[CS 704] Umbau auf symmetrisch?

  • Ich bin ja nu der technische DAU und steige deswegen nicht so recht durch durch die Suchergebnisse. Deswegen die Frage: Reicht es, die Cinchstecker durch XLR-Stecker zu ersetzen oder muss man geräteintern noch aktiv werden? TIA.

    Viele Grüße


    Jochen

  • Hallo Jochen,


    Guck mal hier: Link



    Wie ich finde ein recht interessanter Artikel zu diesem Thema.


    Einfach die Cinchstecker gegen XLR- Stecker auszutauschen wird wohl eher nicht der "richtige" Weg sein. Ist denn Dein Phono- Pre "sauber" symmetrisch aufgebaut? Wie geht es denn ab dem Phono- Pre bei Dir weiter? Was versprichst Du Dir von der Änderung bzw. warum möchtest Du Umrüsten?




    EDIT: Auch interessant: Link

    ---------------------------
    MFG: Maico


    ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...

    Einmal editiert, zuletzt von maicox ()

  • Hallo,


    das Signal vom System ist ja symmetrisch wenn die Masse strikt getrennt ist.


    Beim AAA gab es eine Diskussion drüber
    http://analog-forum.de/wbboard…mmetrische-phonovorstufe/


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • Hallo Peter,

    Hallo,


    das Signal vom System ist ja symmetrisch wenn die Masse strikt getrennt ist.


    Peter


    Dann darf bzw. sollte der Tonabnehmer aber auch keinerlei Masse- Verbindung von seinem Gehäuse zu einen der "Kanal- Massen" aufweisen (z.B. diverse Shure- Tonabnehmer). Diese sollte man dann auftrennen.


    Ebenfalls macht das Ganze (wenn ich es richtig verstehe) ja auch nur wirklich Sinn, wenn der Phono- Pre symmetrisch aufgebaut ist oder?

    ---------------------------
    MFG: Maico


    ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...

  • Dank sei euch! Ich möchte das einfach mal ausprobieren - ihr wisst ja, die Neugier.


    Mich interessiert nun noch, ob irgendwo im Gerät noch etwas aufgetrennt werden muss (bevor das Ding aus der Zarge gerupft wird).

    Viele Grüße


    Jochen

  • Hallo Jochen,


    Ich persönlich würde am Kurzschließer direkt "durch- verkabeln". Also den Kurzschließer drin lassen, aber die beiden Kanäle direkt an die Tonarmverkabelung ansetzen.


    Die Tonarm- und Chassis- Masse dann direkt vom Chassis weg verwenden.

    ---------------------------
    MFG: Maico


    ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...

  • Danke dir, so wird's gemacht. :)

    Zwar schon ewig her, aber hat’s geklappt?

    Gibt‘s im Board zufällig schon irgendwo ne kleine Anleitung/Bildchen ähnlich wie für das Umrüsten auf Chinch?


    Lese mich gerade erst in das Thema balanced/unbalanced ein, da ich damit liebäugle bald mal einen preamp anzuschaffen da ich aktuell den internen des Pio Verstärkers nutze. Aktuell habe ich keine balanced Geräte. Aber nachdem ich mich bissl durch diverse Preamps und co. im Internet gewühlt habe und da generell im HiFi Bereich die Preisspanne egal bei was rießig ist, liebäugle ich für mich momentan mit den iFi ZEN Komponenten, wo ich mit dem Phono Preamp und ggf. gleich noch dem Kopfhörerverstärker anfangen würde. Diese scheinen für mich ein gutes Preis-Leistungsverhältnis zu haben und würden mich mit meiner alten Hardware gleich mal in die aktuelle Zeit katapultieren und wären ein StepUp für mich. Diese könnte ich balanced verbinden und mit entsprechendem Kabeltausch auch noch den Kopfhörer balanced anschließen. Da hab ich mir natürlich auch gleich mal die Frage gestellt wie das denn mit dem Plattenspieler so ist. Der oben verlinkte Artikel ist echt mal krass ausführlich und gut in Bezug auf die technischen Hintergründe.


    Momentan sind meine Dual Dreher noch nicht mal auf Chinch umgerüstet. Da hab ich mich halt gefragt, wenn ich nun eh mit neuer Hardware liebäugle die balanced kann und ich ggf. den Dreher mal wieder offen habe, ob ich nicht gleich auf Pentaconn Anschluss gehen kann (ZEN Geräte setzen hier nicht auf die geläufigere XLR Variante). D.h. die Idee wäre dann per Kopfhörer über die Kette Dreher - Phono Preamp - Kopfhörerverstärker zu hören. Später würde ich dann noch fürs Digitale den Zen CAN (DAC) mit dazu nehmen und vorerst mit dem alten PIO Verstärker per Chinch verbinden an welchem passive LS dran hängen.


    Grüße,


    Tschubi

    Hört mit: Dual 1219, 1225, 1216 (HS42), 1239 (HS142), Pioneer PL-335, Denon DP-200 USB

  • Tschubi: Die Frage schiene sich mir zu erübrigen, denn es sieht danach aus, als böte die ZEN Phono lediglich einen zusätzlichen, symmetrischen Ausgang, nicht aber einen symmetrischen Eingang. Umbau somit unnötig.


    Grüße aus München!


    Manfred / lini

  • Au backe - da hast Du auch wieder Recht danke! Der ZEN Phono lässt sich quasi nur wieder synced mit den anderen ZEN Komponenten verbinden hat aber selbst nur den RCA Eingang. Gut aufgepasst! Hmm...

    Hört mit: Dual 1219, 1225, 1216 (HS42), 1239 (HS142), Pioneer PL-335, Denon DP-200 USB

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.