CS 1228 funktionierender Steuerpimpel, aber trotzdem keine Automatik!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CS 1228 funktionierender Steuerpimpel, aber trotzdem keine Automatik!

      Hallo Mitglieder,

      nachdem ich am Freitag aus der Zeitung "zu verschenken", eine funktionierende HS 150 abgegriffen habe (man muss auch mal Glück haben). gibt es damit folgende Probleme: Der Steuerpimpel sieht einwandfrei aus, jedoch funktioniert die Automatik fast gar nicht. Heben und Senken funzen, an die Platte führen nicht (oder führt der 1228 gar nicht zum Plattenrand?), Rückführung funktioniert fast bis zur Armstütze. Ist die Mechanik vielleicht verharzt? Da habe ich mich nämlich noch nicht getraut etwas wegzubauen.

      Ferner hab ich wohl was am Auge, denn ich sehe das Stroboskop sich nicht bewegen, es sei denn der Plattenteller rollt langsam aus!

      Kann mir jemand ein paar Tips geben?

      Im voraus vielen Dank.

      Gruß
      karsten :cursing:
    • Moin,

      zuerst mal das Strobo, wenn die Drehzahl stimmt, bewegt sich auch nichts. Das du mit Pitch auch nichts verändern kannst, könnte dadran liegen, das sich in der Pitchmechanik ein Tropfen Öl verklemmt hat (im wahrsten Sinne des Wortes).

      Ebenso könnte dein Automatikproblem damit zusammenhängen. Im Laufe der Jahre sammelt sich mitunter Fett unterm Haupthebel und der Pimpel verhärtet und verliert dadurch an Grip. Zusammen ist das dann ungefähr so, wie mit nem Hartplastikreifen auf Glatteis.
      Du solltest den Haupthebel also mal reinigen, die "geriffelte" Fläche sollte fettfrei sein.
      Es kan dir allerdings passieren, das Dein Pimpel, nach 1-5 Automatikzyklen sein Leben aushaucht und einfach zerbröselt.
      Nachbauanleitung findest du im board.

      Prinzipiell bin ich aber mittlerweile der Meinung, das man ein "so alten" Dreher maximal 1-2 Neugierbefriedigungsrunden gönnen sollte. Anschließend sollte er nur noch nach einer kompletten Reinigung und Neuschmierung an die nächsten Platten gehen.
      Ruckzuck hat man sich mit ner verharzten Mechanik was kaputt gemacht.

      Gruß Tom
    • Hallo Tom,

      danke für Deine schnellen Tips. In der Suchfunktion hätte ich mir wahrscheinlich was gebrochen ;)! Da habe ich mich nämlich die letzten Wochen versucht und am Ende nicht mehr gewusst, was ich am Anfang gesucht hatte :D.

      Bedeutet die Komplettreinigung auch ein komplettes Zerlegen? Ich habe nämlich noch einen 1226, wahrscheinlich aus dem gleichen Jahrzehnt in der Bucht gekauft, der meines Erachtens aber "flüssiger" läuft. Da muss ich nur noch einen Steuerpimpel basteln.

      Gruß
      karsten
    • Moin,

      ich würde ein komplettes Zerlegen davon abhängig machen, wie es unten drunter aussieht und welche Möglichkeiten man hat.
      Ich finde, an viele Bauteile kommt man auch so dran, bzw. muß nur ein Bißchen was abbauen.
      Was du auf alle Fälle brauchst, ist ein Pinsel, Waschbenzin, Ohrenpuhler, Küchenrollen, saubere Lappen und halt das ganze Schmier und Pflegegedöns.
      Ich für meinen Teil hab auch ne Spritze mit ganz dicker Nadel hier liegen. Die eignet sich wunderbar um das Tellerlager zu ölen, aber auch das untere Lager des Motors ist damit wunderbar zugänglich.
      Um den Motor zu ölen mußt du diesen natürlich schon ausbauen und öffnen, alles andere ist ...

      Ob der 1226 "flüssiger" läuft hat mit dem Jahrzehnt wenig zu tun. Was so einem Dreher garnicht gut tut, ist Stillstand. Wenn dein 1226, ab und an im Jahr mal noch was drehen durfte, geht der sicherlich "fluffiger" als ein Speichersteher.

      Mein 1228 hat ziemlich exakt 20 Jahre (10 aufm Speicher und 10 im Keller) dem Nichtstun gefröhnt. Als ich den wieder in Betrieb nehmen wollte, hat sich noch nicht mal mehr die Motorachse selbstständig gedreht. Die mußte erst mal mit den Fingern und viel Kraftaufwand gelöst werden.
      Ich denke Speicher, am besten unisoliert mit seinen extremen Temperaturen, vor allem im Sommer, ist für die Verharzung wohl noch förderlicher, als Keller. Keller bringt dafür gerne sauren Muff mit sich.

      Gruß Tom