Neuanfertigung von Reibrädern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuanfertigung von Reibrädern

      Liebe Dualisten!

      Das Thema Reibrad wurde schon in allen Facetten abgehandelt. Also, wie man spröde Dinger behandeln soll, welche Räder aus anderen "Schlachtgeräten" passen, etc. Meine Frage als Laie: Warum hat sich noch nie ein Profi (z.H. Hifi-Händler, etc.) an einen Hersteller von Gummiteilen gewandt, um von jeder Type z.B. 500 Stück fertigen zu lassen. In Summe wären das auch ein paar tausend Stück, wo sich dann die Kosten auch im Rahmen halten müssten. Es werden ja zum Teil auch die Abdeckhauben neu gefertigt.

      Vielleicht kann man ne Diskussion in diese Richtung anstoßen. Ich finde es nämlich widersinnig, wenn Geräte wegen dieses Teiles geschlachtet werden - diese Räder sind dann vielleicht in einem etwas besseren Zustand, aber dennoch 30-40 Jahre alt, damit also das Problem nur hinausgeschoben.
      Meine Analge:
      Turntable: Thorens TD 125, Dual 1009,1019, 1228, 505. Elac
      Verstärker: Symphonic Line RG9
    • vinylfan schrieb:

      Meine Frage als Laie: Warum hat sich noch nie ein Profi (z.H. Hifi-Händler, etc.) an einen Hersteller von Gummiteilen gewandt, um von jeder Type z.B. 500 Stück fertigen zu lassen. In Summe wären das auch ein paar tausend Stück, wo sich dann die Kosten auch im Rahmen halten müssten


      Mit diesem Thema habe ich mich vor einiger Zeit einmal sehr intensiv beschäftigt. Die Reibräder herstellen zu lassen ist grundsätzlich kein Problem. Zur Fertigung benötigt man jedoch nicht eine Firma sondern 3 bis 4. Eine muss den Blechkern herstellen - die nächste ist für Buchse zuständig - als drittes geht es zum Vulkanisieren - zuletzt muss noch alles zusammengebaut werden. Damit nun der Preis nicht zu hoch wird, müssten entsprechende Stückzahlen gefahren werden. Bei einer Menge von 500 Stück würde der VK bei ca. 35-40,-- € zzgl. MwSt. pro Stück liegen. Dies bedeutet ein Kapitalrisiko von ca. 15 - 20.000 €. Ein deutlich geringerer Preis würde erst bei Stückzahlen jenseits der zehntausend besser hunderttausend erzielt werden können. Da eine Runderneuerung des Reibrades auch nicht mehr kostet lohnt es sich meiner Meinung nach nicht.

      Aus genannten Gründen habe ich das Projekt dann wieder eingestellt. Wenn jemand Lust hat und sagen wir mal so mit 10.000,-- € mit einsteigt könnte man über alles reden.
      Refresch


      CS 731Q CS 714 Q CS 741Q CS 701 CS 621 CS 627Q CS 604 CS 507 CS 504 CS 505 CS 505-4 CS 525 CS 530 CS 628 2xCS 630 CS 435 4 x 1210 1214 1215 1224 2 x 1225 1226 1228 1237 A 1219 1246 1254 CS 2235 1009 1015 1011F 2x1010 CV1600 CV1260 C844 C830 C820 C819 PE 33 Studio PE 2014L 2 x PE 720 PE 2010
    • Frank, hier mögen Sie recht haben!

      fnerstheimer schrieb:

      Und irgendwann hat sich die Fangemeinde wieder auf die Leute reduziert, die die Geräte schon immer schön fanden
      Leider ist dieses habituelle Verhalten bei diesen Menschen auch in anderen Bereichen gegeben. Naja, diese Erfahrung wird jeder schon mal gemacht haben. Laufwerke der 1980er Jahre sind ja wirklich Müll (vielleicht mit Ausnahme des 505er oder der Oberklasse wie Linn, Roksan, etc.) da können sie gleich zum CD-Player greifen.
      Meine Analge:
      Turntable: Thorens TD 125, Dual 1009,1019, 1228, 505. Elac
      Verstärker: Symphonic Line RG9
    • vinylfan schrieb:

      fnerstheimer schrieb:

      Und irgendwann hat sich die Fangemeinde wieder auf die Leute reduziert, die die Geräte schon immer schön fanden
      Leider ist dieses habituelle Verhalten bei diesen Menschen auch in anderen Bereichen gegeben. Naja, diese Erfahrung wird jeder schon mal gemacht haben. Laufwerke der 1980er Jahre sind ja wirklich Müll (vielleicht mit Ausnahme des 505er oder der Oberklasse wie Linn, Roksan, etc.) da können sie gleich zum CD-Player greifen.



