Dual 1225 Ein Kanal brummt nur

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 1225 Ein Kanal brummt nur

      Hallo zusammen,

      hab mich hier ganz frisch im Forum angemeldet, weil ich hier auf Hilfe hoffe.
      Heiße Tobias und hab mich Hals über Kopf in das Abenteuer analoge Musik gestürzt, weil ich großer Beatles-Fan bin und einfach mal unverfälscht und ungeremastert die Beatles hören wollte.
      Hab mir vor einigen Tagen einen Dual 1225 bei Ebay ersteigert.
      Verstärker auch gebraucht ersteigert, funktioniert aber tadellos. LS sind auch ok, wenn ich nicht gerade versuche Platten abzuspielen ;)
      Naja die Vorfreude war schnell getrübt als ich Abbey Road auflegte und der Rechte Kanal nur Brummen aber keine Musik spielte.
      Links klingt alles ok.

      Hab mich dann mal hier ein bisschen im Forum umgeschaut und versucht einige Tipps zu beherzigen um auf Fehlersuche zu gehen.. naja und wie man denken kann erfolglos :wacko:

      Hab bisher folgendes gemacht:
      1. Am Verstärker die Stecker vertauscht. Das dröhnen wanderte zum linken LS. Heißt ja dann quasi Verstärker ist ok.
      2. Im inneren des Duals auf der linken Seite wo alle Anschlüsse zusammen kommen (Headshell?) getauscht. Brummen wandert wieder. Heißt ja dann quasi Kabel Verstärker-> Dreher ist auch ok.
      3. Auf der rechten Seite die dünnen grünen Kabel unten und oben vertauscht. Auch hier wandert das Brummen wieder, deswegen bin ich ziemlich ratlos, was der Fehler sein könnte.

      Heißt das der Tonabnehmer ist kaputt?
      Muss dazu sagen, dass ich den Dual von Din auf Cinchstecker umgebaut habe.
      Ich hab das nach dieser Anleitung gemacht: Anleitung
      Masse hab ich extra gelegt. Hatte es erst unten an der Schraube am Headshell angeschossen und hinterher an der Schraube für die Zugentlastung. Beides mit dem selben Ergebnis.
      Hoffe ich hab da alles richtig gemacht. Hab auch nen paar Fotos, damit Ihr Euch den Schlamassel anschauen könnt.

      Headshell nackt
      Headshell Angeschlossen 1
      Headshell Angeschlossen 2
      Kontakte Tohnabnehmer
      Kontakte Tonarm



      Tja mein Einstiegt in die Analoge Welt läuft bisher leider nicht so prickelnd.
      Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen und einige Tipps geben woran es vll noch liegen kann.
      Elektronisch bin ich nicht wirklich bewandert.


      Ach eins noch. Wenn ich den Tonabnehmer rausnehme Brummen beide LS. Zwar nicht mehr so laut, wie der Rechte vorher, aber es brummt. Wenn ich den Tonabnehmer draufstecke geht das Gebrumme rechts stärker los, links hört es auf. Wenn ich den Hebel am Tonabnehmer berühre, mit dem man ihn fixieren kann, dann wird das Brummen wieder leiser. Ist da jetzt doch was mit der Masse?

      So jetzt hab ich glaub ich alles geschildert :)

      Danke schon mal im Vorraus. Hoffe die ganzen Anschaffungen waren jetzt nicht um sonst.
    • Hallo,ich denke du solltest einma ldie Kontakte am Tonarm und die Kabel reinigen. Die sehen zienlich schwarz aus und das war bei meinen Duals auch fast immer das Problem , das dann ein Kanal nicht funktionierte.Am besten mit nem Glasfaserpinsel.
      Gruss Dieter
    • Hi Tobias !

