Dual Plattenspieler einlagern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • In der ANleitung steht nix davon das man den TA abmachen muss :( sonst hätte ich das natürlich gemacht... ich könnte heulen grad :( Kann ich denn davon ausgehen, wenn der Spieler normal spielt, dass alles in Ordung ist oder können sich die Defekte dann auch verstecken?
      Musik hört man nicht. Man fühlt sie.
    • SGE91 schrieb:

      Wie würde sich das denn bemerkbar machen
      So einen Fall hatte ich bisher nicht, kann dir also nicht sagen was sich da mechanisch explizit bemerkbar macht.
      Sicher kann dir da der ein oder andere Forumskollege fundiertere Antwort geben.

      Aber nun rechne mal nicht mit dem Schlimmsten, deiner Beschreibung zufolge ist da wohl nichts kaputtgegangen.

      Gruß Michael
      Dual CS 731Q / DN160/DN155/DN152
      Dual CS 701 mit Shure V15III
      Dual CS 721 mit Ortofon M20E / Shure V15III
      Dual CS 1249 mit Shure V15III / Ortofon M20E / Shure M75 / DMS 242
      Dual CS 741Q satin/anthrazit mit MCC 120

      Das Gute kommt immer zu dem der Warten kann...
    • Ne er scheint ganz normal zu laufen. Klingt wie vorher auch. Arm geht leichtgängig und wackelt nicht. Trotzdem habe ich jetzt Bauchschmerzen meine Platten aufzulegen. Ich habe das einfach nicht gewusst. Wie ist denn dein Tonarm kaputt gegangen?
      Musik hört man nicht. Man fühlt sie.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SGE91 ()

    • SGE91 schrieb:

      Wie ist denn dein Tonarm kaputt gegangen?
      Ich habe nichts geschrieben davon das mir ein Tonarm kaputt gegangen ist.....
      mir ist lediglich ein TK ( die Halteplatte in der das System sitzt ) beim Abziehen einer sehr festsitzenden Nadel gebrochen.

      Lass die Bauchschmerzen beiseite, es ist nichts passiert :thumbup:

      Gruß Michael
      Dual CS 731Q / DN160/DN155/DN152
      Dual CS 701 mit Shure V15III
      Dual CS 721 mit Ortofon M20E / Shure V15III
      Dual CS 1249 mit Shure V15III / Ortofon M20E / Shure M75 / DMS 242
      Dual CS 741Q satin/anthrazit mit MCC 120

      Das Gute kommt immer zu dem der Warten kann...
    • Achso dann habe ich dich falsch verstanden :). Ja ich entspanne mich grade wieder. Ich glaube auch kaum das ich so den Tonarm schrotten kann. Der ist ja doch sehr stabil in seiner Halterung. Reicht es aus wenn ich das System abschreube aber verkabelt lasse und so die nadel wechsel?
      Musik hört man nicht. Man fühlt sie.
    • Vinylfieber schrieb:

      Du musst ja eigentlich nur den Tonabnehmer vom Tonarm lösen, niemals versuchen bei angebrachtem System die Nadel wechseln.

      SGE91 schrieb:

      In der Anleitung steht nix davon das man den TA abmachen muss sonst hätte ich das natürlich gemacht ... ich könnte heulen grad
      Lass Dich nicht verrückt machen. Ich habe noch nie den TA beim Nadelwechsel abgenommen - ohne anschließende Probleme.
      Grüße,
      Albert

      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

      If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:
    • SGE91 schrieb:

      Reicht es aus, wenn ich das System abschraube aber verkabelt lasse und so die Nadel wechsle ?
      Es reicht, wenn Du mit der einen Hand den Systemkörper (und nicht das TK) festhältst und mit der anderen die Nadel abziehst.

      Wenn Du Dir leichter tust, kannst Du dafür auch das TK vom Shell lösen.
      Grüße,
      Albert

      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

      If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:
    • Albert W. schrieb:

      Ich habe noch nie den TA beim Nadelwechsel abgenommen
      Falls sie denn nicht fest sitzt.... was ja bekanntlich vorkommen soll, und bevor er am Arm rumzerrt ist es bestimmt für jemand der noch nicht so geübt und fingerfertig in der Materie ist den Nadelwechsel bei abgenommenem
      System vorzunehmen.

      Gruß Michael
      Dual CS 731Q / DN160/DN155/DN152
      Dual CS 701 mit Shure V15III
      Dual CS 721 mit Ortofon M20E / Shure V15III
      Dual CS 1249 mit Shure V15III / Ortofon M20E / Shure M75 / DMS 242
      Dual CS 741Q satin/anthrazit mit MCC 120

      Das Gute kommt immer zu dem der Warten kann...
    • Ich hätte das nicht probieren wollen bei meiner extrem festsitzenden DN350 am Ortofon M20

      Gruß Michael
      Dual CS 731Q / DN160/DN155/DN152
      Dual CS 701 mit Shure V15III
      Dual CS 721 mit Ortofon M20E / Shure V15III
      Dual CS 1249 mit Shure V15III / Ortofon M20E / Shure M75 / DMS 242
      Dual CS 741Q satin/anthrazit mit MCC 120

      Das Gute kommt immer zu dem der Warten kann...
    • Vinylfieber schrieb:

      Ich hätte das nicht probieren wollen bei meiner extrem festsitzenden DN350 am Ortofon M20
      Das kann sein - das kenne ich nicht. Aber ich würde nicht Probleme mit dem M20 auf alle Systeme übertragen und auf alle Nadelwechsel. Im Grunde braucht es keine Regeln. Das merkt man ohnehin, wann es klüger ist, den TK abzunehmen. (zB. bei einem Shure war das noch nie notwendig.)
      Grüße,
      Albert

      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

      If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:
    • Also bei der DN 350 am M20 wäre ich auch seeeehr vorsichtig. Ich hatte auch einmal das Problem mit einer sehr fest sitzenden Nadel. Da war ich froh, dass ich den TK mit System in der Hand hatte. Ein kleiner Schraubendreher war nötig, sonst hätte ich die Nadel ohne Beschädigung des Systems nie abbekommen.

