Mein CS 626 spielt keine Singles ab?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein CS 626 spielt keine Singles ab?!

      Hey Ho,

      Hab ein kleines Problem mit meinem CS 626. Hab heute im Second Hand Laden meines Vertrauens ein paar Singles gekauft und wollte diese soeben auf dem Dreher hören, leider springt die Platte, die Nadel (?!) egal wo ich diese aufsetzte, bei jeder Single. Hab ich irgendetwas falsch eingestellt?

      Bitte um Hilfe

      Gruß Niko :)
      Wir essen jetzt Opa. - Satzzeichen können Leben retten!
    • Hallo Nikko,

      es kann sein, dass die Single tiefer liegt, als eine LP. Wenn jetzt die Stange für den Lift zu hoch eingestellt ist, dann kommt der Tonarm nicht tief genug.
      Kontrollier mal, ob beim Abspielen der Single der Tonarm auf dem Hebel für den Lift aufliegt,

      Dann könntest du den oben an der Stange, die den Tonarm hebt, etwas runter drehen

      lg
      Jo
      DUAL CS 621 (1978 ) CS 626 (1981) und CS 714 Q (1979)
      Tape C 830 sowie Luxman-Klassiker der 80er und einiges mehr
    • Hallo,

      grundsätzlich mal den Tonarm auspendeln, Auflagekraft und Antikskating kontrollieren.

      Auch mal die Nadel nachschauen, säubern kann nie schaden...

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • Ok, danke für die ganzen Antworten, habe immernoch ein paar Fragen: Ich habe jetzt alles so eingestellt, dass meine Singles laufen. Wenn ich jetzt allerdings wieder eine LP auflege und den Verstärker erstmal auslasse und nur den Eigengeräuschen des Plattenspielers lausche, höre ich dauernd laute Schleif- und Kratzgeräusche die sich sehr sehr ungesund anhören..?! Muss ich also jetzt jedesmal alles neu justieren, wenn ich zwischen Singles und LP's wechsel' ?

      Und noch etwas: Auf welchen Wert muss ich die Anti-Skating Einrichtung stellen? Da sind ja zwei Skalen, eine oben, eine Unten, ich weiß, dass die Anti-Skating Einstellung immer = der Auflagekraft der Nadel ist, da ich diese aber nicht kenne, ist meine Frage auf welchen Wert ich die Skala drehen muss und ob dieser auf der 'oberen' oder 'unteren' eingestellt werden muss?

      Feue mich wie immer über schnelle Antworten :)

      Gruß Niko
      Wir essen jetzt Opa. - Satzzeichen können Leben retten!
    • Guten Abend!

      samwave schrieb:

      Muss ich also jetzt jedesmal alles neu justieren, wenn ich zwischen Singles und LP's wechsel' ?


      Nein, die Lifthöhen gehören einmal richtig eingestellt und gut. Idealerweise hat die Unterkante des Tonarms 2 mm Platz im Automatikbetrieb über der Tonarmstütze.

      Klingen die Geräusche nach Musik? Dann kommt das vom Abtasten der Nadel in der Rille. Sind die Geräusche auch da, wenn die Nadel nicht aufliegt?
      Da ist mein 626 totenstill...

      samwave schrieb:

      auf welchen Wert ich die Skala drehen muss und ob dieser auf der 'oberen' oder 'unteren' eingestellt werden muss?


      Die untere Skala ist für CD4-Systeme (Quadro). Die obere ist 2-fach belegt; einmal für sphärische ("runde") Nadeln und für elliptische. Es kommt nun darauf an, welche Nadel du am System betreibst.
      Mit bestem Gruß - Stefan

      meine Dreher und sonstiges Hifi-Geraffel: im Profil
    • Hallo,

      hast Du den Tonarm gemäß Anleitung eingestellt? Also erst Tonarm ausgependelt und dann Auflagekraft und Antiskating einstellen?

      Das scheint nicht zu passen.


      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • "Klingen die Geräusche nach Musik? Dann kommt das vom Abtasten der Nadel in der Rille. Sind die Geräusche auch da, wenn die Nadel nicht aufliegt?
      Da ist mein 626 totenstill..."