      ToboTheRibbler schrieb:

      Das schwarze scheint recht Hartnäckig zu sein, muss das nen Glasfaserpinsel sein, oder gibts da haushaltsünlichere Mittel?
      Wenn nicht krieg ich den im Baumarkt?
      Die Glasfaserradierer gibt es üblicherweise in Schreibwarenläden - wenn Du Glück hast und die noch "traditionelle Zeichentechnik" verkaufen.
      Ansonsten gibt es leider etwas dickere Versionen im Autoteilehandel (ATU und Konsorten) unter der Bezeichnung "Glasfaser Rostradierer".

      Man *kann* den schwarzen Dreck auch mit einem feineren Schlitzschraubendreher abziehen, aber meistens verkratzt das dann ziemlich und die Beschichtung der Kupferbahnen ist nur recht dünnes Leitsilber. Deshalb lieber den Glasfaserradierer.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Moin,

      wie ratfink schon schrieb, dürftest du ein Kontaktproblem am Headshell haben.
      Headshell nennt man das "Ende des Tonarms" in das du deinen Tonabnehmer reinsetzt und mit dem kleinen Hebel verriegelst.
      Der Tonabnehmer (TA) ist im TK befestigt, das ist das schwarze Plastikdingen, an dem die 4 silbernen Federkontakte und die 4 kurzen Kabel dran sind.

      Einen Glasfaserradierer siehst du hier: ebay.de/itm/Glasfaserradierer-…zeuge&hash=item3cb6e68e20

      So ein Teil bekommt man für ungefähr nen Fünfer im Schreibwarenfachhandel (ist zum radieren von Tusche). Es gibt die auch als Rostradierer, im Autoteilezubehör. Da das dort aber (obwohls das Gleiche ist) für des Deutschen liebstes Kind ist, kostet es auch gleich das doppelte.

      Wenn du den Radierer hast, säubere bitte die Kontakte im Headshell. Und widme dich den 4 Federkontakten und natürlich auch den 4 Kabelschuhen und den Pins am TA wo die Schuhe drauf sitzen.

      Ich hatte bisher keinen "alten Dreher" ohne Brumm. Und bei ALLEN kam der Brumm durch korridierte Kontakte.

      Gruß Tom

      Edith: Boah hab ich wieder lang zum tippen gebraucht. Peter war viel schneller :(
    • Moin, moin Tom !

      GuzziTom schrieb:

      Edith: Boah hab ich wieder lang zum tippen gebraucht. Peter war viel schneller
      Tja. Manchmal kann ich auch was schnell, außer schnell müde werden.
      Aber dafür hast Du aber auch den detaillierteren Beitrag geschrieben. Haste gut gemacht ! :thumbsup:

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hab mir jetzt mal ein Multimeter ausgeliehen und sämtliche Kontakte und Kabel auf Durchgang geprüft.
      Vom Headshell bis zum Cinchstecker hab ich jeweils Widerstände von <0,4. Das Problem können nicht die Kabel sein?
      Hab wie gesagt wenig Ahnung von der Materie.
      Das externe Massekabel, das am GND am Verstärker angeschlossen wird, ist ebenfalls in Ordnung.

      Gibts noch irgendwelche anderen Stellen die ich Messen könnte?
      Wo kann das Problem jetzt eigentlich nur noch liegen, wenn man Kabel und Kontakte ausschließen kann?

      Danke nochmal für Eure bisherigen Tipps
    • Ok jetzt hats schon was Tagebuchartiges, aber ich gewinne immer neue Erkenntnisse und ich hoffe einfach dass jemand damit was anfangen kann und die goldene Idee hat :)

      Folgendes:

      Das Masskabel (zum Verstärker) habe ich an die Zugentlastung der Kabel angeschlossen.
      Wenn ich jetzt den Widerstand zwischen eben dieser Halterung und der
      Masse des Rechten Kanals messe ist die ebefalls <0,4
      Wenn ich das gleiche mit dem Linken Kanal mache, ist der Widerstand glatt 1

      Da muss doch jetzt einfach der Fehler liegen oder?

