Dual 1237 A / Erbstück überholen / neues System/Nadel ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 1237 A / Erbstück überholen / neues System/Nadel ?

      Hallo alle miteinander !
      ich bin neu in der welt der platten... (da 20 jahre alt)
      und habe vor kurzem eine kleine plattensammlung und eine grundig rpc anlage mit dual 1237 plattenspieler bekommen ! :)
      die plattensammlung ist seitdem dank flohmarkt schon gewachsen doch der plattenspieler lief wegen fehlender nadel/system nicht!

      der unterhaltungselektronik händler meines vertrauens teilte mir mit dass er über seine handelswege kein system für mich bekommt !
      von der benötigten nadel hat er allerdings noch eine auf lager ...
      nun habe ich bereits die suche hier benutzt und es scheint mir dass es auch kombinationen (system u nadel) mit besserer quallität
      als das original system für einen fairen preis gibt... ich bin zwar ein fan von originalzuständen doch würde ich hier zur besseren
      quallität tendieren oder was mein ihr ? hier ist der beitrag mit den für meinen spieler empfohlenen lösungen:

      zitat:

      Tja, so spontan fallen mir da AT-95E, AT-110E, OMB10 und FF15 C MkII ein.
      Eine Stufe besser dann z.B. AT-120E, OM 10 Super, ...

      Eine klangliche Steigerung gegenüber dem CDS 660 ist mit allen Systemen locker möglich. ;)

      zitat ende:

      was haltet ihr von dieser empfehlung ? ist die kompatibilität gegeben und gibt es vll inzwischen bessere lösungen?


      nun zum überholen des plattenspielers :
      er stand jahrelang am dachboden und die temperaturen schwankten von sommer zu winter ca von -20 bis zu +40 oder mehr °C
      nun weiß ich nicht ob ich gleich einen neuen riemen bestellen soll ? gerade läuft das gerät noch aber wer weiß wie lange er hält

      ich habe das gerät noch nicht geöffnet aber ich würde es gerne reinigen wenn nötig ölen usw
      sich könnt ihr mir hierfür wichtige hinweise geben? :)

      jetzt bin ich endlich wieder zuversichtlich dass das gerät bald läuft ! :)
      ich freu mich schon so :D

      vielen dank schon mal

      mfg 1237 :D
    • Hallo,

      der 1237 ist ein guter Dreher, der kann auch ein gutes System vertragen. Ist dort z. Zt. echt ein Keramiksystem verbaut? Jo, da ist "besser" ganz einfach...

      Ein enfachsten sind natürlich Systeme, die Du beim Dual-TK mit Klick einsetzen kannst.

      Mein Tip: versuch ein M20E von Ortofon zu bekommen - such mal hier über den Marktplatz. Nicht billig - aber wirklich klasse.

      Mit dem System wird aus dem 1237 ein "Großer". Da muss dann schon was kommen...

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • danke für den tipp peter !

      m20e ist ein system? was ich in der suche finde sieht mir alles nach nadeln aus.... ?

      du hast recht ich möchte das system einsetzen können ohne basteln zu müssen

      hast du vielleicht noch andere empfehlungen ?


      jetzt habe ich gerade nachgesehn und mir ist wieder eingefallen dass der elektroniker versuchte mit heisskleber etwas zu befestigen :( ich hoffe das macht keine probleme mit dem system ... ohje :(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dual 1237 ()

    • Hallo,

      Heißkleber? Oha.

      Geht es denn das TK einfach abzubauen (Hebel am Tonkopf nach "hinten" drücken, Hand drunter, System fällt dann runter)?

      Guck hier unter "Anleitungen", da findest Du auch unter Dual unter "Systeme" auch eine Anleitung für das M20E.

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • dual 1237 schrieb:

      Eine klangliche Steigerung gegenüber dem CDS 660 ist mit allen Systemen locker möglich. ;)

      Hat der Händler wirklich das CDS 660 erwähnt - bzw. für dieses System noch eine Nadel übrig?

