Mein Dual 1226 geht "nur" manuell

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein Dual 1226 geht "nur" manuell

      Hallo Forum

      Ich bin seit heute glücklicher Besitzer eines Dual 1226 (eingebaut in einer wunderbaren weissen Wega 3212 hifi - ich konnte einfach nicht widerstehen beim Plattenhändler, wo das Ding stand).

      Dass das Ding nicht unbedingt zu 100% laufen würde, war mir bewusst - aber es klingt unglaublich gut. Jetzt, weil Dual für mich totales Neuland ist, folgendes:

      Der Start/Stop-Hebel tut gar nichts.

      Manueller Betrieb geht. Allerdings hebt sich der Tonarm am Ende der Platte hoch, geht wieder runter, geht wieder hoch, etc. - bis man ihn manuell "rettet". Ist das irgendwie behebbar?

      Welche Nadel empfiehlt ihr für das Gerät? Und wo kriegt man die günstig?

      Hach, so viele Fragen :)

      lg & schon mal vielen Dank,
      gabriel
    • Hallo Gabriel,

      Zuerst einmal: Herzlich willkommen im Dual- Board.

      Zu deinem Automatikproblem, lies dir bitte einmal diesen Thread durch.
      Hinterher ist das Problem schon so gut wie behoben. (Steuerpimpel) :)

      Um dir eine passende Nadel empfehlen zu können, müssten wir wissen, was für ein
      Tonabnehmer auf deinem Plattenspieler verbaut ist.
      Original wäre das ein M 75 D mit der Nadel DN 325.

      Viele Grüße,
      Rainer

      PS: Wenn es unglaublich gut klingt, brauchst du wahrscheinlich keine neue Nadel.
      --------------------------------------------------------------------------
      *Es gibt auch ein Leben ohne Dual. Aber es ist sinnlos!* ;)
      (frei nach Loriot)
    • vielen dank!

      pimpel? hihi, dann werd ich das ding mal aufschrauben und nachschauen. ich hoffe ich schaff das, bin nicht so der handwerkerkönig.

      wegen nadel: ich hab halt keine ahnung, was die mit meinen platten anrichtet (keine ahnung, wie die vorhin behandelt wurde...). ja, ist m75d. die nadel ist eine shure nb 71.
    • jetzt hab ich das gemacht - aber ich vermute, da stimmt noch was nicht.

      der pimpel ist dran.
      aber irgendwas stimmt wohl mit dem schalter fürs an- und abstellen nicht, befürchte ich. oder ist das normal, dass man den einfach endlos nach links und rechts drehen kann, ohne "klick" o.ä.?

      jedenfalls: ich kann das ding nicht anstellen per schalter. leider auch nicht abstellen...

      und wenn ich manuell rübergeh, dann zickt er rum (geht wieder zurück, startet dann wieder, setzt sich dann neben die platte - wenn ich DANN nachhelfe, kann ich wenigstens platten hören, was ich jetzt tu...)

      irgendwelche tipps?
    • Hallo Gabriel,

      Das du den Schalter endlos drehen kannst ist natürlich nicht normal.
      Schau dir den Starthebel mal von unten an, ob dort etwas ausgehängt ist, oder ob die
      Schraube einfach nur locker ist.
      (Ich habe leider gerade keinen 1226 zur Hand, sonst würde ich ein Bild vom „Sollzustand“machen)

      Eventuell hilft dir auch hier, die SERVICEANLEITUNG weiter.

      Dein anderes Problem hört sich nach falscher Länge des Steuerpimpels an. Nach deiner
      Beschreibung würde ich auf zu lang tippen.(einfach ein wenig Experimentieren :) )

      Viele Grüße,
      Rainer
      --------------------------------------------------------------------------
      *Es gibt auch ein Leben ohne Dual. Aber es ist sinnlos!* ;)
      (frei nach Loriot)
    • Ich danke euch herzlich!

      Also, nachdem ich nun den ganzen Tag arbeitend verbracht habe, schraubte ich das schöne Gerät wieder auf, zog eine Mutter am Arm unter dem Starthebel satt an (ich hoffe, ich mache Sinn) - und tatsächlich, jetzt geht das Gerät an, wenn ich es anmache.

      Aber es bleiben drei Dinge:

      - Sollte der "An"-Knopf nicht langsam wieder zur Mitte zurückwandern o.ä., während die Platte dreht? Der bleibt nämlich einfach da, wo er ist...

      - Beim Start schafft es das Teil immer noch nicht wirklich auf den Plattenrand, fällt 1 cm vorher runter. Wird wohl der zu lange Steuerpimpel sein (?), ich muss was Besseres besorgen als das dünne Kabelzeugs, was ich da drangemacht hab - und neu rumexperimentieren... (dasselbe, wenn die Platte fertig ist: Tonarm schafft es nicht ganz zurück. Gefährlich für die Nadel, einschlafen verboten ;)

      - und wegen Öl: ja, stellenweise hat's da Öl drin. Wo ist denn diese "Friktionsfläche" am Haupthebel überhaupt? Ich würd die gerne vom Öl befreien, falls da welches ist... hab nur leider keinen blassen Schimmer, wo ich suchen muss...

      Schönen Abend allerseits,
      Gabriel
      -
    • Dieser Hebel, der über diese Kunststoffkappe auf dem Metallstift streift, sollte an der Fläche, welche darauf läuft absolut fettfrei sein, weil viele denken "Reibung=nicht gut" und schmieren da Fett hin, obwohl es dort nix zu suchen hat und wundern sich, das die Automatik plötzlich nicht mehr will. Das andere ist die Einstellung des Aufsetzpunktes, welche du nur erreichst, wenn du den Geschwindigkeitshebel auf 45 stellst. Dann wird eine (Schlitz-)Schraube sichtbar, die du minimal verstellen solltest. Wenn der Tonarm beim absetzen weiter von der Platte entfernt ist, war es die falsche Richtung. ;)
      MfG
      Stefan

      CT 19 NB, CV 121 NB (schwarze Front), C 919 S, CK 6 NB 1209 M71/M91 (im Wechsel), CS 741 Q (Anthrazith) MCC-120, CS 601 NB M20E, 1228 in WEGA 3231 Grado XG