      Zusammengefasst:
      Ext. Massekabel-> Masse R-Kanal Durchgang
      Ext. Massekabel-> Masse L-Kanal kein Durchgang

      Das ist jetzt die einizge Differenz die ich zwischen beiden Kanälen ausmachen konnte, bis auf die Tatsache dass der Linke funktioniert und der Rechte brummt.

      Hab wie gesagt wenig Ahnung von der Materie. Welche Erkenntniss kann ich jetzt daraus ziehen, und wie kann ich das Problem lösen? Kann nämlich auch keine Verbindung oder Brücke finden, die da Probleme bereitet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ToboTheRibbler ()

    • Hi Tobias !

      ToboTheRibbler schrieb:

      Das Masskabel (zum Verstärker) habe ich an die Zugentlastung der Kabel angeschlossen.
      Wenn ich jetzt den Widerstand zwischen eben dieser Halterung und der
      Masse des Rechten Kanals messe ist die ebefalls <0,4
      Wenn ich das gleiche mit dem Linken Kanal mache, ist der Widerstand glatt 1
      Hmmm.

      Ein Gedankenspiel & was zum Testen. Wir machen es mal tabellarisch und nachvollziehbar:


      - eine Messung vom Innenleiter des roten (R) Steckers am Verstärker zum Headshell Kontaktplatte *innen* (Sollte "dicht bei Null" sein = Durchgang)

      - eine Messung vom Innenleiter des schwarzen (L) Steckers zum Headshell Kontaktplatte *außen* (Sollte ebenfalls Durchgang sein)

      - eine Messung vom Innenleiter zum Kragen des roten Steckers (Sollte "1---" = Unendlich sein)

      - eine Messung vom Innenleiter zum Kragen des schwarzen Steckers (Sollte ebenfalls Unendlich sein)

      - eine Messung zwischen den beiden Kragen von R und L (Sollte bei korrekter Verdrahtung "1---" = Unendlich sein)

      - eine Messung zwischen der Gehäusemasse z.B. Befestigungsschraube von Armlift gegen die Kragen der Chinche. (Sollte auch Unendlich sein)

      Wenn das Gerät - was ursprünglich mal mit DIN-Stecker zur Welt gekommen ist - nachträglich und unsachgemäß auf Chinch umgerüstet wurde, wird am Kurzschließer noch eine Brücke von Gehäusemasse und Außenleiter (Kragen am Chinch) vorhanden sein. Die muß raus. Zwischen dem zusätzlichen dünnen Massekabel (Gehäusemasse) und der Signalmasse von R + L darf keine Verbindung sein. Auch die Massen untereinander dürfen nicht verbunden sein. Also muß auch die Brücke am Kurzschließer raus, die die beiden mit RG und LG bezeichneten Kontaktflächen verbindet.

      Bei DIN-Verkabelung werden die beiden Signalmassen von R + L und die Gehäusemasse zusammengefaßt und dienen als Signalrückleitung *und* Schirmung.

      Bei Chinch-Verkabelung hat jeder Kanal eine separate Masse zur Signalrückleitung *und* ein davon getrenntes Zusatzkabel für die Gehäusemasse zur Schirmung.

      Deshalb kommen DIN-Verkabelungen auch mit drei Leitern aus: zwei Signalleiter und eine Schirmung.

      Dann guck' Dir mal den Kurzschließer selber an: in Neutralstellung des Kurvenrades ("Zahnlücke") müssen beide Kontakte ungefähr 3 - 4 Millimeter weit geöffnet sein. Und überprüfe mal, ob die beiden Innenleiter an den richtigen Kontaktblechen angeschlossen sind. Man kann die auch "andersherum" anschließen, nur liegen die Signale dann mit dem Masseleiter zusammen. Zwischen den beiden Masseleitern gibt es im Originalzustand eine Drahtbrücke - die bitte rausknipsen. Und ein Kabel, was von den Masseleitern nach unten zum Gehäuse geht - auch entfernen.

      Ich habe das unten im "Schaltplan" mal entsprechend markiert, worauf Du achten mußt.

