Achtung Anfänger: Dual 1226 instandsetzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Achtung Anfänger: Dual 1226 instandsetzen

      Hallo Zusammen,

      bin neu hier und sag erstmal Hallo!

      Ich hatte bisher keinen Plattenspieler, suche aber einen um die "alten" Platten meiner Kinder- und Jugendzeit abzuspielen.
      Da ich ein Platzproblem habe, suche ich eine "Kompaktanlage" mit Tuner, Dreher und Enstufe, zusammen nicht breiter als 75cm.
      Am Samstag bin ich dann auf dem Flohmarkt über eine alte WEGA 3212 Anlage mit dem 1226 gestolpert (im wahrsten Sinne der Wortes) und hab das Ding für 10 Euro ins Auto geschleppt.
      Nach einer Putzorgie hab ich das Teil angeschlossen. Der Tuner funktioniert wunderbar (klasse Empfang mit eingebauter Antenne), der Sound kommt über meine alten BOSE Regalboxen verblüffend gut. Die alten Schieberegler kratzen kein bisschen. Kurz gesagt, ich will das Teil behalten.

      Nun zum Dual:

      1. Problem : Das Gegengewicht am Tonarm fehlt :(
      2. Problem: Der Arm schwenkt nicht ein. (mittelerweile gelöst (Steuerpimpel))
      3. Problem: Ich vermute der Tonabnehmer bzw. die Nadel ist Schrott

      Lohnt sich eine Reperatur oder sollte ich mir lieber einen anderen Dual einsetzen?

      Gruß
      rN
    • Hallo,

      der 1226 ist schon ein ordentlicher Dreher und wenn es nur noch am fehlenden Gegengewicht und der Nadel liegt, würde ich es auf jeden Fall damit probieren. Bezüglich des Tonarmgewichtes solltest du mal im Marktplatz eine Anfrage nach dem Gegengewicht aufgeben. Es wird sicherlich jemand sowas in den reichhaltigen Beständen haben. Was für ein System ist den drauf?

      Gruß
      Rainer
    • Das M75 ist kaum kaputt zu bekommen und man bekommt sogar eliptische Nachbau-Nadeln. Natürlich stehen einem nach oben viele Möglichkeiten offen, was ein "besseres" Tonabnehmersystem angeht. Gegengewicht ist wahrscheinlich günstig über das ein oder andere Boardmitglied zu bekommen.
      MfG
      Stefan

      CT 19 NB, CV 121 NB (schwarze Front), C 919 S, CK 6 NB 1209 M71/M91 (im Wechsel), CS 741 Q (Anthrazith) MCC-120, CS 601 NB M20E, 1228 in WEGA 3231 Grado XG
    • Hi !

      RedNomis schrieb:

      Kann man die Nadel einfach allein tauschen, bzw. vorher weiss ich ober der Abnehmer noch i.O. ist?
      Ansonsten sieht der Dreher gut aus, Motor dreht, Schwenkmechanismus geht auch (wieder).
      Die Nadel kann man durch Herausziehen nach vorne tauschen.

      Wenn die aber nicht sichtbar verbogen ist, würde ich unter einer Lupe mal nachschauen, ob die an der Spitze noch wirklich "spitz" ist und nicht abgebrochen. Die originalen M75-Nadeln (N75 - beiges Plastik) sind recht robust. Außerdem kannst Du die Qualität auch wirklich erst beurteilen, wenn Du das Gegengewicht am Arm wieder dran hast und Auflagekraft und Antiskating korrekt eingestellt sind. Außer halt, wenn die Nadel krumm ist.
      Das Gegengewicht paßt auch vom 1228 und einer Reihe anderer Dreher von Dual. Da gibt es sicher hier im Forum was im Angebot.

      Der 1226 an sich ist ein gutes, robustes und zuverlässiges Gerät der Mittelklasse (von Mitte der 70er jedenfalls). Der verträgt eine Menge Unfug und seine "Krankheiten" hast Du im Prinzip ja schon alle ausgebügelt. In Kombination mit der Wega war das damals kein billiger Scheiß für schnellen Verbrauch, sondern was, was sich Leute mit gutem Verdienst ins Wohnzimmer gestellt haben. Eine Erhaltung ist daher mindestens angemessen und man kann daran lange Jahre Freude haben.

      Die Elektronik braucht allerdings ein bis zwei sorgfältige Blicke, da auch Elektronik altert. Im ersten Schritt würde ich mal nachsehen, ob das Gerät einen Spannungswähler für die Netzspannung besitzt und den -wenn möglich - auf 240V umstellen. Wir haben nicht mehr 220 sondern 235V normale Netzspannung. In der 240V-Einstellung beugt man Überspannungen im Verstärker- / Radioteil vor.

      .
      Peter aus dem Lipperland
      Resterampe: mcamafia.de/lagerverkauf.htm

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Retrostyle schrieb:

      Das M75 ist kaum kaputt zu bekommen und man bekommt sogar eliptische Nachbau-Nadeln. Natürlich stehen einem nach oben viele Möglichkeiten offen, was ein "besseres" Tonabnehmersystem angeht. Gegengewicht ist wahrscheinlich günstig über das ein oder andere Boardmitglied zu bekommen.

      Und selbst wenn es kaputt wäre, dann bekommt man die nun wirklich nachgeworfen. Ich könnte da auch mitwerfen. :)
    • Antiskating und Auflagekraft auf 0 stellen und den Arm auspendeln mit Hilfe des Gegengewichts. Sobald der Arm "in der Schwebe" steht mit montiertem Tonabnehmer, das Gegengewicht festschrauben. Danach Antiskating und Auflagekraft auf 2,5 stellen, fertig.
      MfG
      Stefan

      CT 19 NB, CV 121 NB (schwarze Front), C 919 S, CK 6 NB 1209 M71/M91 (im Wechsel), CS 741 Q (Anthrazith) MCC-120, CS 601 NB M20E, 1228 in WEGA 3231 Grado XG