Fragen zum Dual 741q und Hilfe gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe mich gerade mit dem Auspendeln und Einstellen des Tonarms beschäftigt. In der Bedienungsanleitung stand was von Feineinstellung mit dem Rändelrad. Nur, ich konnte keins finden, denn bei mir sieht der Plattenspieler nicht so aus, wie in der Anleitung beschrieben (siehe Foto). Da fehlt wohl die Orignalbefestigung. :(



      Falls hier jemand hier mitliest, der eine Rändelschraube "übrig" hat, der kann sich gerne bei mir melden. 8)

      Gruß,
      Christian
    • Hallo Christian,

      Bei deinem 741 (zumindest nach deinem Bild) ist fast alles so wie es sein soll, nur die Klemmschraube des Antiresonators ist ne Schlitzschraube statt die original Schraube.
      Zum Ausbalancieren musst du das Auflagegewicht auf Null stellen, dann diese Schlitzschraube lösen und den Antiresonator so verschieben, dass der Tonarm (am Besten kann er das knapp neben dem Plattenteller) einigermaßen nach oben und unten wippen kann. Als nächstes den Antiresonator wieder festklemmen.
      Dann machst du mit dem vorderen verchromten Ring am Antiresonator, das ist der welcher direkt am Anfang (Richtung Tonarmlager) des Resonators aufgebracht ist die Feineinstellung, den der Ring läßt sich ca. 3-4 Umdrehungen in Summe drehen. Dieser Ring ist die Feineinstellung Rändelschraube.
      Mit dem hinteren silbernen Ring des Antiresonators stellst du den für dieses System (TA - Gewicht und Compliance berücksichtigen) den Antiresonator Wert ein.

      Im übrigen ist der 741 sicherlich kein Exot, sondern in der Combi leider der letzte "echte High End" Dual gewesen, in den Dual damals alles reingesteckt hat was sie drauf hatten.
      Alles danach war nur noch Abstieg und Abklatsch.

      Thomas
      Es ist nicht alles digital.
    • Hallo Thomas!

      bavbimmer schrieb:


      Bei deinem 741 (zumindest nach deinem Bild) ist fast alles so wie es sein soll, nur die Klemmschraube des Antiresonators ist ne Schlitzschraube statt die original Schraube.
      ...
      Dann machst du mit dem vorderen verchromten Ring am Antiresonator, das ist der welcher direkt am Anfang (Richtung Tonarmlager) des Resonators aufgebracht ist die Feineinstellung, ...


      Stimmt, jetzt wo du es sagst, wird mir das klar. Ich habe gedacht, dass die Klemmschraube die Rändelschraube sei, da sie auf dem Foto auch so aussieht. Ich war irritiert, wie oder wo da noch eine weitere Schraube vorhanden sein sollte. Daher war ich der Meinung, dass die jetztige Befestigung gepfuscht ist.
      Wenn man die Anleitung ganz genau liest, steht da ja auch, dass man am "Rändelrad des Balancegewichte" drehen soll. Für mich Laien war das nicht ganz verständlich. Aber dafür gibt es ja das Forum. :)

      Christian