EIN LAIE BRAUCHT EURE HILFE * SUCHE (vermutlich) DUAL 704 * Brauche vielleicht noch einige Tipps von Euch Experten!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • sv-treiber schrieb:

      Glückwunsch, der 604 ist ein sehr guter Dreher. :thumbup:
      Persönlich habe ich meinen 604 einem 704 immer vorgezogen, da alle meine 704er Probleme mit der Tonarmlagerung/-höhenverstellung hatten.
      Kannst Du mir vielleicht sagen, welche Probleme das genau waren? Ich möchte mich irgendwie darauf einstellen, falls mein 704 mal auf die Idee kommen sollte mich zu ärgern :whistling:.

      Gruß,
      Gerhard
    • Das ist schon ein paar Jahre her, alle meine 704er sind mittlerweile fort.
      Probleme hatte ich meist mit dem korrekten Einstellen der Tonarmlager, entweder wars zu straff oder der Tonarm hatte merklich Spiel...
      Meine 604er waren da problemlos.
      Gruß Gerd :)

      3x 714Q 1/2", 491A Grundig, Dual-Leuchtwürfel
      :P , 2x Technics SL-Q2

      Biete Technics SL-Q2 Halbautomat mit Quarz-Direktantrieb
    • Dynavox 750

      Hallo Leute!


      zum Dynavox TC-750 kann ich folgendes sagen:

      Das Gerät kam bei mir zum Einsatz, als der Phono-Eingang meines Verstärkers zu zicken begann.
      Ein Kanal fiel andauernd plötzlich ab oder war ganz stumm, und somit hatte ich mich auf die
      Schnelle für einen Pre-Amp entschieden.

      Der Linke Phono-Eingang funktionierte immernoch perfekt, also habe ich zum Vergleich den linken Kanal an Phono,
      und den rechten Kanal an den Dynavox angeschlossen (links also Phono und rechts CD oder Aux). So konnte ich zwischen beiden Quellen hin-
      und her schalten und vergleichen.

      Dabei muss ich eindeutig sagen, dass ich den Klang des originalen Pohonoteils meines YAMAHA AX-450 besser finde.
      Die Bässe und Hochtöne werden klarer differenziert; Der Dynavox scheint eher zu Mitten zu neigen.

      Der TC-750 war allerdings für mich auch zufriedenstellend und ich habe ihn noch immer als Ersatz bereitstehen;
      glücklicherweise hat die Phonovorstufe des Yamaha Amps offenbar eine Wunderheilung erfahren. :?: :thumbsup:


      Ein Brummen hab´ ich nur vernommen, wenn ich ziemlich laut aufgedreht habe und der Tonarm oben war.
      Mit der Musik war das Brummen für mich nicht mehr wahrnehmbar.

      Das mit dem Gestank stimmt leider :evil: mit etwas Muff nach Plastik/Gummi sollte man leben können in den ersten Tagen.

      Der Preis von +/- 30€ ist natürlich top und wenns nicht high end sein muss, sondern einfach Freude am Plattenhören mit
      annehmbaren sound kann man den Dynavox gerne kaufen. Meinen behalte ich auch als ebenbürtigen Ersatz.


      Ein Netzteil ist dabei; einen Ein-/Aus- Schalter hat das Gerät allerdings nicht, lediglich eine "Power Lampe".
      Somit wäre eine abschaltbare Steckerleiste ratsam (Vertrauen ist gut- Kontrolle ist besser).
      Oder es ist halt Stecker ziehen angesagt.
      Anschluss für Masseklemme ist vorhanden.
      Gerät steht auf Gummi-Füßen.


      Soweit meine Erfahrung damit.
      Gruß
      Daniel