Allgemeine Fragen zum CS 731Q

  • Guten Abend!


    Vor ungefähr 10 Jahren schenkte mir mein Vater seinen alten Dual Dreher, ausgestattet mit dem original ULM60 System, den er von einer Hifi Werkstatt warten ließ. Es wurde eine neue Nadel verbaut. Das Gerät lief einwandfrei.


    Einige Jahre später habe ich ein neues System einbauen lassen, das Ortofon OMB 20 super. Dafür wurde die Headshell umgebaut, und hinten am Tuning Antiresonator ein Ausgleichsgewicht angebracht. Dieses ist aber zu schwer, ein anderes hatte mein Händler nicht zur Verfügung. Mit oder ohne Gewicht lässt sich der Tonarm nicht korrekt ausbalancieren, und ich habe bis heute kein passendes Zusatzgewicht gefunden. Nicht mal bei phonophono. Das Gerät spielt trotzdem Schallplatten in sehr ordentlicher Qualität ab. Auffällig ist nur, dass, wenn ich den Arm über die Einlaufrille bewege, bei 33 UPM, dort blockiert, und wenn ich ihn weiter nach innen bewegen will, das sehr schwer geht, und gleichzeitig die Drehzahlregelung sich auf 45 UPM einstellt (das Einstellrad dreht sich dabei mit)


    Seit einigen Tagen funktioniert die Vollautomatik nicht mehr, auch die Endabschaltung nicht. Ich muss den Arm dann von Hand zur Ablage zurückführen. Der Tonarmlift funktioniert aber.


    Liegt das alles am falsch ausbalancierten Tonarm? Was würdet ihr mir empfehlen, um meinen geliebten Dual wieder voll funktionstüchtig zu machen? Wäre es sinnvoll das alte Originalsystem wieder einzubauen und was für Nadeln wären benutzbar? Gute Qualität ist mir wichtig.


    Wie viel muss ich ungefähr investieren, um meinen geliebten Dual wieder voll funktionstüchtig zu machen? Vielleicht wäre es dabei ganz sinnvoll, neue Kabel verbauen zu lassen...


    Über hilfreiche Ratschläge würde ich mich sehr freuen.


    Liebe Grüße vom Bodensee


    IronMan

  • hallo, bin selber relativ neu hier und vielleicht nicht der kompetenteste ansprechpartner, aber geh mal meinen thread
    "731q eine kleine bestandsaufnahme durch"...dort werden einige fragen beantwortet. automatik: klingt nach zerbröseltemsteuerpimpel den man relativ leicht selber ersetzen kann und im original bei dualfred erstehen kann.


    romme

  • Ich hoffe, du hast noch die Original-Dual-Einstellehre oder eine sonstige brauchbare Einstellehre für den Tonabnehmer. Dann kannst du das OMB mal vom TK24 losschrauben (es muß danach nämlich wieder mit der Lehre richtig justiert werden) und mal nachsehen, ob sich im Ortofon-System oben eine Metallplatte befindet. Beim ULM-Arm ist die eigentlich nicht nötig. Wenn die draußen ist, reicht vielleicht das Gegengewicht ohne Zusatzgewicht. Ist sie nicht drin, beschaffe die eine (über den Board-Kleinanzeigenmarkt) und sehtze diese ein. Sie wiegt 2,5g und dann sollte sich der Tonarm mit Zusatzgewicht ausbalancieren lassen. Bei Gelegenheit werde ich mal mit einem hier noch herumliegenden defekten System an meinem CS 731 Q ausprobieren, wie man den Arm ausbalanciert.


