1225 Motor läuft nicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1225 Motor läuft nicht

      Moin, ich habe in der Bucht günstig einen schönen 1225er für 20 Euronen ergattert, bei dem der Start Stop Hebel durchdreht, habe ihn erstmal abgenommen, gesäubert mit Allehol aber er lässt sich irgendwie nicht so befestigen, so daß er leichtgängig wäre und eben durchdrehen ist. Hmm.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Freund Dual ()

    • Hi !

      Freund Dual schrieb:

      Habt ihr noch eine Idee?
      Der Knallfrosch hat bei dem Modell nur die Funktion den Funken über dem Motorschalter zu dämpfen.
      Wenn er tot ist, macht er das nicht oder überbrückt den Schalter und der Motor dreht immer.

      Kleine Checkliste: [Edit] bedarf noch der kleinen Überarbeitung ...

      Eingangsprüfung: Stromstecker einstecken, Tonarm einschwenken. Motor dreht ?
      [ ] Ja - gehe zu <Ende>
      [ ] Nein - weiter mit 1.

      1. Läßt sich die Motorwelle von Hand leicht drehen ?
      [ ] Ja - weiter mit 3.
      [ ] Nein - weiter mit 2.

      2. Motor demontieren, Lagerbrücken abschrauben, Lager reinigen und ölen. Anker und Stator reinigen. Motor zusammenbauen - Zurück zur Eingangsprüfung.

      3. Bei abgezogenem Netzstecker: Schalterkasten öffnen. Arm einschwenken. Springt der Schaltkontakt um ?
      [ ] Ja - weiter mit 5.
      [ ] Nein - weiter mit 4.

      4. Mechanik des Schalters instandsetzen, ggf. nachbiegen oder Schalterkasten ersetzen. Weiter mit 3.

      5. Mit dem Multimeter den Widerstand der Motorspulen bestimmen. Paare Schwarz - Weiß und Grün - Gelb.
      Ist bei beiden Paare ein nahezu gleicher Widerstand meßbar im Bereich von 150 - 300 Ohm ?
      [ ] Ja - weiter mit 7.
      [ ] Nein - weiter mit 6.

      6. Eine oder beide Motorspulen durchgebrannt, Motor ersetzen. Gehe zu <Ende>.

      7. Netzstecker einstecken. Achtung - Lebensgefahr !
      Spannung im Bereich 300V~ an den Anschlüssen des Stromkabels messen. Liegt dort die Netzspannung an ?
      [ ] Ja - weiter mit 9.
      [ ] Nein - weiter mit 8.

      8. Netzkabel austauschen, ggf. andere Steckdose benutzen. Weiter mit 7.

      9. Tonarm einschwenken, damit Schalter schaltet. Spannung über den Kabelpaaren Schwarz - Weiß und Grün - Gelb messen.
      Liegt die Spannung bei beiden Spulen ungefähr auf halber Netzspannung ?
      [ ] Ja - weiter mit 11.
      [ ] Nein - weiter mit 10.

      10. Verkabelung des Motors am Übergang zu an den Stiften des Schaltkastens prüfen und instandsetzen.
      Über Grün zu Weiß muß Netzspannung anliegen, Schwarz zu Weiß und Gelb zu Grün jeweils halbe Spannung.
      Ggf. Schaltkasten austauschen. Weiter mit 9.

      11. <Ende>

      :D
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • ...

      Freund Dual schrieb:

      ich komm mir leicht verdummbeutelt vor
      Bieso ? :whistling:

      ...

      Man könnte viele Diagnosepfade mal in schönen Flow-Charts umsetzen.
      Sind doch sowieso immer die gleichen Fragen. "Hab' dies schon gemacht und das und geht trotzdem nicht ..."
      Weil auch häufig einfach die Methodik fehlt. Viele haben irgendwovon schon mal gehört und prukeln planlos herum.

      Aus den Einzelcharts ergibt sich dann ein Wartungsbuch, wo die einzelnen Probleme in ihrem Diagnosebaum aufgedröselt sind.
      Man macht das bei Flugzeugen, Raumschiffen, Computern und sogar bei Software. Wieso nicht auch bei Plattenspielern ?


      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hi !

      Freund Dual schrieb:

      ah okay naja Peter halt er kann nicht anders
      Vor allem, weil ich die Liste in unter 15 Minuten mal eben hingekritzelt habe.

      Ich bin Techniker, ich habe eine technische Ausbildung. Ich sehe Probleme aus einem anderen Winkel was die Lösbarkeit und den Weg dorthin betrifft. Viele Leute "bastelen", aber sie prüfen nicht. Sie haben keine Methodiken, Fehlerquellen auszuschließen und Symptome auf die Ursachen zurückzuführen. Aber das kostet die meiste Zeit, um zu einem Ergebnis zu kommen.

      [Edit] Da fällt mir ein Vorfall ein, den ich mal hatte, bevor ich in dieses Forum gestolpert kam.
      Ein Bekannter hatte ein Problem mit seinem Plattenspieler. Er rief mich abends an, nachdem er die halbe Karre zerlegt hatte. Er dreht einfach nicht. Hat er aber, als er ihn aus dem Partykeller hochgeholt hatte. Woran kann's liegen ? Meine lapidare Frage, ob er überhaupt Strom auf der Steckdose hätte, hat ihn etwas in Rage gebracht. Natürlich. Er wäre ja nicht doof ... aber warte mal ... wir hatten doch neulich ...
      Es war kein Strom auf der Steckdose und er hatte die Hütte umsonst zerlegt.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wacholder ()

    • Hi !

      Freund Dual schrieb:

      als nächstes kommt der Soundcheck.
      Dann mal los. Riemen auf die Orgel ... ! :)

      Die kleinen Schüsseln machen mir komischerweise immer den meisten Spaß.
      Ich hatte vor einiger Zeit einem 1210 ein M71 verpaßt, den an einen Rank Arena 500 Receiver gehängt, der an zwei ITT 4015 Boxen hängt. Die kleine Murkelbude macht vor allem aus alten, abgerittenen 70er Rockscheiben einen Klassesound. Man kann nur staunen.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.