731 Q hebt im Automatikbetrieb Tonarm nicht hoch genug an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 731 Q hebt im Automatikbetrieb Tonarm nicht hoch genug an

      Hallo Board-Mitglieder,

      ich bin neu hier, kenne mich mit den Dual-Playern aber einigermaßen aus, da sie mich eigentlich mein ganzes Erwachsenenleben begleitet haben. 704, 721, 731 , 5000 und zuletzt auch ein "Fehrenbacher" 455-1.
      Jetzt habe ich einen 731 in äußerlichem Top-Zustand in der Bucht ergattert (130 €). Er läuft auch. Steuerpimpel habe ich bereits gewechselt. Die Elektronik scheint o.k., sogar die Geschwindigkeitseinstellung funktioniert. Einziges Problem ist, dass der Tonarm im Automatikbetrieb nicht hoch genug abhebt, sowohl beim Starten als auch beim Stoppen. Die Nadel steht kaum 2 mm über der Platte. Wenn man den Tornarmlift vorher manuell angehoben hat (mit dem Hebel oder auch kurz nach dem "Start-Befehl" mit der Lift-Taste) stimmt alles, Abstand zur Platte ca. 6 mm. Senkt sich dann auch ordentlich ab. Passt. Aber im Automatikbetrieb wird's halt knapp. Beim Ausschalten habe ich den Eindruck, dass der Befehl zur Rückführung einfach zu schnell kommt. Die Nadel droht über die Schallplatte zu "schrubben". Kein gutes Gefühl. Wenn ich auch hier vorher manuell "abhebe", passt wieder alles.
      Hat jemand bereits ähnliches beim 731 kennengelernt? Für Tips wäre ich dankbar.
      Viele Grüße
      Bernd-Thomas

      zu meiner Person (macht man ja so, wenn man "neu" ist) : 54 Jahre alt, Personalchef bei einer Bank, aber nicht mit 2 linken Händen ausgestattet; will heissen: Bastelei , speziell an alten Duals zählt zu meinen Hobbys. HiFi Fan aus Leidenschaft mit Hang zum Analogen (ca. 500 LP's im Regal). Bei den Plattenspielern liegen mir die Dual's besonders am Herzen, wegen der mechanischen Faszination, die von diesen Geräten ausgeht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BTLenz ()

    • Hallo,

      Herzlich Willkommen und viel Spaß im Forum!

      Guck doch mal in die Service- Unterlagen: LINK


      An der Lifthülse (Position 177) müsste die Höhe einstellbar sein.


      BTLenz schrieb:

      Bei den Plattenspielern liegen mir die Dual's besonders am Herzen, wegen der mechanischen Faszination, die von diesen Geräten ausgeht.

      Na, dann ist der Weg zur "Dualitis" ja nicht weit. :D ;)
      ---------------------------
      MFG: Maico

      ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...
    • Hallo,

      Ich hatte so einen Spieler noch nicht bei mir, daher kann ich mich auch nur da "reindenken".

      Verwendest Du einem 1/2" Adapter? Wenn ja, was für einen Tonabnehmer hast Du verbaut? Wenn dieser höher baut als der originale, kann es unter Umständen schon daran liegen.


      Wie sieht es denn mit dem "Steuerpimpel" aus? Passt der von der Höhe her noch? Sind "Kurvenrad" und der Haupthebel in Ordnung?


      Wenn ich das alles richtig verstehe, wird der Lift per Elektro- Magnet im Automatik- Betrieb angehoben. Passt da noch alles?
      ---------------------------
      MFG: Maico

      ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...
    • Hat der 731 nicht auch einen höhenverstellbaren Tonarm wie der 721? Dann dürfte ein etwas "höheres" System ja eigentlich kompensierbar sein?
      Gruß,
      Helge

