Dual 1224 Entstörkondensator

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 1224 Entstörkondensator

      erstmal hallo aus dem eiskalten wien!


      ich bin neu hier und hätte da mal eine frage:ich habe mir,so ca. vor 14 tagen,einen dual 1224 zugelegt.habe den tonabnehmer auf shure ausgetauscht und bin,an und für sich,sehr zufrieden mit dem gerät.
      was ich jetzt aber nicht verstehe:ich lese ja jetzt doch schon ein weilchen bei euch mit und habe des öfteren von diesem "knallfrosch" gelesen.
      das ist ja dieses gelbe ding,das in dieser,ich nenne sie mal "schwarze box",die neben dem gelben zahnrad sitzt,oder?habe mir nämlich schon einige fotos angesehen,wo dieser entstörkondensator sitzen sollte.jetzt habe ich aber etwas ganz anderes drinnen:und zwar einen roten,runden kondensator.kann das sein?
      ich wäre für jegliche hilfe dankbar :) !


      lg franz

    • Moin Franz,

      dein Kondensator ist der unbedenkliche BONBON Kondensator. Problematisch sind die eckigen, silbernen Rifa Kondensatoren. Das sind die "Knallfrösche".

      Gruß

      Achim
      Macht doch WATT ihr VOLT !!!
      Dreher: DUAL CS 1229, 621, 701, 721, 731 Q, 741 Q, 5000. YAMAHA PF 800, YP-D 4.
      Das liegt auf dem Teller:
      Klick hier:
    • bendejo schrieb:

      Moin Franz,

      dein Kondensator ist der unbedenkliche BONBON Kondensator. Problematisch sind die eckigen, silbernen Rifa Kondensatoren. Das sind die "Knallfrösche".

      Gruß

      Achim
      danke für die schnelle antwort :)!
      jetzt stellt sich mir aber die frage,wieso ich diesen bonbonkondensator im gerät habe und anscheinend viele andere den knallfrosch?
      wurde der evtl. mal getauscht?leichter ist mir auf jeden fall,daß ich nicht so ein ding,das evtl. hochgehen könnte,drinnen habe :).
      und ich entschuldige mich gleich mal vorweg für meine fragerei.
      ich denke mir aber,daß ich nur so "lernen" kann,wie diese geräte aufgebaut waren und sind.
      lg

    • Moin Franz,

      Dual hatte, wie andere Hersteller auch, verschiedene Lieferanten für elektronische Bauteile. Natürlich kann man den Austausch nicht kategorisch ausschließen.

      Gruß

      Achim
      Macht doch WATT ihr VOLT !!!
      Dreher: DUAL CS 1229, 621, 701, 721, 731 Q, 741 Q, 5000. YAMAHA PF 800, YP-D 4.
      Das liegt auf dem Teller:
      Klick hier:
    • Hi !

      FranzT. schrieb:

      jetzt stellt sich mir aber die frage,wieso ich diesen bonbonkondensator im gerät habe und anscheinend viele andere den knallfrosch?
      Über die Jahre wurde das mal geändert. Die älteren Geräte haben in der Regel den Bonbon drin, ab Mitte der 70er wurde verstärkt der Rifa-Knallfrosch verwendet. Das hat auch mit geänderten Normen und Zulassungsbestimmungen zu tun, da die Kondensatoren, die direkt am Stromnetz hängen ab einem Zeitpunkt der "X2" Schutzklasse genügen mußten, die sicherstellt, daß das Ding nicht brennt. Das wurde früher charmanter betrachtet.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • bendejo schrieb:

      Moin Franz,

      Dual hatte, wie andere Hersteller auch, verschiedene Lieferanten für elektronische Bauteile. Natürlich kann man den Austausch nicht kategorisch ausschließen.

      Gruß

      Achim
      hm...ich denk mir fast,daß der mal getauscht wurde.der schaut nämlich aus,als ob er erst gestern hineingebaut wurde.gut,so sieht aber eigentlich der ganze dreher aus.den dürfte ein richtiger liebhaber gehabt haben :).
      ich danke jedenfalls für die hilfe,jetzt bin ich schon ein bisschen schlauer!
      lg franz
    • wacholder schrieb:

      Hi !

