Projekt "MagicQuartz": universelle Quartzregelung für alle Duals (Riemen, Treibrad)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Hi! Frequenzumrichter für Plattenspieler Antriebe zu verwenden dazu kann ich nur abraten.
      Nicht , das es nicht funktionieren würde. Das Problem sind Störsignale, die sich letzten Endes im Lautsprecher bemerkbar machen.
      Es streut in den Verstärker ein, vermutlich über das Netz.
      Gruss Armin
      in Gebrauch:
      2 x Dual 1010F für singles
      1219 modifiziert mit langem Tonarm

      suche: PE2020 (L) Reibradträger, das lange Teil
    • Neu

      Na, da kann ich wie Armin nur davon warnen. Ein FU erzeugt Oberwellen ohne Ende. Das Sinusförmige Signal wird hier aus einer Vielzahl von Einzelschwingungen durch Addition erzeugt (Fourieranalyse).
      Das versaut auch noch das Netz rückwärts und liegt damit auch noch an den restlichen Gliedern der HIFI-Anlage an.
      Viele Grüße
      Alois


      Dual 721 mit Ortofon OM30, Hitachi HCA 7500, Hitachi HMA 7500, Saba MT201, RFT CD9000, Canton GLE 409
    • Neu

      egal1 schrieb:

      Das Sinusförmige Signal wird hier aus einer Vielzahl von Einzelschwingungen durch Addition erzeugt (Fourieranalyse).
      Moin Alois,

      ich glaube hier verwechselst Du hier was.

      Eine reine Sinusschwingung braucht nicht durch andere Sinus- und Cosinusschwingungen
      zusammengesetzt werden (was ja einer Fourier-Synthese entspräche).

      Die Oberwellen kommen bei einem FU durch die dem Sinus überlagerte PWM welche zur Strom- bzw.
      Spannungssteuerung/-Regelung benutzt wird.

      Beste Grüße
      Thomas