      .
      Bilder
      • 1225_mod.jpg

        59,95 kB, 580×852, 579 mal angesehen
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Hi Tobias !

      Mir ist gerade noch ein Einfall gekommen.
      Bei der Kontaktplatte im Headshell gibt es fünf Kontaktreihen. Wenn man von vorne draufguckt, ist das so verteilt:

      R Signal (rotes Kabel - innen, ganz links)
      R Masse (grünes Kabel)
      Schirmung (schwarzes Kabel)
      L Masse (blaues Kabel)
      L Signal (weißes Kabel - außen, ganz rechts)

      Auf dem mittleren Kontakt liegt mit einer geschwungenen Blechfeder die Abschirmplatte des Headshells mit drauf. Wenn die etwas verbogen ist, stellt sie einen Konrakt zur Masse des rechten Kanals her ... das würde Deinem Meßergebnis entsprechen, wo Gehäusemasse und rechte Masse Durchgang haben, aber nicht zum linken Kanal Masse.
      Guck' Dir das auch nochmal an.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Vielel vielen Dank für die Anleitung und Zeichnung.
      Werd das morgen mal austesten. Für heute hab ich den Kaffee auf.

      Im Schaltplan ist ein schwarzes Kabel das am Kurzschließer mit der Gehäusemasse verbunden wird und dann zum mittleren Kontakt an der Headshellplatine geht, seh ich das richtig?
      Was ist denn das für ein Kabel, das existiert nämlich bei mir gar nicht 8|

      Ach ja und zu meinem obigen Messergebnissen: Da hab ich quatsch erzhählt.
      Beide Kanäle (GL und GR) haben einen durchgang zum Massekabel des Verstärkers. Hatte vorhin nur einen Cinchstecker am Verstärker dran. Deshalb war auf dem Linken kein Durchgang. Sry für die Fehlinfo.

      Hab jetzt grad alles wieder zusammengesetzt um zu gucken wie es ist, wenn wirklich alles montiert und fixiert ist.
      Im prinzip das selbe Problem. Rechte Kanal drönt volle Lotte. Linke Kanal ist ok, ich mein aber der brummt jetzt mehr als vorher.

      Vll sollt ich da einfach mal nen Techniker ran lassen bevor ich alles noch schlimmer mache? ?(
      Habt Ihr da Erfahrungwerte wie teuer das werden könnte eine Reperatur in dem Maße?
      Hab jetzt für das gute Stück 40€ bezahlt, und möcht da ungern mehr für die Reperatur zahlen als für das ganze Gerät.

      Ich werds morgen auf jeden Fall nochmal probieren und alles nachmessen. Sollen ja nicht umsonst gewesen sein, Eure Mühen :)
      Aber irgendwie seh ich da im Moment kein Land.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ToboTheRibbler ()

    • Hi Tobias !

      ToboTheRibbler schrieb:

      Vielel vielen Dank für die Anleitung und Zeichnung.
      Werd das morgen mal austesten. Für heute hab ich den Kaffee auf.
      Nicht wild.
      Manchmal sieht man nach einer Weile den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr und wenn man dann eine Nacht darüber geschlafen hat, geht man mit frischer Kraft dran.

      ToboTheRibbler schrieb:

      Im Schaltplan ist ein schwarzes Kabel das am Kurzschließer mit der Gehäusemasse verbunden wird und dann zum mittleren Kontakt an der Headshellplatine geht, seh ich das richtig?
      Was ist denn das für ein Kabel, das existiert nämlich bei mir gar nicht
      Äh. Tja.
      Der 1225 gehört zu der ersten Generation von Spielern, die für Quadrofonie-Wiedergabe ausgelegt waren (CD4).
      Das bedingt eine etwas veränderte Tonarmverkabelung. Die alten Geräte hatten zwei Doppelkabel, die vom KOpf herunter zum Kurzschließer gingen. Je ein Kabelpaar für jeden Kanal. Deren Massen waren am Kurzschließer verbunden und mit der Gerätemasse zusammengeführt. Davon ging ein geschirmtes Doppelkabel zum DIN-Stecker - Fertig.

