Empfehlung für einen DUAL Plattenspieler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Empfehlung für einen DUAL Plattenspieler

      Hallo zusammen,

      ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Anliegen weiterhelfen.
      Zurzeit besitze ich einen Dual CS 435-1. Dieser gefällt mir vom Klang her super (Ortofon Tonabnehmer), jedoch gefällt mir der Teller sowie Tonarm (eigentlich die komplette Sichtbare Mechanik) überhaupt nicht. Es ist viel aus Plastik und wirkt nicht wirklich fertig.

      Ich suche also nun einen neuen Plattenspieler für mich, der etwas wertere teile verbaut hat und jetzt kommt's -> vom Platzverbrauch nicht viel mehr als der Dual CS 435-1 einnimmt. Gerade die höhe ist für mich wichtig. Er sollte also nicht all zu hoch sein.

      Ich hoffe ihr könnt mir hier ein paar Empfehlungen geben. Preislich sollte das Gerät nicht mehr als 300€ kosten..natürlich gebraucht.

      Danke im Voraus und viele Grüße

      Jan
    • Da muß Du sicher einiges mehr angeben, um eine Empfehlung zu bekommen. Muß der Dreher wieder eine Automatik haben oder ist das gleich? Als Halbautomat ist der Preis-Leistungstip schlechthin der Dual CS 510. Von den aktuell noch gebauten Drehern kann man keinem wirkich Wertigkeit bescheinigen, das ist alles kostenoptimiert. Das Maximum an Wertigkeit im Einklang mit gutem Klang erhältst Du sicher mt einem 1219, 1229 und dem 701, hier vor allem der ersten Bauserie. Aber: Die Geräte sind hoch gehandelt, für Nichtbastler kommen nur bereits seriös gewartete Geräte in Frage, gerade die 1219 /1229 sind leider in Sachen Mode-Selector kapriziös - wenn man da selbst beigeht, schmieren will, den Steuerpimpel tauschen... wie sagte schon Meister Röhrich bei Werner: Da kann nicht jeder mit um....und schoß sich mit dem Bolzenschußgerät in die Hand.

      Wenn Du das einfache Ortofon schon für klanglich gut hältst, dann kannst Du Dich noch auf so manche Steigerung freuen, allein der Austausch der eher billigen Nadel in der Werksbestückung bringt da schon einigen,aber beim 435-1 ist hier die Nadel 20 in Anbetracht der "Qualität" des Dreher schon hoch genug.

      Es kommt auch auf die anderen Komponenten an. Wenn Du da irgend so ein Dolby-Surround-Gerümpel mit Billigbrüllwürfeln betreibst, dann sind 1219. 1229 und 701 überdimensioniert, dann ist so ein 481, 1237 oder auch schon ein 1226 mehr als ausreichend. So ein 481 ist hier gerade für sehr kleines Geld im Angebot gewesen und sehr wertig: dual-board.de/index.php?page=Thread&threadID=53384.

      Ich verweise hier auch mal auf die Dual-Doku-Seiten, dort gibt es auch die Kataloge zum Durchblättern. Wetten, daß Du in einem Jahr mindestens 5 Dreher stehen hast?! :D

      Gruß

      Uli
      CS: 505-3, 510, 601, 701, 741Q
      CV: 440
      CT: 440
      CR: 5950 RC
      CC: 1280, 5850 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 9020, 9200, MA2
      und: DK170, MC2555
    • Hallo Uli,

      vielen Dank erst mal für deine ausführliche Antwort. Der Spieler muss nicht unbedingt eine Automatik haben.
      Zu meinem System hier zuhause: Ich habe den CS 435-1 an einem Denn AVR X4000 angeschlossen. An dem Verstärker habe ich Canton GLE 496 und bei bedarf schalte ich noch den SUB 12.2 (auch Canton) dazu. Die Surround- sowie den Centerspeaker habe ich zwar, aber ich behalte beim Plattenhören doch lieber Stereo als Output-Signal.

      Kann ich mit der Anlage ruhig hochwertigere Plattenspieler betreiben oder meinst du, ich höre dass dann eh nicht raus?

      Grüße
      Jan
    • Hi,

      du willst mich wohl veralbern:D
      Ich habe nach einem eher flacheren gefragt und du empfiehlst mir den 1218?:D

      Also ich denke ich werde, wenn ich einen ordentlichen finde, beim CS510 hängen bleiben.
      Das einzige was mich da noch stört ist die Abdeckung. Ich würde etwas klares empfehlen. Gibt es da auch alternative Abdeckungen?

      Grüße
      Jan
    • Hallo Namensvetter!

      Dual hat meines wissens nach nur Rauchglashauben verbaut. Es wäre aber möglich, sich eine Haube anfertigen zu lassen. Irgendwo hier, gab es dazu vor kurzem ein Thread! Ich persönlich mag die Rauchglashauben!

