Dual 1229 - Automatik und Liftproblem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      TSC Yoda schrieb:

      ich mache fast alles mit dem Feuerfuchs der neuen Generation.


      Dito, jedoch keinerlei Unterschied feststellbar. Dicke Buchstaben? Bei mir nicht, auch nicht ein Hauch dicker.
      Was soll's, vielleicht wird das noch behoben.
      Hab's schon im "Neue Forensoftware" (oder so ähnlich) Thread angemerkt, wie manch anderer auch, vielleicht tut sich mal noch was.


      Gruß
      Benjamin
      Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*
    • sorry, dass ich mich einmische, :rolleyes: ich habe hier kein Problem mit Links oder dicken Buchstaben, ist bei mir alles ok.
      Ach ja und Firefox nutze ich seit der ersten Generation, genauso wie Linux und Windows 7. 8)
      Ich finde das neue Board wesentlich ansprechender und schöner gestaltet als das Alte.
      Lob an den Admin!

      Nebenbei noch mal zu meinem Problem mit dem Pimpel: ;)

      Meine schönsten Pimpel- Selbstbauten akzeptiert der 1229 nicht so recht.

      Ich werde mir mal neue besorgen, denn es kann meiner Meinung nach nur noch am Pimpel liegen .

      Zumindest fährt er jetzt ohne Pimpel bei 1 Gramm Auflagegewicht am Ende der Platte fast ganz zurück (fehlen noch 2 cm bis Endanschlag Tonarmstütze)
      Beim Starten bewegt er sich jedoch nicht zum Aufsetzpunkt, obwohl es von Hand sehr leicht geht, so wie es soll!

      Übrigens: Der 1229 macht mir richtig Spaß und klingt mit dem Shure DM ME 103 richtig gut.
      Habe ihn in eine Zarge gebaut, nun macht er optisch auch noch mehr her, klasse Gerät! :)

      schönes Wochenende

      Frank
    • Hallo,

      Ronny hat recht, starte den Plattenspieler mal mit verriegeltem Tonarm.

      Ansonsten beachte noch mal, was ich dir per PN nach deiner Anfrage geschrieben hatte, falls noch nicht geschehen:
      Noch ein Grundgedanke zur exakten Pimpellänge:
      Der Haupthebel (das ist der große, der bis ans Kurvenrad geht und sich hin- und herbewegt) muss, wenn die Automatik im Eingriff ist, die Pimpeloberfläche berühren und den Pimpel samt seinem gefederten Stift leicht hinunterdrücken. Ca. 1mm, nicht viel mehr und nicht viel weniger!
      So kommt dann die Reibkraft zustande.

      Der Stift, auf dem der Pimpel sitzt, muss sich also auch einfedern lassen, kontrolliere auch dies.
      Wenn dein Tonarm schon ohne Pimpel zurückfährt, kann es sein, dass der Haupthebel zu stark nach unten drückt. Das kannst du mit einer Schraube am Haupthebel, nahe am Kurvenrad und mit Lack gesichert, einstellen.
      Ursprungsposition ggf. markieren!


      Gruß
      Benjamin
      Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*
    • Hallo,

      das Problem, dass die Automatik in gewisser Weise von der Auflagekraft beeinflusst wird habe ich am 1219 auch schon beobachtet: in Stellung "multi" wird der Tonarm bis etwa 1p Auflagekraft noch eingeschwenkt, ist die Kraft höher so bleibt der Tonarm irgendwo auf halbem Weg hängen und die Nadel setzt auf dem Gummi auf. Woran mag das liegen?

      Gruß,
      Thomas