      FranzT. schrieb:

      jetzt stellt sich mir aber die frage,wieso ich diesen bonbonkondensator im gerät habe und anscheinend viele andere den knallfrosch?
      Über die Jahre wurde das mal geändert. Die älteren Geräte haben in der Regel den Bonbon drin, ab Mitte der 70er wurde verstärkt der Rifa-Knallfrosch verwendet. Das hat auch mit geänderten Normen und Zulassungsbestimmungen zu tun, da die Kondensatoren, die direkt am Stromnetz hängen ab einem Zeitpunkt der "X2" Schutzklasse genügen mußten, die sicherstellt, daß das Ding nicht brennt. Das wurde früher charmanter betrachtet.

      .
      hallo peter!
      danke auch für ihre antwort!wobei sich hier wieder eine neue frage stellt:da ich zwar mechanisch relativ wenig probleme habe,aber elektronisch nicht gerade eine leuchte bin,weiß ich jetzt nicht so wirklich,wie ich ihre antwort auffassen soll.wenn ich das jetzt nämlich richtig verstehe,dann sind diese roten bonbons eher doch nicht das wahre,weil nicht so sicher (keine X2 klasse)?laut achim sind die eher unbedenklicher,als diese rifa-kondensatoren.so wie sich das für mich anhört,ist ja das alleine schon eine wissenschaft für sich...
      lg franz
    • Hi Franz !

      FranzT. schrieb:

      so wie sich das für mich anhört,ist ja das alleine schon eine wissenschaft für sich...
      Nein, ist es eigentlich nicht.

      Die zylindrischen "Bonbons" sind vom Aufbau her anders. Sie sind durch Material und Bauform unempfindlicher gegen Alterung und wenn sie tatsächlich mal ausfallen, dann eher unauffällig und oft unbemerkt. Meistens fällt einem irgendwann nur auf, daß es in den Boxen vernehmlich knackt, wenn man den Plattenspieler in Gang setzt oder der am Ende der Scheibe abschaltet.
      Die alten Kondis stammen von der Sache her noch aus der Zeit der Röhrengeräte. Sie gehen von der Maßgabe aus, daß ein Kondensator, der für eine sehr hohe Gleichspannung gebaut wurde, auch für eine hohe Wechselspannung geeignet ist. Zum Beispiel sind Kondis, die für 1000V DC geeignet sind, für bis zu 450V AC Spannungsfest. Bei den Dual Plattenspielern mit Netzstrommotoren sind mir derzeit keine besonders auffälligen "Bonbonrollen" bekannt, die zu extremen Ausfällen neigen. Bei den alten Koffergeräten / Kombinationen und alten Einzelkomponenten sieht die Sache etwas anders aus. Dort sind weiß-schwarze Rollen mit Teer-Isolierung verwendet worden, die schon mal bei einem Defekt eine fürchterliche Sauerei veranstalten können. Die sind meines Wissens aber nie in den Hauptschalterkästen der reinen Plattenspieler zu finden gewesen.

      Die "Knallfrösche" mit ihrem eckigen Gehäuse sind dummerweise aus einem Kunststoff gefertigt, der über die Jahre minimal schrumpft, weil sind bestimmte Chemikalien verflüchtigen. Dadurch wird das Gehäuse spröde und bekommt feine Haarrisse. Durch diese Risse dringt Luft ein, die Feuchtigkeit mitbringt, die sich in den Folien des Kondensators ansammelt. Wird der dann unter Spannung gesetzt, verdampfen diese kleinen Wassertröpfchen schlagartig und der Dampfdruck läßt das Gehäuse ganz aufreißen und die Folien bilden Kurzschlüsse. Es kommt zu einer Art Lawineneffekt und dabei verdampft auch das Isolier-Öl, mit dem die Folien behandelt sind. Es knistert laut, wie Popcorn in der Mikrowelle und aus dem Gerät dringt eine weißliche, nach Essig riechende Rauchwolke. Je nachdem, an welcher Stelle der Kondensator verwendet wird, haut es bei den Geräten mit Transformator durch den Kurzschluß die Sicherung raus (Verstärker, Tuner, Recorder) oder das Gerät schaltet den Motor nicht mehr ab (Plattenspieler mit Netzstrommotor).

      Der "Super-GAU" sieht nachher so aus:



      Es gibt allerdings auch neuere Varianten, die man verwenden kann und denen so ein Verhalten fremd ist. Hier ist ein Beispiel für einen 10nF (= 0.01µF) Ersatztyp, wie ich ihn in meinem Flohzirkus von Geräten seit einigen Jahren verwende:



      Rot eingekringelt sind die wichtigen Angaben, die bei einem Ersatz nicht fehlen dürfen.

