Spurwinkel-Selector

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spurwinkel-Selector

      Hallo, ich bin neuer stolzer Besitzer eines Dual 1218 - bisher bin ich mit dem Gerät sehr zufrieden, die Grundfunktionen sind einwandfrei. Allerdings habe ich zwei (hoffentlich kleine) Probleme: Das Rädchen (mit Achse) des Spurwinkel-Selectors ist nicht mehr an seinem Platz (aber noch vorhanden), und der Geschwindigkeitswahlhebel ist an der Achse abgebrochen. Letzteres sieht nicht schön aus, funktioniert aber. Kann mir vielleicht jemand bei der Frage helfen, ob ich wegen des Spurwinkel-Selectors gleich einen neuen Tonkpf benötige oder das Rädchen einfach wieder an seinen Platz stecken kann?



      Vielen Dank im Voraus!


      Jürn
    • Hallo,

      schau einmal von hinten, ob die Achse, an der das Rädchen stecken sollte und die den Winkel verstellt, gebrochen ist. Falls nicht, ist alles in Ordnung und es handelt sich nur um einen optischen Makel. Dann steck das Rädchen drauf (falls es so hält).

      Gruß
      Norbert
    • Hallo,

      die Achse muss (!) gebrochen sein. Der Rest am Drehknöpfchen ist ein Teil der Achse. Schau einmal im TK, dort solltest Du den übrigen Rest sehen können, ansonsten ist der schon weggebröselt. Falls er, also der Rest noch da ist: ich habe das bei mir mit Epoxidkleber wieder zusammengebracht.

      Gruß
      Norbert
    • Hi Jürn,

      wenn es nicht gebrochen wäre, hättest Du es nicht in der Hand!

      Auch wenn der Rest der Achse noch vorhanden ist, befindet sich der Tonabnehmer in der Single-Position, da eine halbe Achse nicht mehr gegen die Federn arbeitet. Wenn Du den Spieler nicht als Wechsler nutzt, kann das so bleiben.

      Grüße, Markus
    • Hallo Jürn und Markus,
      das Thema hatte ich schon einmal vor ein paar Tagen.
      Das stimmt so nicht, im angespanntem Zustand ist es Singlebetrieb,
      da ohne die Achse/Welle keine Anspannung mehr aufgebaut werden kann, ist der Spurwinkel auf Multi (m).
      Wer ein intaktes TK hat, wird anhand der Anzeige auf dem Rädchen mir sicherlich beipflichten können.(m=Multi; s=Single).

      Vor Kritik bitte erst einmal selbst testen, Danke!

      Logik ist gut, prüfen ist besser[IMG:wcf/images/smilies/wink.png]!

      Liebe Grüße

      Niko
      Wechsler CS: 1019; 1214; 1225; 1236; 1237; 1239; 1258
      Einzelspieler CS: 502; 504; 601; 626; 701; 731
      Verstärker: CV 450; 1500; 1460; 1462
      Kassettendeck C 450; 822; 824; 839; 844; 846; CC 1462
      Radio CT 450; 1440; 1450; 1460; 1462; 1540
      Laserplattenspieler CD 130
    • Hallo,

      und vielen Dank für den ersten Einblick. Was mache ich nun? Lässt sich ein funktionsfähiges Ersatzteil finden oder ist ein neuer TK fällig? Eine Wechslernutzung plane ich eigentlich nicht, daher würde mir zunächst ein Lösung unter Verzicht auf den Selector genügen.

      Gruß
      Jürn
    • Hi Niko,



      Das stimmt so nicht, im angespanntem Zustand ist es Singlebetrieb,
      da ohne die Achse/Welle keine Anspannung mehr aufgebaut werden kann, ist der Spurwinkel auf Multi (m).
      Wer ein intaktes TK hat, wird anhand der Anzeige auf dem Rädchen mir sicherlich beipflichten können.(m=Multi; s=Single).





      also da möchte ich doch ganz vorsichtig wiedersprechen: Bei meinem intakten TK 150 drückt die Nocke in Stellung M und in Stellung S ist der Schlitten entlastet! Allerdings ist mir noch aufgefallen, daß ganz ohne Achse der Schlitten noch über die S-Position hinaus gezogen wird.

