Aus CV 1450 kommt kein Ton mehr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aus CV 1450 kommt kein Ton mehr

      Hallo liebes Forum,

      ich habe mich extra hier angemeldet und hoffe ihr könnt mir helfen, da ich absolut neu in der Dual-Welt bin und von der Technik so gut wie keine Ahnung habe.

      Wir haben vor einer Weile einen Plattenspieler und einen CV1200 geschenkt bekommen. Leider hat der durch den Transport den Geist aufgegeben und der Fehler kann nicht gefunden werden von mir.
      Damit wir zu Silvester Musik hören können habe ich mir gestern einen CV 1450 geholt und der hat am Anfang auch relativ gut funktioniert. Nach einer Weile ging aber der linke Kanal nicht mehr. Nach dem ich am links-rechts-Regler gespielt hat ging auf einmal gar nichts mehr.

      Habe das Gerät dann geöffnet und das gefunden wie im Anhang zu sehen.

      Der Rest sieht soweit in Ordnung aus. Ist das ein besagter Knallfrosch und wie kann ich den tauschen? Oder gibt es vielleicht jemanden aus Berlin der mit noch vor Silvester helfen kann ?

      Für Hilfe wäre ich euch sehr Dankbar !

      Gruß
      Hannes
      Bilder
      • 20141226_215905.jpg

        89,24 kB, 336×448, 260 mal angesehen
      • 20141226_215912.jpg

        86,49 kB, 336×448, 191 mal angesehen
    • Hallo Hannes,

      da wäre er gewesen. Was Du da Blaues drin hast , war aber ganz sicher nicht die serienmässige Bestückung . Wirste wohl nen neuen Kaufen müssen.Den Du da drin hattest , war sicher keiner der als entstörkondensator gedacht war.! ist die Sicherung noch drin?
      Ich glaub aber nicht, dass deine Kanalausfälle damit zu tun haben! Die ausfallenden kanäle hatte meiner auch, da wars das Lautsprecherrelais. Bin aber nicht unbedingt der Elektronikprofi, aber davon gibt's hier etliche.
      LG Marc
    • Hi Hannes !

      Hannes90 schrieb:

      ich habe mich extra hier angemeldet und hoffe ihr könnt mir helfen, da ich absolut neu in der Dual-Welt bin und von der Technik so gut wie keine Ahnung habe.
      Willkommen in unserem kleinen, bunten und manchmal etwas absurden Parallel-Universum ! :)

      Hannes90 schrieb:

      Wir haben vor einer Weile einen Plattenspieler und einen CV1200 geschenkt bekommen. Leider hat der durch den Transport den Geist aufgegeben und der Fehler kann nicht gefunden werden von mir.

      Wer ? Der Plattenspieler oder der CV1200 ? Ah - gucken wir später.

      Hannes90 schrieb:

      Damit wir zu Silvester Musik hören können habe ich mir gestern einen CV 1450 geholt und der hat am Anfang auch relativ gut funktioniert. Nach einer Weile ging aber der linke Kanal nicht mehr. Nach dem ich am links-rechts-Regler gespielt hat ging auf einmal gar nichts mehr.

      Das klingt verdächtig nach dem Lautsprecher-Schutzrelais. Das ist bei "Lagergeräten" oder gut verbrauchten Gebrauchtgeräten ein Quell ständiger "Freude": Die Endstufen bei dem Gerät sind dicke, fette Hybrid-ICs, die in den meisten Fällen schwer zu killen sind. Ab und zu spinnen auch die Lautsprecherschalter. Steck' doch bitte mal die Lautsprecher an den zweiten Ausgang und stell vorne die Lautsprecherschalter von Kanal A auf Kanal B um.

      Hannes90 schrieb:

      Habe das Gerät dann geöffnet und das gefunden wie im Anhang zu sehen.

      Tja. Das sieht danach aus, als ob da schon mal was anderes, falsches reingekommen ist. So sollte das nicht aussehen.
      Die Frage "Wie geschickt bist Du im Umgang mit einem Lötkolben ?" erübrigt sich wohl schätzungsweise, da Du schon erwähnt hast, daß Du von Technik keine Ahnung hast. Hmmm. Das macht es nicht einfach. Ein Ersatzteil gibt es bei den großen Elektronik-Discountern, wie Conrad, von dem es in Berlin sicher auch eine Niederlassung gibt. Der Ausbau des alten und der Einbau des neuen Teils erfordert zumindest annehmbare Lötfertigkeiten. Und etwas Werkzeug. Der Vollständigkeit halber: das Teil ist ein Entstörkondensator, 47nF (alias 0.047µF), ausgelegt für 275V Wechselspannung und muß der Typklasse "X2" entsprechen. Heißt: fängt im Fehlerfall nicht an zu brennen.

