Dual 701 Automatik / Kurvenrad defekt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi :)
      Glückwunsch :)
      Du hast es wohl bald geschafft :)
      Gruß Claus
      instagram.com/shadows0001
      Dreher:
      CS 721 Shure V15 III, CS 721 Ortofon 2m Bronze, CS 731 Denon DL 110, CS 701/1 M20E, CS 701/1 M20E o. Grado Prestige Silber 1, CS 704 Ortofon VM red, CS 621 Nagaoka MP110, CS 621 DMS240E, CS 622 DN 155E, CS 1249 AT 440 MLa, CS 1249 Grado Prestige red 1, CS 601 Shure V15 III, CS 601 M20E, CS 502 Shure M75D, CS 1219 Shure V15 III
      Technics SL M1 Ortofon X3-MC, Kenwood KD 700D Ortofon 2m Black, Thorens TD 115 MK II AT 3100 XE-MC
    • Danke euch allen für die großartige Hilfe und Motivation. Das Silikonöl ist bereits bestellt und auf dem Weg und dann gehts erstmal dem Plumpslift an den Kragen. Gibt es eigentlich irgendeine Möglichkeit, den Lift herauszunehmen ohne den kompletten Tonarm inkl. Lager auszubauen? Lt. Serviceanleitung gehört das nämlich gemacht..

      lg Aaron
      Sony TA N-77ES
      Sony TA E-77ESD
      Sony ST S800ES
      Sony CDP-557ESD (pefected by Candeias)
      DUAL 704 mit Shure V15III
      Pilot ST 505
    • Ha, das Bild könnte von meinem 701er in derzeitigem Zustand sein! :D Nur ohne Spritze, auf das Öl warte ich nämlich noch. Und einschmieren muss ich dann beim Liftstössel selbst alles was nicht "golden" ist, oder?

      lg Aaron
      Sony TA N-77ES
      Sony TA E-77ESD
      Sony ST S800ES
      Sony CDP-557ESD (pefected by Candeias)
      DUAL 704 mit Shure V15III
      Pilot ST 505
    • So, nach den Feiertagen hatte ich endlich ein wenig Zeit, mich wieder mit dem 701er zu befassen. Ich habe alles wieder zusammengebaut und der Lift funktioniert nun wieder gaanz sanft. :)
      Jetzt ist es aber so, dass natürlich auch der Steuerpimpel auch schon den Geist aufgibt und mein Nachbau irgendwie nicht so recht funktionieren will. Wenn der Haupthebel drüberfährt, knautscht es fürchterlich. Auch, wenn ich den Druck mit der Schraube am Gelenk aufs Minimum einstelle. Des Weiteren finde ich seltsam, dass das Goldene Endstück vom Lift, das mitgedrückt wird, exakt in der gleichen Höhe steht, wie der Steuerpimpel. Sollte es nicht etwas tiefer stehen?

      mfg Aaron
      Sony TA N-77ES
      Sony TA E-77ESD
      Sony ST S800ES
      Sony CDP-557ESD (pefected by Candeias)
      DUAL 704 mit Shure V15III
      Pilot ST 505
    • Hallo Aaron,

      Rafterstar schrieb:

      Weiteren finde ich seltsam, dass das Goldene Endstück vom Lift, das mitgedrückt wird, exakt in der gleichen Höhe steht, wie der Steuerpimpel. Sollte es nicht etwas tiefer stehen?

      Hilft das Bild?

      [IMG:http://i670.photobucket.com/albums/vv69/rolilohse/Hifi/Dual%20701/701_steuerpoempel_1024x768.jpg]

      Wenn ich das noch richtig in Erinnerun habe (und so ist das auch bei dem 1219, den ich gerade auf dem OP-Tisch habe), dann würde ich den Teil des Haupthebels fetten, auf dem der die Stellschiene (Nr. 180 im Manual) läuft.

