NF-Kabel The Source am 1246

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      WOW!

      @Roland: Neinnein, ich habe das so angeschlossen, daß die beiden Innenleiter mit + und - verlötet sind und die beiden Schirmungen mit dem Massekontakt.

      @Nadelkiller: Vielen Dank für diese Information. Das Kabel läuft unter dem Namen des Hifihändlers als so eine Art Hausmarke. Wie gesagt, mich hat es durchaus überzeugt und ich würde es wieder kaufen.

      @Wacholder: Mensch vielen Dank für die Mühe. Ich hatte schon öfter mal gelesen, daß Leute die Eingangskondensatoren tauschen, um den Plattenspielersound zu verbessern. Jetzt hätte ich hier also echte Vorschläge, was ich an meinem Verstärker machen könnte. Meinst Du, daß auch ein Lötlaie sich sowas zutrauen kann? Oder ist hier die Gefahr des Verbastelns, kaputtlötens zu groß?

      Mich würde noch interessieren ob Du in der Lage bist eine Schätzung abzugeben wieviel Pf mein Gesamtsystem aus At 120E, CS 1246 und dem neuen Kabel auf die Waage bringt.

      Grüße an Euch alle,
      Eric
    • Hi Eric !

      Junge68 schrieb:

      Mensch vielen Dank für die Mühe. Ich hatte schon öfter mal gelesen, daß Leute die Eingangskondensatoren tauschen, um den Plattenspielersound zu verbessern. Jetzt hätte ich hier also echte Vorschläge, was ich an meinem Verstärker machen könnte. Meinst Du, daß auch ein Lötlaie sich sowas zutrauen kann? Oder ist hier die Gefahr des Verbastelns, kaputtlötens zu groß?
      Soweit ich das auf dem Plan des S500 erkenne, sitzt der Phonoverstärker auf einer eigenen Platine mit dem CD-Eingang zusammen.
      Das ist dort das "Function 3 PCB" ganz links außen, wenn man von hinten draufguckt.
      Bei dem alten Modell sind die beiden Kondensatoren noch in klassischer Technik mit Beinchen und durch die Löcher gesteckt und dort verlötet, also keine SMD. Weiß nicht, ob sie das beim S501 geändert haben.

      Die Dinger zu tauschen erfordert, den Verstärker zu einem Teil zu zerlegen. Deckel runter, hinten die Schrauben aus den Buchsenhaltern drehen, dann das Board rausziehen. Das müßte auf der einen Basisplatine gesteckt sein.
      Hmm. Aus meiner Sicht ein Schwierigkeitsgrad "Mittel", so 4 - 5, aber ich mache sowas auch schon über 40 Jahre, da sieht man des etwas anders. Ansonsten solltest Du Dir jemanden suchen, der sowas machen kann und neben den Gerätschaften auch die Übung hat.


      Junge68 schrieb:

      Mich würde noch interessieren ob Du in der Lage bist eine Schätzung abzugeben wieviel Pf mein Gesamtsystem aus At 120E, CS 1246 und dem neuen Kabel auf die Waage bringt.
      So aus dem Bauch raus würde ich mal um 150pF schätzen. Das ist in etwa der Wert, den das alte Kabel auch hatte, nur, daß es ein Leiter im Bezug auf die Schirmung war und beim neuen Kabel muß man berücksichtigen, daß es zwei Kabel gegen Schirmung gibt. Kabel sind zwar einfache Bauteile, bieten aber auch sehr komplexe Überraschungen.

      Die Tonarminnenverkabelung des 1246 ist Fünfleiter, kapazitätsarm für CD4 Quadrofonie und die Leiter sind miteinander verflochten. (Mehr oder weniger). Diese vielleicht 40cm würde ich mit rund 30pF veranschlagen, ohne daß ich das schlüssig beweisen kann.
      Ich habe früher öfters mit Armkabeln und Anschlußkabeln experimentiert und ich habe mal einen Meßaufbau gemacht, wo ich den Tonabnehmer durch zwei Widerstände ersetzt habe, die in etwa dem DC-Widerstand der Tonabnehmerspulen entsprachen. (Meine gute alte Röhrenmeßbrücke hätte den Tonabnehmer sonst gegrillt.)
      Dann habe ich den Dreher an eine Kapazitätsmeßbrücke gehängt und mal geguckt, wo sich die Kapazität einpegelt. Das waren damals mit einem 1.5 Meter langen, hellgrauen Standard-NF-Kabel mit DIN-5-Stecker um 200pF und ohne, am Kurzschließer gemessen, knapp unter 30pF. Der Dreher war ein 1225, wenn ich mich recht entsinne. Technisch ist das aber intern die gleiche Verkabelung.

      Möglicherweise war meine Messung auch Mist, aber da sie meine Mutmaßungen und Vorurteile bestätigte .... :D

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.