welcher alternatv TA für 1019

  • Tach auch,


    nachdem ich nun endlich einen 2. TK für meinen 1019 habe, möchte ich ein von meinen übrigen Systemen dran montieren und bissl Vergleichshören.


    Zur Verfügung stehen mir ein Denon DL60 und ein Denon DL110.
    Welches soll ich nehmen?


    Das 110er is sicher das bessere System. Aber holt der 1019 die Unterschiede überhaupt raus?


    Oder soll ich ein 3. , ganz anderes beschaffen und verwenden?
    Falls beide ungeeignet sind.


    Danke für jegliche Tipps und Meinungen.
    Syncronizer

  • Moin,
    was für ein System hast du denn sonst noch laufen, wenn man fragen darf ? Der 1019 gehört zu den besten drehern die je gebaut wurden. Auflösungstechnisch ist das eher eine Frage des passenden Systems bester Qualität, des ebensolchen EZVs und am meisten wohl eine Kapitalfrage... ;)
    Grüsse Lutz

  • Moin,
    was für ein System hast du denn sonst noch laufen, wenn man fragen darf ? Der 1019 gehört zu den besten drehern die je gebaut wurden. Auflösungstechnisch ist das eher eine Frage des passenden Systems bester Qualität, des ebensolchen EZVs und am meisten wohl eine Kapitalfrage... ;)
    Grüsse Lutz


    Hallo,


    das würde ich jetzt einfach mal unterschreiben. Ich glaube bis Du den 1019 mit einem System überforderst musst Du richtig suchen.
    Experimentier mal ruhig ein bisschen. Sehr schön (und günstig) ist z.B. das Shure M44.


    Grüße
    Kai

    VG

    Kai







  • Jup, der kai hats getroffen ! Ich bin sonst kein Freund von Originalsystem bestückungen, da ja doch meist eher von Kaufleuten verbrochen als von den Ingenieuren....aber das M44-E oder G ist an diesem Dreher nicht wieder zu erkennen.
    Von all meinen Kombis ist diese die mit dem absolut höchsten Spassfaktor, das rockt, zischt und pingt das eine Freude ist. Gerade gestern wieder begeistert George Michael - Faith drauf gehört. Das pumpt einem dermassen das Zwerchfell auf, das man nur noch von einem Ohr zum anderen grinst... :thumbsup: Der EZV sollte da noch natürlich auch mitspielen. Bei mir hängt er da an meinem auf reine Dynamik getrimmten Eigenbau. In Konstruktion und Klang wohl am ehesten mit dem Lehmann Black Cube zu vergleichen.
    Sehr gut als Feingeist auch das AT440MLA mit 15er cu sehr gut passend an dem Dreher und entgegen aller Tests auch sehr lebendig und dynamisch klingend (Die Tester haben eben keinen (T)reibrad mehr zu ausprobieren !). Auch im Bass genau der richtige Partner sehr tief gehend und absolut trocken. Ein DL160 ist bestimmt auch nicht von schlechten Eltern, wenn es denn ein MC sein muss.
    Aber wenn du Spass willst kommst du um das M44 nicht herum. Nicht umsonst haben das die DJs dieser Welt für sich endeckt.... :whistling:
    Grüsse Lutz

  • Hallo Syncronizer,


    was für ein Name, den Du da von deinen Eltern verpasst bekommen hast :D ! In diesem Forum ist es üblich sich mit dem Vornamen anzusprechen.
    Es gibt einige Threads, die dein Thema ausführlich behandeln.


    1019 - Butter bei die Fische


    Welches System für 1019


    Ein System für den 1019


    Mein persönlicher Tipp für den 1019 ist das Sumiko Oyster. Auch das Nagaoka MP-10, oder auch MP-11 wird gerne für den 1019 empfohlen.


