Haube für 1226!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Haube für 1226!

      Hallo zusammen,

      bin ein neuer im Kreise der Dualisten und habe ein 1226 für läppische 25,- ersteigert. Leider ist der 1226 per Versand noch nicht eingetroffen und beeinhaltet nicht die dazugehörige Haube!

      Meine Frage an euch: Kann ich Alternativ ne andere Haube aus der 12**-Serie nehmen oder kann mir jemand sagen ob eine andere Haube passen würde? Oder muss es eine Original 1226-Haube sein!

      Danke vorab.

      Ne kleine Vorstellung meinerseits kommt noch, bin grad ein bisschen im Stress. Es sei mir verziehen! ;)

      Gruß
      *Dual CS 1226* in Wartungsarbeit! :S
    • Guten Morgen,

      und willkommen im Kreise der Dualisti! ;)

      Welche Haube du brauchst, ist weniger vom PS-Chassis abhängig, als vielmehr von der Zarge (bei Dual "Konsole" genannt), in welcher der Dreher steckt; zur Identifikation der Zarge bräuchte man entweder die Bezeichnung des gesamten Drehers (CS??) oder der Zarge (K?? bzw CK??) oder ein Foto...
      Du kannst auch mal hier wegavision.pytalhost.com/dual.html#Plattenwechsler selber ein bisschen rumsuchen, ob du "deine" Zarge entdeckst...

      beste Grüße
      Tom
      Beste Grüße
      Tom


      Wo immer Du auch hingehst - da bist Du dann!
    • Ist ein CS 24 und die Konsole ist eine CK17!

      Mehr kann ich dann sagen wenn ich das Ding endlich in Händen halten darf!

      Welche Wartungsarbeiten sollte man vorerst durchführen bevor man sich vergnügen kann? Ein Link wäre super! Denn das Forum ist sehr, sehr informationsgeladen! Was einem eine Suche nicht unbeding erleichtert!

      Danke vorab!
      *Dual CS 1226* in Wartungsarbeit! :S

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hecctor ()

    • Auf die CK17 passen die "Standardhauben" CH6, ebenso die hohe (und seltene, teure) CH5, und die Klapp/Klappschiebe CH20 und CH21:

      dual.pytalhost.eu/1974/dual74-50.jpg

      Hecctor schrieb:

      Welche Wartungsarbeiten sollte man vorerst durchführen bevor man sich vergnügen kann?


      Erst mal eine Bestandsaufnahme, ob auch alles funktioniert wie in der Anleitung beschrieben:

      dual.pytalhost.eu/1226/

      Zusammengefasst: Automatikstart, Endabschaltung, Aufsetzpunkt der Nadel, Tonarmlift (Plumpslift), Rumpeln, Gleichlauf. Das meiste wird in der FAQ-Sektion abgedeckt: dual-board.de/index.php?page=Board&boardID=50

      Falls das alles klappt, würde ich die Kinematik "untenrum" sauber machen und nach der Schmieranleitung dual.pytalhost.eu/1226s/1226s-15.jpg fetten und ölen.
      Eine neue Nadel drunter, zur Sicherheit, und dann Spaß haben.

      Was man nicht machen sollte: das halbe Wohnzimmer umbauen, Plattenspieler in Schrankwand einbauen, an Verstärker anschließen und dann ärgern, daß nix geht... :whistling:
      Mit bestem Gruß - Stefan

      meine Dreher und sonstiges Hifi-Geraffel: im Profil
    • Na toll!

      Der "neue" alte DUAL heute angekommen!

      Ranzig wie sau! Hätte man ruhig vorher sauber machen können, aber naja!

      Nadel total krumm, Feststellklemme für den Tonarm abgebrochen, Stop- Schalter funktioniert nicht, war aber leider alles so nicht in der Beschreibung! Und das ist das Resumee der ersten 3min Inspektion!

      Den Verkäufer werde ich leider anschreiben müssen und dann wohl auf ein neues Gerät bieten müssen!

      Schade!

      Melde mich dann mal sobald ich einen funktionsfähigen hab.... :(

      Gruß



      **Korrektur

      Ich habe den Plattenspieler mal auseinandergebaut! Start Stop funktion muss nur mal ordentlich gefettet werden, ich denke dann läufts, da ich den Schalter bewegen kann bzw per hand wieder in Mittelstellung bringen kann, da er sonst auf Position einrastet!

      Nadel wollte ich sowieso ne neue kaufen!

      Und die Feststellhalterung kann man abschrauben also lässt die sich bestimmt auch nachbestellen!

      Hab Ihr ne Info für mich mit was man am besten fettet und wo man evt. Kleinteile bestellen kann?



      *** :cursing: Zum Teufel da ist noch nicht mal ein Riemen drin!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      *Dual CS 1226* in Wartungsarbeit! :S

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hecctor ()

    • Hecctor schrieb:

      Und die Feststellhalterung kann man abschrauben also lässt die sich bestimmt auch nachbestellen!

