Fragen zum Dual CS721, Tonabnehmner, Phono Pre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fragen zum Dual CS721, Tonabnehmner, Phono Pre

      Hallo Forum,

      ich lese schon recht lange mit.
      Konnte dadurch auch schon jede Menge Infos einholen.
      Aber ich möcht nun doch mal ein paar Fragen loswerden.

      Kurz zur Geschichte.
      Ich habe meinen, von meinem Konfirmationsgeld gekauften :D :D CS721 noch immer und möchte ihm wieder vermehrt einsetzen.
      Als TA ist immer noch das originale Shure V15 Typ III eingebaut.
      Die Nadel ist wahrscheinlich völlig runter. ;(
      Daher bin ich nun am überlegen, was sinnvoller ist:

      Eine Jico SAS Nadel als Ersatz, oder ein komplett neuer TA.
      Da habe ich an Grado Prestige Gold, oder Ortofon vinyl Master Blue gedacht.

      Verstärker ist ein Onkyo TX-SR806 AVR mit Phono Eingang!
      Der Verstärker hat die Möglichkeit auf Sound direct, also die Umgehung von irgendwelchen Klang und Balanceregler.


      Mir wurde empfohlen das Ortofon VM Red oder Blue mit einem extra Phono Pre Amp von Graham Slee Audio Gram Amp Communicator.
      Für das Grado sei der Tonarm zu leicht.

      Jetzt zu meinen Fragen:
      Doch lieber erst mal ne neue Nadel?
      oder doch nen komplettes neues System?
      Stimmt das mit dem Grado?

      Pre-Amp ja/nein?

      Wenn ja, kennt diesen Pre Amp jemand und hat Erfahrungen damit.

      Vielen Dank für Eure Hilfe.

      je mehr ich versuche mich da einzulesen, desto weniger weiß ich. 8| ?( 8|

      gruß
      Torsten
    • Mahlzeit!

      Die Jico SAS ist sicher nicht schlecht, wäre auf jeden Fall eine Überlegung wert. Von billigen Nachbaunadeln würde ich dir abraten, aber die Jico geht schon ganz gut...

      zu den anderen Systemen:

      Die Compliance (Nachgiebigkeit) des Grado ist mit 20 µm/mN tatsächlich etwas niedrig, das Ortofon sollte mit einem Wert von 30 besser zum 721 passen.

      Man sollte bedenken, grade als Vinyl(Wieder-)Einsteiger, daß das Shure ein Klick-System ist, welches perfekt auf den Plattenspieler abgestimmt ist.
      Da Jico - meines Wissens - sich sehr genau an die geometr. Vorgaben der Orginalnadel hält, sollte der Austausch sich auf wenige Handgriffe (alte Nadel raus, neue Nadel rein, zur Sicherheit nochmal Gewicht und Antiskating kontrollieren und gut)

      Bei einem neuen System käme noch die manchmal friemelige Justage von Überhang und horizontalem und vertikalem Abtastwinkel dazu...

      Zum Vorverstärker: wenn der Onkyo seine Arbeit macht, würde ich das erstmal so lassen. Onkyo baut eigentlich ganz vernünftige Sachen.

      (und tappe nicht in die Falle: jetzt hab ich einen tollen Phonopre, aber der Verstärker ist mir zu mau...und die Boxen...)
      Mit bestem Gruß - Stefan

      meine Dreher und sonstiges Hifi-Geraffel: im Profil

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von highwaychile ()

    • Hallo

      und danke für die schnelle Antwort.