    Legoklötzchen am 1019


    Beim abspielen im Einzelbetrieb ist die vertikale Ausrichtung des Systems so ziemlich daneben. Zur Korrektur gibt es ein Montagekeil. So ein Ding kann ich dir wärmstens empfehlen. Es wurden mal welche durch einen Dual-Boardler nachgefertigt. Vielleicht gibt es noch welche.


    Intersse an Ausgleichskeilen für 1019



    Gruß, Jörg

    Einmal editiert, zuletzt von Miesgram ()

  • :huh:


    Shure M44? Glaube das werde ich auch mal austesten :whistling:


    Danke für den Tipp ^^


    Gruß
    Marc


  • Hi,
    das Shure M44-7, oder?


    LG Hauke

    u.A. EMT948 mit TSD15 Tondose; DUAL 1219 mit Shure V15 III und Jico stylus; Röhrenverstärker, und alte Kinolautsprecher: ALTEC/TAD; CT230 --> die Rocken für kleines Geld :-)
    "Lieber auflegen statt runterladen" :D

  • Moin Hauke,
    das 7er geht auch sehr gut gar keine Frage. Cu ist 20 der 7ner Nadel. E und G haben 25. Generator ist immer der selbe. Ich kann euch aber nur wärmstens aus eigener Erfahrung die originale braune "E" ans Herz legen. Wenn man wie ich diese 2,5m Originalstrippe noch dran hat passt die Kapazität des Kabels dann haargenau zum TA und man muss da nichts mehr hinzustöpseln. Mit der E Nadel bin ich sonst an keinem anderen Dreher mit dem M44 warm geworden. Klang immer sehr harsch und scharf. Aber hier am 1019 schlägt es alles was ich sonst so an Systemen mit Spielfreude habe.
    Grüsse Lutz

  • Moin moin Leser,



    leider habe ich das Shure M44 am 1019 noch nicht gehört,


    aber so schnell ist der 1019 sicher nicht die Begrenzung.



    Ich erfreue mich gerade am 1019 mit einem SPU Royal N


    und bin erstaunt, wieviel Spaß dieser Dreher bereiten kann!



    Gruß


    Klaus

  • SPU Royal N


    Moin moin Leser,


    leider habe ich das Shure M44 am 1019 noch nicht gehört,


    aber so schnell ist der 1019 sicher nicht die Begrenzung.


    Ich erfreue mich gerade am 1019 mit einem SPU Royal N


    und bin erstaunt, wieviel Spaß dieser Dreher bereiten kann!


    Gruß


    Klaus



    Moin Klaus,


    das hat was; sieht sicherlich auch top aus!


    LG Hauke

    u.A. EMT948 mit TSD15 Tondose; DUAL 1219 mit Shure V15 III und Jico stylus; Röhrenverstärker, und alte Kinolautsprecher: ALTEC/TAD; CT230 --> die Rocken für kleines Geld :-)
    "Lieber auflegen statt runterladen" :D

  • Moin Klaus,
    ...na der Arm ist ja fast noch ein wenig zu leicht für das SPU. Das Nagaoka MM11A läuft da auch nicht besondes dolle dran. Kein Wunder bei einer cu von 5. ;( Das MM11A habe ich zur Zeit am so 5gr schwereren Arm des 1009, der ja das selbe Laufwerk aber eben den schwereren Arm ohne AS hat. Da passt es etwas besser.
    Die 1009/19 sind zweifelsohne wenig resonanzanfällig im Hochtonbereich. Erstaunlich für eine Wechslerkonstruktion und spricht für eine massive Bauweise des ganzen Drehers.
    Grüsse Lutz

  • Hallo zusammen,



    möchte mich noch herzlich bei Allen Beitragenden bedanken. Da sind ja ein paar gute Empfehlungen zusammengekommen. Komme erst jetzt mal zum in Ruhe antworten.


    Der 1019 ist ein geniales Gerät, da kann ich nur zustimmen. Momentan läuft bei mir noch das originale Shure M75 MG mit nachbaunadel. Es ist nur so, daß ich das DL-110 (und auch Dl-60) grad übrig habe, da werd ich das erstmal testen.