      Hab Ihr ne Info für mich mit was man am besten fettet und wo man evt. Kleinteile bestellen kann?


      Wenn man die Teilenummern weiß (dual.pytalhost.eu/1226s/) kann man bei dualfred Glück haben.

      Oder gib eine Suchanfrage auf - manche haben den Speicher voll mit Einzelteilen...

      Hecctor schrieb:

      *** Zum Teufel da ist noch nicht mal ein Riemen drin!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


      Öhm...dir ist schon klar, daß der 1226 eine "Reibradrumpel" ist? ;)

      Da is nix mit Riemen, die Kraftübertragung erfolgt vom Motor über ein Reibrad auf den Teller...da auch mal gucken, ob's hart ist oder unrund läuft - wenn der Dreher die ganze Zeit auf "Start" gestanden war, kann das Reibrad einen "Standplatten" haben...
      Mit bestem Gruß - Stefan

      meine Dreher und sonstiges Hifi-Geraffel: im Profil
    • Hier lacht so schnell keiner, hier wird geholfen. Man sieht es dem Spieler ja nicht an, von was sein Teller in Rotation gebracht wird. Steht jedenfalls nicht drauf, bei keinem Reibradler, wohl aber bei den anderen beiden Varianten Riemen- und Direktantrieb.

      Jetzt schau mal hierund hier. Und immer cool bleiben. Das wird schon.

      Diethelm :)
      "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.
    • Hecctor schrieb:

      Gibts denn irgendwo ne Anleitung für ne Grunderneuerung???


      Puh...ich hab jetzt keine gefunden, auch über den Suchdienstleister google nicht...

      Aber man kann sich ja durch's Service-Manual hangeln; bei Fragen/Problemen: nur zu, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen...

      wie man den Dreher überhaupt rausbekommt: youtube.com/watch?v=CpuH-PTXzPk

      Die "typischen Problemstellen" habe ich ja schon genannt, aber ich versuch mich mal an einer Kurzanleitung:

      Als erstes die Serviceanleitung durchlesen! Auch wenn man auf's erste mal nicht alles versteht, hilfreich ist die trotzdem.
      Zudem benenne ich die Teile so, wie's da drinnsteht...mit Nummern...

      -Verharzung:

      wenn schon der Starthebel klemmt: alles zerlegen, soweit man sich traut (am besten Bilder machen, damit man sich hinteher noch auskennt...), alles saubermachen (Q-Tip + Isoprop wirken wunder...)

      Auch durch die Rillen des Kurvenrads(Teil Nr. 161), da sammelt sich der meiste Schodder...


      Die Lagerbrücke (174) und Abwurfwippe (die Teile, die das Tellerlager/Tellerachse halten) ausbauen; das wird durch 2 6,5mm oben und eine unten am Lager gehalten

      Hierbei aufpassen, das einem nichts um die Ohren fliegt.

      Tellerlager (170) abziehen; die 3 Blechlaschen aufbiegen, Lagerscheiben und Kugeln entnehmen (nicht in der Wohnung verteilen...)

      Säubern, mit nicht zu dünnem Öl schmieren. Auch die Tellerachse mit Vaseline oder Sägekettenöl einschmieren.

      zusammenbauen, schmieren nach Service-Anleitung. Fall man *zufällig* nicht die aufgeführten Schmiermittel hat; tech. Vaseline, Nähmaschinenöl und Motoröl reichen grds. auch; nur säurefrei und nicht-harzend sollte das ganze sein...


      Motor (123) zerlegen, mit Q-Tip in die Lagerbuchsen, ölen mit Motorenöl

      Beim zusammenbau darauf achten, die Motorachse nicht zu verkannten. Am besten gefühlvoll abwechselnd die Schrauben anziehen und gegen die Motorwicklungen klopfen.

      - Steuerpimpel:

      Falls die Automatik streikt, nach dem Gummiteil zwischen Liftheberbolzen (241) und Haupthebel (173) gucken; falls das schon wegbröselt: Ersatz vom dualfred oder ritchibuty. Selberschnitzen ginge auch...

      - Antrieb:

      Reibrad (150) kontrollieren; falls es durchgehärtet ist: Ersatz suchen

      Falls eine Delle drin ist: abschleifen. Am besten die Plastikscheibe oben drauf abnehmen (nicht verlieren!) und das Reibrad in einen Akkuschrauber o.ä einspannen und mit feinem Schleifpapier "rundschleifen".

      Falls es noch weich ist: penibel Säubern (Lappen + Isoprop), genauso den Tellerinnenrand

      Hoffentlich hab ich nix vergessen...
      Mit bestem Gruß - Stefan

      meine Dreher und sonstiges Hifi-Geraffel: im Profil