Tonarmkabel beim 704 erneuern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tonarmkabel beim 704 erneuern

      Moin zusammen,

      habe Heute das(die) Tonarmkabel bei meinem 704 erneuert und als "Beweismaterial" ein paar Fotos gemacht.
      Ich wollte vermeiden den Arm zu zerlegen. Habe hier im Board auch einiges zu den tonarmkabeln gelesen und auch wie es oft gehandhabt wird wenn die Kabel neu eingezogen werden müssen.

      Bei meinem 704 war das Problem, das es beim Hören immerwieder Aussetzer gab, habe dann den Arm zur Plattenmitte geschwenkt und wieder zurück, anschließend funktionierte er wieder ohne Probleme. Vor einigen tagen gab er dann keinen Mucks mehr von sich. Also den Dreher aus der Zarge genommen, kontrolliert und gemessen. Es stellte sich heraus, das irgendwo ein Kabelbruch sein musste. Dem kam ich auch auf die Schliche, es waren einige Kabelbrüche! Nachdem ich bei Alfred ein Kabel bestellte, kam heraus das er nun auch passende Kabel für den 704 hat. Bestellung geändert und nach ein paar tagen war das passende Kabel da!

      Übrigens.....auf den ersten Blick hat man von diesen kabelbrüchen nichts gesehen, erst nachdem ich mit einer Lupe genau untersuchte sah man das Dilemma!

      Nachdem Resonanzgewicht und System ausgebaut waren, konnte ich die Platine umgekehrt auf die Zarge legen, den Kurzschließer öfnen und die fünf Kabel ablöten. Das Blech am Kurzschließer lässt sich durch leichten Druck von oben gut entfernen. (Bild 1 und 2)


      Ein konfiguriertes Kabel kann man natürlich nur von vorne (Tonkopfseite) einziehen! Die am Arm befindliche Kontaktplatte trennte ich vom Kabel um das neue Kabel am alten Kabel befestigen zu können und es auf diese Weise schneller einziehen zu können. Das ging leider in die Hose, weil das Klebeband nichts taugte! Nun hatte ich das alte Kabel raus, aber das neue noch nicht im Arm. Na Super! :cursing:

      Ich nahm eine Rolle Lötzinn und schnitt davon ca. 50 cm ab, schob es von hinten durch den Tonarm um daran das neue Kabel zu besfestigen.
      Das klappte soweit gut, das Problem war dass das neue Kabel durch das kleine Loch am hinteren Ende des arms musste. Mehrere Versuche das Kabel mit dem Lötzinn durch diese kleine Öffnung zu bekommen scheiterten! Dann kam mir die Idee es einmal mit dünner Angelschnur zu versuchen. Das funktionierte wunderbar! (Bild 2)


      Das gleiche Prinzip versuchte ich um mit dem neuen Kabel zur Unterseite der Platine zu gelangen, diese Idee war nicht sehr geeignet, denn auch hier löste sich mehrmals das Klebeband vom Kabel bzw. der Angelschnur. Erst nachdem ich das Kabel von oben durch die Öffnung der Platine schob, klappte es! :thumbsup: :thumbsup:

      Jetzt "nur" noch das Kabel an den Kurzschließer Löten, Resonanzgewicht und Tonabnehmer dran, Ausbalancieren, AK und AS einstellen und gut ist's :D

      Jetzt steht er da und spielt und spielt und spielt und spielt........ :thumbup:

      Wer das noch nicht gemacht hat, muss keine Angst davor haben. Etwas Löten sollte man allerdings schon können.
      Es ist immer sinnvoll nochmal das Messgerät zu bemühen, für den Fall das sich irgendwo ein Fehler eingeschlichen hat!