      Ich hoffe, daß das die Rätsel ein wenig auflöst und die Hintergründe und mögliche Auswirkungen etwas beleuchtet.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • also nach dieser ausführlichen beschreibung ist mir jetzt alles klar :) .herzlichsten dank dafür :D!ich weiß,es ist vielleicht nicht gerade ein high-end gerät,daß ich besitze,aber es wäre trotzdem schade,wenn da etwas hochgehen würde und er dann vielleicht kaputt wäre.auch wenn dieser dreher vorher nicht der meine war,so hat er doch bestimmt eine geschichte und wenn man selbst dran herumbastelt,steckt man noch einen teil von sich hinein.so sehe ich das :).deshalb recht herzlichen dank nochmals für die hilfe und ich wünsche noch einen schönen abend!
      lg franz
    • Hi Franz !

      FranzT. schrieb:

      also nach dieser ausführlichen beschreibung ist mir jetzt alles klar :)
      Siehste. Wenn man es erklärt bekommt, ist das gar nicht so schwer. :)

      FranzT. schrieb:

      !ich weiß,es ist vielleicht nicht gerade ein high-end gerät,daß ich besitze,aber es wäre trotzdem schade,wenn da etwas hochgehen würde und er dann vielleicht kaputt wäre.

      High End ist oft nur Illusion. Da ist viel Marketing und Selbstbetrug dabei. Gerade die "kleinen" Kisten machen am meisten Spaß. Nach kurzer Zeit hat man sich an so ein Ding gewöhnt und verbessern könnte man sich ja immer noch - irgendwann mal. Vielleicht. Die kleinen, robusten Dreher haben den Vorteil, meistens relativ einfach durchschaubar zu sein, sind von Natur aus eher unempfindlicher, es gibt sie sehr häufig und die Ersatzteile-Beschaffung ist kostengünstig und gut möglich.
      Also ? Wozu sich so eine mimosenhafte "Bohrinsel" an den Hals laden, wenn es ein guter alter 1224 auch tut ?
      Gut: der Hunger kommt mit dem Essen und nach einiger Zeit ist man vielleicht auch "rausgewachsen" und besorgt sich was eine oder zwei Klassen besser.

      Aber ein Wort der Warnung:
      Die Duals sind nicht gern allein. Ruckzuck hat man eine Sammlung ...

      fotocommunity.de/pc/pc/pcat/735437/display/30013971

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • wacholder schrieb:

      High End ist oft nur Illusion. Da ist viel Marketing und Selbstbetrug dabei. Gerade die "kleinen" Kisten machen am meisten Spaß. Nach kurzer Zeit hat man sich an so ein Ding gewöhnt und verbessern könnte man sich ja immer noch - irgendwann mal. Vielleicht. Die kleinen, robusten Dreher haben den Vorteil, meistens relativ einfach durchschaubar zu sein, sind von Natur aus eher unempfindlicher, es gibt sie sehr häufig und die Ersatzteile-Beschaffung ist kostengünstig und gut möglich.
      Also ? Wozu sich so eine mimosenhafte "Bohrinsel" an den Hals laden, wenn es ein guter alter 1224 auch tut ?
      Gut: der Hunger kommt mit dem Essen und nach einiger Zeit ist man vielleicht auch "rausgewachsen" und besorgt sich was eine oder zwei Klassen besser.

      Aber ein Wort der Warnung:
      Die Duals sind nicht gern allein. Ruckzuck hat man eine Sammlung ...

      fotocommunity.de/pc/pc/pcat/7…isplay/30013971

      .
      guten morgen!
      also nachdem ich meiner lebengefährtin dieses foto gezeigt habe,hat sie schon gemeint,daß ich dann gleich meine sachen packen könnte,sollte ich jemals auf die idee kommen,meine sammelleidenschaft so auszuleben ;) .wobei ich schon zugeben muß,daß mir so ein lagerraum auch gefallen könnte :D.aber mal schön langsam.muß mich erst von meinen "plastikbombern" verabschieden,dann geht sicher noch das eine oder andere teil :) .und ja,auch ich bin der meinung,daß high-end öfters überbewertet wird.immerhin kann so ein dreher auch "nur" platten abspielen.klar,vielleicht hat das ding dann einen besseren klang.die frage ist halt dann nur,zu welchem preis...

      lg franz
    • Hi Franz !