      Grüsse
      Peter-Paul
      CS 741 Q mit TKS 390 + TKS 380
      704 mit Nagaoka MP-110 + MP 11 + Shure V15III
      601 mit Dual M20E
      Thorens TD 160 B MKII mit SME 3009 S2Improved + Denon DL110
    • ne ich habe ja die eine Hand am shell und die andere an der Nadel gehabt. Der Tonarm lässt sich leichtgängig in alle Richtungen bewegen und sitzt fest mit leichtem Spiel was auch schon vorher da war. Er lässt sich aus pendeln und besteht den pustetest und den papierschnipseltest. Ich würde sagen er hats überlebet. In Zukunft Schraube ich einfach das system ab und gut ist :)
      Musik hört man nicht. Man fühlt sie.
    • SGE91 schrieb:

      Wie stelle ich denn den Überhang ohne Lehre richtig ein?
      Wieso glaubst Du überhaupt, dass der Überhang falsch eingestellt sein könnte ?

      Mein Tipp : lass Dir in Ruhe Zeit, die Dual-Technik genauer kennenzulernen. Tut Deinem Blutdruck gut - und wahrscheinlich auch den Spielern :) .
      Grüße,
      Albert

      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

      If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:
    • SGE91 schrieb:

      ja es ist ein klick system dran. Aber der TA ist auf diese platte aufgeschraubt.
      Dann ist es kein Klick-System. Beim Klick-System ist der TA in die Trägerplatte des TK eingeklickt (und nicht geschraubt).

      SGE91 schrieb:

      Gerade und mittig ist er in die Schlitze geschraubt. Ist das so richtig?
      Das hängt vom System ab. Welches System ist verbaut? (Du kannst ja den Vorbesitzer fragen, wie das System bei der Montage eingestellt worden ist. Wieso gehst Du davon aus, dass er schlampig gearbeitet hat?)

      Bei den Dual-TKs gibt es übrigens seitlich eine Rille - deren Verlängerung die Position der Nadelspitze angibt.

      ---

      Grundsätzlich : Übereifer und fehlende Sachkenntnis sind der Boden, auf dem Verschlimmbesserungen blühen und gedeihen.

      Nochmals : lass Dir doch in Ruhe Zeit, anstatt hektisch herumzufuhrwerken und ein wahrscheinlich ohnehin optimales Gerät zu kaputten. Wenn die Platten gut und verzerrungsfrei über die gesamte Plattenbreite wiedergegeben werden, kannst Du davon ausgehen, dass die Justage des Systems passt.
      Grüße,
      Albert

      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

      If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Albert W. ()

    • Albert W. schrieb:

      SGE91 schrieb:

      ja es ist ein klick system dran. Aber der TA ist auf diese platte aufgeschraubt.
      Dann ist es kein Klick-System. Beim Klick-System ist der TA in die Trägerplatte des TK eingeklickt (und nicht geschraubt)...
      Nicht unbedingt, es gibt auch zahlreiche Klick-Systeme, die eingeklickt und zusätzlich mit Schrauben gesichert sind, wie z.B. die meisten V15III.

      EDIT:
      @Bene: Schreib uns doch einfach, welches System verbaut ist oder mach aussagekräftige Fotos, dann müssen wir hier nicht so "im Nebel herumstochern". ;)
      Gruß Gerd :)

      3x 714Q 1/2", 2x Technics SL-Q2, Dual-Leuchtwürfel
      :P

      Biete Dual-Motor EDS 502 (kompatibel zu EDS 500 und 501)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sv-treiber ()

    • Hallo liebe Dualer,

      ich hab mir jetzt mal ein paar Platten reingezogen :) Toller Klang. Verbaut ist ein DMS 220 mit einer DN 221 Nadel. Läuft mit 2,5g auflagekraft und 2,5 Antiskating. Die Abtastung ist sehr verzerrungsarm. Allerdings war meine Frage auch eher darauf ausgerichtet, ob ich unbedingt diese Lehre brauche, wenn ich auf ein anderes System umsteigen möchte. Wenn das der fall ist wäre das echt blöd weil diese Lehre gibt es ja gar nicht mehr.

      So nun stehe ich vor einer weiteren Aufgabe. Ich möchte jetzt natürlich beide Spieler anschließen. Habe aber nur einen Phonoeingang.

      Mir fallen 2 Varianten ein:

      1. Phonopream kaufen (z.B. Projecr Phonobox S)

      2. Audio Umschalter (z.B. wayfair.de/B-Tech-3-Wege-Audio…cker-BT31-S-BTCH1251.html / amazon.de/Nedis-ASWITCH-3-3-Fa…fRID=14V3AFKWFFMMQ1ZGSWV9 )


      Hat jemand speziell mit letzerem Erfahrungen?

      Liebe Grüße

      Bene
      Musik hört man nicht. Man fühlt sie.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SGE91 ()