      Bei CD4 mußte für die Wiedergabe der viel höheren Töne (bis 40 KHz) das Kabel eine niedrigere Gesamtkapazität haben und es wurden zwei Doppeladern verlegt plus einem weiteren Schirmkabel, was oben im Headshell mit der Abschirmplatte verbunden ist und am Kurzschließer mit der Gerätemasse verbunden wurde. Für DIN-Verkabelung wurden die Massen trotzdem wieder zusammengeführt, was etwas widersinnig ist, zumal es auch von Dual CD4-taugliche Verstärker gab, die mit DIN-Buchsen ausgerüstet waren.

      Also müßte der 1225 fünf Kabel haben, die aus dem Arm kommen: rot & grün, weiß & blau und ein schwarzes Schirmkabel.
      Dummerweise bin ich jetzt gerade zuhause und nicht im Lager und kann mir keins von den Kisten mal vornehmen und aufmachen.

      ToboTheRibbler schrieb:

      Hab jetzt grad alles wieder zusammengesetzt um zu gucken wie es ist, wenn wirklich alles montiert und fixiert ist.
      Im prinzip das selbe Problem. Rechte Kanal drönt volle Lotte. Linke Kanal ist ok, ich mein aber der brummt jetzt mehr als vorher.
      Irgendwo sitzt das noch nicht richtig.
      Für mich klingt das wie eine klassische Unterbrechung und ein Schirmproblem. Haben wir schon mal gemessen, ob der Tonabnehmer als solches in Ordnung ist ?
      Da mußt Du mit dem Multimeter in der 2K (2000 Ohm) Position am rot-grün Paar messen, dann am weiß-blau Paar. In beiden Fällen sollte der Widerstand ungefähr gleich (+/- ein paar Ohm) und im Bereich von 200 - 850 Ohm liegen - je nach Tonabnehmer.
      Ich würde dazu den Tonkopfträger rausnehmen und hinten an den Kontaktstiften messen. Gibt es dabei eine Unterbrechung mal unten am Tonabnehmer selber messen. Eventuell ist eins von den Verbindungskabel intern gebrochen. Das hatte ich schon ein paar Mal - leider. Dann kannst Du Dich am Arm und an den Kabeln zum Verstärker totmessen ...

      ToboTheRibbler schrieb:

      Vll sollt ich da einfach mal nen Techniker ran lassen bevor ich alles noch schlimmer mache?
      Im Freundeskreis ? Sonst geht das u.U. schnell ins Geld.
      Ich lästere immer, daß das der Fluch der "Generation Facebook" ist: die haben zwar 5.000 Facebookfreunde, aber keinen, der beim Umzug mal mit anpackt ... :)

      Ansonsten kannst Du nur was dabei lernen. Umgang mit dem Meßgerät, Lötkolben und methodische Fehlersuche.
      Oder nicht ?

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Den Schuh muss ich mir wohl anziehen ;)

      Hab mich dann mal auf die morgendliche Messrunde gemach :)

      wacholder schrieb:

      - eine Messung vom Innenleiter des roten (R) Steckers am Verstärker zum Headshell Kontaktplatte *innen* (Sollte "dicht bei Null" sein = Durchgang)


      - Check: Sind knappe 5 Ohm

      wacholder schrieb:

      - eine Messung vom Innenleiter des schwarzen (L) Steckers zum Headshell Kontaktplatte *außen* (Sollte ebenfalls Durchgang sein)


      - Check: Ebenfalls um die 5 Ohm

      wacholder schrieb:

      - eine Messung vom Innenleiter zum Kragen des roten Steckers (Sollte "1---" = Unendlich sein)


      - Check: Ist unendlich (in der Radstellung bei der sich die beiden Kontaktbleche nicht berühren)

      wacholder schrieb:

      - eine Messung vom Innenleiter zum Kragen des schwarzen Steckers (Sollte ebenfalls Unendlich sein)