      Gruß Roland
    • Danke für das Bild und den Tip mit dem Fett rolilohse! Jetzt knautscht nichts mehr und der Tonarm bewegt sich lautlos gen Plattenteller. :)
      Was bei dem Bild deutlich zu sehen ist, der Liftbolzen ragt weiter heraus als der Steuerpimpel. Bei mir sind beide gleichauf. Warum? Funktionieren tut aber alles einwandfrei mittlerweile. Vielleicht habe ich die Feder im Liftbolzen beim Zusammenbau falsch herum eingesetzt? Sie war nämlich nicht ganz symetrisch. Auf einer Seite hat sie bei den letzten Windungen einen etwas erweiterten Durchmesser.

      Den Aufsetzpunkt habe ich mittlerweile auch schon da, wo ich ihn haben möchte. Musste die 2 Plättchen, die mit der Einstellschraube verschoben werden, ausbauen, ordentlich entfetten und alles wieder zusammenbauen. Allerdings musste ich auf Maximum drehen, damit der Aufsetzpunkt wieder stimmt. Das heißt, nach innen ist jetzt kein Spiel mehr. Ist das normal? Weil die Schiene ist nicht verbogen. Also dadurch kann ich keinen Längenverlust haben...

      lg Aaron
      Sony TA N-77ES
      Sony TA E-77ESD
      Sony ST S800ES
      Sony CDP-557ESD (pefected by Candeias)
      DUAL 704 mit Shure V15III
      Pilot ST 505
    • Hallo Aaron,

      Rafterstar schrieb:

      Was bei dem Bild deutlich zu sehen ist, der Liftbolzen ragt weiter heraus als der Steuerpimpel.

      Da kann aber auch die Perspektive täuschen ... aber gut, dass der 701 wieder läuft! Zum zweiten Punkt kann ich Dir leider nichts sagen - und ich schraube sicherlich meinen 701 auseinander, um da nachzusehen 8).

      Gruß Roland
    • Neues Jahr, neues Glück!

      Nachdem ich mir kürzlich die rechte Hand bis 3. Grades verbrannt habe, ist alles jetzt soweit abgeheilt, dass ich wieder bereit zum Werkeln bin.

      Weiß vielleicht jemand, wie weit der Tonarm innerhalb der Platte aufsetzt, wenn man die Einstellschraube aufs Maximale einstellt?

      lg Aaron
      Sony TA N-77ES
      Sony TA E-77ESD
      Sony ST S800ES
      Sony CDP-557ESD (pefected by Candeias)
      DUAL 704 mit Shure V15III
      Pilot ST 505
    • Hallo Aaron - klimper klimper ;) (es grüßen die AS Scheiben ...)

      Ich werde das mal morgen bei meinem testen - der
      darf eh grad im Wohnzimmer spielen -
      und berichte dir dann mal wie weit innen das dann ist.

      Mbg
      Axel
      PS/PW:
      Dual`s, Perpetuum Ebner`s und
      Rational Audio/AuRa
      VS/RC:
      Marantzen, Technics, Rational Audio/AuRa

      W258 in AKTION
    • Hi Aaron !

      Rafterstar schrieb:

      Weiß vielleicht jemand, wie weit der Tonarm innerhalb der Platte aufsetzt, wenn man die Einstellschraube aufs Maximale einstellt?
      Nicht sehr weit.
      Aus meiner Erinnerung ist der ganze "Einstellweg" < 5mm. Geht man davon aus, daß Dual in der Serviceanleitung 1.5mm vom Rand der Platte als Aufsetzpunkt vorgibt und es möglich ist, daß er *außerhalb* aufsetzt, bleibt nach innen höchstens noch 1 - 1.5mm.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Danke, Axel, dass du dich als "Versuchskaninchen" bereiterklärst, die Schwankweite zu eruieren! Und danke Peter für die Angaben. Das erleichtert mich ein wenig, das Richtung Plattenzentrum nicht viel Spiel ist. Bei den 12"-Scheiben setzt die Nadel perfekt auf, nur bei den 7"-Platten rutscht die Nadel öfter ab. Aber vielleicht auch deshalb, weil ich für die Tests immer eine schlechte Platte sowie schlechte Nadel verwende...

      lg Aaron
      Sony TA N-77ES
      Sony TA E-77ESD
      Sony ST S800ES
      Sony CDP-557ESD (pefected by Candeias)
      DUAL 704 mit Shure V15III
      Pilot ST 505
    • Soda Aaron,

      Ich habe den Aufsetzpunkt bei LP`s
      1cm nach innen einstellen können.