      Also: Berliner Schrauber vor ! Oder sollen die Sylvester selber singen ?
      Das erfordert reichlich alkoholischen Vorlauf und dann ist der Spaß auch bald vorbei ... :D

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • wacholder schrieb:

      Willkommen in unserem kleinen, bunten und manchmal etwas absurden Parallel-Universum !
      Haha, ja bei einigen Themen und Begriffen versteh ich wirklich nur Bahnhof :D

      wacholder schrieb:

      Wer ? Der Plattenspieler oder der CV1200 ? Ah - gucken wir später.
      Der CV 1450 hat das Problem mit den Boxen und das durchgebrannte Teil wie auf dem Foto gezeigt.
      Der Plattenspieler läuft ohne Probleme nur die Verstärker gehen kaputt sobald wir sie zu Hause haben (als erstes hatten wir nämlich den CV 1200, bei dem aber sofort einige Sicherungen fliegen und wir einen defekten Trafo vermuten..)
      Aber mir wär's erst mal wichtig den CV 1450 wieder hin zu bekommen.

      MW1378 schrieb:

      Was Du da Blaues drin hast , war aber ganz sicher nicht die serienmässige Bestückung

      Das klingt erst mal so als hätte der Vorbesitzer was zusammen gebastelt ?! Da mir das Gerät als Top in Ordnung verkauft wurde wärs ja dann fast eine arglistige Täuschung ..Also Löten an sich kann ich einigermaßen aber da man da so schwer ran kommt weiß ich nicht ob ich das schaffe. Zumal ich hier im Forum auch zum ersten mal von Entlötlitze und nem Absauger gehört habe :rolleyes:

      wacholder schrieb:

      Steck' doch bitte mal die Lautsprecher an den zweiten Ausgang und stell vorne die Lautsprecherschalter von Kanal A auf Kanal B um.
      Ich denk mal da beziehst du dich auf den CV1200 aber selbst beim 1450 hab ich die Boxen schon in alle möglichen Buchsen geklemmt und vorne immer mit den Schaltern 1 und 2 umgeschaltet aber nichts tut sich. Das heißt man hört keine Musik aber ein leichtes knacken und knirschen.
      Der Fehler trat auf als wir unseren TV an die Anlage angeschlossen haben und sie eine Weile lief. Nach ca. 10 Minuten ist die linke Box ausgefallen und als ich dann am rechts-links-Regler gedreht habe, da ich von einem Wackelkontakt ausgegangen bin (wie ihn zB der Bass und Treble-Regler haben), ist auch noch die rechte Box ausgefallen.
      Die LED Anzeige schlägt seit dem voll aus.

      Meint ihr es reicht also den Entstörkondensator zu tauschen?

      Jemand der aus Berlin kommt und sich dem vielleicht annehmen könnte wäre ich wirklich dankbar!

      Gruß
      Hannes
    • Hallo,

      Das die LED Anzeige voll ausschlägt ist gar nicht gut ich hoffe es ist nur ein Fehler in der + - 15V Stromversorgung und es sind nur ein paar OP's gestorben.

      Bis das nicht geklärt ist den Verstärker nicht all zu lange einschalten die Endstufen könnten abrauchen, ich nehme an das Lautsprecher Relais schaltet nicht mehr ein ?

      mfg Garlock
    • Hi !

      Hannes90 schrieb:

      (als erstes hatten wir nämlich den CV 1200, bei dem aber sofort einige Sicherungen fliegen und wir einen defekten Trafo vermuten..)

      Der CV1200 hat einen klassischen Fehler, daß da zwei kleine Tantal-Elkos in der +/-15V Versorgung sterben, die einen Kurzschluß verursachen. Dann sollten aber keine Sicherungen fliegen. Er funktioniert nur nicht und zwei dickere "fliegend" angebrachte Widerstände zum Vorverstärkerboard werden heiß.

      Auch der CV1200 hat so einen "Knallfrosch"-Kondensator über dem Trafo als Entstörkondensator. Aber auch der sitzt *vor* der Netz-Sicherung.
      Wenn die dicken 5A Endstufensicherungen fliegen, ist auch hier Vorsicht angesagt. Ich habe zwar noch nie einen Haupt-Gleichrichter- oder Netzteil-Elko-Schaden gehabt und ich habe schon *einige* CV1200 auf dem Tisch gehabt und habe im Moment noch 4 Stück im Bestand. Aber das heißt nicht, daß es das nicht geben würde.

      Brennt die kleine 250mA Sicherung für die Hilfsspannung zum LS-Schutzrelais durch, ist in 9 von 10 Fällen der Elko C1804 / 470µF auf der Relaisplatine von uns gegangen und hat uns einen Kurzschluß hinterlassen ...