      Ja, sie klingen nach Musik, aber dass ist ja normal, nur sind zwischendrin immer ziemlich fiese LAUTE Geräusche, so ein Klacken oder Kratzen, in der Musik selbst, also wenn man den Verstärker wieder lauter dreht, merkt man davon nichts..?

      "Die untere Skala ist für CD4-Systeme (Quadro). Die obere ist 2-fach belegt; einmal für sphärische ("runde") Nadeln und für elliptische. Es kommt nun darauf an, welche Nadel du am System betreibst."

      Da ich noch das Originalsystem drauf habe denke ich mal, dass das die elliptische ist, also die obere Skala. Welchen Wert brauche ich dann ungefähr, ich kenne leider die Auflagekraft des Tonabnehmers nicht.. :(

      Gruß Niko :)
      Wir essen jetzt Opa. - Satzzeichen können Leben retten!
    • Hallo,

      nochmals: pendele erst den Tonarm aus!

      Die Auflagekraft wird beim Dual nur mittels der Skala am Tonarm eingestellt! Anleitung: dual.pytalhost.eu/626/

      Du ruinierst die Nadel und Deine Platten! Die Auflagekraft bei korrektem Tonarm auf 1,5 - 1,75 P.

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • "
      Du ruinierst die Nadel und Deine Platten! Die Auflagekraft bei korrektem Tonarm auf 1,5 - 1,75 P. "

      1,5 P hatte ich eingestellt, einfach mal ein grob geschätzter Mittelwert, damit lieg ich ja nicht so weit daneben, Gott sei Dank. Ist mir alles schwer peinlich, so ein super Gerät und dann weiß ich es nicht zu bedienen :wacko: Aber ich lerne dazu, hoffe ich.

      "nochmals: pendele erst den Tonarm aus!"

      Ich hab doch gesagt, dass ich das gemacht habe, das war ja das Problem, dass die Höhe für die Singles hingehauen hat, aber für die LP's irgendwie nichtmehr, ich habe irgendwie auch die Vermutung das daher diese fiesen Geräusche kommen... Allerdings sind diese bei LP und Single zu hören. Oder war mit dem richtig stellen der Stellschraube (vom Lift?) nicht das auspendeln des Tonarms gemeint?

      Danke für euer Verständnis :rolleyes:
      Wir essen jetzt Opa. - Satzzeichen können Leben retten!
    • Hallo,

      nein: den Tonarm auspendeln bedeutet:

      1. Auflagekraft auf 0
      2. Antiskating auf 0
      3. Lift auf "unten"

      4. Tonarm einschwenken (Nadelschutz runterklappen!) und das Gegengewicht so einstellen, dass der Tonarm in der Waage schwebt. Das Gegengewicht wird dafür gedreht bis der Tonarm weder oben anknallt noch unten der Nadelschutz aufsetzt.

      5. Tonarm wieder auf Stütze
      6. Auflagekraft und Antiskating wieder einstellen

      Fäddisch

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • Ah, ja, grade im Moment selber gelesen :rolleyes: Werde ich mich morgen mal drangeben, damit das Gerät wieder schön läuft. Demnächst versuche ich mal die Automatik wieder hinzubekommen. Kennt jemand einen vernünftigen Ersatz für einen Steuerpimpel oder muss man den tatsächlich nachkaufen?

      Nochmals vielen Dank für die Hilfe :)
      Wir essen jetzt Opa. - Satzzeichen können Leben retten!
    • Ich bin's dann doch nochmal. Mir tun sich immer noch ein paar Fragen auf, die ich gerne erst beantwortet hätte, bevor ich anfange wild an dem Ding 'rumzu-justieren'. Zum Verständnis hab' ich dafür mal eine kleine Skizze angehängt. Anhand daran versuche ich jetzt einfach mal meine Fragen zu schildern.