      Witzig irgendwie muss das über einen Excenter
      laufen denn dreht man noch weiter
      geht es wieder von außen los.

      In der Singelstellung habe ich es noch nicht probiert.
      Wenn du magst kann ich das aber nachholen.

      MbG
      Axel
      PS/PW:
      Dual`s, Perpetuum Ebner`s und
      Rational Audio/AuRa
      VS/RC:
      Marantzen, Technics, Rational Audio/AuRa

      W258 in AKTION
    • Sodrallala Aaron,
      da am anderen Spieler eh
      eine Singl liegt habe ich die auch mal
      auf den 701er gelegt und der auf Lp justierte Aufsetzpunkt
      passt auch super für die kleine Scheibe.

      Übrigends ist die Single von einem tollen wiener Musiker!!!
      Bernhard Schnur -
      Hörprobe hier von seiner Lp YOL.

      MbG
      Axel
      PS/PW:
      Dual`s, Perpetuum Ebner`s und
      Rational Audio/AuRa
      VS/RC:
      Marantzen, Technics, Rational Audio/AuRa

      W258 in AKTION
    • Hallo, Axel! Hoffe, du hältst die AS-Scheiben bereits in Händen.

      Puhh, 1 cm Spiel nach innen krieg ich niemals zusammen. Wie gesagt, ich habe auf Maximum eingestellt und er geht genau auf die Einlaufrillen der Platte. Beim Gestänge, dass sich durch das Einstellen verschiebt, habe ich jedoch die volle Länge ausgenutzt. Mehr geht einfach nicht. Und verbogen ist nichts. Naja, ich werd doch nochmal alles auseinander nehmen, vielleicht fallen mir ja noch Schuppen von den Augen.
      Aber wie du richtig erkannt hast, handelt es sich um einen Excenter-Meschanismus. Wenn man übers Maximum drüberdreht, zieht sich das Blättchen das das Gestänge verschiebt, wieder zurück. Eine Schleife sozusagen.

      Die Hörprobe werde ich mir heute mal zu Gemüte führen.
      Sony TA N-77ES
      Sony TA E-77ESD
      Sony ST S800ES
      Sony CDP-557ESD (pefected by Candeias)
      DUAL 704 mit Shure V15III
      Pilot ST 505
    • Servus - noch nicht ;)
      Ist aber überhaupt kein Problem - bei uns am Lande gehen die
      Uhren halt noch anders :rolleyes:

      Ich denk du wirst die Sache schon in den Griff bekommen!
      Ist sicher alles zu machen. Ich kann dir da aus dem "stehgreif"
      bei dem Modell nicht helfen, da ich bei meinem (zum Glück) noch
      nicht in die Verlegenheit gekommen bin etwas zerlegen zu müssen ^^

      Aber auf den Hörgenuss (mit entsprechendem System/Nadel) kannst
      du dich sicher freuen - wirst sehen!

      MbG
      Axel
      PS/PW:
      Dual`s, Perpetuum Ebner`s und
      Rational Audio/AuRa
      VS/RC:
      Marantzen, Technics, Rational Audio/AuRa

      W258 in AKTION
    • Hallo,

      höchstwahrscheinlich lässt sich auch beim 701er der Aufsetz- und Abschaltpunkt durch Verdrehen des Segmentes grob voreinstellen.


      Gruß
      Benjamin
      Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*