Dual 721 ausführliche Restauration, Reparatur, Umbau, usw.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      ich bin ja der Meinung, dass nicht-quarzgeregelte, "einfache" Servoantriebe immer einen Drift bei Aufwärmphase haben. Das ist einfach bauteilabhängig. Das Stroboskop flackert stets mit Netzfrequenz und die ist wirklich sehr präzise.

      Den Passus in der Anleitung mit der ungleichmäßigen Netzfrequenz halte ich für eine gut formulierte Ausrede. Es wäre Zufall, wenn sich die Netzfrequenz immer gerade in der Aufwärmphase meiner Direkttriebler (Dual oder nicht Dual) verändern würde...


      Gruß
      Benjamin
      Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*
    • hallo benjamin,



      die netzfrequenz schwankt aber laut dualangaben um 0,2 % während der gleichlauffehler < als 0,03 % angegeben wird.
      noch dazu kann ich bei meinem sägezahn 721 nichts dergleichen feststellen - insbesondere auch kein auffälliges verhalten in der warmlaufphase (und da achte ich als reibradfan schon drauf ^^ ).
      der 701 meines bekannten, der grade zum service zu besuch ist tendiert allerdings auch zu dem von euch beschriebenen verhalten.

      evtl. ist es ein anzeichen dafür, daß der eds 1000 doch mal geschmiert werden will? oder arbeitet die motorsteuerung bei manchen geräten in der warmlaufphase anders?
      die drehzahl wird laut bda mit 2 hallsonden geregelt. entweder regelt die steuerung im kalten zustand falsch, oder es gibt einen widerstand, den sie nicht ausgleichen kann?


      leider bin ich auf dem gebiet nicht so bewandert und freue mich das problem nicht zu haben.

      im verlinkten test wird jedenfalls spekuliert, daß die gesenkte schwungmasse im verhältnis zum 701 der regelung die arbeit erleichtern soll und ich bin der meinung, daß der 721 trotz weniger massivem tonarmeinbau klanglich besser dasteht..



      grüssle henner
      Musik??? ...ist das nicht das Geräusch, das aus den Lautsprechern kommt, wenn ich meine Anlage teste?
    • HorstM hatte damals ganz exakt, soweit ich mich entsinnen kann, den Fehler lokalisiert und hatte sogar schon mehrere Lösungen gegeneinander abgewägt.

      ***[10 min später]*** Jetzt hat mich der Ehrgeiz gepackt und ich hab den Thread gesucht und tatsächlich auch gefunden (ein Jammer, und solch ein Hirn muss irgendwann einmal verrotten :D ) Hier isser (LINK)

      Am besten lest Ihr selbst dazu nach, ging recht lang. Der Link führt direkt zu dem Beitrag mit Horsts Überlegungen zu dem Fehler
      Wer will sucht Wege. Wer nicht will sucht Erklärungen.
      Hungarian Proverb: It is not enough to be impolite, you must be wrong, too.

      Dual 505-3, 601, 701, 704, 721, 741, 1019, 1219, 1229, 1249, 5000... Thorens TD 224, Toshiba SR-510 u.a.
      Living population: irgendwas > 34

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Knallfrosch ()

    • Hallo Henner,

      die Netzfrequenz ist mittlerweile wesentlich stabiler als 0,2%. Kann sogar sein, dass die Quarzgeregelt ist :D


      Die Regelung der "Servomotoren" erfolgt über Bauteile, die ein gewisses temperaturabhängiges Verhalten haben. Man kann das mit temp. kompensierten Bauteilen wohl ausgleichen, aber ein Servoantrieb wird sich wohl nie 100% genau festnageln lassen.
      Ist mir jedenfalls noch nicht untergekommen.

      Ist aber auch nicht weiter schlimm, da die Schwankungen sehr sehr gering sind und nur in der Warmlaufphase, man kann das niemals hören.
      Ich sehe es nur am Stroboskop, ich glaube der 701er verliert etwas an Geschwindigkeit während der ersten Plattenseite.

