Dual HS31 Verstärkerproblem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual HS31 Verstärkerproblem

      Hallo Dual-Gemeinde,

      ich habe mir vor einigen Monaten meinen ersten Dual, einen HS 31 mit 1015 Dreher gekauft und bin seitdem mit dem Dual-Fieber befallen.
      Ich habe ihn dann wieder so weit gewartet, dass er wieder einwandfrei lief, also das Übliche: Schmieren, Säubern und auch ein paar mechanische Probleme habe ich beseitigt. Das Forum war mir dabei eine große Hilfe. Nun will "mein Kleiner" aber nicht mehr. :(
      Dauernd fliegt mir die 1A Flink Sicherung durch. Ich habe dann, da ich ein wenig (aber wirklich nur ein wenig) Erfahrung in Sachen Elektronik habe, nach endloser Suche und unzähligen verbratenen Sicherungen, den vermeintlichen Auslöser gefunden:Der AC 181 Transistor der rechten Endstufe.
      Den habe ich dann gegen einen AC 187 ausgetauscht (in beiden Endstufen). Außerdem habe ich noch die 500uF und 100uF Kondensatoren getauscht, denn einer war bereits ein bisschen undicht.
      Als ich dann den Dual wieder anschaltete war ich schon mal überglücklich, denn die Sicherung flog nicht mehr raus.
      Dann habe ich über den Tuner-Eingang mein IPad drangehängt um zu testen ob auch wieder ein Ton rauskommt.
      Das funktionierte auch. Doch die Freude währte nicht lang, nach etwa 2 Minuten, der Song war noch nicht mal zu Ende, flog die Sicherung wieder durch. ;(
      Auch nach mehrmaligem Probieren immer dasselbe Ergebnis.
      Die Sicherung fliegt immer nach ca. 2 Minuten durch.
      Ich bin mit meinem Latein am Ende und hoffe ihr könnt mir helfen den Fehler zu finden.

      Vielen Dank im Voraus
      Sgt. Pepper
    • wird denn da ein AC Transistor übermässig warm? Das würde auf einen zu hohen Ruhestrom schließen lassen.
      der Ruhestrom soll ja 6mA betragen, laut Schaltplan, den würde ich mal messen über der 1A Sicherung.
      Und dann mit R19 versuchen einzustellen, vielleicht liegt da das Problem.
      in Gebrauch:
      2 x Dual 1010F für singles
      1219 modifiziert mit langem Tonarm
      HS42
      HS43

      suche: PE2020 (L) Reibradträger, das lange Teil
    • Hallo,

      Ich würde beide Endtransistoren AC187K/188K ersetzen, der AC180K hat vielleicht auch schon einen Hau weg wenn der AC181K schon defekt ist und nach dem Wechsel nicht vergessen den Ruhestrom neu einzustellen.

      Gruss,

      Robert
      p300a,1009,1019,1209,1216,1224,1228,1229,1237A,502,504,601,617Q,650,701,704,721,731,741,5000,CV31CV62,CV121CV240,CV1460,CV1462,CT1460,CT1462,CT1540,HS27,HS43,KA50,C814,C839,C844,C846,C901,C919,C939,CD120,CD130,CD40,CL142,CL150,CL172,CL180,CL230,CL710,CL720,CL722,CL730
    • Vielen Dank erstmal für die schnellen Antworten,

      also ich habe mal den Strom am Kollektor vom AC187 (original AC181) gemessen und der beträgt bei Vollast bis zu 80mA statt 6mA.
      Die Transistoren werden auch recht warm, also liegt das Problem wohl am zu hohen Ruhestrom. Die Sicherung ist übrigens heute auch nach längerem Testen nicht rausgeflogen. Aber wo genau stelle ich denn nun den Ruhestrom ein? R19 ist doch der Heißleiter. Wohl eher an R11 oder R20, oder?
    • Hi !

      dual.pytalhost.eu/hs31s/hs31-04.jpg

      R20 stellt den Ruhestrom ein, R11 ist ein "Gain"-Regler über den die Verstärker auf gleiche Ausgangsleistung getrimmt werden können. Soweit ich mich entsinne, ist der nur bei einem Kanal vorhanden, beim anderen ist dort ein Festwiderstand. Der gibt dann den Pegel vor und der zweite Kanal wird darauf angepaßt. Ist aber im Moment nur von untergeordneter Bedeutung.

      Ich habe einige von den alten 2 x 4-Watt Endstufen in ihren vielfältigen Bauformen. Bislang hatte ich ein einziges Mal einen defekten Transistor zu beklagen. In den restlichen Fällen waren Elkos gestorben. Nummer 1 der Hitliste ist der 500µF Ausgangselko C14 - den Du aber schon getauscht hast. Hauptsache, richtig herum eingelötet. Polarität beachten: Minus zum Lautsprecher.

      Den 100µF C13 über dem NPN hast Du demnach auch getauscht.

      Bleibt noch der 5µF C11, der Dir aber richtig in die Suppe spucken kann, wenn der gar ist. Der führt dann nämlich Gleichspannung an den Transistor T3 - der reißt den Hahn richtig auf und im Ruhestromkreis paßt dann gar nix mehr. Tausch die bitte auch mal.

      Ich behelfe mir bei solchen Aktionen immer mit zwei 12W / 3 Watt Glühbirnen in Reihe, die ich anstelle der Sicherung einsetze. Ist der Ruhestrom klein, bleibt die Birnen dunkel. Ist er zu hoch leuchten sie auf - in dem Fall bei über 200mA dürfte sie schon ziemlich heftig leuchten. Das erspart einem das dauernde Sicherungswechseln und man sieht das Übel schon kommen ....

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hi !

      Sgt. Pepper schrieb:

      Problem behoben!

      Habe den Kondensator C11 getauscht und den Ruhestrom eingestellt und nun funktioniert er wieder.
      Die Transistoren werden nicht mehr warm und die Sicherung fliegt auch nicht raus.
      Prima ! :thumbsup:

      Viel Spaß mit dem Gerät.

      Die kleinen Anlagen werden oft genug unterschätzt - weil: 2 x 4 Watt - das ist ja nix.
      Oh doch ! Reicht im Normalfall sogar ganz gut aus.
      Das Problem bei den kleinen Anlagen sind die *Boxen*.
      Weiß nicht, was Du da dran hast, aber die urspünglich dafür vorgesehenen sind wirklich nicht berühmt.
      Wenn sich Dir mal die Gelegenheit ergibt, ein Paar mittelgroße Zweiwege-Boxen dran anzuschließen - probier' das mal aus. Ein einfacher Weg, das Gerät zu "pimpen".

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.