Uwe

    »Geld allein macht nicht glücklich. Du musst schon Wein dafür kaufen.« (unbekannter Autor)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.