      FranzT. schrieb:

      also nachdem ich meiner lebengefährtin dieses foto gezeigt habe,hat sie schon gemeint,daß ich dann gleich meine sachen packen könnte,sollte ich jemals auf die idee kommen,meine sammelleidenschaft so auszuleben ;)
      Ja - da muß man vorsichtig sein, sonst droht Rauswurf.
      Manche Mädels sind in der Beziehung etwas eigen ... andere sammeln fleißig mit. :)

      FranzT. schrieb:

      und ja,auch ich bin der meinung,daß high-end öfters überbewertet wird.immerhin kann so ein dreher auch "nur" platten abspielen.klar,vielleicht hat das ding dann einen besseren klang.die frage ist halt dann nur,zu welchem preis...

      Man kann das sehr einfach gestalten: mal in den Spiegel gucken.
      Ich bin Mitte 50, habe einen Dauer-Tinnitus und links nach rechts -3dB "Kanal-Ungleichheit" beim hören. Da ist ein High-End-Dreher genauso zweckfrei, wie ein Topf- und Messer-Set für den Gastro-Profi. "Nice to have" - bringt aber keine fühlbaren Vorzüge, außer Protzfaktor. Und ich kaufe meinen Krempel in erster Linie für mich. Also. Da muß man die Beschränkungen von Konto, Technik und eigener Person mal ganz realistisch betrachten und dann ist das Thema durch. Außerdem kriegt man für den Preis einer einzigen Bohrinsel ein paar Dutzend alter Möhren, mit denen man sich wochen- bzw. monatelang beschäftigen kann (wenn nichts wichtigeres anliegt). *Und* man kann die Kaufpreise über ebenso lange Zeit verteilen.

      Du kannst ja auch mal hier reingucken:
      mcamafia.de/images/index.htm

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • wacholder schrieb:

      Hi Franz !

      FranzT. schrieb:

      also nachdem ich meiner lebengefährtin dieses foto gezeigt habe,hat sie schon gemeint,daß ich dann gleich meine sachen packen könnte,sollte ich jemals auf die idee kommen,meine sammelleidenschaft so auszuleben ;)
      Ja - da muß man vorsichtig sein, sonst droht Rauswurf.
      Manche Mädels sind in der Beziehung etwas eigen ... andere sammeln fleißig mit. :)

      FranzT. schrieb:

      und ja,auch ich bin der meinung,daß high-end öfters überbewertet wird.immerhin kann so ein dreher auch "nur" platten abspielen.klar,vielleicht hat das ding dann einen besseren klang.die frage ist halt dann nur,zu welchem preis...

      Man kann das sehr einfach gestalten: mal in den Spiegel gucken.
      Ich bin Mitte 50, habe einen Dauer-Tinnitus und links nach rechts -3dB "Kanal-Ungleichheit" beim hören. Da ist ein High-End-Dreher genauso zweckfrei, wie ein Topf- und Messer-Set für den Gastro-Profi.
      hallo peter!
      also das mit dem tinnitus tut mir leid.kenne das auch,jedoch ist es bei mir nicht so schlimm.trotzdem geht mir dieses pfeifen auf den geist.hatte in meiner jugend zu viele konzert-bzw. discobesuche...in den spiegel kann ich mich übrigens immer schauen.und auf meine geldbörse pass ich immer gut auf :) .ich hatte ja erst unlängst ein angebot gefunden (dual 1249 mit,ich glaube grundig zarge p100),um läppische 50 euro.der zustand des drehers war sehr gut und die nadel neu.leider war einer schneller als ich...dafür gab es aber zum 1224 (15 euro) und da hat es mir ehrlich gesagt die sprache verschlagen,noch ein geschenk zum dreher.da der herr aus seiner wohnung auszieht und eine neue bekommt,gab er mir,damit er nicht so viel zu schleppen hat,einen marantz CD 52 mk2 noch oben drauf.voll funktionsfähig und ohne schäden :) .er meinte,er würde ihn ansonsten wegwerfen.wie er auf diese idee kommt,keine ahnung.ich glaub ja fast,der kannte sich nicht wirklich aus,mit diesen geräten.anders gibt es das nicht.übrigens:ich bekomme richtig gusto auf mehr,bei den drehern auf deiner seite.ganz schlimm ;)!


      lg franz