      Ich denke aber, daß man, vor Allem unter Verwendung einer konischen Nadel, den Fehlwinkel vernachlässigen kann!

      Grüße, Markus
      Bilder
      • P1010109.JPG

        58,57 kB, 640×480, 128 mal angesehen
      • P1010108.JPG

        73,48 kB, 640×480, 135 mal angesehen
    • Hmm...

      ich bin etwas ratlos. Neben dem zu erwartenden Musikgenuss geht es mir auch um den Erhalt des Drehers in seiner ursprünglichen Form. Da ich noch weit vom Experten entfernt bin, wäre ich für einen Tipp dankbar, wie die Chancen auf ein Ersatzteil stehen, sprich: Macht es Sinn, im Kleinanzeigenteil eine entsprechende Suche einzutragen?

      Jürn
    • Hall Jürn,

      ich hätte auch lieber ein TK 15/25 an meine 1218, aber es geht teilweise auch ohne.

      Bei manchen nachbaunadeln ist der nadelträger so gebogen oder so lang dass er den spurwinkelfehler selber ausgleicht.
      Ich hab ein TK 14 (? glaub ich zumindest) an meinem 1218 und das läuft auch.

      Nimm dir am besten mal eine Lupe und setz die nadel auf die Platte in einem bereich, indem man das spiegelbild des diamanten gut sehen kann.
      Der netzstecker muss dafür gezogen sein, damit sich der teller nicht bewegt.
      Dann kann man normalerweise relativ gut sehen ob der diamant der nadel parallel zur platte ist oder eher geneigt.

      Ist er dies nicht, sondern ist parallel, sollte meines wissens nach alles in ordnung sein.

      Liebe Grüße
      Marvin :)
    • Hallo Jürn,

      wenn ich mich da mal selbst zitieren darf:



      Ich denke aber, daß man, vor Allem unter Verwendung einer konischen Nadel, den Fehlwinkel vernachlässigen kann!


      Wenn Du mal schreiben könntest, welchen Tonabnehmer Du montiert hast!? Vermutlich ein M 91 D. Das wäre dann mit konischer Nadel. Wenn es also nicht allzusehr verzerrt, dann mach Dir keine Sorgen!!

      Grüße, Markus
    • Jürn schrieb:

      Hmm...

      ich bin etwas ratlos. Neben dem zu erwartenden Musikgenuss geht es mir auch um den Erhalt des Drehers in seiner ursprünglichen Form. Da ich noch weit vom Experten entfernt bin, wäre ich für einen Tipp dankbar, wie die Chancen auf ein Ersatzteil stehen, sprich: Macht es Sinn, im Kleinanzeigenteil eine entsprechende Suche einzutragen?

      Jürn

      Hallo Jürn,

      wenn es dir auch um die "Orginalität" geht:

      habe noch ein NOS TK 15/25 bei mir liegen, bei Interesse PN an mich.

      Gruß Peter
      CS 704/ AT33PTGII, CS1219/AT20SLA, Rotel RA 812, Quadral Amun
      CS 701/M20E, Braun PS500/Empire 500ID,


      Abzugeben: 1019, 1226
    • Hallo, zusammen,

      und vielen Dank für die Postings. Mangels Zeit nehme ich erstmal keine Lupe (der Job ruft) zur Hand, aber zum verwendeten System kann ich schon was sagen: Es ist ein Ortofon OMB-System mit 5er Nadel montiert (so habe ich das Gerät bekommen). Peter: PN ist unterwegs!

      Gruß
      Jürn
    • Hi Jürn,

      das OMB 5 (ohne E) hat eine konische Nadel und sollte also nicht so empfindlich auf etwaige Abweichungen reagieren!