      - Check

      wacholder schrieb:

      - eine Messung zwischen den beiden Kragen von R und L (Sollte bei korrekter Verdrahtung "1---" = Unendlich sein)


      - Check

      wacholder schrieb:

      - eine Messung zwischen der Gehäusemasse z.B. Befestigungsschraube von Armlift gegen die Kragen der Chinche. (Sollte auch Unendlich sein)


      - Auch Check

      wacholder schrieb:

      Da mußt Du mit dem Multimeter in der 2K (2000 Ohm) Position am rot-grün Paar messen, dann am weiß-blau Paar. In beiden Fällen sollte der Widerstand ungefähr gleich (+/- ein paar Ohm) und im Bereich von 200 - 850 Ohm liegen - je nach Tonabnehmer.


      - Blau-Weiß: Bin ich bei 700 Ohm
      - Rot-Grün: Hab ich unendlich. An den Kontakten zur Platine wie auch auf der anderen Seite an den Kabeln und den Steckern.

      Hab auch nochmal bis zu dieser Stelle auf Durchgang überprüft. Signale und Massen kommen alle an.
      Was heißt das jetzt? :S
    • Hi Tobias !

      ToboTheRibbler schrieb:

      Hab auch nochmal bis zu dieser Stelle auf Durchgang überprüft. Signale und Massen kommen alle an.
      Was heißt das jetzt?
      Mit den Worten des (ungenannt bleiben wollenden) Philosophen: "Dein Tonabnehmer ist im Arsch."

      Nochmal mit verlangsamter Bildfolge.
      Auf der Rückseite des TA sind hinten entweder farbige Punkte oder die Bezeichungen R / RG, L / LG oder sowas draufgebracht, anhand der man die beiden Spulenanschlüsse identifizieren kann. Wenn Du zwischen blau / weiß (L + LG) einen Widerstand messen kannst und zwischen rot / grün (R + RG) nicht, dann heißt das: die Spule ist unterbrochen.

      Immer vorausgesetzt, Du hast auch *wirklich* guten Kontakt an den Pins gehabt. Manchmal sind die auch schon dunkel angelaufen. Diese Oxydschichten sind gute Isolatoren. Mal vorsichtig mit dem Glasradierer rundherum putzen und nochmal einen Sicherheits-Check messen. Wenn das Ergebnis das Gleiche ist, wird Dich nur ein anderer Tonabnehmer weiterbringen.

      So Dauerbastler wie ich haben einen Bestand an Teilen, die sie stattdessen verwenden können. Das wird bei Dir nicht der Fall sein. Also mußt Du loslaufen und Dir was besorgen. Unter dem 1225 saß standardmäßig das Dual DMS200 drunter. Oder das DMS210. Manche kamen auch mit dem Shure M75D. Das sind alles Mittelklasse-Systeme, die gebraucht nicht viel kosten und die man manchmal auf Ebay billig abgreifen kann - manchmal sogar mit dem TK-Träger montiert. Diese Systeme haben die "Dual Klick"-Halterung. Sie werden nur mit so Plastikhaken unten in den TK eingehängt, ohne Schrauben und Muttern und ohne daß man auf die geometrisch richtige Ausrichtung achten muß. Das paßt dann schon. Normale 1/4-Zoll-System werden mit Schrauben befestigt und da muß man auf den richtigen Abstand zwischen Tonarm-Drehlager und Nadelspitze achten, sonst gibt es Verzerrungen.

      Aber soweit sind wir noch gar nicht. Was für ein System ist bei Deinem Kasten verbaut ? Was steht vorne / unten dran ?

