Problem mit 1225 in Grundig Studio

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Problem mit 1225 in Grundig Studio

      moin,
      ich hab mir über ebay ein grundig studio 1600 mit nem 1225 erstanden und bin jetzt ein wenig ratlos.
      ich bekomm die kiste in keinster weise zum laufen. ich hab den plattenspieler mal rausgebaut und elektrik verfolgt, da is noch alles in bester ordnung. jedoch will sich der plattenteller nicht drehen. sollte er sich denn nicht eigentlich drehen wenn ich den start-hebel betätige? tut mir leid wenn sich das jetzt alles ein bisschen dilettantisch anhört aber ich bin absoluter neuling in dem gebiet und hab erst vor kurzem angefangen platten zu sammeln. wär ne gute sache wenn ihr mir helfen könntet :)
      danke schon mal im vorraus

      gruß
      andreas
      you're born, you do shit, you die.
    • danke für die schnelle antwort. mein gerät ist glücklicherweise nicht verharzt und auf deinen tipp hin is mir aufgefallen, dass der stromanschluss für den 1225 einfach nicht richtig drin gesteckt hat ^^ jetzt steckt alles und dreht sich, wunderbar :)
      ich werd jetzt noch den tonarm einstellen und mir nen steuerpimpel bauen, zum schluß noch mal sauber gemacht und dem vergnügen steht nichts mehr im weg. vielen dank :)
      you're born, you do shit, you die.
    • Wieso Gerücht?

      Mein 1225 war definitiv nicht verharzt und dreht brav seine Runden.

      Interessant welche Dual-Plattenspieler in dem Grundig-Studio 1600 so alle verbaut waren, in meinem Studio 1600 werkelte ein 1214 hifi. Der war allerdings extrem verharzt. :evil: Dafür der Rest elektrisch in Ordnung. Nur bei der Feldstärkeanzeige ist der Magnet lose.

      @the_black_gold,
      hast du mal Fotos von deiner Anlage? :)
    • hab zur zeit keine kamera zu hause deswegen hab ich die bilder mit meinem handy gemacht.
      [Blockierte Grafik: http://i27.tinypic.com/2qk8r2d.jpg]

      [Blockierte Grafik: http://i31.tinypic.com/2egd5x0.jpg]

      [Blockierte Grafik: http://i26.tinypic.com/fbkdpf.jpg]

      [Blockierte Grafik: http://i26.tinypic.com/25i8cjq.jpg]

      also wie ich finde, sieht er ja aus wie der delorean unter den plattenspielern. 8)
      you're born, you do shit, you die.
    • also ich muss zugeben, deiner sieht schon noch ein stückchen schicker aus :)
      der fuß macht natürlich ganz schön was her. dazu kommt noch dass das radio bei mir nicht mehr funktioniert und eine halterung des deckels fehlt. zudem funktioniert die beleuchtung nicht mehr. aber das lässt sich mit sicherheit auch alles irgendwie beheben. im moment bin ich aber einfach nur froh dass er erst mal funktioniert :)
      mal ne andere frage. ich hab ein paar dickere und ein paar dünnere platten und bei den dünneren hab ich das gefühl, dass es zum ende der platte hin so klingt als würden die boxen übersteuern (was natürlich ausgeschlossen ist, bei den dickeren ist es ja nich so). ich hoffe das is nur ne einstellungssache am tonarm oder so.
      you're born, you do shit, you die.
    • Die beiden Birnchen lassen sich leicht wechseln, oben den Plattenspieler entfernen, dann alle Schiebeknöpfe und den Drehknopf für die Senderabstimmung entfernen.
      Anlage vorsichtig umdrehen und aufpassen, dass kein Schieberegler abbricht. Unten die 6kantblechschrauben ausdrehen und die Anlage wieder umdrehen. Vorsicht! Sonst fällt dir die Anlage auseinander!
      Jetzt von oben den kompletten Rahmen abheben. Nun kommst du an die erste Birne oben heran. Für die untere Skalenlampe muss die Kunststoffabdeckung unter dem Skalenzeiger abgeschraubt werden.
      Die Typenbezeichnung unter dem Gerät gibt über die Lampentype Auskunft, afair 7V30mA Stecksockel.
    • Moin@the_black_gold,
      das von dir beschrieben Verzerren kenne ich vom 1214 der in meinem Studio war nicht. Auch mein 1225 ist frei von diesem Problem. Was ist denn bei dir eingebaut?
      Ein DMS200? Das war jedenfalls bei mir verbaut. Dieser TA wird fest eingerastet und sollte von daher immer richtig zur Platte stehen. Da es sich beim 1225 um einen Wechsler handelt, ist auch die unterschiedliche Höhe des Plattenstapels berücksichtigt. Daher nehme ich an, bei deinem TA könnte die Nadel unsauber oder der Nadelträger verbogen sein.
      Überhaupt empfiehlt sich bei ungewisser Vorgeschichte der Einsatz einer neuen Nadel bzw. einer Nadel von dessen Funktionsfähigkeit man weiß.
      Ersatznadeln für diese Dualplattenwechsler gibt es für etwa 20€ in der Bucht zu kaufen. Auch hier im Forum werden Nadeln angeboten.

      Also schau erst mal ob die Nadel in Ordnung ist und ob nicht vielleicht die dünnere Platte von sich aus schon schlechter klingt (leg mal ne andere Scheibe darunter und höre die dünne Platte nochmal. Unterschiede hörbar?)
    • also die nadel geht deutlich unter die horizontale ebene der gummiplatte. mit der nadel an sich bin ich mir aber auch nicht sicher, deswegen werd ich mir wohl ne neue bestellen. gibts da irgendwelche besonderheiten oder sollte ich nich einfach den gleichen typ wieder nehmen? zur zeit is da ein shure system verbaut, M75 Type D steht drauf. der TA ist ein Dual TK120. und diese anti-skating einstellung bzw. die auflagekraft des arms ist ja auch irgendwie von der nadel abhängig, richtig? gibts da irgendwelche tabellen wo ich das rauslesen kann? bei dem ganzen zeugs hier bekomm ich nämlich langsam angst dass ich das teil "kaputtkonfigurieren" könnte ^^

      beste grüße
      andreas
      you're born, you do shit, you die.
    • danke für den link. ich werd mich da jetzt erst mal durchstöbern :)
      und es verzerrt auch mit der untergelegten schallplatte noch, wenn auch nich mehr so stark. wenn man die beiden enden miteinander vergleicht, ist ein deutlicher verlust an höhen und brillianz wahr zu nehmen. :S
      you're born, you do shit, you die.