      Ein OMB 5 schöpft das klangliche Potenzial deines Drehers eh nicht ansatzweise aus, so daß die Empfehlung nur lauten kann, sich nach einem besseren/geeigneterem System umzuschauen! ( Ortofon M 20 E oder Shure M 91 als Beispiele)

      Grüße, Markus
    • heinzoemmes schrieb:

      also da möchte ich doch ganz vorsichtig wiedersprechen: Bei meinem intakten TK 150 drückt die Nocke in Stellung M und in Stellung S ist der Schlitten entlastet!

      Hallo,

      aber das ist ja was ich sagte, ist der Schlitten entlastet, was passiert dann? - Der Schlitten wird durch die Federchen vom Headshellkopf entfernt gehalten, und nicht drangedrückt.[IMG:wcf/images/smilies/wink.png]
      Also kann man richtigerweise auch nicht einfach das weiße Innenteil einfach oben dran festkleben.

      Hier ist der Fakt durch GENAUES Beobachten was da vor sich geht zu finden.
      Hatte ich aber schon erwähnt. [IMG:wcf/images/smilies/thumbup.png]

      Schönen Feiertag noch

      Gruß

      Niko
      Wechsler CS: 1019; 1214; 1225; 1236; 1237; 1239; 1258
      Einzelspieler CS: 502; 504; 601; 626; 701; 731
      Verstärker: CV 450; 1500; 1460; 1462
      Kassettendeck C 450; 822; 824; 839; 844; 846; CC 1462
      Radio CT 450; 1440; 1450; 1460; 1462; 1540
      Laserplattenspieler CD 130
    • Hi Niko,

      wenn in Stellung S ( was ja hier angestrebt wird) die Nocke keinen Druck auf den Schlitten ausübt, wird die Nocke also nicht benötigt und bei defekter Achse der Schlitten durch die Federn in Stellung S gehalten!!

      In Stellung M ( hier nicht gewünscht ) müßte man den Schlitten ankleben! So sagt es mir jedenfalls meine Beobachtungsgabe ;) !

      Grüße, Markus
    • Wenn du mal in den Biete-Bereich gehst findest du einen Beitrag von Sigma.

      Er bietet zur Zeit zwei TK 15 an, davon hat einer ein M95, welches original am 1218 montiert war. Das läuft bei mir auch.
      Bei dem Angebot ist leider nur keine Nadel bei.

      Liebe Grüße
      Marvin
    • heinzoemmes schrieb:

      Hi Niko,

      wenn in Stellung S ( was ja hier angestrebt wird) die Nocke keinen Druck auf den Schlitten ausübt, wird die Nocke also nicht benötigt und bei defekter Achse der Schlitten durch die Federn in Stellung S gehalten!!

      In Stellung M ( hier nicht gewünscht ) müßte man den Schlitten ankleben! So sagt es mir jedenfalls meine Beobachtungsgabe ;) !

      Hey Du, Markus,
      einerseits willst Du mir vorsichtig widersprechen um dann letztendlich genau das wiederzugeben (halt mit anderer Wortwahl) was ich bereits schon erwähnte.[IMG:wcf/images/smilies/confused.png]
      Lese mal konzentriert meine Beiträge durch: Da ist ja gar nichts zum widersprechen drinne.

      Im Grunde genommen widersprichst Du Dir selbst, und sei mir nicht böse aber jetzt mag ich nimmer.

      Gruß

      Niko

      Ach und ausserdem wird nicht der Schlitten angespannt, sondern die Federchen. Vom angespannten Schlitten hast Du geschrieben und das sorgt für Irrtümer.
      Wechsler CS: 1019; 1214; 1225; 1236; 1237; 1239; 1258
      Einzelspieler CS: 502; 504; 601; 626; 701; 731
      Verstärker: CV 450; 1500; 1460; 1462
      Kassettendeck C 450; 822; 824; 839; 844; 846; CC 1462
      Radio CT 450; 1440; 1450; 1460; 1462; 1540
      Laserplattenspieler CD 130

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Analogsound ()