      Gruß
      Benjamin
      Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*
    • hallo,


      hab grade nochmal genau nachgeschaut und tatsächlich fängt die markierung nach 10 min leicht an zu wandern, wenn man geduldig genug hin schaut.
      aber meine herren :D - wenn alles auf der welt so genau wäre wie das, was wäre das leben langweilig!

      wenn ich beim pe 33 studio 20 min den kessel anheize und während dem auf´s strobo schaue wird mir fast schwindelig und es ist trotzdem einer meiner lieblingsdreher...


      grüssle henner
      Musik??? ...ist das nicht das Geräusch, das aus den Lautsprechern kommt, wenn ich meine Anlage teste?
    • Zarge aus Birke Multiplex

      So, jetzt habe ich auch eine Holzarge für meinen 721. Gesägt wurde die nach meine Vorgaben. Geleimt habe ich selbst.

      Der Klanggewinn ist deutlich. Insbesondere der Bassbereich ist präziser geworden. Leider weiß ich nicht wie ich ein Bild einstellen kann; aber mein Avatar zeigt den Dreher. Und einen Kaltgeräteanschluss hat er auch. Nie wieder Plastik! :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von rambojj ()

    • Bilder einstellen..

      Wenn Du im Modus für die Texteingabe bist ("Bearbeiten"), dann guckst Du unter dem Eingabefeld für den Text:
      Da gibt es "Reiter" wie "Smileys" oder eben "Dateianhänge -> da drauf drücken und dann "Auswählen" und weiter wie sonst auch in Windows!

      Aber Hinweis: Die Dateien dürfen nicht größer als 299KByte sein, sonst geht nix. :thumbdown:

      Evtl. mit MS Photoeditor "Größe ändern" (muss ich mit meinen Nikon-Bildern auch immer machen) und speichern bis es passt... :wacko:

      Bin schon gespannt auf die Birke :rolleyes:

      Grüße, Mike
      Kaum mach ich's richtig, schon geht's! 8o
      "Wer Ohren hat zum Hören, der höre!"
    • Wenn du aber nur so lange die Größe änderst, bis es passt, dann sieht man nicht mehr viel von dem Foto. Beispiel: Dieses Bild hat als Originale MPEG-Datei, so wie sie aus der Kamera kam, 7,2 MB. nun verkleinere ich es so lange, bis es weniger als 299 kByte hat; in diesem Fall rund 270.
      Das sieht dann so aus (bitte draufklicken!):



      Natürlich sollte man eher die Komprimierung etwas erhöhen, so dass das Foto in ansehbarer Größe (sagen wir 700-1000 Pixel Breite) bleiben kann!
      Etwa so:



      LG Holgi
      Früher dachte ich, wenn man alt wird, sieht man die Welt mit anderen Augen. Heute bin ich selbst sechzig und sehe sie noch genau wie vorher!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Hannoholgi ()

    • Ja die Profis!

      :thumbsup:
      nix für ungut, war ja nur ein erster Tip -> ich versuchs auch immer mit 1500 Pixel in der Breite (von ursprünglich 3000),
      das haut meistens schon hin, ansonsten fange ich auch schon mal an mit zuschneiden :D ,
      wenn ich die Details erhalten will...
      Grüße, Mike
      Kaum mach ich's richtig, schon geht's! 8o
      "Wer Ohren hat zum Hören, der höre!"
    • Hallo Ikorbian,

      auch von mir ein Willkommen!
      Schöner Thread, sehr ambitioniert ich hoffe Du hälst uns weiter auf dem Laufenden.
      Klasse auch das Du dir so viel Arbeit gemacht hast. :thumbsup:
      Ich denke jeder von uns weiß, wie langwierig es ist all die Threads durchzuackern, um die gewünschten Infos zu finden.
      Wenn sich mehr Mitglieder diese Arbeit machen würden, könnte es für uns alle in Zukunft leichter werden.
      Bin am überlegen, selbst einen ähnlichen Thread zu starten, zu einem meiner Lieblinge.

      Freue mich auch, auf weitere Threads von Dir!