      Gruß Jan :)
      Am CR1780/CV1700 mit CL730/CLX9200 drehen/erklingen wahlweise:
      Dual 1219 mit Shure M91 MG-D
      Dual 1228 mit Shure M91 MG-D
      Dual 1239A mit Shure M75 Type D
      Dual 714Q mit Ortofon Vinylmaster Blue
      Dual 704 mit Shure V15 III (Jico SAS)
      Dual 455-1 mit Ortofon OMB30
      Dual 1019 mit Shure M44MG
      Dual C830
      Dual CD100RS
      Dual DK710
    • Moin!

      Aus der Spätzeit gab es schon klare Hauben, auf meinem 626 sitzt so ein klarer Deckel, den ich hier im Board erworben habe. Auf welchem Dual diese mal saß, weiß keiner.

      Jedenfalls gäbe es bei den direkt getriebenen 630 usw. schon qualitativ hochwertiges, mit rel. flachen Bauhöhen und klaren Hauben. Diese späten 600er sind nicht allzu gefragt, was wohl am Plastikbomber-Design liegen mag.
      Aus dem 86er Katalog gefallen mir aber auch andere ganz gut, z.B. der 5000er in Holzzarge...wobei grade der nicht billig zu haben sein wird.

      Der 1218/1228 kam später auch in einer etwas flacheren Zarge raus, mit Haubenautomatik.

      dual.pytalhost.eu/1974/dual74-08.jpg

      Der 1218 ist einer meiner Favoriten, da wird viel "Leistung" für relativ kleines Geld geboten. Auch "in der Bucht" scheinen die Preise wieder gefallen zu sein; dafür werden jetzt die "großen" wieder hochgetrieben.
      Mit bestem Gruß - Stefan

      meine Dreher und sonstiges Hifi-Geraffel: im Profil
    • Die Zweiauflage des kompletten 1218, der CS 32 wirkt optisch auch flacher. Die Hauben sind aber für den Wechselbetrieb immer ein wenig höher als bei anderen Spielern.

      dual.pytalhost.eu/1973/seite08.jpg

      Technisch ausgespart hat man das Thema Reibrad(-zustand) bei den Direktantriebsmodellen: z.B 704, 604, 621. Und sind auch in flachen Konsolen eingebaut.
      Etwas "moderner" und eigentlich von der Verarbeitung wertiger als ein CS 435(-1) sollten die späteren Spitzenmodelle CS 5000, CS 750(-1) sein, werden aber relativ teuer gehandelt.
      Und letztendlich ist der 601(ist aber auch keine klare Haube) auch eine Empfehlung wert, auch wenn ihm manche schon einen gewissen Ruf angedichtet haben. Aber es ist wie mit allem Betagten, es kommt auf den grundsätzlichen Zustand an.

      Heiko
      Plattenspieler: Dual CS 503-2, 601, 1218(CS 32), CS 1228, Saba PSP 400.
      Und Sonstiges von AKG, Beyerdynamic, Dual, Fine Arts by Grundig, Marantz, MB Quart, Saba, Telefunken.
    • Hallo,

      wie viel Platz hast du den genau? Was begrenzt den Platz?

      Es gibt den CS505 mit klarer Haube und schönen Zargen (z.B. 505-3).

      Z.B. die Zarge des oben angesprochener 1225 ist zwar wirklich klein, aber sie ist aus einem Plastik, was selbst mir zu wenig wertig ist. Ich finde sie deshalb potthässlich.
      Gruß
      Thechnor
    • Hi,

      also Platz habe ich in der Tat für alle genannten Plattenspieler.
      Jedoch finde ich sie optisch einfach schöner, wenn sie etwas flacher sind.

      Was ich mich momentan noch frage: Werde ich denn wirklich klanglich überrascht sein. Der CS435-1 macht momentan wirklich einen TOP Sound.
      Ich frage, ob mein Verstärker, da noch einiges rausholt, oder ob der Plattenspieler wirklich gut ist.

      Könnt ihr Seiten empfehlen, wo man sich die Zarge eventuell anfertigen lassen kann. Oder gibt es irgendwo einen Shop mit "Universal"-bauten.
      Habe da leider wenig Erfahrung und setze auf eure Hilfe.

      Grüße
      Jan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spunito ()

    • Hallo Jan,

      anstelle der genannten Riementriebler (505, 510, 522, 601) werfe ich einfach mal den Direkttriebler 604 ins Rennen.

      Meine Dual-Riementriebler waren immer problematisch (anfällige Pitchregelung, Brummprobleme durch Motoraufhängung usw.).
      Der 604 besitzt nicht viel Mechanik (Halbautomat mit Tonarmrückführung) und einen hochwertigen Antrieb.

      Ausserdem lassen sich im Gegensatz zum 522 normale 1/2"-Systeme verbauen. :thumbup:

      EDIT: Link dazu: dual.pytalhost.eu/1978-1/dual78-14.jpg
      Gruß Gerd :)

      3x 714Q 1/2", 491A Grundig, Dual-Leuchtwürfel
      :P , 2x Technics SL-Q2

      Biete Technics SL-Q2 Halbautomat mit Quarz-Direktantrieb

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sv-treiber ()

    • Spunito schrieb:

      Sind Direktangetriebene Plattenspieler denn grundsätzlich besser (wertiger bzw unanfälliger?