      Das CDS 660 (ein einfaches Keramiksystem) solltest Du, wie einige der "Vorredner" schon schrieben, auf keinen Fall in Erwägung ziehen.

      Zum einen weil der 1237 was viel Besseres verdient hat, zum anderen schreibst Du aber auch, Du hättest eine Grundig RPC Anlage, in die der 1237 verbaut ist. Damit hätte das CDS erst recht keinen Sinn, da die Grundig-Anlage bereits den Entzerrer-Vorverstärker eingebaut hat und daher nur Magnetsysteme funktionieren. Und da hast Du hier ja schon einige Tipps bekommen.

      Die Grundig RPC 3xx sind übrigens wirklich recht nette Kompaktanlagen - wenn man den Platz dafür hat. Ich selbst hatte vor ein paar Jahren auch einige dieser RPC Anlagen - das war mein Einstieg in die Welt der deutschen HiFi-Klassiker!
      Leider sind die eingebauten Kassettendecks gern mal defekt nach so vielen Jahren, ich weiß jetzt nicht ob Du das noch brauchst, aber sonst können die RPCs schon viel Spaß machen.
      Gruß
      Michael


      Hauptspieler: 1219 * 1019 * 1009
      Reserve: 1219 * 1015 * PE 66
      Ehemals: 721 * 650RC * 1224-29 * 1216-18 * 1210 * C822 * KA61 * HS130
    • hi michael !

      das kassettendeck funktioniert noch ! :) hatte es vorhin am laufen...

      dieses zitat ist nicht vom händler sonder hier aus dem forum

      ich frage mich nur wie das mit den epfohlenen systemen oder nadeln funktionieren soll
      auf den bildern sind hinten pins dran
      [IMG:http://www.stassen-hifi.de/images/at95e_2.jpg]

      wenn man nun das von mir gemachte bild oben ansieht.... wo sollen die pins hin ?

      viele von diesen systemen sind auch zum schrauben mein 1237 hat aber den hebel zum festklemmen

      bin ich ganz doof oder funktioniert da was nicht bzw fehlt noch was ?
    • Hallo,

      Du brauchst für ein normales 1/2-Zoll-System noch einen Dual-Systemträger (auch TK genannt).

      Findest Du hier im Marktplatz.

      Unter Anleitungen lade Dir unbedingt die Anleitung für Deinen Dreher herunter!

      Was macht der Heißkleber an der Headshell? Wer ist denn da amokgelaufen?

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)
    • der händler hat versucht ein system anzukleben

      habe ich das richtig verstanden?

      das TK ist nicht das system?

      ich muss also erst TK einsetzen und dann system mit der nadel ?
      die anleitung hole ich mir gleich mal... hab zwar schon kurz rein geguckt aber war nicht so berauschend


      ich kann diesen marktplatz nicht finden....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dual 1237 ()

    • Hi !

      dual 1237 schrieb:

      der händler hat versucht ein system anzukleben
      Tja.
      Und ich dachte, ich hätte in den letzten 50 Jahren schon alles gesehen ... also *das* ist schwer zu toppen.
      Vergiß' den Händler.

      dual 1237 schrieb:

      das TK ist nicht das system?
      Nein. Das ist der "Tonkopfträger" - dualesisch für "der Halter, wo der Tonabnehmer eingeschraubt und dann im Tonarm festgeklinkt wird". Zum Festhalten dient dann dieser hübsche Handhebel rechts außen. Den kann man nach hinten schwenken, den TK mit dem System einhängen, wieder nach vorne ziehen - hält. Die Kontakte vom TK gehen dann hinten an die schnuckelige Leiterplatte im Arm und zwischen den Kontakten gibt es farbige Kabel, die widerum an die Kontaktstifte hinten am Tonabnehmer führen.

      Warte mal .. ich gucke mal, ob ich ein passendes Bild finde ...

