Boxensuche für 704 an Dual PA-5030

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Boxensuche für 704 an Dual PA-5030

      Hallo zusammen,

      ich bräuchte mal Eure fachliche Meinung bzw. ein paar Tips...
      Ich habe einen sehr schönen 704 für rel. wenig Geld (heutzutage) ergattert ... leider ohne das original Shure System. Wie auch immer ... ich habe jetzt ein Shure M95G mit einer Dual DN360 Nadel für den Spieler und den an einem Dual PA-5030 Verstärker mit Phonoeingang hängen. Was mir noch fehlt währe ein Paar passende Boxen (gern auch gebraucht), wofür ich jetzt Euren Rat bräuchte. Ich könnte event. zwei BR26 Boxen von RFT von nem Bekannten abkaufen, sollte das aber nicht klappen oder mir zu lange dauern :rolleyes: bräuchte ich Alternativen nach denen ich mich umschauen kann.

      vielen Dank schon mal & viele Grüße

      Marcel
      Genitiv ins Wasser, weils Dativ ist!
    • Hallo,

      tendenziell paßt so gut wie jeder Lautsprecher.
      Die eigentliche Frage sollte sein, welchen Anspruch Du an den Klang stellst und wieviel du ausgeben möchtest.
      Die zweite Komponente die zum Tragen kommt, ist die Raumgröße und wie/wo man die LS aufstellen kann.
      Sollen es Standboxen oder Regallautsprecher werden?

      Fragen über Fragen, die man aus der Ferne schwer beantworten kann.

      Einen Lautsprecherkauf sollte man nicht über das Knie brechen, denn diese Komponente ist die wichtigste in der Anlage.
      Was nützt einem der tollste Plattenspieler mit dem teuersten Tonabnehmer, wenn am Ende nur Küchenradio rauskommt.

      Ich würde folgendermaßen vorgehen:

      1. Regal oder Stand LS?
      2. Wieviel Geld steht zur Verfügung?
      3. Welche Klangrichtung will ich einschlagen? Rumms, entspannt oder analytisch?
      4. Vintage LS aus der Zeit des Plattenspielers oder egal?

      Sind diese Fragen beantwortet, kann man eine grobe Auswahl an anhörenswerten LS vorschlagen.
      Wenn man überhaupt keinen Schimmer hat wo die Reise hingehen soll, könnte man versuchen, sich aus dem Freundeskreis LS auszuleihen um die Unterschiede kennenzulernen.

      Da ich RFT LS nicht kenne, habe ich mal kurz gegoogelt. Die LS haben oft Probleme mit den Sicken (dem Alter und Überbeanspruchung geschuldet). Die Firma Geithein bietet Reparaturkits an.
      Sie gelten als klanglich ausgewogen mit einem "weichen" Bass. Für Hip Hopper, Elekroniker oder Technofreaks wird das eher nichts sein. Es riecht nach entspanntem Musikhören ohne Rumms.

      Gruß Evil
      Dreher: 601, 627Q, 731Q, Sony PS20FB, Denon DP45F
      LS: Audio Physic Sitara, Needle Deluxe Bamboo, Crazy, CT280
    • Die RFT Lautsprecher wurden mir auch schonmal angeboten.
      Allerdings von jemanden, der selbst hochwertige Lautsprecher baut und sich unter anderem auf das Tuning der BR 25/26 konzentriert.
      Der Tiefgang der LS ist zwar nicht traumhaft, aber der Klang wird von vielen gelobt und geschätzt (Studiomonitore).
      Mir wurde ein LS-Paar für 250€ inkl. getauschten Sicken und "Frequenzweichentuning" vom Fachmann angeboten.
      Wenn also der Preis stimmt - schlag zu!
      =]Dual-Kette[=
      CS 601 (M20e) | CV 1400 | CT 1440 | CL 730 | LF2

      =]HiFi-Kette[=
      Denon PMA 710AE | 731Q (ULM 60) | Denon DCD 520AE | Kenwood GE 7030 | KEF iQ 30
    • Hallo,

      die Boxen wurden damals bei Conrad für 69,50 Mark/Stück verkauft....

