Dual 714q mit ULM60e und DN 152e: welche Einstellungen im Phono-Pre bzw. welcher alternativer TA ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 714q mit ULM60e und DN 152e: welche Einstellungen im Phono-Pre bzw. welcher alternativer TA ?

      Hallo zusammen,

      ich betreibe nun seit einiger Zeit einen 714q mit ULM 60e und DN 152e. Als Phono-Pre hat sich aktuell ein Musical Fidelity M1 Vinl dazu gesellt. Der Pre erlaubt es, im laufenden Betrieb die Abschlusskapazität (50-400 pF in 50er Schritten), Eingangsimpedanz (47 und 68 kOhm) sowie die Entzerrkurve (RIAA, IEC) zu verstellen. Dies verleitet natürlich zu allerlei Verstellspielchen... ^^

      Mich würde an dieser Stelle mal interessieren, wie Ihr euer System (ULM60e und DN152/155/160) eingestellt habt, sofern ihr verschiedene Eoinstellungen ausprobiert habt. Bei mir sind es derzeit 47kOhm und 200pF, RIAA....

      Grüße
      Carsten
    • Hallo Carsten,
      dieses System hat wohl Ortofon für Dual gebaut und die Ortofon-MMs sind bei der Abschlußkapazität nicht so wählerisch. Bei Ortofon findet man z.B. für das OMB Super eine Empfehlung von 200-500pF.
      Bei angenommenen 150pF für Tonarmverkabelung und Anschlußkabel liegst Du mit eingestellten 200pF am M1 ziemlich genau in der Mitte. Solltest Du ausprobieren, wobei man 50pF Änderung wohl kaum hört.
      47kohm ist die übliche Empfehlung für den Eingangswiderstand bei MMs, mit 68k könnte die Wiedergabe eventuell etwas lebhafter klingen. Generell ist die Anpassung von MMs eine ziemliche Geschmackssache und hängt von vielen Faktoren ab.
      Beste Grüße
      Günter
      Hört abwechselnd mit Dual 701, 721, 606, Nordmende RP1400, Lenco L75. Aktuell Nordmende RP1400.
      Suche verschlissene oder abgebrochene Nadel für AT-100E, AT-120E, AT-120Eb, AT-440Mla AT-440MLb, AT-150MLX, AT150SA
    • Hallo Carsten,

      vadda-mh schrieb:

      714q mit ULM 60e und DN 152e
      du hast ein hochwertiges Laufwerk mit Einsteigersystem auf dem Niveau eines Ortofon OM 10 (ca. 60 €). Durch verwendung einer DN 152E statt DN 160E (kaum noch erhältlich)hat hier ein weiters Downgrade stattgefunden.

      vadda-mh schrieb:

      Musical Fidelity M1 Vinl
      Dazu dein hochwertiger Phono-Pre, der aber nur verarbeiten kann, was er angeboten bekommt. Und das ist bei dem obigen System recht wenig. Auf Autos übertragen würde ich in Bezug auf deinen 714Q mit dem System den Vergleich anstellen, dass du einen Porsche mit Trabbimotor fährst. Ich würde also zunächst ein Nadel- oder Systemupgrade verfolgen um dann Verstellspielchen durchzuführen.

      Empfehlende Grüße

      Stephan
      hört mit 2 Ohren und diese mit

      CV 1500 + CT 1540 + C 830 + CS 731Q + CL 730 + CL 720 oder mit CV 1700 + CT 1740 + C 830 + CS 721 + CS 1229 + CL 730 + TL 1000 oder mit CV 121 + CT 19 + CS 701 + CL 100
    • Hallo,

      na, etwas "besser" als die 10er Nadel ist die DN152E schon, denn die Nadelnachgiebigkeit passt und damals hat Ortofon auch noch ne Endkontrolle gehabt...

      Allerdings sollte man echt sehen eine hochwertigere Nadel zu bekommen, schön wäre eine DN160E mit nackigem Stein, welche allerdings nur noch äusserst selten zu finden ist.