    Nachtrag: So, ich habe eben ein bei mir noch herumliegendes defektes ULM 166E (baugleich mit den OM(B)) an einen TK 24 montiert, dieses mit der Schablone ausgerichtet, angeschlossen und dann mit der langen Kopfblende am CS 731 Q angebracht. Das System als auch das Gegengewicht sind ohne Zusatzgewichte auszubalancieren. So gehen ich davon aus, daß dein System noch die zusätzliche Gewichtplatte hat, die am ULM-Arm ohnehin kontraproduktiv ist. Man sollte da nicht mehr Masse einbringen als unbedingt nötigt. Vielleicht kannst du die messingfarbende Zusatzplatte auch durch die Aussparungen im Systemträger TK24 erkennen, wenn du das System einfach mal samt Systemträger vom CS 731 Q abnimmst.


    Gruß


    Uli

    CS: 510, 750-1
    CV: 440, 1500 RC
    CT: 1240
    CR: 1750, 5950 RC
    C/CC: 820, 1280, 5850 RC
    CD: 130, 40, 5150 RC
    CL(X): 241, 710, 9200
    KA 230
    und: DK170, MC2555

    Einmal editiert, zuletzt von Deichgraf63 ()

  • Vielen Dank für die schnellen Antworten!


    Wäre es eher besser, wenn ich meinen Dual mit dem Ortofon System betreiben würde, ihn damit richtig einstelle? Oder das alte original Dual ULM60 wieder benutzen würde. Welches System ist das beste für den 731er, was die Eigenschaften betrifft?


    Wichtig ist mir auch, dass ich gute Ersatznadeln bekomme. Was würdet ihr mir da empfehlen?


    Gruß


    IronMan

  • Hallo eiserner Mann,


    das Beste für den 714/731, wenn du den U.L.M.-Vorteil nicht zunichte machen willst, ist das MCC110. Ein MC-Sytem (low output), von Audio Technica gebaut, mit auswechselbarer Nadel. Allerdings ist es selten gebraucht zu finden und hat dann seinen Preis. Ersatznudeln gibt es noch bei William für 179 Ocken :wacko: .


    Mit demselben Argument (U.L.M.-Vorteil) würde ich das ULM 60 E jedem anderen System (mit Adapterplatte und Zusatzgewicht) vorziehen. Wenn ich verschiedene Tonabnehmer ausprobieren will, nehme ich einen Dreher, der eine normale Halbzoll-Befestigung hat und dafür von der Tonarmmasse und -technik ausgelegt ist.
    Meine Meinung, nä...?!


    LG Holgi

    Früher dachte ich, wenn man alt wird, sieht man die Welt mit anderen Augen. Heute bin ich selbst fünfundsechzig und sehe sie noch genau wie vorher!
    Und immer noch analog...

  • Für ein MC System bräuchte ich einen Verstärker mit MC Teil... Den habe ich leider nicht...


    Ist das 60E, auch wenn es so alt ist, wie der Dreher, besser als mein vor 8 Jahren gekauftes OMB 20super?
    Die Beschaffung von Ersatznadeln ist recht schwierig, meist gibt es nur noch Nachbau, die sollen ja nicht so besonders gut sein...

  • Zitat

    ....ob sich im Ortofon-System oben eine Metallplatte befindet. Beim ULM-Arm ist die eigentlich nicht nötig.


    Also, das würde ich lassen, sonst klingt das Teil wie ein Kofferradio. Ich weiss auch nicht warum man der Meinung ist, das so ein ULM Arm mal eben alle physikalischen Schwingungslehren und Gesetze aushebelt ? Ist das etwa Antimaterie im Nachbaruniversum ..??? :thumbdown:

  • Hi Lutz,
    erkläre bitte warum er das Zusatzgewicht nicht aus dem OM bauen soll? Das versteh ich nämlich auch nicht, wurde es doch bei anderen Drehern (505-3) auch weg gelassen!

  • Ich weiß garnicht, ob das OM ein Zusatzgewicht drin hat oder nicht... und ich traue mich nicht so recht, das abzumontieren...


    Wäre es insgesamt besser, wenn ich das Gerät mit dem OM korrekt einstellen (lassen) würde? Oder doch das ULM nehmen würde... Das Zusatzgewicht, das hinten am Antiresonator angebracht wurde, ist viel zu schwer, da bräuchte ich vielleicht ein leichteres. Wo kann ich da ein passendes finden?


