721: Anordnung Kugel, Abstellschiene, Zwischenplatte unter dem Kurvenrad

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 721: Anordnung Kugel, Abstellschiene, Zwischenplatte unter dem Kurvenrad

      Ich bekenne mich zu den ungeschickten Zeitgenossen, die nicht vor dem Zerlegen der Mechanik der Tonarmsteuerung ein Foto gemacht haben, um hinterher alles wieder so zusammen zu bekommen, wie es zusammen gehört. Die Serviceanleitung des 721 ist in dieser Frage auch keine große Hilfe. Es wird zwar im Zusammenhang mit dem Auswechseln des Motors auf diese Teile hingewiesen, aber eine gute Zeichnung, aus der die Lage dieser Teile zueinander hervorgeht hat, man sich leider gespart.

      Die Numerierung der einzelnen Teile habe ich aus der Serviceanleitung übernommen, also "136" für die Kugel, die ich hier auf dem Foto der Einfachheit halber mal in eine der Vertiefungen des Motorgehäuses gelegt habe, damit sie bei der "Session" nicht wegkullert, "137" für die Zwischenplatte und "164" für die Abstellschiene.

      In der Abstellschiene soll dem Text der Serviceanleitung zufolge die Kugel liegen, nur wo? Sie muß ja, sollte sie in der Nut der Abstellschiene liegen, von etwas an diesem Platz gehalten werden, das Kurvenrad, welches hier nicht abgebildet ist, wäre zu weit entfernt.

      Habe ich die Zwischenplatte korrekt eingebaut? Sie wird offenbar nur von der einen Schraube gehalten und ist nicht in einer eindeutigen Lage fixiert, wenn man sie Schraube anzieht.

      Leider ist beim 731Q die Mimik schon wieder völlig anders gebaut und unter dem Plattenteller, sonst hätte ich mich natürlich daran orientieren können.

      Danke und Gruß

      Uli
      Bilder
      • 721.jpg

        105,28 kB, 800×532, 472 mal angesehen
      CS: 505-3, 510, 601, 701, 741Q
      CV: 440
      CT: 440
      CR: 5950 RC
      CC: 1280, 5850 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 9020, 9200, MA2
      und: DK170, MC2555
    • Hallo Uli,

      die Führung für die Kugel wird von dem Langloch in der Zwischenplatte 137 gebildet. Die hast du falsch montiert. Um 90° im Gegenzeigersinn drehen und mit dem Langloch der Abstellschiene zur Deckung bringen. Die Kugel dazwischen. Ich hätte dir gern ein Foto der Mimik gemacht, aber dazu müsste ich bei meinem 721 das Kurvenrad ausbauen, damit man die Stelle sieht. Du nimmst es mir sicher nicht übel, dass ich darauf verzichtet habe... ;)

      Gruß Holgi
      Früher dachte ich, wenn man alt wird, sieht man die Welt mit anderen Augen. Heute bin ich selbst sechzig und sehe sie noch genau wie vorher!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hannoholgi ()

    • Hallo Holgi,

      danke für die entscheidenen Hinweise, damit habe ich es dann hinbekommen. Damit auch andere etwas davon haben und der Zusammenbau für zukünftige Fragen in diesem Beitrag auch dokumentiert ist, ist auf dem Foto zu sehen, wie es nun nach dem Zusammenbau aussieht. Die Kugel liegt zwischen der Abstellschiene und der Zwischenplatte, die Längsnuten dieser beiden Bauteile liegen exakt parallel. Wichtig ist, daß der "Haken" des Hebel, welcher den Schalter betätigt, hinter der Führung der Zwischenplatte liegt, sonst schaltet der Dreher nicht ab und arbeitet im Dauerspiel.

      Gruß aus dem stürmischen Norden von

      Uli
      Bilder
      • DSC_4524.JPG

        161,96 kB, 720×430, 303 mal angesehen
      CS: 505-3, 510, 601, 701, 741Q
      CV: 440
      CT: 440
      CR: 5950 RC
      CC: 1280, 5850 RC
      CD: 40, 5150 RC
      CL(X): 9020, 9200, MA2
      und: DK170, MC2555
    • Hallo,

      habe gerade beim Stöbern folgenden Thread entdeckt.

      Bei mir ist der Haken der Abstellschiene in die Zwischenplatte "eingehakt". Beide Langlöcher liegen trotzdem übereinander und die Kugel dazwischen. Der Haken bewegt sich also nur im Langloch der Zwischenplatte.
      Das war auch so, als ich den Dreher bekommen habe.

      Ist die Platte so wirklich korrekt montiert, wie auf dem letzten Bild von Deichgraf63? Habe in der Serviceanleitung nichts dazu gefunden.

      An sich funktioniert der Dreher auch so, auch mit Endabschaltung. Es gab nur oft Probleme mit Start und Stop.