      Gruß Jens
      liebt die ollen Automaten
    • Sieht sehr gut aus,
      Das würde mir für meinen 621 auch gefallen.
      Wie hoch ist den die Holzzarge?
      Und wo liegt man da preislich, weil die von Ebelholz sind mir zu teuer.
      MfG Klaus
      ------------------------------------------------------

      Rechtschreibfehler sind gewollt, sie dienen der Erheiterung der Forenmember. Wer einen findet darf ihn behalten :)
      Anlage: Wohnzimmer Verstärker Marantz PM 7000, LS IQ 4180 AT LE; Plattenspieler Dual CS 621, Fernseher LG PG 550, Apple TV; KopfhörerYamaha HP 1
      Büro: Verstärker Technics SA-AX710, LS IQ 1103 AC ; Musik v. Toshiba NB
      Wintergarten: Verstärker Grundig V3, LS T&A PP 80
      Mobil: Meizu M6 u. InEars Ultimate Ears UE 700
    • Ich lese auch gespannt mit, da bei meinem 721er auch mal eine Grundreinigung ansteht, die neue Zarge in Birkenmultiplex reizt mich auch, da er noch in der Plastikbadewanne schwimmt die seiner nicht würdig ist. (natürlich subjektive Meinung ;-))
      Grüsse Matthias
    • Hey!

      Ich hab mir Eure Texte durchgelesen und bin sehr beeindruckt von dem Ganzen Fachwissen.

      Ich kenne mich mit dem 721 nicht sonderlich gut aus, habe aber die Woche einen erworben weil ich schon seit langem davon begeistert bin :)

      Jetzt ist meine Frage:

      Der erworbene Plattenspieler hat ein AKG P 8 ES Super Nova Systehm mit VDH II Schliff

      und mich würde interessieren ob Dieses System mit dem 721 harmoniert.
      Vllt kann mir da ja jemand weiterhelfen.
      Vielen Dank!
    • hallo daniel,

      wäre sicher ein gutes system für den 721er...frage ist nur, wie gut die nadel noch ist bzw.hat akg eine etwas unglückliche gummimischung für die nadelträgerdurchführung gewählt,..die neigt zum verhärten, wodurch das system nicht mehr die ursprüngliche klasse hat bzw. quasi unbrauchbar wird. es gibt leute, die das reparieren können, sowohl den gummi ersetzen als auch das retippen.
      zb. auf schallplattennadel.de

      ...aber lass mal ein paar platten laufen, du hörst ja selber was los ist bzw. kannst beobachten, wie sich der nadelträger verhält....evlt. auflagekraft höher stellen als angegeben.

      romme

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von romme ()

    • Hallo Daniel!

      Ich habe einige Erfahrungen mit AKGs.
      Untrügliche Zeichen von starken Verhärtungen des Nadelträgergummis: Verzerrungen auf der ganzen Linie, dadurch absolut kein Musikgenuss möglich.
      Zeichen von mittleren Verhärtungen: Keine offensichtlichen Verzerrungen, doch der Bassbereich und die Mitten kommen unterbelichtet, die Höhen beherrschen das Feld. Da könnte man den Abtaster noch in einen schweren Tonarm einbauen, damit wieder etwas Bass produziert wird, aber der Arm der 721wird das wohl nicht sein.

      Wenn du Glück hat, was ich dir wünsche, hat dein AKG noch einen funktionierenden Nadelträgergummi und dann steht dem Musikgenuss nichts im Wege.
      Das AKG klingt normalerweise sehr präsent und detailreich.

      Grüße Raphael
    • Hallo!

      Ja das mit dem Durchführungsgummi habe ich auch schon gelesen, und nachdem der Verkäufer das zu dem Angebot geschrieben hatte:

      "
      -Das System ist bei diesem Angebot als Draufgabe zu
      betrachten , es spielt nach Behandlung der Nadeldurchführung
      mit einem Spezialmittel derzeit einwandfrei , es sollte jedoch
      in absehbarer Zeit die Nadel gewechselt werden.
      Da sich dies auf Grund der ganz erstklassigen Qualität des
      AKG Systems auch wirklich lohnt , haben wir auf einen
      Systemtausch verzichtet .
      Auf Kundenwunsch wird zum Selbstkostenpreis aber auch
      jedes andere System montiert , daß AKG ist im Preis auf
      jeden Fall enthalten .

      "

      Habe ich schon vor einigen Tagen bei: www.schallplattennadel.de angefragt was eine generalüberholung des Systemes kosten würde.

      Aber anscheinend sind die momentan so mit Arbeit überschüttet weil ich bisher noch keine Antwort bekommen habe.

      Meine Frage ist jetzt noch an Euch: Lohnt es sich dieses System wieder zu erneuern? Oder lieber gleich ein anderes kaufen?
      Laut Verkäufer sollen GLEICHWERTIGE neue System relativ teuer sein.

      MfG

      Daniel