      Wenn der 1/2-Zoll Adapter vorhanden ist würde ich einen Systemtausch überlegen.

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • Hallo zusammen,

      vielen Dank für eure Antworten.

      Ich habe, seitdem ich den 714q habe, im Wesentlichen an meiner Raumakustik und am Setup der Schallwandler rumgebastelt. Meiner Meinung nach ist das wesentlich effektiver, als hunderte von Euros im TA zu versenken (eigene Erfahrung ;( )

      Nun bin ich aber so weit, dass ich mich (auch) um den TA kümmern kann. Im Vergleich zu meinen früheren Drehern (Kenwood KD990 mit gepimpten DL103 sowie NA Spacedeck mit Benz ACE) spielt die Dual-Kombi für mich schon erstaunlich gut. Ich habe dank Lemmy Kilmister nicht (mehr) so gute Ohren, so dass mir filigrane Änderungen des Klangbildes resultierend aus Feinjustage der o.g. Werte nicht so dolle auffallen, daher meine Frage hier. Im Prinzip wollte ich mich nur bestätigt wissen...

      Aber die Frage nach dem TA wollte ich auch noch stellen. Ein Umrüstsatz auf 1/2 Zoll habe ich (von Dualfred). Somit fehlen mir nur noch Empfehlungen... :D

      Ich höre derzeit viel Blues, ein wenig Jazz, Elektro, progressiven Rock, ein wenig Klassik und etwas Singer/Songwriter. Was böte sich denn da für ein TA an?

      Dank und Gruß
      Carsten
    • Hallo Carsten,

      vadda-mh schrieb:

      Aber die Frage nach dem TA wollte ich auch noch stellen. Somit fehlen mir nur noch Empfehlungen...

      vadda-mh schrieb:

      Was böte sich denn da für ein TA an?
      diese Frage kann dir hier niemand für dich sinnvoll beantworten. Da könntest du die User hier genauso gut bitten dir eine Frau auszusuchen :thumbsup: .

      Gruß
      Stephan
      hört mit 2 Ohren und diese mit

      CV 1500 + CT 1540 + C 830 + CS 731Q + CL 730 + CL 720 oder mit CV 1700 + CT 1740 + C 830 + CS 721 + CS 1229 + CL 730 + TL 1000 oder mit CV 121 + CT 19 + CS 701 + CL 100
    • Hallo Carsten,
      habe so einige Altsysteme durchprobiert von ADC XLM MKIII, Ortofon mit Digitrac-Nadeln bis Shure V15III mit SAS-oder Original HE-Nadel.
      Mein Favorit ist das Audiotechnica AT13EAV mit einer guten Nadel, adaptiert vom ATS13.
      Gibt es hier im Forum einiges drüber zu lesen.
      Die Gesamtkapazität Kabel + Verstärker sollte nicht deutlich über 250pF liegen.
      Beste Grüße
      Günter
      Hört abwechselnd mit Dual 701, 721, 606, Nordmende RP1400, Lenco L75. Aktuell Nordmende RP1400.
      Suche verschlissene oder abgebrochene Nadel für AT-100E, AT-120E, AT-120Eb, AT-440Mla AT-440MLb, AT-150MLX, AT150SA
    • Stephan schrieb:

      diese Frage kann dir hier niemand für dich sinnvoll beantworten. Da könntest du die User hier genauso gut bitten dir eine Frau auszusuchen
      Ich meinte eigentlich, welcher TA böte sich hinsichtlich des Gewichts bzw. der Compliance an. Da bin ich mir wg. des ULM-Systems sehr unsicher bzw. unerfahren.

