Dual 601 - welcher Tonabnehmer ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 601 - welcher Tonabnehmer ?

      Hallo zusammen, ich habe bisher das Forum nur passiv verfolgt. Jetzt habe ich mal eine eigene Frage und hoffe auf Euren fachlichen Rat.

      In meinem Dual 601 war bisher einSystem M 20 E verbaut. Betrieben wird der Dual an meiner Anlage selbst gebauten Anlage ( RIAA Röhrenvorverstärker, Röhrenendstufe ) Leider war der Signalpegel sehr gering. Will sagen, ich musste die Anlage sehrweit "aufdrehen" was zwischen Musiktiteln auch hörbar war.
      Auf dem Flohmarkt hatte ich dann einen Dual 1226 erstanden. Das enthaltene Tonabnehmersystem Shure M75 ist deutlich lauter, passt daher ( rein von der Lautstärke, im Datenblatt wohl mit 6,2 mV Ausgangsspannung angegeben? ) wesentlich besser.

      Jetzt zu meiner Frage.
      Habt Ihr eine Empfehlung, ob es Sinn macht das Shure System gegen ein anderes/neues System zu tauschen?
      Welches würde sich in meinem Fall anbieten? Bei der Suche bin ich z.B. auf das Audio Technica AT 120 gestoßen. Dieses wird mit 5mV angegeben. Allerdings habe ehrlich gesagt nicht die Ahnung und auch keine Vergleichsmöglichkeit um es ggf auszuprobieren.

      Freue mich auf einen Tipp von Euch

      Ulrich
    • Hallo,

      ich verstehe nicht ganz, wieso du das Shure, das offenbar gut an Deiner Anlage funktioniert, tauschen willst. Wenn Du 2 Plattenspieler betreibst, ist das doch ideal:

      • Ein einfacheres System mit einem kleinen Dual. Der kurze Tonarm und das Shure mit der sphärischen Nadel passen gut zusammen.

      • Ein sehr gutes System mit einem "großen" Dual. Ist doch prima!


      Der Haken ist denke ich eher der DIY-Preamp. Wenn Du schreibst, Du hörst was zwischen den Liedern, so meinst Du Brummen? Rauschen?

      Erst mal Respekt, dass Du so was wie 'nen Phonopre selber bauen kannst!! 8o

      Trotzdem denke ich, Du müsstest das Teil modifizieren. Die meisten neueren Systeme sind eher leise (dabei nicht unbedingt besser als das M20E) und Du wirst das gleiche Problem wieder bekommen.

      Viele Grüße
      Harald
    • Danke Harald und Markus für die schnellen Antworten.

      Kurz zur Aufklärung, ich hatte mich etwas sehr umständlich ausgedrückt. Genutzt wird am Ende nur der 601 mit dem Shure M75. Der 1226 und das Ortofon M20E liegen im Schrank.

      Aber die Antworten helfen mir schon ein Stück weiter. Einerseits habe ich es so verstanden, dass die beiden Tonabnehmersysteme so weit OK sind und es lohnt kein Austausch, so lange diese funktionieren. In meinem Fall wäre der Einbau eines Line-Vorverstärker zwischen Entzerrvertärker und Endstufe erforderlich. Also Arbeit...

      Was mich aber noch beschäftigt. Sind das Ortofon und das Shure vom Ausganspegel so weit unterschiedlich? Oder stimmt was mit dem M20E nicht? Was den Magnetring angeht, ich hab mir das M20E mal genau angesehen. Direkt nach dem schwarzen Gehäuse der Nadel ist ein Ring zu sehen. Ist das dieser? Sollte also OK sein?