      Edit: Schreibfehler beseitigt :D
      Bilder
      • Tonarmkabelwechsel 704 004.JPG

        254,81 kB, 1.024×768, 912 mal angesehen
      • Tonarmkabelwechsel 704 010.JPG

        295,49 kB, 1.024×768, 851 mal angesehen
      • Tonarmkabelwechsel 704 014.JPG

        180,94 kB, 1.024×768, 644 mal angesehen
      • Tonarmkabelwechsel 704 008.JPG

        184,57 kB, 1.024×768, 731 mal angesehen
      Gruß Dieter
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Dreher:
      2x CS 704 mit Shure V15 III L-M
      CS 721 mit Shure V15 III L-M
      2x CS 510 mit Shure M95 G-LM
      CS 520 mit DMS 239

      Rest der Kette:
      Kenwood KA-7010; 5x Kenwood KX 880 HX; Kenwood DP-3040; Kenwood KT-1060L; Canton LE 107; Sennheiser HD555 Reference und HD330

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dieter256 ()

    • Hi,

      gratuliere zur gelungenen Operation! Ich kann auch nur sagen: Keine Angst davor, Kabelwechsel ist nicht so schwierig!

      Wer "sein" System gefunden hat und bis auf weiteres nicht mehr wechseln möchte dem sei geraten, auf die Kontaktplatte zu verzichten (einige Tonarmkabel sind bereits systemseitig mit Steckern versehen). System auf TK montieren, Stecker mit einer Pinzette aufstecken und TK abschließend einklinken.

      Gruss, Michael.
      1019, 1228, 1218 :love:
    • Hi Michael,

      darüber hatte ich auch nachgedacht, mir dann aber gesagt: lieber einen Moment länger Reparieren und der Dreher ist noch/wieder im Originalzustand :thumbsup: Wenn das vernünftig erledigt wurde, dann hat man die komenden 35 Jahre wieder Ruhe :D
      Gruß Dieter
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Dreher:
      2x CS 704 mit Shure V15 III L-M
      CS 721 mit Shure V15 III L-M
      2x CS 510 mit Shure M95 G-LM
      CS 520 mit DMS 239

      Rest der Kette:
      Kenwood KA-7010; 5x Kenwood KX 880 HX; Kenwood DP-3040; Kenwood KT-1060L; Canton LE 107; Sennheiser HD555 Reference und HD330
    • Hallo Dieter,

      mir ging es nicht darum, Reparaturzeit einzusparen (auch wenn die Löterei an der kleinen Platine nichts für Grobmotoriker ist). Der Sinn war eher der, die korrosionsanfällige Schwachstelle Kontaktstifte/Platine zu umgehen.

      Gruss, Michael.
      1019, 1228, 1218 :love:
    • Hi Michael,
      mit den Kontaktplatten hatte ich noch keine Probleme. Im ständgen gebrauch Korrodiert da auch nichts, denn ich wechsel gern mal das System.
      Und wenn das mal der Fall sein sollte, habe ich immer einen Glasfaserstift und Isoprop da, um es wieder zu Richten :D
      Gruß Dieter
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Dreher:
      2x CS 704 mit Shure V15 III L-M
      CS 721 mit Shure V15 III L-M
      2x CS 510 mit Shure M95 G-LM
      CS 520 mit DMS 239

      Rest der Kette:
      Kenwood KA-7010; 5x Kenwood KX 880 HX; Kenwood DP-3040; Kenwood KT-1060L; Canton LE 107; Sennheiser HD555 Reference und HD330
    • Hallo,

      Ich muss hier mal den alten thread aufwärmen da ich hierzu ich ein Frage habe:

      Mir steht genau diese Operation bei meinem 701 bevor. Ich muss ein neues Tonarmkabel einziehen.
      beim 701 hängen an der Kontaktplatte nur zwei Kabel, mit vier Litzen (Signal rechts, Masse rechts, Signal links, Masse links)
      der mittlere Kontaktstreifen auf der Kontaktplatte ist unbelegt. Bleibt das so, oder muss dort noch eine Verbindung zum
      Tonarmrohr gelötet werden?

      LG, Holger
    • Hallo Holger,
      der mittlere Kontaktstreifen ist bei meinem 704 frei! Da brummt auch nichts.

      .
      Gruß Dieter
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Dreher:
      2x CS 704 mit Shure V15 III L-M
      CS 721 mit Shure V15 III L-M
      2x CS 510 mit Shure M95 G-LM
      CS 520 mit DMS 239

      Rest der Kette:
      Kenwood KA-7010; 5x Kenwood KX 880 HX; Kenwood DP-3040; Kenwood KT-1060L; Canton LE 107; Sennheiser HD555 Reference und HD330