GELÖST: Dual CS 626 Startautomatik und Tonarmlift funktioniert nicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • veloci schrieb:

      Da das originale AK 300.000 schwer zu beschaffen ist, kann man sich mit Getriebeöl (100% Silicon) aus dem Modellbau behelfen. Davon hab ich mir mal ein kleines Fläschchen (50ml oder so, steht leider nicht drauf) mit einer Viskosität von 500.000 besorgt.

      Was das angeht wäre ich etwas vorsichtiger. Ich habe diesbezüglich ein Problem beobachtet an meinem 621:

      Wenn das Öl zu zäh ist braucht der Lift evtl. zu lange Zeit um die Nadel beim Rückführen schnell genug von der Platte zu heben. Der 626 hat keine Wechselmechanik und wartet daher nicht lange ehe der Tonarm bewegt wird. Wenn der Tonarm dann zurückgeführt wird und der Lift noch nicht ganz oben ist kann es sein, dass die Nadel ganz kurz über die Platte kratzt. Man muss den Spieler schon ganz akkurat einstellen was die Lifthöhe angeht damit das "Timing" wieder stimmt. Daher würde ich versuchen das richtige Öl (mit Viskosität 300.000) aufzutreiben.

      Soweit mein Senf zu dem Thema. ;)
      Gruß Andy
      621 - 630Q - 1226 - KA 360 (1228) - 1209 - HS 150 (1228)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von apm ()

    • Im Gegensatz zum Absenken geht das Anheben durch die Automatik deutlich schneller, da hier soweit ich weiß der Tonarm direkt vom Haupthebel angehoben wird - von daher sollte es keine Probleme geben.

      Gruß,
      Gerhard

      EDIT: Einige Dual-Dreher benötigen explizit AK 500.000 wie z.B. der 601 und der Unterschied zwischen 500.000 und 300.000 ist in der Praxis nicht sooo gewaltig 8) .
    • Hi,

      das mit dem Plastegewinde ist ja dann noch mal gut abgegangen, Schwein gehabt! :D
      Dann muß ich meinen ja jetzt nicht mehr auffummeln. :)
      Wenn 500.000er verwendet wird, einfach etwas dünner auftragen. Aber gleichmäßig rundrum.
      Vorher natürlich alles erstmal schön reinigen. ;)

      Viel Spaß beim basteln!
      liebt die ollen Automaten
    • Es ist geschafft! Er läuft wieder! :thumbsup:

      Auch das Problem mit dem sich etwas zurückziehendem Tonarm nach dem die Startautomatik den Tonarm in die richtig Position gebraucht hat, ist gelöst.

      Der Grund war der etwas zu lange Ersatzhauptpimpel. Nachdem ich ihn noch um ca. 1 mm gekürzt habe, funktioniert er nun. Der Rest war die Feineinstellung von Tonarmlifthöhe und Tonarmpimpelhöhe. Pimpel, wohin man blickt.

      Nun werde ich noch die Chinchstecker ersetzten, da sie doch ziemlich korrodiert sind. Und evtl. die Nadel ersetzten, falls der Sound nicht mehr gut ist. mal sehen. Aber das ist ja nicht wirklich schwierig.

      Besten Dank an alle, die mir mit Rat und Tips geholfen haben.

      [IMG:http://www.schwalvenberg.com/images/stories/dual/er_laeuft.jpg]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Drulli ()