      1. In der Originalanleitung des 626 steht geschrieben, dass der Tonarm weder oben noch unten anliegen darf. Ist hiermit gemeint dass er nicht auf der Stütze aufliegen darf, also wie bei a) darüber schweben soll? Das habe ich noch nicht ganz verstanden. Achja, der Lift ist 'unten' d.h. der Tonarm ist NICHT angehoben, dass hab ich hoffentlich richtig verstanden?

      2. Ebenfalls in der Originalanleitung steht geschrieben, dass man den Tonarm entriegeln und über die Tonarmstütze schwenken soll. Ist damit jetzt gemeint, dass der Tonarm auf der Stütze verweilt, oder dass er, wie bei b), etwas in Richtung, oder auf, den Plattenteller geschwenkt werden soll.

      Ich glaube das sind erstmal alle Fragen die ich habe, so wie ich mich kenne kommen aber bestimmt noch welche dazu :D

      Gruß Niko :)
      Bilder
      • plattenspielerfragen.jpg

        149,63 kB, 1.271×930, 214 mal angesehen
      Wir essen jetzt Opa. - Satzzeichen können Leben retten!
    • Hallo,

      ich schwenk den Tonarm bis ca. Hälfte des Tellerradius und stell dort dann die Tonarmbalance ein. Ruhig Zeit dabei nehmen und vorsichtig zu Werke gehen.

      Lift selbstverständlich auf abgesenkt. Auf "hoch" ist er ja abgestützt!

      Der Tonarm soll in der Balance sein, da darf er weder aufliegen noch in der Höhe an die Begrenzung knallen!

      Nadelschutz runterklappen nicht vergessen, wir wollen ja nicht die teure Nadel ruinieren.

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • Ok, alles nach Anleitung erledigt. Nur nachdem ich das Auflagegewicht und Anti-Skating eingstellt habe, ist der Tonarm nicht mehr in der Schwebe, das ist aber doch richtig so denke ich, der muss ja schließlich noch die Platte erreichen?

      Übrigens das Knack und Kratz-Problem ist damit irgendwie auch gelöst, hat also alles bestens funktioniert :)

      Der Plattenspieler ist von meinem Onkel, der hat den mir geschenkt, der Tonarm war komplett falsch justiert, und das Auflagegewicht stand die ganze Zeit auf Null und die Anti-Skating Einrichtung auf 2... Der hat sich anscheind nie wirklich damit befasst, nur hab ichs auch erst jetzt nach ein paar Wochen rausgefunden :rolleyes:
      Wir essen jetzt Opa. - Satzzeichen können Leben retten!
    • Hallo,

      tröste Dich, min. 30 - 40 % aller Dreher "ausserhalb der Forenwelt" sind falsch eingestellt.

      Ein lustiger Zeitgenosse meinte dann mal sogar, dass der Tonarm "Resonanzprobleme" hätte und fuhrwerkte statt den Tonarm mal korrekt einzustellen mit Isolierband rum...

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • "
      Ein lustiger Zeitgenosse meinte dann mal sogar, dass der Tonarm "Resonanzprobleme" hätte und fuhrwerkte statt den Tonarm mal korrekt einzustellen mit Isolierband rum... "

      Also DAS müsste doch eigentlich jedem klar sein, dass das so allein schon nicht AUSSEHEN sollte...Sachen gibts :huh:

      Ich bin ja eigentlich auch nicht so oberflächlich, aber mir kam es einfach nie in den Sinn, dass da etwas justiert werden müsste, keine Ahnung warum, ich kannte das vor den Dual-Drehern einfach nicht, das ist halt schon ne ziemlich tolle Technik, die Dual-Tonarme und die Mechanik dahinter ;)

      Jetzt warte ich noch auf meinen Steuerpimpel, dann wird auch die Voll-Automatik wieder in Gang gebracht. Hab schon mal irgendwo Ideen gelesen, anstatt den Steuerpimpel abisoliertes Kabel oder Lolly-Stängel zu benutzen, aber wenn ich das mache, soll's auch auch richtig gemacht sein :D

      Gruß Niko :)
      Wir essen jetzt Opa. - Satzzeichen können Leben retten!