1219 - Plattentellerauflage aufkleben und Teller polieren!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Naja, das mag ja alles schön aussehen mit den polierten Rändern. Original waren die aber auch nicht glänzend! Ich habe meinen leicht poliert, falls etwas Oxid oder dergleichen drauf war, mehr aber nicht!

      Gruß Jan :)
      Am CR1780/CV1700 mit CL730/CLX9200 drehen/erklingen wahlweise:
      Dual 1219 mit Shure M91 MG-D
      Dual 1228 mit Shure M91 MG-D
      Dual 1239A mit Shure M75 Type D
      Dual 714Q mit Ortofon Vinylmaster Blue
      Dual 704 mit Shure V15 III (Jico SAS)
      Dual 455-1 mit Ortofon OMB30
      Dual 1019 mit Shure M44MG
      Dual C830
      Dual CD100RS
      Dual DK710
    • Servus Jan!

      Ja jeder wie er mag! Ich steh wirklich oft am Tag vor dem Teil und freu mich wie gut es mir gefällt!

      Ist deine "leichte" Politur gleichmäßig geworden?
      Und wie lange hält sie ca. in dem Ausgangszustand?

      LG
      Axel
      PS/PW:
      Dual`s, Perpetuum Ebner`s und
      Rational Audio/AuRa
      VS/RC:
      Marantzen, Technics, Rational Audio/AuRa

      W258 in AKTION
    • @ Axel: sieht mal echt gut aus!!! Schöne Bilder, schöner Dreher! :thumbup:

      @ Roland: wenn ich nicht irre, hat Axel den Teller nach dieser Anleitung von mir poliert: hifi-forum.de/index.php?action…&forum_id=26&thread=13374

      Gruß,
      Kai
      Gruß,
      Kai
      ___________________________________________________________

      Dreher im Bestand: 601, 701 (1. Serie), 1019 (NOS), 1215, 1218, 1219, 1229 (Wega 3430), 1249 - Elac Miraphon 22H, Elac PC 900 - Braun PS 500 - Metz TX 4963 - Thorens TD 320 Mk I, TD 166 Mk II - B&O Beogram 1200

      Erfahrung steigt proportional zum Wert des zerstörten Gegenstandes.
      "The difference between genius and stupidity is that genius has its limits." -Albert Einstein-
    • Hallo!

      Ja Roland das war die Inspiration!

      Hier noch mal meine konkreten Schritte!
      Gute Auflage suchen - gutes (Nass-)Schleifpapier verwenden.
      Schritt zu "Feiner" immer erst bei bei einheitlichem Schleifbild!
      Beim Schritt zu "Feiner" immer die Schleifrückstände entfernen -
      sonst verschleppt man sich die groben Korundkörner und hat wieder tiefere "Kratzer"


      Zeitaufwand
      1-4 ist quasi die Hauptarbeit
      5-7 geht sehr schnell ich - ribbel da nicht lange rum
      Gesamter Zeitaufwand ca. 90 min

      1) 400er Nasschleifpapier
      2) 600er Nasschleifpapier
      3) 800er Nasschleifpapier
      4) 1200er Nasschleifpapier

      5) Polierscheibe (diesmal nur auf Bohrmaschine) Filz (hart) mittelfeines Poliemittel
      6) Polierscheibe (diesmal nur auf Bohrmaschine) Filz (hart) feines Poliemittel
      7) Autosol (Chrompolitur ggf. wär ein Produkt für Alu bessser?)
      8 ) Autopolitur

      Die fettende Poliermittel (5 u. 6) lassen sich super mit Wiener Kalk entfernen.
      Übrigends ein grandioses Putz/Poliermittel - keine Chemie rein Mineralisch!!!

      LG
      AXEL
      PS/PW:
      Dual`s, Perpetuum Ebner`s und
      Rational Audio/AuRa
      VS/RC:
      Marantzen, Technics, Rational Audio/AuRa

      W258 in AKTION
    • Hallo,
      habe den Thread hier grade gefunden und frage mich auch, ob bzw mit was man den Tellerrand abschließend lackiert.
      Ich weiß es gab einen bestimmten Speziallack, den man zB auf polierte/gebürstete Aluoberflächen aufgetragen hat um
      ein Oxidieren/Anlaufen durch zB Handschweiß zu verhindern.
      Zwar wird durch eine maschinelle Politur die Oberflächenporigkeit vermindert, trotzdem möchte ich abschließen eine
      schützende Lackschicht auftragen. Weiß jemand, welche Bezeichnung dieser Speziallack hatte?