      Aus meiner persönlichen DUAL-Erfahrung auf jeden Fall (siehe "ehemalige" Geräteliste in meinem Profil).
      Bei Riementrieblern ziehe ich andere Fabrikate vor.

      Spunito schrieb:

      Ich habe ein Angebot für 88€ Dual 522 Generalüberholt, lohnt das?

      Das hängt von vielen Faktoren ab, wie ist der optische Zustand von Gerät und Haube, wie gut ist die Nadel bzw. welche ist verbaut, was wurde im Zuge der Generalüberholung überhaupt alles gemacht ??
      Gruß Gerd :)

      3x 714Q 1/2", 491A Grundig, Dual-Leuchtwürfel
      :P , 2x Technics SL-Q2

      Biete Technics SL-Q2 Halbautomat mit Quarz-Direktantrieb
    • Beim CS 522, ein wirklich sehr guter Plattenspieler, muß man immer berücksichtigen, daß er zur ersten ULM-Generation gehört und man nicht mal eben einen aktuellen 1/2"-Tonabnehmer montieren kann. Dafür braucht man entweder einen Umrüstsatz, den es neu nicht mehr gibt und der gebraucht teuer gehandelt wird oder man muß den Tonkopf komplett umrüsten, was einiges an handwerklichem Geschick erfordert. Wichtig ist also, wenn es Dir mit der Systemwahl nichts ausmacht, daß der Tonabnehmer auch dabei ist. Dann kannst Du auch an das verbaute ULM45E mit einer besseren Nadel (DN 155E, DN152E) klanglich noch etwas herausholen.

      Der 522er ist ganz sicher kein schlechter Kauf, mit dem verbesserst Du Dich allemal.

      Es gab auch einen Vorgänger ohne die ULM-Befestigung, der heißt dann CS521 und ist der automatische Bruder des CS504. Das halbautomatische Pendent zum CS522 ist der CS506. Daß das ein toller Dreher ist, kannst Du in diesem Test lesen: dual.pytalhost.eu/506t/506t-03.jpg

      Die gleiche Zeitschrift hatte auch den hochgelobten und sehr hoch gehandelten CS731Q getestet.dual.pytalhost.eu/731t/731t-03.jpg

      Wenn Du die Meßwerte vergleichst, dann kannst Du sehen, daß das Laufwerk des CS506-1, welches das gleiche Konzept hat, von den Meßwerten her dem direktgetriebenen des CS731Q in Sachen Gleichlauf und Rumpel ebenbürtig ist! Der CS522 ist selbst den heutigen Spitzenmodellen Dual CS600 und CS505-4 aus dem Hause Fehrenbacher aufgrund der weitaus präziseren Fertigung und besseren Verarbeitung hoch überlegen.

      Gruß

      Uli
      CS: 505-3, 510, 601, 701, 741Q
      CV: 440
      CT: 440
      CR: 5950 RC
      CC: 1280, 5850 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 9020, 9200, MA2
      und: DK170, MC2555
    • Hallo,

      vor allen Dingen ist der Tonarm nicht richtig ausbalanciert (spielt ab mit "Auflagekraft 0") was nicht gerade dafür spricht, dass da ein Fachmann dranwar...

      Ebenso unbedingt den "Pitch" kontrollieren, über die Jahre sitzt der "gerne" mal fest und es ist eine nicht wirklich nette Arbeit das wieder gängig zu machen.

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • nachdem ich nun vor 2 Jahren angefangen hatte, mir mehrere gebrauchte Dual-Dreher zu kaufen , bin ich zu dem Schluß gekommen, daß weniger das Model wichtig ist beim Aussuchen, sondern der einwandfreie Zustand das wichtigste Kriterium ist, denn die gebrauchten Dreher haben viele , viele Funktionen, die defekt sein können, was man auf den ersten Blick gar nicht sieht. Es ist eher wichtig, daß einer mit Erfahrung das speziell zu kaufende Stück in Augenschein nimmt vorm Kauf, denn die üblichen Dual Modelle sind, falls gut gewartet , alle grundsätzlich super, wichtig für den Klang ist System+Nadel und daß sie halt 100% i.O. sind, bei Treibradlern hat man einen besonderen Sound zu beachten, der vom Antrieb her bedingt ist.

      Von daher würde ich schaun, daß ich z.B. von einem vertrauenswürdigen Forenmitglied hier über die Dual-Board-Angebote einen gut gewarteten Dreher kriege, der Dir optisch und haptisch gefällt. Vielleicht hast Du Glück...was ich Dir wünsche ^^
      Du sollst Deinen Dualdreher lieben und ehren und keine anderen Marken anbeten und sollst kein falsches Zeugnis ablegen über Deinen Dualdreher und keinen Dualdreher wegwerfen, sondern ihn schmieren, reparieren und geheiligt sein lassen und der Gemeinschaft der Dualisten angehören und Dir sollen alle Sünden, wie z.B. Besitz anderer Marken, vergeben werden, denn Dual ist die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit Amen! Werdegang: 2.Bildungsweg mittels "DUALem Studium" zum "Anlageberater" :-) Grüße