Austausch Steuerpimpel CS626

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Austausch Steuerpimpel CS626

      hallo,

      habe mich gerade durch das forum gelesen und festgestellt, dass der kaputte steuerpimpel sehr wahrscheinlich der grund ist, warum der tonarm nicht mehr automatisch auf die platte fährt bzw. zurück fährt.

      ich würde gern, wie empfohlen, den fehlenden steuerpimpel mit einer passenden kabelisolation ersetzen.

      meine frage: ist der austausch für mich als laien machbar. auf einem schaubild sah das so aus, als müsst ich den gesamten arm auseinanderbauen.

      gibt es von euch vielleicht erfahrungswerte oder tipps?

      wäre super,

      vielen dank!
    • traktor2 schrieb:

      meine frage: ist der austausch für mich als laien machbar. auf einem schaubild sah das so aus, als müsst ich den gesamten arm auseinanderbauen.
      Um Gottes Willen - nein !

      Du musst nur das Chassis soweit anheben, dass Du an die Pimpel-Stelle herankommst - die Reste des Alten entfernen und den Neuen aufsetzen. (Wichtig ist, dass die Kabelisolierung nicht zu lang und nicht zu kurz ist. Sie soll das kleine Metallstück ein bisschen überragen, auf den es angebracht wird.)

      Ich habe es selbst als Laie vor vielen Jahren beim bau-ähnlichen 731Q gemacht - war eine Sache von 15 Minuten. Du musst beim 626 auf die Verbindungen zu den Bedienelementen an der Front achten. (Es ist jetzt leider schon zu lange her, dass ich Dir Schritt für Schritt sagen könnte, wie ich das damals genau gemacht habe. Es war allerdings so einfach, dass rein vom Hingucken ohne zusätzliche Anleitungen klar war, was zu tun ist.)

      Nur mal eine Erstantwort zur Beruhigung.
      Grüße,
      Albert

      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

      If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Albert W. ()

    • Moin!

      Den Arm muß man dafür nicht ausbauen - allenfalls den Haupthebel.
      Und aus meiner Erfahrung heraus: bevor man sich mit der Kabelisolierung rumärgert, lieber den sehr guten Ersatz von Oli62. Die passen.
      Richibuty hatte auch mal welche gehabt, aber der war schon länger nicht mehr hier.

      Ich gehe immer so vor zum Pimpeltausch: Gewicht runter, TA runter (beim 626 etwas komplizierter, siehe Serviceheft).
      Chassis anheben, Frontbedienung abstöpseln, Chassis aus der Zarge, mit den Strom- und vor allem TA-Kabeln aufpassen.

      Umgedreht ablegen (Tonarm/Lager nicht belasten!) und evtl. den Haupthebel wegbauen. Pimpel auf den nackten "Pin" setzen.
      Alles wieder zusammenbauen, AK und AS neu einstellen, und dann kommt der Testlauf.

      Wenn man zu zweit ist und etwas Übung hat, kann man auch nur das Chassis hinten rechts aus der Zarge heben und der/die 2. bugsiert den Pimpel mittels flacher Schraubendreherklinge auf den Pin. Reine Übungssache... :whistling:
      Mit bestem Gruß - Stefan

      meine Dreher und sonstiges Hifi-Geraffel: im Profil
    • highwaychile schrieb:

      TA runter (beim 626 etwas komplizierter, siehe Serviceheft).
      Ist nicht notwendig - sicherheitshalber die Nadel entfernen, das genügt.

      Chassis hinten anheben und mit einem "Abstandhalter" (Holzstück etc.) im Abstand zur Zarge fixieren - das müßte auch alleine gehen.

      ---

      Ich habe einfach einfach ein Stück Kunststoffummantelung von einem Antennenkabel genommen - ca. 2mm oder ein bisschen mehr Innendurchmesser. (Das ist nicht so kritisch - es fällt ja ohnehin nicht heraus).
      Grüße,
      Albert

      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

      If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:
    • Grüße

      Torsten - Der Hammer Donars eben... ;)

      Harte Ware: CS 620 Q; CS 630 Q; CS 2235 Q; REVOX B 795; CV 5650; CV 120; SONY STR DB830; Harman Kardon AVR 500; Castle Trend 2 - MOD als Satelliten; JBL SMS 50 MOD als Subwoofer; Eigenbauten aus Visaton DSM 25 FFL, MRS 13 NG und Mc Farlow ST 30/100; Heco Phon 23; Auf ISOPHON Chassis basierende Surround Rundstrahler; Subwoofer Verstärker unbekannter Marke; Slim Mixer SM 850; Kunstkopf Eigenbau basierend auf Sennheiser Elektreten; Tascam US 122 ...
    • Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • das ewige Pimpelproblem


      ?( habe heute, Dank des Bildes, einen erfolgreichen Pimpelersatz in meinem nach 27 Jahren reaktivierten 626er montiert. Der Player ist auf Anhieb sämtlicher Funktionen wieder fähig. Es ist eine kleinen Plastikhülse, man könnte auch das Innenleben eines Koaxialkabels ( Antennenkabel) nehmen, wenn man die Innenader entfernt und das Loch etwas aufbohrt. Hier nochmals die aktuellen und funktionierenden Maße für den Eigenbau.
      Aussendurchmesser: max 5mm (sonst behindert die benachbarte Schraube das Aufsetzen)
      Innendurchmesser der Hülse: ca. 3mm
      Länge des "Röhrchens" max. 3,5mm (es sollte ca. 1mm über den Stift (Pin) überstehen
      Gruß vom infizierten Neueinsteiger mit Hindernissen