      Da: eine Ebay-Auktion
      ebay.de/itm/Shure-V15-Typ-III-…3%B6r&hash=item1c2123cae2

      Da haben wir alles zusammen - TK plus einem System, wo die meisten Dualisten erhöhten Speichelfluß bekommen ... und nachher entsetzt sind, für was für Geld das Ding weggegangen ist.

      dual 1237 schrieb:

      ich muss also erst TK einsetzen und dann system mit der nadel ?
      Genau.
      Vorher den Heißkleber wieder rausprukeln, sonst geht's nicht.

      Dann bei eingeschalteter Anlage und angestöpselten Lautsprechern und Lautstärke-Regler auf "wenig" mit einem Schraubendreher auf die Kontakte links und rechts außen pieken. In beiden Lautsprechern (mal links, mal rechts) sollte dann ein ungefähr gleich starkes Brummen zu hören sein. Das ist der berüchtigte "Brummtest", mit dem man auch ohne große Gerätschaften mal prüfen kann, ob die tonleitenden Kabel im Dreher noch Durchgang haben.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • vielen dank wacholder !!!



      händler wird vergessen !

      den durchgangstest mit den schraubenzieher hab ich gemacht und es brummt gleichmäßig ! :)



      der tonkopfträger ist spezifisch für den arm ? es gibt ja viele verschiedene TKs wie ich gesehen habe

      aber nur einer wird bei dem 1237 passen oder gibt es verschiedene TKS die ich verwenden kann ?

      was mir bei deinem beispiel bild beim TK auffällt ist:
      er hat hinten auch wieder pins und an meinem arm ist hinten das lötzinn wird der TK nur gegen das zinn gedrückt?

      den kleber werde ich gleich mal entfernen ...
    • Moin,

      Du Armer. Mußt dich hier erst in die Dualspezifische Welt einarbeiten :) Das mußten wir aber alle mal.

      Zunächst mal, das hinten an Deiner "Headshell" (so heißt das Ding wo der TK nachher rein kommt) ist kein Lötzinn, sondern das ist ein Kontaktplatte wo silberne Kontaktstreifen drauf sind.
      Gegen diese Kontaktsteifen drücken nachher die Kontakte des TKs.

      TKs gibt es für diese Gerätereihe genau 2 Stück. TK 14 und TK 24. Die unterscheiden sich allerdings nur in der Höhe der seitlichen Wangen, was für die Funktion sch...egal ist. Das ist eine rein optische Geschichte. Die TKs haben am Ende dann 4 gefederte Kontaktbügel (älter) oder 4 gefederte Kontaktstifte.

      Solltest du auf TKs mit 3 Zahlen treffen, ist das auch nichts anderes, wie TK 14 oder 24, nur das dort ein System dran montiert ist.
      Merke: TK + 2 Zahlen = Nacktes TK
      TK mit 3 Zahlen = TK 14/24 + ein bestimmtes System. Je nachdem welches System verbaut ist, hat das TK dann eine bestimmte 3-stellige Nummer.
      Auf ebay findet man zwar auch oft nackte TKs, wo eine 3-stellige Ziffer dran steht. Da hat dann aber Jemand das System abmontiert und der Verkäufer weiß es vermutlich nicht besser.

      Auf das TK passt dann fast jedes 1/2-Zoll-System. Ideal für den Anfang sind aber "alte" Systeme mit Dual-Klick-Befestigung (gibt es aber nur noch gebraucht/NOS). Diese haben Rastnasen und werden einfach aufs TK geklickt. Da kann und muß man dann auch nichts festschrauben und mit Schablone einstellen.

      An den Federbügeln/stiften des TKs sind dann auch noch 4 Kabel dran, die werden hinten auf die 4 Stifte des System geschoben.

      Das auf dem TK befestigte System wird dann einfach unter die Headshell geklemmt und mittels des Bügels arretiert.

      Das ist eine ziemlich knappe Passung, deswegen mußt du diesen Heißbappesscheißendreck komplett entfernen. Das wird sicherlich kein Spass, aber ich hoffe, es gelingt Dir.