      Bekannt wurden sie als Boxen mit "Innenbeleuchtung" da zum Schutz des Hochtöners eine Trabant-Lampe als Sicherung (Kaltleiter) montiert ist.

      Also: Studioqualität haben die Boxen definitiv nicht. Sie waren für die Kohle damals ein absolutes Schnäppchen, aber im direkten Vergleich mit heutigen Hecos oder Cantons bleiben sie 2. Sieger.

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • Nabend zusammen,

      danke schon mal für die ganzen Infos & Hinweise. Und um mal etwas konkreter zu werden...

      1. Regal denk ich mal, da der Raum recht klein ist...mein "Büro" quasi

      2. naja mehr wie 200,- oder 250,- wollt ich eigentlich net ausgeben ... so viel hat der Rest der Kette ja nicht zusammen gekostet ^^

      3. kein Rumms...ich würde halt gern möglichst viel höhren ;) also wohl irgendwas zwischen entspannt und analytisch...wobei der Bass schon dabei sein darf

      4. völlig Wurst, nur Klang und Preis sind für mich interessant ... naja pink lackiert währ auch ein no go aber ansonsten ...

      Ja, also die RFTs währen schon hergerichtet d.h. die hat mein Bekannter in Geithein richten lassen. Aber wie gesagt...falls das net klappen sollte währen Alternativen gefragt.
      Oha...140DM fürn Set ... muß wohl kurz nach der Wende gewesen sein...sind ja ne richtige Geldanlage geworden :D .

      viele Grüße

      Marcel
      Genitiv ins Wasser, weils Dativ ist!
    • Hallo,

      neee, Conrad hat die seit den 80er Jahren vertickelt.

      Geldvermehrung ist es erst in dem Augenblick geworden wo irgendwelche Leute den Boxen die tollsten Eigenschaften zugeschrieben haben... OK, im Arbeiter & Bauernstaat hat ein Paar 400 Mark der Notenbank der DDR gekostet (also einen halben Monatslohn!) Aber auch ein DKK-Foron kostete in der DDR das 10-fache was der gleiche Kühlschrank im Westen kostete.

      viel im Hifi-Bereich ist ja Tinnef - und das gehört dazu.

      Ganz ehrlich: selbst Hecos Victas würd ich vorziehen und da hast Du Garantie

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • Servus,

      vielen Dank evil für die konkreten Vorschläge! Natürlich auch Danke an alle anderen ... bitte nicht falsch verstehen, aber da ich mich wirklich nicht weiter auskenne, kann ich mit so allgemeinen Aussagen halt wenig anfangen. Ich weiß das das Budget begrenzt ist und ich da keine High-end Kästen bekomme, aber das will ich auch nicht...soll wie gesagt zur oben genannten Kobi passsen und möglichst gut klingen mit gutem P/L Verhältnis.
      Schaut ja mit den Victa 301 im P/L top aus ... die könnt ich da ja bei amazon mal ordern und die nuBox311 direkt und die mal vergleichen...vielleicht bekomm ich die BR26 ja auch noch ran... dann hab ich was zum testen :D
      Ein Frage noch...macht es Sinn sich auch nach was Gebrauchtem umzuschauen oder besteht hier so ein "Problem" wie bei den Plattenspielern nicht?

      Grüße

      Marcel
      Genitiv ins Wasser, weils Dativ ist!
    • Hi,

      wenn man weiß was man will, ist ein Gebrauchtkauf oft lohnenswert.
      Wenn zB noch Restgarantie besteht und man sie vor Ort in Augenschein nehmen, anhören und abholen kann, spricht nichts dagegen.

      Gruß Evil
      Dreher: 601, 627Q, 731Q, Sony PS20FB, Denon DP45F
      LS: Audio Physic Sitara, Needle Deluxe Bamboo, Crazy, CT280