      Carsten
    • DUALIST schrieb:

      du hast ein hochwertiges Laufwerk mit Einsteigersystem auf dem Niveau eines Ortofon OM 10 (ca. 60 €). Durch verwendung einer DN 152E statt DN 160E (kaum noch erhältlich)hat hier ein weiters Downgrade stattgefunden.
      Das behauptet man nur solange, wie man die DN152E noch nicht gehört hat. Von den ganzen Duals, die hier auf der Durchreise waren, spielt das System alles andere an die Wand. Sogar mein lange Zeit bevorzugtes M20. Ich wollte schon den 714Q mit DN152E zum Kauf fertig machen, kurzer Funktionstest mit der The Clash-Debüt LP und Bauklötze gestaunt. Selbst mein Denon DL110 mochte ich da nicht als besser einstufen. OM10 habe ich hier auch noch, das ist tatsächlich indiskutabel.
      Gruß
      Michael
      ---
      Ist das noch Musik oder ist das schon Hip-Hop?
    • vadda-mh schrieb:

      Ich meinte eigentlich, welcher TA böte sich hinsichtlich des Gewichts bzw. der Compliance an.
      mit dem 1/2"Adapter geht die ULM-Eigenschaft sicherlich etwas verloren. Deshalb meine Empfehlungen auf Basis der Erfahrungen mit dem 721. Was man neben der Nadelnachgiebigkeit auch noch bedenken muß, ist die Bauhöhe des Systems. Damit VTA/SRA stimmt. Da muß ich mangels verfügbarer Geräte jetzt passen. Vielleicht passt auch die Nadel Digitrac 300SE auf das vorhandene System. Dazu gibt es hier einiges im Forum. Dann sollte die Geometrie (Überhang und Höhe) automatisch passen.
      Beste Grüße
      Günter
      Hört abwechselnd mit Dual 701, 721, 606, Nordmende RP1400, Lenco L75. Aktuell Nordmende RP1400.
      Suche verschlissene oder abgebrochene Nadel für AT-100E, AT-120E, AT-120Eb, AT-440Mla AT-440MLb, AT-150MLX, AT150SA
    • Shibamata schrieb:

      DUALIST schrieb:

      du hast ein hochwertiges Laufwerk mit Einsteigersystem auf dem Niveau eines Ortofon OM 10 (ca. 60 €). Durch verwendung einer DN 152E statt DN 160E (kaum noch erhältlich)hat hier ein weiters Downgrade stattgefunden.
      Das behauptet man nur solange, wie man die DN152E noch nicht gehört hat.
      Hallo Michael,

      da muss ich dir leider widersprechen. Ich habe die DN 152E gehört. Sie erreicht eindeutig nicht die Klangeigenschaften einer DN 160E, wenn man dann noch eine mit ganzem Stein erwischt.
      Vom ULM/TKS 40S bis hin zum 60E ist man in der Einsteiger- bzw. der Mittelklasse unterwegs. Nicht mehr und nicht weniger. Und ich habe alle Systeme bereits selbst hören dürfen/müssen.

      Nicht umsonst haben auch die Testberichte der damaligen Zeit 714Q/731Q hervorragende Eigenschaften bestätigt und gleichzeitig empfohlen das Seriensystem durch hochwertige Systeme zu ersetzen.

