Dual 741Q löst sich in Rauchwolke auf- > Finde die Ursache nicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 741Q löst sich in Rauchwolke auf- > Finde die Ursache nicht

      Hallo,

      als ich Gestern meinen Dual 741Q einschaltete lief er wie gewohnt an und plötzlich roch es verschmort...Qualm kam unten aus dem Gehäuse heraus und der Ton begann zu krächzen
      Ich vermute das irgend ein Teil im Umsetzer vom Tonabnehmer zum Chinchausgang sich in Rauch aufgelöst hat aber eine Sichtprüfung nach Abnahme der Bodenplatte
      lässt nichts direkt erkennen.

      Welche Baugruppe ist für die Umsetzung des Tonsignals zuständig oder habt Ihr direkt eine Vermutung was sich da in Rauch aufgelöst haben könnte?

      Hier ein Bild von unten im Anhang

      Gruß
      Dorschdl dem der Rauch in die Nase stieg
      Bilder
      • 741q-klein.JPG

        38,93 kB, 320×320, 487 mal angesehen
    • Hallo Dorschdl,

      na, wenn das mal nicht der berühmt-berüchtigte Knallfrosch war. ;)
      Das ist ein gelber, quaderförmiger (bei dir jetzt eher braun und geplatzt) Rifa-Entstörkondensator.

      Grüßle, Tobi

      EDIT: Beim 741 sitzt der Knallrosch hinter dem Ein-Aus-Schalter.
      Wer fragt, ist für einen Moment der Dumme. Wer nicht fragt - sein ganzes Leben. [Wega 3202L mit 1210/1218][701][530][610Q][CL 16][C 816][C 901][CV 1200][CT 1240][PE2001]
    • Ich glaube ich hab das Problem gefunden....der Kondensator am schalter...aber kann der diese Klangprobleme erzeugen ?

      Ahh danke Plattenfreak...hab erst nach dem Post Deine Antwort gesehen..ja war dann wohl der Knallfrosch...

      Welchen verbaut man dann aber jetzt? den hier oder was anderes ? conrad.de/ce/de/product/451095…75VAC-20/0245680&ref=list
      Den Originalen gibt es ja wohl leider nicht mehr
      Bilder
      • 741q-kondensator.JPG

        70,67 kB, 640×640, 210 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dorschdl ()

    • Hi !

      Dorschdl schrieb:

      Ich glaube ich hab das Problem gefunden....der Kondensator am schalter...aber kann der diese Klangprobleme erzeugen ?
      Kann er eigentlich nicht.
      Wenn das Teil aufraucht und kurzfristig einen Kurzschluß bildet, bricht eventuell die Spannung am Trafo zusammen und der elektronische Kurzschließer, der das Audiosignal während der Automatikfunktionen kurzschließt, spielt etwas verrückt. Das halte ich aber für wenig wahrscheinlich. Ebenso könnte infolge des Kurzschlusses ein starkes Störsignal über die Netzleitung in den angeschlossenen Verstärker gelangt sein.


      Dorschdl schrieb:

      Welchen verbaut man dann aber jetzt? den hier oder was anderes ? conrad.de/ce/de/product/451095…75VAC-20/0245680&ref=list
      Der paßt von der Kapazität, Schutzklasse und Spannungsfestigkeit. Sieht nur etwas anders aus. Den originalen gibt es *zum Glück* nicht mehr (unbedingt - einige Händler bieten noch alte Lagerware an, die nur bis 250V~ geeignet ist ...)

      Ich würde den Kondi erstmal ersetzen und dann das Gerät beobachten, ob sich weitere merkwürdige Phänomene einstellen. Wenn das ein Gerät mit den schwarzen und weißen Chinchsteckern ist, solltest Du erwägen, die eventuell zu tauschen. Die leiden gern an internem Gammel und sorgen für Knistern, Knacken oder Kanalausfälle.
      Nicht vergessen, den ätzenden Schmodder von diesem toten Vogel aus dem Gehäuse zu putzen.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Ich bau immer den da ein:

      conrad.de/ce/de/product/456128…IFA-1-St?ref=searchDetail

      Das ist quasi das Originalteil mit 100-Ohm-Serienwiderstand, der sehr sinnvoll ist an dieser Stelle.

      Man kann drüber streiten, ob diese Rifa-Cs durchknallen. Letztes Jahr flog mir ein eher neuer Wima ums Ohr.

      Ich hab ehrlich gesagt kein Problem damit, wenn der neue wieder 30 Jahre hält. Und ich mag keine Kondensatoren ohne Widerstand. -)
    • So...Entsörkondensator auf den hier conrad.de/ce/de/product/456128…IFA-1-St?ref=searchDetail gewechselt...aber das Tonproblem bleibt leider

      Der 741q läuft ganz normal an...alle Anzeigen sind auch normal...dann merkt man schon das der Ton zu leise ist....
      Macht man lauter dann hört man zwar etwas aber total verzerrt

      Irgendwelche Ideen dazu ? Kann auf der Platine (vermute Vorverstärker?) an der die Chinch Kabel angeschlossen sind noch was in Mitleidenschaft durch den Knallfrosch gekommen sein ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dorschdl ()

    • Hi !

      Dorschdl schrieb:

      Irgendwelche Ideen dazu ? Kann auf der Platine (vermute Vorverstärker?) an der die Chinch Kabel angeschlossen sind noch was in Mitleidenschaft durch den Knallfrosch gekommen sein ?
      Der 741 hat keinen internen Vorverstärker.
      Das Signal kommt vom Tonabnehmer und geht über die Armkabel auf die sog. Mutingplatine. Darauf sitzt ein Relais, was die Signale gegen Masse kurzschließt, wenn eine der Tasten betätigt wird oder die Start- und Abstell-Automatik in Funktion geht.
      Von da aus geht es über das NF-Anschlußkabel direkt zum Verstärker.

      Das Relais ist ein sog. "Reed-Typ". Das ist - vereinfacht beschrieben - eine dicke Drahtspule, die bei Ansteuerung ein Magnetfeld erzeugt, und in deren Inneren zwei Glasrohrkontakte liegen, die durch das Feld öffnen oder schließen. Das klickt nur sehr, sehr leise und hat den Vorteil, daß die Kontakte nicht oxydieren. Das Teil läßt sich nicht ganz so einfach prüfen, aber Du kannst in abgeschaltetem Zustand die Werte über den Schaltern messen. Zwischen R und RG / L und LG liegt bei offenem Schalter nur jeweils eine Spule des Tonabnehmers. Das müßten so um 800 Ohm sein. Würde das Relais "Hängen", müßte der Meßwert deutlich in der Nähe von Null Ohm liegen (= Schalter geschlossen = Tonsignal gegen Masse kurzgeschlossen).



      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hi !

      Dorschdl schrieb:

      danke für die Ideen...es war zusätzlich das Tonabnehmer system hin...
      Tja.

      "Am Anfang hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu ..."

      Trotzdem ist der 741 eine schöne Kiste, mit der man eine Menge Freude haben kann ... wenn erstmal alles richtig läuft.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.