      Ich hoffe ich konnte ein wenig zur weiteren dualistichen Erleuchtung beitragen.

      Gruß Tom
    • Hallo,

      dem Händler würde ich diese Dämlichkeit mit Sicherheit nicht vergessen! So ein "Exemplar" kannte ich bisher noch nicht. Hilfe, Hilfe.

      So viel Blödheit muss wirklich wehtun - wenn man was nicht kapiert und weiß dafür gibt es Fachleute und/oder Internet usw. - aber das rummurksen ist das Fiese.
      Mir fällt nur Dieter Nuhr ein "wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fr***e halten".

      Ich hoffe nur, dass der Heißkleber nix ruiniert hat. Vorsichtig den Mechanismus zur Montage des TK und vor allen Dingen die Kontakte reinigen.

      Hilfe, Hilfe.

      Und noch einen Tip: die Anleitung mag nicht der Brüller sein, trotzdem lese sie Dir durch, dann wird Dir auch einiges klarer zur Montage des Systems und vor allen Dingen auch zur Justage des Drehers! Ein Plattenspieler ist ein feinmechanisches Präzisionswerkzeug und sollte auch so eingestellt und behandelt werden!

      Weiterhin: einige Leute bieten fertige TK 14/24 mit montiertem System und Nadel an. Einfach eine Suchanzeige unter Kleinanzeigen stellen oder bei den Angeboten etwas gucken.

      Peter
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 8erberg ()

    • Hi !

      dual 1237 schrieb:

      händler wird vergessen !
      Gut.

      dual 1237 schrieb:

      den durchgangstest mit den schraubenzieher hab ich gemacht und es brummt gleichmäßig ! :)

      Sehr gut.

      dual 1237 schrieb:

      der tonkopfträger ist spezifisch für den arm ? es gibt ja viele verschiedene TKs wie ich gesehen habe
      aber nur einer wird bei dem 1237 passen oder gibt es verschiedene TKS die ich verwenden kann ?
      Das hat Tom schon sehr umfassend erklärt.
      Viel mehr würde ich dazu auch nicht sagen können. Und wollen.

      dual 1237 schrieb:

      den kleber werde ich gleich mal entfernen ...
      Möchte eine etwas frickelige Angelegenheit werden, aber mit etwas Geduld und Spucke (und einem kleinen Schraubendreher und Pinzette) sollte das darstellbar sein. Eventuell einen Fön zur Hilfe nehmen, weil Heißkleber wieder etwas flexibler wird, wenn man ihn moderat (!) erwärmt. Ich arbeite manchmal selber gern mit dem Zeug, wenn es schnell gehen muß, wenn wirklich *alle* Befestigungsversuche scheiteren oder man Dinge miteinander verbinden muß, die man eigentlich nicht verbinden kann ...
      Sollte aber eine Ausnahme bleiben. So, wie es in Deinem Fall eingesetzt wurde, ist es aber völlig am Zweck vorbei.

      Der 1237 ist ein schöner Dreher. Er "verträgt" ein gutes System und wenn man ihn erstmal wieder auf dem Laufenden hat, macht er viel Spaß. In der Grundig Kompaktanlage wurde er m.W.n. mit einem Allround-System wie dem Shure M75D oder dem Dual DMS220 ausgeliefert. Das sind nicht wirklich High-End Systeme, aber kostengünstig, robust und für eigentlich jede Musikart geeignet.

      Wenn sich hier im Marktplatz nichts findet ...
      ebay.de/itm/DUAL-Tonanbnehmer-…3%B6r&hash=item415f8a1564
      ebay.de/itm/Dual-TK-120-Shure-…3%B6r&hash=item53ea14896d
      ebay.de/itm/Ton-Kopf-Tonabnehm…3%B6r&hash=item3f1050dcd8

      (als Beispiele für TK + System mit Nadel. Bei gebrauchten Systemen sollte man vielleicht erwägen, eine neue Nadel dazu zu kaufen.)

