Dual Koffer P51 "rauschbrummen"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Armin,
      Vielen Dank für Deine Unterstützung.
      Heute kam ich wieder dazu deine Vorschläge durchzugehen.
      Also vom C16 aus sind es ca 0,1 Ohm an jedem Massepunkt auf dem Regel- und Endversterker.
      Gemessen habe ich auf der Bauteilenseite, soweit es ging.
      Zum System hin (auch Motorgehäuse) sind es 0,2.

      Wenn ich von C16 auf Alurahmen messe ist es 1 Ohm.
      Nur, ich bin beim Versuch Masse auf Alurahmen kurzzuschließen, auf + abgerucht :) jetzt muss ich mir erstmal eine 0,5 Sicherung suchen.

      Interessant ist, dass bei meinem P55 zwischen P1 und R2 auf die Masse noch ein Widerstand (Grün Blau Gelb Gold) vorhanden ist (auf der Leiterseite angelötet). Ich habe ihn mal auf einer Seite probeweise abgelötet, aber keine Änderung.
      Noch etwas: Lt. Bestückungübersicht ist C5 ein Tantal Elko. Sieht aber wie ein ganz normaler Elko aus. Waren die früher so?

      Ich habe hier im Forum weiter gesucht. Schein fast normal zu sein.
      Vielleicht sollte ich auch so eine Lösung probieren. Ich werde zuerst C16 wechseln und evtl. besser abgeschirmte Kabeln zwischen System, Regel- und Endverstäerker.
      Ich bestelle mir einpaar und werde die nach und nach austauschen.

      Warum an dem Regelverstärker so hohe Spannungen anliegen, verstehe ich aber trotzdem nicht.

      Viele Grüße
      Waldemar
    • hallo Waldemar, wie es aussieht, gibt es eigentlich gar keinen richtigen Fehler, sondern nur Verschlechterung der Performance durch Alterung, besonders der Kondensatoren.
      Die alten Tantals sind ganz schlecht, diese neigen zu Kurzschlüssen. Die Elkos sind auch nicht mehr "frisch", und können ihren Wert stark geändert haben.
      Am besten, raus damit und durch neue Elkos ersetzen. C5, der Tantal, 1uF, kann gut mit einem Folienkondensator, 63V, 1uF, metallisiert, etwa ein MKS, ersetzt werden. Dieser ist aber von der Bauform größer und passt nicht gut, da muss man etwas improvisieren, jedoch lohnt es sich diesen einzubauen.
      Es sind ja doch eine Menge Elkos verbaut! C29,C16,C27,C26,C2,C23 . Die kosten aber nicht viel, es ist nur etwas Arbeit diese zu erneuern.
      Und C17 auch, das ist der Entstörkondensator, 47nF X2, den gleich mitmachen ! Nach dieser Kur wird der Verstärker wieder ca. 50 Jahre funktionieren. Am besten, die Kondensatoren nicht prüfen, sondern einfach alle auswechseln. Ausser die Folienkondensatoren, diese können drin bleiben, es sei denn es sind noch alte Teerkondensatoren, jedoch glaube ich das nicht.
      Am besten, einer nach dem Anderen auswechseln, und vorher auf der Platine markieren, wo der Plus von den Elkos ist.
      Den 560K der nicht im Schaltplan ist, wurde vielleicht eingebaut um eine Feinabstimmung von dem damals verbauten System vorzunehmen,
      es dürfte heute keine große Rolle spielen, ob der eingebaut ist oder nicht.
      Der "Referenz" Massepunkt am Minus des C16 ist ok und die Messungen erscheinen plausibel.
      Bitte noch den Widerstand von den System pins zu dem Eingang des Regelverstärkers messen, dieser sollte unter 1 Ohm betragen.
      3 Messungen, 2 mal Signal und einmal Masse. Wobei die beiden Signal Kabel durch den Schalter im Anschlussstecker auf Mono überbrückt sind.
      Dann wäre die Elektrik wieder fit, das Laufwerk braucht aber auch noch Pflege, insbesondere die Lager von dem Motor brauchen Öl, diese ausbauen , reinigen und am Besten
      vacuum tränken mit Öl, da gibt es ja inzwischen genug Hinweise hier im board wie das zu machen ist.
      Ja, viel Arbeit ist es, jedoch wird der P55 danach schnurren wie am ersten Tag.

      ach so, die hohe Spannung am Regelverstärker. Wenn nach der Kur die Performance nicht so gut ist, dann könntest Du mal R4 und R5 messen ob die in der Toleranz sind, wenn nicht erneuern, und evtl. den Transistor erneuern.

      Grüße und gutes Gelingen, Armin
      ein Tag ohne Dual ist ein verlorener Tag!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von tubesaurus ()

    • also der Widerstand der Leitung vom System bis zum Regelverstärker liegt auch irgendwo bei 0,1 Ohm, Auch jedes einzelne Kabel an der Q-Buchse gemessen.

      Als Ersatz für C17 würde ein "RND 150J30091277" passen?
      R4 werde ich auch ersetzen da ich ihn mit meinem Ohmmeter nicht messen kann.

      Bei dem C5 verstehe ich nicht: darf man ein Elko durch Folienkondensator ersetzen?
      Ansonsten gibt es doch so kleine in Tropfenform?
      Außerdem ist der "Folienkondensator, 1,0µF, 63V, RM5" von Wima bei Reichelt ist doch genau passend

      Motor und Mechanik gehe ich dann im nächste Schritt. Im Prinzip läuft hier alles Rund. Ich musste nur einen neuen Pimpel einsetzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von w6s8 ()

    • darf man ein Elko durch Folienkondensator ersetzen?

      Ansonsten gibt es doch so kleine in Tropfenform?

      Außerdem ist der "Folienkondensator, 1,0µF, 63V, RM5" von Wima bei Reichelt ist doch genau passend


      ja darf man, dann ist doch dieser RM5 Wima perfekt!

      RND 150J30091277 , da muss X2 drauf stehen, dann ist der ok
      ein Tag ohne Dual ist ein verlorener Tag!
    • Hallo Zusammen,
      Ich möchte nun über die Ergebnisse berichten.
      Angefangen vom Netzteil habe ich bis zum Regelverstärker alle Elkos ersetzt. Auch den C17 am Transformator und C5 im Regelverstärker wie oben genannt ersetzt.
      An dem Rauschen/Brummen hat es nichts geändert. Zumindest nicht wirklich hörbar.
      Dann habe ich aus dem Blech des alten Autoradios eine Abschirmung um den Regelverstärker (ähnlich wie hier: P51 / 420: Was brummt denn da?) gebaut. Das reduzierte Brummen gefühlmäßig um ca. 60-70 %

      Ein leichtes Brumen ist zwar noch da, aber wenn Musik läuft, ist es kaum noch wahrzunehmen.

      Weitere Möglichkeit wäre noch das Netzkabel gegen 3-adrigen (also mit Erdung) zu tauschen, aber dann passt das kabel womöglich nicht in das Kabelfach. Deswegen wollte ich das jetzt nicht machen.

      Viele Grüße
      Waldemar
    • hallo Waldemar,
      zumindest ist der Verstärker jetzt "frisch" und sollte so schnell kein Problem machen.
      Es ist aber kein HIFI Gerät, ein wenig Brumm ist da immer dabei.
      Ein Vergleich mit einem anderen Gerät wäre jedoch aufschlussreich.
      Gut ist Deine Idee mit dem Abschirmblech, so ein Blech meinte ich auch schon in P Koffern gesehen zu haben,
      kann es sein das es felhte?
      Druss Armin
      ein Tag ohne Dual ist ein verlorener Tag!