      Junge, Junge das ist schwerer Tobak ! Siezen tut man sich in Internetforen gemeinhin nicht. Der letzte Satz aber, ist echt cool. So einen Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Allein : "....vielleicht mit Ausnahhme des 505er" zeugt von ungeheurer Sachkenntnis. Oder dieser unglaublich effektive Hinweis auf einen Linn. Mein lieber Mann, das hätte jetzt nie gewusst ! Wie gut das man mir das sagt.

      Das ich kein Freund von Billigdrehern weiss hier jeder, aber alles aus den 80ern ist Müll ? Nehmen wir mal das jahr 1984, Nakamichi präsentiert den TX1000, das ist nicht mal ein Linn.....

      HIER
      kann man sich den mal angucken ....aber das ist ja alles Müll...ts ts ts.... die spinnen die Römer :thumbdown:
    • Lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen

      lucky schrieb:

      Das ich kein Freund von Billigdrehern weiss hier jeder, aber alles aus den 80ern ist Müll ? Nehmen wir mal das jahr 1984, Nakamichi präsentiert den TX1000, das ist nicht mal ein Linn....
      Geb ja zu, dass es etwas überspitzt formuliert war. :) Habe in erster Linie die Plastikbomber vor meinem geistigen Auge vorrüberziehen sehen. Friede, bevor es hier persönlich wird.

      Meine Analge:
      Turntable: Thorens TD 125, Dual 1009,1019, 1228, 505. Elac
      Verstärker: Symphonic Line RG9
    • lucky schrieb:

      vinylfan schrieb:

      fnerstheimer schrieb:

      Und irgendwann hat sich die Fangemeinde wieder auf die Leute reduziert, die die Geräte schon immer schön fanden
      Leider ist dieses habituelle Verhalten bei diesen Menschen auch in anderen Bereichen gegeben. Naja, diese Erfahrung wird jeder schon mal gemacht haben. Laufwerke der 1980er Jahre sind ja wirklich Müll (vielleicht mit Ausnahme des 505er oder der Oberklasse wie Linn, Roksan, etc.) da können sie gleich zum CD-Player greifen.



      Junge, Junge das ist schwerer Tobak ! Siezen tut man sich in Internetforen gemeinhin nicht. Der letzte Satz aber, ist echt cool. So einen Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Allein : "....vielleicht mit Ausnahhme des 505er" zeugt von ungeheurer Sachkenntnis. Oder dieser unglaublich effektive Hinweis auf einen Linn. Mein lieber Mann, das hätte jetzt nie gewusst ! Wie gut das man mir das sagt.

      Das ich kein Freund von Billigdrehern weiss hier jeder, aber alles aus den 80ern ist Müll ? Nehmen wir mal das jahr 1984, Nakamichi präsentiert den TX1000, das ist nicht mal ein Linn.....

      HIER
      kann man sich den mal angucken ....aber das ist ja alles Müll...ts ts ts.... die spinnen die Römer :thumbdown:

      lucky schrieb:

      vinylfan schrieb:

      fnerstheimer schrieb:

      Und irgendwann hat sich die Fangemeinde wieder auf die Leute reduziert, die die Geräte schon immer schön fanden
      Leider ist dieses habituelle Verhalten bei diesen Menschen auch in anderen Bereichen gegeben. Naja, diese Erfahrung wird jeder schon mal gemacht haben. Laufwerke der 1980er Jahre sind ja wirklich Müll (vielleicht mit Ausnahme des 505er oder der Oberklasse wie Linn, Roksan, etc.) da können sie gleich zum CD-Player greifen.



      Junge, Junge das ist schwerer Tobak ! Siezen tut man sich in Internetforen gemeinhin nicht.
      Also ich seh da eigentlich ein Mehrzahl-sie (klein geschrieben, egal nach welcher Rechtschreibung)...
    • Hallo, um es mal klar zu sagen: Reibräder überarbeiten ist nicht das einfachste, aber es gibt tatsächlich www.hse-radio.de, der macht das ganz gut. Habe das selber schon aiusprobiert. Funktioniert!

      Am besten einfach das alte Reibrad hinschicken, dann kommt über kurz oder lang ein überarbeitetes Teil zurück. Der Preis ist meiner Meinung nach mehr als günstig! Und es gibt auch die Möglichkeit Reibräder für die z. B. 12er Serie überarbeiten zu lassen.

      Gruß