1226 - linker Kanal funktioniert nicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1226 - linker Kanal funktioniert nicht

      Wertes Forum,

      heute habe ich einen 1226 (HS 140) gekauft. Ich habe leider übersehen, dass der linke Kanal nicht funktioniert. Zwar knackt der Lautsprecher beim Anschluß, aber das war es auch. Am Lautsprecher liegt es nicht, da er auf dem rechten Kanal ohne weiteres funktioniert. Es tritt im Modus "Phono" auf; ich habe jedoch keine Anlage, an der ich "Tuner" bzw. "Tape" ausprobieren kann.
      Was ich aber sagen kann: Der linke Kanal funktioniert auch nicht im Kopfhörer-Betrieb.

      Folgenden Thread habe ich entdeckt, aber mir sagt die Typenbezeichnung "KA230" nichts:
      KA 230 linker Kanal sporadisch weg

      Wie schwierig gestaltet sich eine Reparatur?
      Ist es lediglich ein Wackelkontakt, der sich mittels Auftragen von Kontaktspray beheben läßt?
      Zur Info: Ich bin kein handwerklicher Meister, von daher habt Rücksicht mit mir :P

      Vielen Dank im voraus,
      Paul
    • Hallo Paul

      Das könnten oxydierte Kontakte im Tonarm sein. Am besten mal die Trägerplatte mit dem Tonabnehmer am Tonarm abnehmen und sie(die Kontakte) reinigen. Auch die Federstifte am Träger können schon mal klemmen.

      Unwarscheinlicher wäre ein verbogener Kontakt am Kurzschließer, so daß der Kanal kurzgeschlossen ist.

      Viel Glück!! :)

      P.S. Hoffentlich ist es kein Problem mit dem Verstärker!

      Markus
    • Sinnvollerweise erstmal den Verstärker als Fehlerquelle ausschließen bevor am Dreher gewerkelt wird (nicht das da noch was verschlimmbessert wird) - am besten eine externe Quelle anschließen -> Discman, CD-Player,PC etc. über die Eingänge Tape oder Tuner
    • Es ging doch rascher als erwartet: Ich habe den 1226 an eine Musikbox (von Schaub-Lorenz) angeschlossen.
      Hier habe ich nur auf dem TAPE- Kanal und bei QUATTRO Erfolg gehabt.
      ich hoffe nicht, dass ich beim Anschluss etwas falsch gemacht habe - aber es gab nur eine Anschlussmöglichkeit an der Musikbox, in der Bedienungsanleiten waren aber nur Tonband-Geräte aufgeführt (wahrscheinlich hat man an keine andere Möglichkeit seinerzeit gedacht).

      Beide Signale sind aber weiterhin mono.
    • Hallo

      Du müsstest mal den umgekehrten Weg versuchen und eine (Hochpegel)Quelle an den Dual-Verstärker anschließen. Wenn dann beide Kanäle funktionieren, kannst Du den Verstärker als Fehlerquelle schon mal ausschließen. Bis auf den Phonopreamp natürlich.

      Aber dann könnte man am Plattenspieler weitersuchen.

      Grüße Markus
    • Welche Eingänge hat die HS 140 denn noch? Wenn das Signal von der Musikbox O.k. ist, d.h. beide Kanäle vorhanden, könnte das Problem tatsächlich am Dual Verstärker liegen. Wenn Du die Möglichkeit hast, versuche noch mal eine andere Quelle. Hat die Musikbox einen 5-poligen Din-Anschluß?

      Grüße Markus
    • Hallo Markus,
      die Musikbox hat einen 5-poligen Din-Anschluß, hiermit habe ich den Test durchgeführt.

      Mein 1226 hat TUNER und TAPE als Eingang.
      Dann gibt es noch Quattro und Phono-Out.

      Kann ich das Kopfhörer-Signal eines iPod an TAPE weitergeben? Oder muß ich etwas beim Eingangssignal beachten? DU hast Hochpegel erwähnt...

      Grüße,
      Paul
    • Hallo Paul

      Ich habe in den technischen Daten nachgesehen. Der Verstärker des HS 140 benötigt 300 mV für Vollaussteuerung am Hochpegeleingang(Tuner oder Tape--sind gleich). Das darf auch ruhig mehr sein, ohne daß was kaputt geht! ein handelsüblicher CD Spieler(auch ein Hochpegelgerät) gibt 2 Volt=2000 mV raus.

      Ein bisschen Vorsicht mit der Lautstärke am I-Pod, dann müsste es gehen!

      Hast Du denn ein passendes Adapterkabel dafür? (Von Klinke auf Din?? Habe ich noch nicht gesehen)

      Ich frage deshalb, weil ich irgendwann mal Probleme mit einem 5 poligen Din Kabel hatte. Das war eine Sonderausführung mit über Kreuz verbundenen Pins. Besonders, weil Du schreibst, daß nur der Tape Eingang geht.

      Viel Glück---Fehlersuchen macht Spaß :D :D :!:
    • heinzoemmes schrieb:

      Das war eine Sonderausführung mit über Kreuz verbundenen Pins

      Das benutzt man um zwei Cassettenrecorder / Tonbänder zwecks überspielen miteinander zu verbinden.

      Portable Geräte, die 2V am line-out abgeben, kenne aber nicht :huh:
      Ich nehme an, der ipott gibt ähnlich einem portablen MD-Gerät etwa 250mV aus. Müßte also ganz gut passen.
      Meine Receiver mit Din-Eingang kommen mit meinem Sony MD-Porti sehr gut zurecht.
    • Ich habe so ein Kabel, war mal günstig in einem "Elektronik-Überraschungspaket" von eBay drin gewesen. Das ein Flohmarkt-"Batterie-Türke" so was hat ist oft wahrscheinlich, ansonsten "Bucht". Denn MM und Co. haben kaum noch was mit DIN und selbst wenn, total überteuert.
      MfG
      Stefan

      CT 19 NB, CV 121 NB (schwarze Front), C 919 S, CK 6 NB 1209 M71/M91 (im Wechsel), CS 741 Q (Anthrazith) MCC-120, CS 601 NB M20E, 1228 in WEGA 3231 Grado XG
    • Hallo,

      so ein Kabel hab ich bei Amazon geordert, auch andere Versender haben das wohl im Programm.

      amazon.de/gp/product/B000WKMK4W/ref=oss_product

      funzt problemlos, bei dem Preis glaub ich lohnt keine weitere Suche....

      Peter Achterberg
      Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
      Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
      (Tucholsky)