    Gruß


    I.M.

  • Am besten hörst du dir das mal an. Durch das fehlende Gewicht rutscht die Tiefenresonanz des Arms viel zu hoch um noch vernünftigen Bass zu reproduzieren. Der jetzt viel zu leichte Arm wird von der jetzt unpassend harten Nadel viel zu früh mitgenommen und kann im Tieftonbereich keinen ausreichenden Pegel mehr abgeben. Das was kommt mag sehr sauber klingen, ist aber einfach zu dünn. Ohne das Gewicht sage ich aus dem Bauch raus geht das System spätestens bei 60Hz in den Keller....

  • Hat das OM grundsätzlich ein Zusatzgewicht drin? Wo könnte ich ein passendes Gegengewicht herbekommen? Dass ich den Arm wieder richtig ausbalancieren kann...

  • Nix für ungut,
    aber ich hör mir so was lieber an, wen´s nix taugt wird´s geändert.
    Probieren geht über studieren :D


    IronMan
    das OM hatte nicht unbedingt so ein Gewicht drin, bei deinem aber gut möglich! ( Sieht aus wie ein Pfeil und ist messingfarben)
    unser Forenmitglied "Dualfred" hatte glaube ich, solche Tonarmzusatzgewichte mal im Angebot oder hat sie nach gebaut?

  • Hallo zusammen,


    vlt kann ja jemand der ein solches passendes Gegengewicht hat, mal nachwiegen und das Gewicht hier posten.
    So ein Gegengewicht sollte doch leicht selbst zu machen sein.
    Habe übrigens noch ein OMB Pro von einem 614er hier rumliegen, dass hatte auch das Gewicht in Pfeilform verbaut.
    Ich hatte aber nicht versucht den Player mit diesem System zu benutzen, deswegen kann ich über das Ausbalancieren nix sagen.


    Gruß Jens

    liebt die ollen Automaten

  • Das Gewicht gehört zu jeden OM original dazu. Leider gehen die Dinger oft verloren. Für mein LM benutze ich daher das Zusatzgewicht des M44. Das ist ein ca.6gr schweres Plättchen mit Löchern im 1/2" Abstand. Das kann man sich auch mittels Centstück und entsprechenden Bohrlöchern selbermachen. nur verschwindet das halt nicht in der Befestigung.... :S

  • Ein passendes Zusatzgewicht war leider bei meinem OM nicht dabei, als ich es gekauft habe, und mir habe montieren lassen. Der Händler hatte nur das eine da, eben das, das viel zu schwer ist...

  • Dann musst du es rausnehmen, nützt ja nichts, oder dir zwei 50cent Münzen nehmen, in der Mitte ein 4,5mm Loch bohren und dann mit mit einer 4mm Schraube hinten am AR befestigen. Fertig ist die Laube ! Das Gewicht müsste in etwa mit dem Original hinkommen.

  • Das grenzt fast an ein Wunder, dass mein Dual völlig falsch ausbalanciert so gut klingt... Eine Möglichkeit, dass ich dadurch über die Jahre den Arm und die ganze Mechanik beschädigt habe, besteht nicht?

  • Zitat

    Das grenzt fast an ein Wunder, dass mein Dual völlig falsch ausbalanciert so gut klingt...


    ...eher weil er so schön schwer wird ein Schuh draus. Nö kaputt geht da nix, die Nadel hats ja auch überlebt bisher......



    Zitat

    Oder in Dänemark - bei den 25-Öre-Stücken.


    Gab schon mal das selbe Thema, irgend jemand hatte da irgend was spanisches mit dem genauen Gewicht...? K.A. :S

  • Nach ca. 8 Jahren ist immer noch die erste Nadel in Benutzung, eben die, die auf dem OMB 20super drauf war. Klanglich kann ich keine Abnutzungserscheinungen feststellen...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.