      Hannes90 schrieb:

      Ich denk mal da beziehst du dich auf den CV1200
      Nein, auf den CV1450.
      Aber wenn jetzt die LEDs alle leuchten, liegt der Verdacht nahe, daß sich größeres ereignet hat und das LS-Schutzrelais nicht mehr aufmacht, weil es eine Gleichspannung auf den Lautsprecher-Ausgängen gibt, die so die Boxen zerstören würden. Wenn Du kannst: gib' das Ding zurück. Ich weiß nicht, was der Vorbesitzer / einer der Vorbesitzer da angestellt hat, aber ohne Meßgeräte und "etwas mehr als nur Basic-Lötkenntnisse" läßt sich das nicht reparieren.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von wacholder ()

    • garlock schrieb:

      ich nehme an das Lautsprecher Relais schaltet nicht mehr ein ?
      Ich weiß nicht genau was du damit meinst. Ich mein es klackt ganz normal beim einschalten und wenn ich den links-rechts-Regler drehe kommt ein knacken und knirschen aus den Boxen.

      wacholder schrieb:

      LS-Schutzrelais nicht mehr aufmacht, weil es eine Gleichspannung auf den Lautsprecher-Ausgängen gibt, die so die Boxen zerstören würden.
      Wie kann man das testen ? Ein Messgerät habe ich mir besorgt aber weiß nicht wo ich etwas messen kann. Der Verkäufer antwortet nicht auf meine Nachrichten also wird es wohl extrem schwer mit zurück geben. Ich hab mir mal 3 Entstörkondensatoren rausgesucht und hoffe einer davon ist der richtige ?

      tme.eu/de/details/r46ki2470000…ondensatoren-x2y2/kemet/#

      tme.eu/de/details/mp3-x2-47n/p…wima/mpx21w2470fe00mssd/#

      tme.eu/de/details/r46kf247000n…ondensatoren-x2y2/kemet/#

      Mit dem Löten bekomme ich bestimmt hin, wenn nicht kann ich ja nicht mehr viel kaputt machen ;(
      Wo könnte ich noch messen und sehen wo etwas kaputt ist?

      -----

      Zum CV 1200: Es sind die beiden 5A Sicherungen hinter dem Trafo die sofort beim einschalten fliegen
    • Hallo,

      Anscheinend sind die Endstufen noch OK nur im Vorverstärkerzweig ist was defekt, meist ist einer der + - 15V Spannungsregler defekt und ein Paar OP's oder gar die Elektronischen Einganswahlschalter gestorben deshalb macht der Verstärker keinen Mucks mehr, aber da brauchst du wirklich Hilfe wenn das mit Silvester was werden soll.

      Zumindest ist der CV 1450 leichter zu reparieren als der CV 1200

      mfg 8)
    • Hi !

      Hannes90 schrieb:

      http://www.tme.eu/de/details/r46ki247000…en-x2y2/kemet/#
      Das sind die, die ich immer nehme.
      Die Anschlußbeinchen sind bei "fliegender Verdrahtung" manchmal etwas kurz.
      Diese Modelle sind an sich für Platinen-Einbau gedacht.

      Hannes90 schrieb:

      Ich weiß nicht genau was du damit meinst. Ich mein es klackt ganz normal beim einschalten und wenn ich den links-rechts-Regler drehe kommt ein knacken und knirschen aus den Boxen.

      Okay, also ist noch Leben drin, aber einfach wird das nicht.

      garlock schrieb:

      Das die LED Anzeige voll ausschlägt ist gar nicht gut ich hoffe es ist nur ein Fehler in der + - 15V Stromversorgung und es sind nur ein paar OP's gestorben.

      Das wäre plausibel. Dann sind auch die Vorstufen weg und da die Referenzspannung kleiner ist (oder Null), gehen alle LEDs an.
      Mein üblicher Tip wäre an der Stelle "Prüf doch bitte erstmal alle Hauptspannungen hinter dem Trafo".

      Jetzt muß ich Dir nur noch erklären, wie das geht ?

      Meßgerät im Bereich DC 200 Volt.
      Das schwarze Meßkabel an die Gehäusemasse. (Schraubenloch oder sowas).
      Mit dem roten Kabel prüfen.




      Diese Werte sind im ersten Schritt mal wichtig. Mehr folgt dann.
      Das Board ist die Vorverstärkerplatine, die vorne im Gerät liegt und wo die Drehregler und Schalter draufgehen.

      Das komplette Servicemanual ist hier:
      dual.pytalhost.eu/cv1450s/

      garlock schrieb:

      Zumindest ist der CV 1450 leichter zu reparieren als der CV 1200

      Kommt drauf an.
      Wenn die Sicherungen durchbrennen, liegt es schon mal nicht am Trafo. Der liefert ordentlich Saft.
      Also Gleichrichter, Netzteilkondensatoren, Endstufentransistoren *oder* - ganz simpel - irgendwo ein physischer Kurzschluß durch eine reingefallene Schraube, Mutter, Büroklammer whatever. Alles schon gehabt.

      Wenn es *Beide* Sicherungen haut, muß es ein Fehler gegen Masse sein, also Gleichrichter und Kondensator - wobei die Kondensatoren in der statistischen Wahrscheinlichkeit ganz oben liegen. 2x 4700µF / 40V. Und ein Päckchen Sicherungen 5A Träge. Und zweimal 100nF keramisch / 50V. Beim CV1200 sind die schwarzen Keramikplättchen 10 x 5 x 2mm mit weißer Schrift verbaut, die gern hochgehen. Die liegen bei dem hinter den Sicherungen gegen Masse ...

      Das nur nebenbei.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.