      Ich denke ich werde die Ersatznadel nehemen und mal sehen, äähhh hören, was das bringt. 8)
      Wenn mir die neue Nadel nicht den Klang bringt, dann werde ich weiter sehen, ob ich einen Pre Amp nehme, oder eine anderes System.


      und ich denke nicht, dass ich dann in den High-End Sog gerissen werde. :P
      ...obwohl...
      son paar neue Stromkabel für nen Tausender..... :rolleyes: :rolleyes:

      gruß
      Torsten
    • Voelket schrieb:


      ...obwohl...
      son paar neue Stromkabel für nen Tausender..... :rolleyes: :rolleyes:


      Das ist definitv gut angelegtes Geld! Jedenfalls besser, als so ne überteuerte Nadel aus Japan. :D
      Gruß,
      Kai
      ___________________________________________________________

      Dreher im Bestand: 701 (1. Serie), 1019 (NOS), 1218, 2x 1219, 1229 (Wega 3430), 1249 - Elac Miraphon 22H, Elac PC 900 - Braun PS 500 - Metz TX 4963 - Thorens TD 320 Mk I, TD 166 Mk II - B&O Beogram 1200

      Erfahrung steigt proportional zum Wert des zerstörten Gegenstandes.
      "The difference between genius and stupidity is that genius has its limits." -Albert Einstein-
    • Hallo Torsten,
      der Stefan hat schon ganz Recht! Bleib lieber erstmal bei deinem V15III und lass es mit einer neuen SAS einige Stunden "Einlaufen".
      Das V15III ist ein richtig gutes System, das locker mit den heutigen mithalten kann. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann hat der Dreher mit System einige Zeit Arbeitslos rumgestanden. Wenn du die neue SAS eingebaut hast, braucht dein Dreher einige Zeit damit die Gummis (System) wieder geschmeidig werden! Zumal die neue Nadel eh ihre Einlaufzeit braucht. Mal sehen wann du die "Knallfrösche" tauschen musst :D
      Gruß Dieter
      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Dreher:
      2x CS 704 mit Shure V15 III L-M
      CS 721 mit Shure V15 III L-M
      2x CS 510 mit Shure M95 G-LM
      CS 520 mit DMS 239

      Rest der Kette:
      Kenwood KA-7010; 5x Kenwood KX 880 HX; Kenwood DP-3040; Kenwood KT-1060L; Canton LE 107; Sennheiser HD555 Reference und HD330
    • der_kachelmann schrieb:

      Sind da Gummis im System?


      Eigentlich sollten da keine Gummis drin sein - die stecken nur an der Nadelaufhängung. Das System selber ist - vereinfacht gesagt - ein simpler Generator, der die Schwingungen der Nadel in Strom umwandelt. Eine nochmalige Dämpfung finder da nicht statt...
      Mit bestem Gruß - Stefan

      meine Dreher und sonstiges Hifi-Geraffel: im Profil
    • Das Gummi der Nadelaufhängung wird durch die Benutzung eventuell noch ein bisschen weicher, wenn die Nadel noch nicht lange gelagert wurde, ist das aber in der Praxis vernachlässigbar. Bei 30 Jahre alten Exemplaren kann das eine Rolle spielen. Es gibt da aber große Unterschiede, manche, wie z.B. von AKG, sind durch die Bank gar nicht mehr zu gebrauchen wegen totaler Verhärtung, andere lassen sich mit diversen Mittelchen noch erweichen und bei Shure-Nadeln ist mir und anscheinend auch anderen hier im Board das noch nie untergekommen, mit Ausnahme der 390er Nadel, da scheint das Gummi zum Verhärten zu neigen. Die Jicos sind ja neu.

      Diethelm :)
      "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.
    • Hallo,

      vielen Dank für die Infos.

      Die Knallfrösche.....
      Ich habe mal genau hingehört und nichts gehört.... :D zumindest kein einschaltknacksen.
      Das ist es doch, was die Knallfrösche produzieren, oder ist es doch was anderes? 8|

      Da ich eh mit dem Gedanken spiele dem eine neue Konsole zu bauen, würde ich die gleich mit wechseln.

      Ok.
      Ich werde mir dann eine neue JICO leisten.

      Und mit einem extra Vor-Vorverstärker erstmal abwarten?

      Gruß

      Torsten
    • Voelket schrieb:

      Ich habe mal genau hingehört und nichts gehört.... :D zumindest kein einschaltknacksen.
      Das ist es doch, was die Knallfrösche produzieren, oder ist es doch was anderes? 8|


      Die Knallfrösche haben ihren Namen davon, daß sie unter großem Getöse (und heftiger Qualmentwicklung) hochgehen; das ist dann wie Silvester im Sommer - im Wohnzimmer.