      Hier mal eine Auswahl, was Du nehmen könntest:
      ebay.de/itm/DUAL-TK-157-Platte…3%B6r&hash=item20bc8a3d5c
      ebay.de/itm/Dual-System-TK-129…3%B6r&hash=item1c1ea8f6b6
      ebay.de/itm/DUAL-Tonabnehmer-T…ieler&hash=item4cfa0c32e5

      Da sind TK und System zusammen angeboten ... aber meistens können die Anbieter keine Angabe darüber machen, wie gut die Nadel noch erhalten ist. Hmmm.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Ich hab jetzt nochmal ganz genau geschaut und die Kontakte blank geputzt, doch es bleibt dabei.
      Bei Rot-Grün zeigt das Multimeter 1.
      Hm ärgerlich aber jetzt weiß ich wenigstens woran ich bin und muss nicht weiter auf die Suche nach dem Fehlerteufel gehen.

      Bis wie viel sollt ich denn bei den Geboten mitgehen? Muss jetzt kein Superschnäppchen werden, aber über Wert muss es ja auch nicht sein.
      Der "DUAL DMS 240E guter Zustand endet ja heut Abend schon. Das wär mir in der Situation am liebsten. Die Ungeduld wächst stetig :P
    • HI Tobias !

      ToboTheRibbler schrieb:

      Ich hab jetzt nochmal ganz genau geschaut und die Kontakte blank geputzt, doch es bleibt dabei.
      Bei Rot-Grün zeigt das Multimeter 1.
      Mist.

      ToboTheRibbler schrieb:

      Bis wie viel sollt ich denn bei den Geboten mitgehen? Muss jetzt kein Superschnäppchen werden, aber über Wert muss es ja auch nicht sein.
      Der "DUAL DMS 240E guter Zustand endet ja heut Abend schon. Das wär mir in der Situation am liebsten. Die Ungeduld wächst stetig
      Hier mal ein Link zum Datenblatt des DMS 240E:
      dual.pytalhost.eu/systeme/dms240-01.jpg
      dual.pytalhost.eu/systeme/dms240-02.jpg

      Das läuft mit plattenschonenden 1.5p Auflagekraft und hat eine elliptisch geschliffene Nadel, was der Klangqualität zugute kommt.
      Mit den Preisen ist das so eine Sache. Nackte TK's ohne System werden schon mit 10 Euro und drüber gehandelt, Lagerteile und Nachbauten liegen oft erheblich drüber. Die zwei "Mitbieter" haben zweistellige Bewertungen ... hmm ... schwer einzuschätzen, wie hoch die drangehen und wieviel denen das Teil wert ist.
      Das 240E gehört eigentlich in die Klasse der 600er Direktantriebs-Dreher, technisch ist das ein Audio Technica System. Die dafür passenden DN241-Nadeln kosten als Nachbauten ab 20 Euro, Originale NOS (New Old Stock = alte Lagerteile) bis zu 65 Euro. Ich persönlich würde so bis 30 - 35 Euro mitgehen, hinsichtlich der Tatsache, daß der Verkäufer das Teil aus seiner "Sammlung" verkauft und auf Nachfrage den Zustand als "gut" angibt. Als Vorteil mag gelten, daß das System mit "Dual Klick" auf dem Träger vormontiert ist und einfach unter den 1225 gehängt werden kann. Arm balancieren, Auflagekraft und Antiskating einstellen - fertig.

      Kommt immer auch etwas drauf an, was Du noch an Geld raustun willst.
      1/4-Zoll Standardsysteme (die untergeschraubt und ausgerichtet werden müssen), wie das Ortofon OMB5gibt es ab 25 Euro neu. Höherwertige Systeme wie das Shure M97Xe liegen im Netz bei 75 Euro ... das ist für einen 1225 dann schon das obere Ende. Ab da würde ich den Schlußstrich ziehen, was ich unter den Arm drunterhängen würde. Um ein noch höherwertiges System adäquat betreiben zu können und auch noch eine Klangverbesserung rauszuholen, braucht es eine bessere Mechanik. Da muß man einfach realistisch sein, daß der 1225 das nicht bringt. Du kannst unter einen Golf-II Turbodiesel auch ZR-Rennreifen montieren, aber einen zusätzlichen Nutzen hast Du nicht davon. You see ?