      Gruß
      Stephan
      hört mit 2 Ohren und diese mit

      CV 1500 + CT 1540 + C 830 + CS 731Q + CL 730 + CL 720 oder mit CV 1700 + CT 1740 + C 830 + CS 721 + CS 1229 + CL 730 + TL 1000 oder mit CV 121 + CT 19 + CS 701 + CL 100
    • Wenn dir der Auftritt bisher gefällt (auch im Vergleich mit NA und Benz ACE - immerhin eine Hausnummer nach vielerlei Meinung), dann lass es doch vorerst dabei. Und wenn du irgendwann Defizite feststellst, kann man überlegen, welches System denen dann beikommen kann. Aber auf blauen Dunst etwas zu kaufen, nur weil andere es gut finden, ist nicht wirklich in jedem Fall zielführend.
    • hallo carsten,
      ich denke, Du machst das schon sehr richtig. Raumakustik bringt aus meiner Sicht mehr als 100 Eur Tonabnehmer.
      Zweiter Punkt: Der Adapter von Dualfred sieht nicht nur besser aus als das Original, er wird auch sicher weniger wiegen. Ich habe beide hier, aber geh jetzt nicht nachwiegen. Dadurch kannst die Vorteile des Arms weiter nutzen. Den Arm in heutigen Massstaeben wuerde ich bei 500 plus Eur taxieren. Somit verdient der durchaus auch mal was richtig feines. Ich kenne jemanden, der hat ein AT 33 PTG drunter geschraubt und war begeistert. Nur mal so als Anregung.
      Aus eigener Erfahrung hat mir das MCC 110 besser als das ULM 60 gefallen.
      Schoene Gruesse
      Steffen
      Schoene Gruesse
      Steffen

      SUCHE BLENDE FUER DEN 626 IN SILBER !!!!
    • Shibamata schrieb:

      Das behauptet man nur solange, wie man die DN152E noch nicht gehört hat. Von den ganzen Duals, die hier auf der Durchreise waren, spielt das System alles andere an die Wand. Sogar mein lange Zeit bevorzugtes M20. Ich wollte schon den 714Q mit DN152E zum Kauf fertig machen, kurzer Funktionstest mit der The Clash-Debüt LP und Bauklötze gestaunt. Selbst mein Denon DL110 mochte ich da nicht als besser einstufen. OM10 habe ich hier auch noch, das ist tatsächlich indiskutabel.
      Das kann ich nur bestätigen, verstehe absolut nicht wie das ULM60, ob nun mit DN160, 155 oder 152er Nadel so oft runtergezogen wird.
      Wenn das an sehr gutem Phonoteil angeschlossen ist klingt das fantastisch.
      Das war vor gut 2 Jahren mein Wiedereinstieg, CS 731q, abwechselnd mit 160-155-152, seit Anfang an füttert das meinen Marantz PM 15-S1, ich möchte die Kombi nicht mehr missen.

      Gruß Michael
      Dual CS 731Q / DN160/DN155/DN152
      Dual CS 701 mit Shure V15III
      Dual CS 721 mit Ortofon M20E / Shure V15III
      Dual CS 1249 mit Shure V15III / Ortofon M20E / Shure M75 / DMS 242
      Dual CS 741Q satin/anthrazit mit MCC 120

      Das Gute kommt immer zu dem der Warten kann...
    • Hallo,

      Vinylfieber schrieb:

      verstehe absolut nicht wie das ULM60, ob nun mit DN160, 155 oder 152er Nadel so oft runtergezogen wird.
      das ULM60 wird hier von niemandem runtergezogen, sondern sachlich der unteren Mittelklasse zugeordnet.
      Wenn dir der Klang gefällt ist das doch in Ordnung.

      vadda-mh schrieb:

      Wie sieht denn beispielsweise ein Shure V15 III im Vergleich zum ULM60 mit DN152 aus ?
      Das kommt nun wieder auf den Nadeleinschub an. Mit Nachbaunadel klingt das V15III meiner Meinung nach sogar schlechter als ein M75 mit Originalnadel ;) .
      Mit der normalen Originalnadel klingt das V15III für meine Ohren besser, weil es transparenter/feiner auflöst. Man kann dann beim V15III mit der HE-Nadel oder der MR-Nadel nochmals verbessern.
      Es gibt die 3 Originalnadeln für das V15III nur noch selten bis gar nicht - von daher würde ich das V15III einfach aus der Liste streichen.

      Gruß
      Stephan
      hört mit 2 Ohren und diese mit

      CV 1500 + CT 1540 + C 830 + CS 731Q + CL 730 + CL 720 oder mit CV 1700 + CT 1740 + C 830 + CS 721 + CS 1229 + CL 730 + TL 1000 oder mit CV 121 + CT 19 + CS 701 + CL 100