Fotos und Fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fotos und Fragen

      Einen herzlichen Gruß in die Runde!

      Ich bin ganz neu hier und möchte uns kurz vorstellen ;)
      Seit kurzem bin ich durch mehr oder weniger glückliche Umstände Besitzer einer Hifi-Anlage aus den 60ern:

      WEGA 3102


      Dazu der passende Plattenspieler



      Der 1019er lahmte nach schätzungsweise 30 Jahren Stillstand. Das Motorlager fing an zu quietschen, das Rreibrad rieb nicht richtig und das Fett war verharzt.
      Ich habe dann allen Mut zusammengenommen und das Innenleben - soweit wie mir möglich war - abgeschmiert und mit neuer mechanischer Vaseline eingeschmiert. Außerdem habe ich das Reibrad in Spüli eingelegt und angeschliffen. Jetzt läuft er wieder ok.

      Probleme machen mit das Antiskating und der Tonarm, wenn er bei 33 Upms nicht auf den Ruhesockel rauf will (ich vermute zu ruppiges Gebastel meinerseits ist schuld). Außerdem haben die Nadeln ihre beste Zeit hinter sich:



      Also meine Frage: Welche Nadel(n) könnt ihr mir empfehlen für das System?


      Gruß und Danke im Vorraus,

      Simon
    • Hallo und Glückwunsch zu deinem hübschen Wega!

      Simon without Garfunkel schrieb:

      Also meine Frage: Welche Nadel(n) könnt ihr mir empfehlen für das System?


      Zu dem Shure M44 gäbe es noch - "fabrikneu" - die Shure N44G und die -7. Die -7 ist die etwas "robustere", die -G etwas feiner auflösende Nadel.

      Passend wären auch die elliptischen N44E und N55E - damit hat man das Maximum aus dem Tonabnehmer raushohlen kann - und es gäbe z.Z. eine in der "Bucht" für ca. 60€. Damit hat man dann schon ein ordentliches System zusammen...
      Das wäre dann "new old stock" - Ware. Zu Deutsch: Ladenhüter...

      Deine Automatikprobleme sind im Service-Manual beschrieben:

      dual.pytalhost.eu/1019s/1019-07.jpg

      Es kann sein, daß das Segment (unter dem Tonarm) etwas verdreht ist, oder die Schaltarm-Einstellung passt noch nicht.

      Etwas weiter hinten wird auf das Anti-Skating eingegangen, aber mit der "Baustelle" mußte ich mich zum Glück noch nie befassen...
      Mit bestem Gruß - Stefan

      meine Dreher und sonstiges Hifi-Geraffel: im Profil