      Daher, nach Möglichkeit, immer als erstes tauschen, da die auch gerne Bauteile in der näheren Umgebung "mitnehmen", wenn sie sterben.
      Sind zwar dann meist nur Sicherungen und evtl. Wiederstände, aber muss ja nicht sein...

      (Zudem sollen die grade das Einschaltknacksen unterbinden...)
      Mit bestem Gruß - Stefan

      meine Dreher und sonstiges Hifi-Geraffel: im Profil
    • Hi Stefan,

      das sind doch nur die beiden Kondensatoren im Netzteil.
      Im Schaltplan des CS 721 der C52 (parallel der Glimmlampe) und der Kleine parallel zum Netzschalter?

      siehe Bild.

      Weil ich irgendwo meine noch einen 1000µf Elko gesehen zu haben, der getauscht werden soll.

      Gruß

      Torsten
      Bilder
      • 721S-03_knallfrosch.JPG

        26,52 kB, 403×214, 237 mal angesehen
    • Der C52 ist schonmal ein "heißer" Kandidat zum tauschen; der C10 eigentlich nur, wenn man einen "Dauerläufer" hat...

      Voelket schrieb:

      Weil ich irgendwo meine noch einen 1000µf Elko gesehen zu haben, der getauscht werden soll.


      Edit: im 721 gibt's auch keinen 1000µF - ist ja kein Verstärker drin... ;)
      Mit bestem Gruß - Stefan

      meine Dreher und sonstiges Hifi-Geraffel: im Profil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von highwaychile ()

    • Hallo, ich klinke mich kurz ein, denn ich habe ein Frage zum Thema Knallfrosch 721. Ich hatte damals, kurz nachdem er hochging, den Knallfrosch entfernt und nicht ersetzt. Es gab für mich vorher noch andere mechanische Baustellen zu beenden.

      Da jetzt alles läuft wie es sollte, wollte ich fragen, ob der Knallfrosch dazu dient, die kleinen Knackser in den Lautsprechern zu unterdrücken, wenn man den Start/Stop Hebel bedient, und auch wenn die Automatik den Spieler nach beendeter Platte wieder ausschaltet.

      Wenn ja, dann würde ich den wieder einbauen. Ich muss ihn eh zur Cinch-Umrüstung öffnen.

      Vielen Dank,
      Stephan
      Gruß, Stephan
    • der_kachelmann schrieb:

      Wie sind denn da die Zusammenhänge der Kondensatorberechnung?


      Kann nur beitragen, das für den C52 ein 47nF und für den C10 ein 10nF vorgegeben sind - und sich kein 1000µF im 721 findet. Da ich keine Schaltungen planen muss, reicht mir dieses Wissen...
      Mit bestem Gruß - Stefan

      meine Dreher und sonstiges Hifi-Geraffel: im Profil
    • hallo,

      auf der motorsteuerunsplatine sitzt auch noch ein goldener siebelko, der auch hie und da probleme macht...vielleicht hast
      du ja den gemeint. verweise auf diesen thread. ob man den jetzt ohne grund tauschen sollte, kann ich nicht sagen...aber hier gibt es doch einige spezialisten.
      romme
    • Hallo Torsten,
      so lange der 721 vernünftig läuft, würde ich die Kondensatoren auf der Motorsteuerplatine nicht wechseln.
      Ich hatte mal mit Gleichlaufschwankungen gekämpft und da hatte der Wechsel aller Elkos und Tantals keine Änderung gebracht.
      Beste Grüße
      Günter
      Hört abwechselnd mit Dual 701, 721, 606, Nordmende RP1400, Lenco L75. Aktuell nur digital über Sonos ZP90
      Suche verschlissene oder abgebrochene Nadel für AT-100E, AT-120E, AT-120Eb, AT-440Mla AT-440MLb, AT-150MLX, AT150SA