    Das M44 und auch das nagoka werd ich mir auf jeden fall näher ansehen. Mein vorhandenes DL-160 muß leider auf meinem Denon 37F bleiben ;)


    Danke auch für die Threads, Den "Butter bei die Fische" kannte ich natürlich schon. Das mit dem Keil hab ich immer verschoben, aber jetzt geh ich der Sache mal nach.


    Was meint ihr eigentlich mit EZV? Auch google half nicht weiter.
    Meint das den Vorverstärker?


    Ist bei mir ein Denon 1500 mit Phono-Eingang. Läuft bei mir als Phono-Vorverstärker im Source-direct Modus und speist über tape-out den normalen Aux-Eingang eines Denon DAP-2500. Spricht da was dagegen? Der Phonoeingang des DAP-2500 ist eben schon vom Denon 37F belegt.


    Grüße und schönes Wochenende,
    Thomas


    (Höre heute endlich zum ersten mal 5.1 von meinen SACD's, ein Genuß!. Und nachher wieder frisch gewaschene Platten auf den Dual...ach das leben ist schön! Ich mag diese Bandbreite der Möglichkeiten)

  • EZV = EntZerrer Vorverstärker,
    Eine gute Wahl mit dem M75, zusammen mit der Cleorec ein Kracher für 13€ :thumbsup:
    Grüsse Lutz

  • Hallo,


    irgendwie ist die neue Suche auch nicht so der Bringer.
    Ich hatte einige Beiträge zur Kombination 1019 + Denon DL-60 geschrieben, finde sie aber nicht mehr ?( .
    Egal!
    Ich empfinde diese Kombination als wirklich gut.
    Kein Vergleich zum schlafmützigen Wummersound eines Shure M75.
    Probiere es ruhig mal aus.
    Ein Unterlegkeil ist hier aber Pflicht, das System baut sehr flach.
    Ich halte das Denon DL-60 für eines der besten MM Systeme mit sphärischer Nadel.
    Nach geschätzten 3000 Betriebsstunden zeigt die Nadel meines letzten DL-60 nun aber deutliche Verschleißspuren.
    Da es leider keine Originalnadeln mehr gibt, habe ich es leider einlagern müssen :( .


    Gruß


    pet

    "Wenn du nicht paranoid bist, beweist das nicht, dass sie nicht hinter dir her sind", Terry Pratchett.

  • Hallo zusammen,


    es gibt wenig Befriedigerendes als eine gelungene Bastelei ;-)


    Wollte hiermit ofiziell über die gelungene Montage des DL-110 auf dem 2.TK informieren :thumbsup:
    Das war meine ERSTER TA-Montage überhaupt, mit Käbelchen umstecken und so.


    Kilngen tuts traumhaft gut (für meine Ohren), sicher auch dank Ausgleichskeil von Heinz, danke!


    Bei der Ausrichtung mittels Schablone kam es mir so vor, daß es da wohl nicht grad um Zehntelgrade geht, richtig? So genaus kann man das ja gar nicht machen. So ungefähr mit Augenmaß scheint völlig zu reichen.


    Das originale Shure M75 erscheint mir tatsächlich nun schwammig. Wenn ich mal ein M44 erwische, gebe ich dem auch noch eine Chance.


    Noch ein Tipp für Andere, die das auch zum Ersten mal machen: es lohnt sich unbedingt, alle dabei offenliegenden Kontakte (TK, TA-Verkabelungs-Steckerchen am TK) mal gründlich zu reinigen mit einem Glasfaserradierer und dann noch etwas Alkohol. hatte Klangprobleme, auch mit einem 2. TA an einem anderen Dreher, die danach behoben waren. Grade unsere betagten Schätzchen haben da doch schon einiges an Oxydschicht und Schmutz angesammelt.


    Nochmal danke und viele Grüße,
    Thomas

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.