      Im Betrieb: 1219
      In den Fingern gehabt: 1019 - 1209/14/16/18/19/20/28/29/37/41/46/49 - 415/35/50/55/91 - 502/04/05/10/21/40 - 601/04/06/20/21/22/26/50 - 701/04/14/21/31
    • @ maicox : verwende ihn derzeit ohne 1/2 Zoll-Adapter, verbaut ist ein original Dual DMS 60 (Auslieferzustand) Nadel Ortofon 160E mit der serienmäßigen kurzen Blende. Das sollte also in jedem Fall passen. (System und Nadel sind i.O., spielen ja auch einwandfrei)
      Steuerpimpel habe ich gestern gewechselt. Der Automatikvorgang an sich läuft auch vollständig und ohne "Murren" ab (fährt zur richtigen Stelle und nach dem Abschalten wieder zurück zur Stütze). Kurvenrad und Haupthebel sahen eigentlich o.k. aus (habe ich mir gestern beim Pimpelwechsel mal kurz angeschaut), aber da werde ich nochmal genau hinschauen.
      Und genau : beim Automatikstart wird der Lift von einem Hubmagneten angesteuert und der TA hebt sich. Aber eben nicht hoch genug ... genauso beim Abschalten. Komisch ist nur, dass der gleiche Hubmagnet bei Betätigung der Lifttaste auf der Vorderseite den Arm hoch genug anhebt, so dass ca. 5 mm Abstand zur Platte entstehen, egal an welcher Stelle (über der Platte, zum Plattenanfang, zum Plattenende hin) ich das manuelle Abheben auslöse. Nur eben nicht im Automatikbetrieb. Vertrackte Sache ....
      @ bobhund : Nein der Tonarm ist nicht höhenverstellbar. Aber das geht auch an dem Problem vorbei. Es geht ja nicht darum ein höher bauendes System zu fahren, sondern um die Höhe um die der Tonarm bei Auslösung der Starttaste angehoben wird, bevor er über die Platte bewegt wird bzw. im Abschaltfall genau umgekehrt zurück zur Stütze. Das hilft mir also nicht weiter. Trotzdem Danke!
    • Hallo,

      BTLenz schrieb:

      beim Automatikstart wird der Lift von einem Hubmagneten angesteuert und der TA hebt sich. Aber eben nicht hoch genug ... genauso beim Abschalten. Komisch ist nur, dass der gleiche Hubmagnet bei Betätigung der Lifttaste auf der Vorderseite den Arm hoch genug anhebt, so dass ca. 5 mm Abstand zur Platte entstehen, egal an welcher Stelle (über der Platte, zum Plattenanfang, zum Plattenende hin) ich das manuelle Abheben auslöse. Nur eben nicht im Automatikbetrieb. Vertrackte Sache ....

      Hmmm..... ich würde mir die Schalter, Verkabelung und die Schaltung für den E- Magneten einmal genau ansehen. Eventuell kannst du ja dort sogar ein paar Messungen vornehmen. Mit wie viel Volt wird der E- Magnet angesteuert wenn Du START drückst vs. wie viel Volt bei LIFT. Eventuell die/ der Schalter vollkommen schwarz? Das wäre meine Vermutung.

      Hier findest Du die Schaltpläne: LINK
      ---------------------------
      MFG: Maico

      ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...
    • Danke, das ist ein interessanter Ansatz; könnte also sein, dass der Impuls über den Lift-Schalter "stark" genug ist und bei den anderen beiden (Start, Stop) nur zur "teilweisen Auslösung des Hubmagneten führt .... Naja, das gibt zusammen mit Kurvenrad und Haupthebel genug Stoff für's bevorstehende Wochenende. Vielen Dank für die Tipps. Mal sehen, ob ich am WE dazu komme, das alles zu checken ..;-)
    • BTLenz schrieb:

      Und genau : beim Automatikstart wird der Lift von einem Hubmagneten angesteuert und der TA hebt sich.
      Hallo,

      der Lift wird auch beim Automatikbetrieb mechanisch angesteuert. Der Hubmagnet ist beim 731er lediglich zur Liftbedienung-Bedienung über die Frontblende da. Der macht aber auch nix anderes als den Lifthebel umzulegen. Dann geht es "rein mechanisch" weiter ;) .

      Wenn das Liftproblem nur beim Automatikbetrioeb auftritt, könnte der Höhenhub des Haupthebels nicht ausreichen. Das kann z.B. dann sein, wenn die Nase des Haupthebels defekt, die in das Kurvenrad eingreift.

      Gruß Alfred
      Gewerblicher Anbieter von Dualersatzteilen auf dualfred.de
    • Hallo Alfred,

      vielen Dank für den Tipp. Das ist die Ursache. Der Haupthebel soll ja den Lift anheben, in dem er die Metallplatte anhebt, die bei manueller Liftsteuerung -egal ob durch Schalter auf der Frontseite oder durch den Lifthebel- direkt angesteuert wird. Deshalb hebt er manuell hoch genug ab, während die vom Haupthebel kommende Kraft offenbar nicht ausreicht. Das Teil wackelt auch ziemlich auf seiner "Halterung" (schätze mal mindestens 5 mm Spiel). Rein äußerlich kann ich am Haupthebel aber keine Beschädigung erkennen und der Mitnahmestift, der im Kurvenrad läuft sieht auch noch gut aus. Weisst Du, ob das mit dem Spiel (also dem wackeligen Sitz des Haupthebels) so in der Norm ist .

      Danke u. viele Grüße

      Bernd-Thomas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BTLenz ()