      Danke & Grüße, Heiko
      Grüße, Heiko
    • Servus,
      find es auf die schnelle leider auch nicht ...
      Ich kann nur aus der Praxis berichten, da ich auch
      schon 2-3 Teller auf Hochglanz in gebrauch habe.

      Sie laufen eigentlich nun seit (wenn ich auf meinen Beitag
      Nr. 19 schaue) Dez voriges jahr nicht wirklich an.

      Die polierte Oberfläche scheint wirklich viel unempfindlicher zu sein.

      Einzig die Fingertapser sind besser zu sehen und die habe ich einfach
      bei laufendem Teller und wenig Politur auf einem Tuch in nicht mal 2 min.
      entfernt.

      Mir persönlich ist der Aufwand lieber als der Lack (hatte damals auch in die Richtung
      überlegt).

      Aber so eine unlackierte Oberfläche ist einfach und rasch aufgefrischt - wenn sich bei der Lackierten
      was tut ist es ungleich schwieriger denk ich ...

      BG
      Axel
      PS/PW:
      Dual`s, Perpetuum Ebner`s und
      Rational Audio/AuRa
      VS/RC:
      Marantzen, Technics, Rational Audio/AuRa

      W258 in AKTION
    • Zaponlack, ja genau so hieß der. Danke Oliver!

      Axel, ich hab vor 3 Wochen "zum Ausprobieren" den Tellerrand von einem 1226er poliert, der dient hier
      meiner Nichte zum Märchenplatten hören und der hat jetzt schon wieder von den "Schokofingern" lauter
      Patzer die nicht einfach so wegwischbar sind. Ich werd mal demnächst ein poliertes Stück probe lackieren
      und gucken ob mir das gefällt.

      Grüße, Heiko
      Grüße, Heiko
    • ad Zapponlack

      - ja das war er!!!

      War der Teller wirklich 1A poliert?
      ich habe ähnliches bei einem meiner Teller beobachtet
      der nocht opti war ...

      Möchte deine Arbeit nicht anzweifeln!!! nur mal so als Input ..

      BG
      AXEL
      PS/PW:
      Dual`s, Perpetuum Ebner`s und
      Rational Audio/AuRa
      VS/RC:
      Marantzen, Technics, Rational Audio/AuRa

      W258 in AKTION
    • Hi Axel,

      ja der war "richtig poliert". Ich hab an dem Wochenende Motobecane Teile (Alu, Chrom) an einem großem Metabo Bock poliert mit Lumpenscheibe und Schleif- und Poliermittel. Der Plattenteller lag halt mit auf der Bank weil ich der Lütten den Spieler eh wieder fertigmachen wollte, deswegen hab ich den halt mal poliert um zu gucken ob es geht und wie lange es hält bei dem Zinkguss(?). Naja, 3 Wochen ist halt nix wenn ich's dann mal für meine Plattenspieler machen will demnächst. Ich hasse es wenn ich irgendwo zweimal ran muß, das muß alles für die Ewigkeit halten :P wenn ich schonmal loslege..

      Grüße, Heiko
      Grüße, Heiko
    • Bufaxo schrieb:




      Zeitaufwand
      1-4 ist quasi die Hauptarbeit
      5-7 geht sehr schnell ich - ribbel da nicht lange rum
      Gesamter Zeitaufwand ca. 90 min

      1) 400er Nasschleifpapier
      2) 600er Nasschleifpapier
      3) 800er Nasschleifpapier
      4) 1200er Nasschleifpapier

      5) Polierscheibe (diesmal nur auf Bohrmaschine) Filz (hart) mittelfeines Poliemittel
      6) Polierscheibe (diesmal nur auf Bohrmaschine) Filz (hart) feines Poliemittel
      7) Autosol (Chrompolitur ggf. wär ein Produkt für Alu bessser?)
      8 ) Autopolitur

      Die fettende Poliermittel (5 u. 6) lassen sich super mit Wiener Kalk entfernen.
      Übrigends ein grandioses Putz/Poliermittel - keine Chemie rein Mineralisch!!!

      LG
      AXEL


      Hi Axel,
      vielen Dank für die tolle Zusammenfassung!

      Welches Poliermittel (Hersteller) in Punkt 5) oder 6) verwendest du?

      Lieben Gruß

      Barossi
      u.A. EMT948 mit TSD15 Tondose; DUAL 1219 mit Shure V15 III und Jico stylus; Röhrenverstärker, und alte Kinolautsprecher: ALTEC/TAD; CT230 --> die Rocken für kleines Geld :)
      "Lieber auflegen statt runterladen" :D