      Du schaffst das schon. Für weitere Hilfen sind wir ja hier. :)

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Der 1237 wurde von Dual oft mit dem TK25 versehen, der den Spurwinkelselektor für Wechslerbetrieb hat. Im Grunde ist es eine TK24, Der TK14 würde komisch am Tonarm aussehen, da er seitlich höhere "Wangen" hat.

      Ab Werk war oft das Ortofon FF15D Mk 2 verbaut, ein einfacher Magnettonabnehmer mit sphärischer Diamantnadel, aber recht gutem Klang. Die 1237er bei Grundig wurden laut Prospekt mit dem DMS220 (Audio Technica) ausgerüstet, daß in etwa in der selben "Liga" spielt. Ein DMS 240 brachte da schon eine gewaltige Verbesserung, elliptischer Nadelschliff und geringere Auflagekraft.

      Die Grundig-RPC haben allesamt einen eingebauten Vorverstärker für Magnetsysteme, ein Keramiksystem wie der CDS 660 würde diesen Eingang gnadenlos übersteuern.

      Solange noch alles läuft, würde ich da nichts an den Riemen machen, irgendwann bröselt aufgrund des Alters sicher der Steuerpimpel und auch der Zahnriemen der Drehzahlfeineinstellung (pitch) könnte zerfallen, der eigentliche Antriebsriemen ist normalerweise sehr langlebig. Solange der Antrieb auch die Automatik noch "durchzieht", besteht kein Handlungsbedarf.

      WICHTIG: Im Anschußkästchen unterhalb der Platine des Drehers stecken mit Sicherheit zwei "Knallfroschkondensatoren", einer zur Schaltknackunterdrückung mit 10nF und ein "Phasenschieber" mit 63nF. Beide solltest du vor dem weiteren Betrieb des Plattenspielers unbedingt ersetzen (lassen), dazu sind Lötkenntnisse erforderlich, es liegen volle 230 V Netzspannung an! DIese Kondensatoren fliegen unvermittelt meist mit Knall und erheblicher Rauchentwicklung auseinander, wobei ein fieser Gestank entsteht!

      Gruß

      Uli
      CS: 505-3, 510, 601, 701, 741Q
      CV: 440
      CT: 440
      CR: 5950 RC
      CC: 1280, 5850 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 9020, 9200, MA2
      und: DK170, MC2555
    • Hi !

      Deichgraf63 schrieb:

      WICHTIG: Im Anschußkästchen unterhalb der Platine des Drehers stecken mit Sicherheit zwei "Knallfroschkondensatoren", einer zur Schaltknackunterdrückung mit 10nF und ein "Phasenschieber" mit 63nF.
      Einspruch.

      Der 1237 hat den SM860-4 Motor, das ist ein ganz normaler Zweispulen-Motor ohne Zusatzkondensator. Ich hatten meinen einen aus der HS136 vorhin noch auseinander, weil der Pitch festhing, das Gerät am Ende nicht mehr abschalten wollte und der Motor sowieso ein Tröpfchen Öl brauchte.

      Einzig ein Entknacks-Kondensator sitzt im Schaltkasten über dem Hauptschalter. *Das* ist allerdings ein 68nF X2. Der *war* für 250V Wechselspannung ausgelegt und durchgeschlagen (Rifa. Mistdinger.) Ich habe ihn durch einen 68nF / 275V AC ersetzt. Das typische Fehlersymptom war da natürlich, daß der Dreher zum "Dauerläufer" wurde und am Plattenende nicht mehr abgeschaltet hat.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • habt ihr vielleicht noch einen trick wie ich an die befestigungsschraube der headshell ran komme? ?(


      der ganze kopf wackelt leicht und ich kann die schraube nicht anziehn weil zu wenig platz für den schraubendreher
      ein bit passt vom platz gerade noch rein aber damit kann man nicht vernünftig anziehen...

      abgesehen davon könnte ich dann den kopf drehen und den kleber leichter entfernen ?
      oder wird das problematisch wenn man den dreht