Hilfe bei HS38 mit Dual 1214 150V, unbekannter Entstörkondensator

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe bei HS38 mit Dual 1214 150V, unbekannter Entstörkondensator

      Hallo zusammen,
      ich bin schon seit längerem hier angemeldet und habe durch das Forum schon viel Interessantes erfahren und konnte einige Schätzchen wieder flott machen.
      Das ist jetzt mein erster Post. Ich komme nämlich über die Suche im Forum als auch im Netz nicht weiter...

      Problem:
      Ich möchte eine alte HS 38 mit Dual 1214 aufarbeiten, der Knallfrosch der Anlage/Verstärkers ist geplatzt, war ein 0,047mF.
      Also kein Problem, den hab ich auch schon in meinen anderen Spielern getauscht.
      Als ich aber unter den Deckel des 1214 schaue, ist da ein "380V 6n8 CSA" verbaut.
      Kennt den Jemand? Muss der zur Sicherheit auch getauscht werden oder kann der drin bleiben?
      Noch sieht er in Ordnung aus, habe den aber noch in keinem anderen gesehen.

      Der Dreher besitzt den 150V Motor nur zur Info.

      Schon einmal vielen Dank für die Hilfe :)
      Gruß Daniel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von basketcase ()

    • Hallo basketcase,

      basketcase schrieb:

      Als ich aber unter den Deckel des 1214 schaue, ist da ein "380V 6n8 CSA" verbaut.
      Kennt den Jemand? Muss der zur Sicherheit auch getauscht werden oder kann der drin bleiben?

      Das ist ein Keramikkondensator (oder auch Kerko). 6n8 bedeutet 6,8 nF (in dem Fall mit einer Spannungsfestigkeit von 380V). CSA wird der Hersteller sein.
      Die Kerko´s sind eigentlich sehr langlebig, und müssen nicht vorsorglich getauscht werden.
      Gruß
      Sadik


      "Mutti Mutti, ich mag das nicht mehr".
      "Ruhe ... es wird gehört was auf den Teller kommt"!
    • Hi (wie ist denn dein Name?),

      basketcase schrieb:

      Dann lasse ich den drin und tausche nur den geplatzten aus.
      Die Folienkondensatoren (Folko´s) platzen schonmal gerne in dem Alter.
      Kerko´s platzen nicht wie die Folko´s. Die können aber einen internen Schluss haben, was den Dreher dann zu einem Dauerläufer macht, wenn der Kondensator als Funkenlöschkondensator über dem Schalter sitzt.
      Ihr Alter haben die Bauteile ja alle. Wenn man eine Kur machen möchte, kann man natürlich alles austauschen, aber wie gesagt, solange kein eindeutiger defekt vorliegt, kann man Kerko´s drin lassen.
      Gruß
      Sadik


      "Mutti Mutti, ich mag das nicht mehr".
      "Ruhe ... es wird gehört was auf den Teller kommt"!