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • I see. Muss ja jetzt für den Moment auch nichts besonderes sein. Bin erstmal froh wenn ich überhaupt Stereoton rausbekomme ohne Brummen. Vondaher werd ich da mal mitbieten und wenn das wirklich fix und fertig ist so und einfach zum draufklippen ist das sicher nicht verkehrt. Wenn ich da mal etwas mehr in der Materie bin kann ich ja immer noch auf was höherwertiges umsteigen, aber so hät ich ja noch nicht mal vergleichswerte, was jetzt besser oder schlechter klingt. Erstmal bisschen Erfahrung sammeln, dann weiter schauen.

      Muss Dir dann auch direkt meinen riesen großen Dank aussprechen!
      ... fürs erste. Wer weiß ob das alles klappt, wenn ein neuer TA da ist ;)

      aber bis hier hin. Vielen Lieben Dank.

      Gruß
    • Hi Tobias !

      ToboTheRibbler schrieb:

      I see. Muss ja jetzt für den Moment auch nichts besonderes sein. Bin erstmal froh wenn ich überhaupt Stereoton rausbekomme ohne Brummen.
      Ja - das ist die Hauptsache. Wird schon werden.

      ToboTheRibbler schrieb:

      Vondaher werd ich da mal mitbieten und wenn das wirklich fix und fertig ist so und einfach zum draufklippen ist das sicher nicht verkehrt.
      Deshalb habe ich auch nur Angebote rausgesucht, die mit TK kommen.
      Der Einbau mit Schrauben und das Ausrichten ist *für sich genommen* nicht schwierig und kleinere Fehler fallen auch nicht großartig ins Gewicht. Zumindest nicht so deutlich und wenn man Systeme mit sphärischen Nadeln (Rundnadeln) nimmt. Aber bei elliptischen Schliffen hört man die Fehler bei den Zischlauten oder bei Flöten- und Violinenstücken schon raus - auch bei einem relativ ungeübtem Ohr. Das nervt mit der Zeit und die Einstellerei dauert halt etwas und braucht ein bißchen Anleitung und Fingerspitzengefühl. Wenn das mal relevant wird ... weißt ja, wo Du fragen kannst ... :)

      ToboTheRibbler schrieb:

      Wenn ich da mal etwas mehr in der Materie bin kann ich ja immer noch auf was höherwertiges umsteigen, aber so hät ich ja noch nicht mal vergleichswerte, was jetzt besser oder schlechter klingt. Erstmal bisschen Erfahrung sammeln, dann weiter schauen.
      Eines fernen Tages führst Du die Besucher dann durch Deine Sammlung und deutest auf einen verstaubten 1225:
      "Das war damals mein erster Dreher ..."
      :D

      Plattenspieler haben, wie alte Tonbandgeräte, ein verborgenes Suchtpotential und wenn man dafür anfällig ist, häuft sich der Technologiemüll sehr schnell und sehr bedrohlich an und entwickelt eine ungeahnte Eigendynamik. Ich weiß, wovon ich rede. Ich glaube, ich habe im Moment 27 Einzelspieler und nochmal 10 oder 12 in KA-, HS- und P-Anlagen von Dual. Zusätzlich zu den rund 100 PCs ...
      Guck' in meine Profildaten. Und dann such' Dir einen Freund oder Familienangehörigen, der ein wachsames Auge darauf hält und Dir im entscheidenden Moment die Beruhigungsspritze setzt .... wenn bei Ebay wieder was günstig angeboten wird, was Du "schon immer haben" wolltest.

      ToboTheRibbler schrieb:

      Muss Dir dann auch direkt meinen riesen großen Dank aussprechen!
      ... fürs erste. Wer weiß ob das alles klappt, wenn ein neuer TA da ist ;)

      aber bis hier hin. Vielen Lieben Dank.
      Kein Problem.
      Ich kann schnell tippen und weil mir immer wieder was einfällt, bin ich auch kein Architekt geworden.

      Schönes Wochenende erstmal.

      .
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.