Tonarmproblem 721

  • ...Ersatzteil Drehkurve (223) ist vorhanden, ich würde aber Hilfe dabei benötigen wie ich es möglichst einfach in den 721 eingebaut bekomme...

    Für die Drehkurve nimmst du den Kumpel aber komplett auseinander :D
    Das heißt:
    Die komplette Mechanik drumherum = raus damit
    Tonarm komplett = raus damit
    Dann alle Kleinteile die jetzt noch rechtsseitig am Chassis sitzen = raus damit
    Die Sicherungsfederscheiben für die Kunststoffabdeckungen rechts = raus damit
    Kunststoffabdeckung rechts oben = raus damit
    YEAHH, endlich kannst du einen 12er Schlüssel oder 12er Nuss auf die Mutter setzen, mit der die Messinggewindebuchse (die die Drehkurve hält) lösen und die Drehkurve nebst Messinggewindebuchse rausnehmen


    Das ist jetzt nicht sonderlich kompliziert, nimmt nur etwas Zeit in Anspruch.


    Beim Zusammenbau den Lift zusammen mit Drehkurve/Messingbuchse einsetzen, dann auf der anderen Seite die Mutter drauf und festziehen.
    Lässt du den Lift außen vor und setzt nur die Drehkurve mit Messingbuchse wird es mehr als kompliziert, den Lift (also die Liftplatte) einzusetzen, weil der Nupsi an der Liftplatte außen in der Drehkurve laufen muß. Das passt dann nicht wirklich, vielleicht mit Gewalt, oder durch lösen der 12er Mutter.
    Der Einfachheit halber setze ich beides zusammen ein.


    Mach ma, ist alles keine Hexerei ;)


    Kann ich verstehen, dass da keine Werkstatt dran will, denn alles in allem geht da wohl etwas zeit für drauf, das Dingen zu wechseln. Da dürftest du dann wohl mit paar hundert $$$ dabei sein ;)

  • Moin,



    möchte hinzufügen, dass bei JEDEM noch so kleinen Arbeitsschritt ein Handyfoto
    beim Zusammenbau Gold wert ist. Manchmal nicht nur von jedem Teil, sondern
    auch von der Einbaulage!



    Gutes Gelingen, Micha

  • Ja, Fotos hab ich beim Versuch mich von “unten” an die Drehkurve dranzutasten auch gemacht... sowie Skizzen mit Nummer, Name und Lageplan


    Was die einzelnen Schritte angeht, gibt es dafür Anleitungen im Servicemanual oder sind die Arbeitsschritte ggf. mit nem 704 vergleichbar?


    Dual 704 - Drehkurve ausbauen


    Irgendwas ablöten müssen wäre btw eher ungünstig, hab zwar diverse Schraubendreher, Zangen und anderes mechanisches Handwerkszeug, danach hört es aber auf.


    Würde mich schon ärgern wenn ich den Kollegen nicht wieder hinbekomme, sonst ist er soweit ich das beurteilen kann in nem top Zustand.

    ... Inhaberin eines CS721 mit Shure V-15 III L-M und zickigem Tonarm... :pinch:

  • sind die Arbeitsschritte ggf. mit nem 704 vergleichbar?

    In etwa, ja.

    Irgendwas ablöten müssen wäre btw eher ungünstig

    Sollte ohne löten gehen, wenn du den Arm und was da noch oben dran hängt, nicht baumeln lässt.
    Um die Tonarmkabel aber sicher nicht zu beschädigen, ist es ratsam, sie "kontrolliert" am Kurzschließer
    abzulöten. Das heißt, dass der kleine unisolierte Teil vorne erhalten bleibt. Kabel abisolieren macht
    nicht wirklich Spaß und das ganze Kabel zu tauschen erst recht nicht!
    Vielleicht kann jemand aus dem Bekanntenkreis da weiter helfen?

  • Macht Sinn. Werde mich wohl eines der nächsten Wochenenden mit viel Zeit und Geduld mal ran tasten, hab ein paar Ingenieure im Bekanntenkreis vielleicht kann da jemand mit drauf gucken und Lötwerkzeug mitbringen. Wobei - der erste Kommentar den ich vergangene Woche zu der Drehkurve bekam ist dass man sowas sicher einfach 3D-Drucken könnte... ich musste dann erstmal erklären dass das Ersatzteil selbst nicht das Problem ist, nur der Einbau ;-)

    ... Inhaberin eines CS721 mit Shure V-15 III L-M und zickigem Tonarm... :pinch:

  • Wobei - der erste Kommentar den ich vergangene Woche zu der Drehkurve bekam ist dass man sowas sicher einfach 3D-Drucken könnte...

    Kann man sicher drucken, wird aber genau so sicher nicht halten!
    Gibts zum Glück noch neu bei dualfred.

    Einmal editiert, zuletzt von mickdry ()

  • Das Ersatz-Teil hab ich seit Jahren rumliegen, was Schande genug ist. Aber naja.. so hat der Dreher wenigstens zwei Langstreckenumzüge überlebt ohne wieder die Drehkurve zu sprengen... btw, gibt es andere Kleinteile die man bei der Gelegenheit prüfen und ggf. austauschen sollte, zB DrehLager (das ja auch aus Plaste ist)? Nehme an Gesetz den Falles dass ich den Einbau selbst hinbekomme, werde ich ihn nicht unbedingt noch mal auseinander nehmen wollen.

    ... Inhaberin eines CS721 mit Shure V-15 III L-M und zickigem Tonarm... :pinch:

  • Es geht meist das kaputt, wo man nicht mit rechnet ;-?


    Leg los und bestell, was defekt ist, sonst hast du nachher
    ein Ersatzteillager und kannst mit den meisten Teilen nichts
    anfangen. Teile bekommt man meist innerhalb von ein paar
    Tagen, da ist hilfreich, wenn man das Gerät so lange offen
    stehen lassen kann.

  • Um mal ein Update zu geben: die neue Drehkurve ist drin, die Probleme aber noch nicht gelöst.


    Auseinander- und wieder zusammenbauen hat ein bisschen Gefluche und ca 2-3 std in Anspruch genommen. Viel Zeit ist vermutlich allein schon dafür drauf gegangen Freund Tonarm immer wieder umzubetten wenn wir den Dreher drehen mussten, weil ich ihn aufgrund Corona-bedingter Lötkolbenknappheit nicht ablöten konnte/wollte... ansonsten hat aber alles mit ein wenig hin und her ganz gut geklappt.


    Ein erster euphorischer Test verlief ernüchternd, da sich der Tonarm zwar frei bewegt und auch auf die Startautomatik reagiert, sich aber nicht von seinem Sockel bewegt. Scheint das etwas die Automatik blockiert da er sich sonst manuell leicht in alle Richtungen bewegt.


    Meine Schlussfolgerung erstmal den Tonarm einzustellen und dann zu schauen ob irgendwo noch etwas an der falschen Stelle sitzt wurde dann bei Schritt 1 bereits unterbrochen, da die Antiresonatorfeder mir beim Versuch diesen wieder zum Schwingen zu bringen dreigeteilt aus dem Antiresonator-Gehäuse entgegen kam... rostige Bruchstellen offenbar am Übergang zur Halterung und in der Ursprünglichen Spann-Biegung, dh mehr als ungünstig (unmöglich) zu reparieren.


    Werde die Tage nochmal probieren zu schauen ob wir beim zusammensetzen etwas falsch eingebaut bzw eine Verbindung übersehen haben, für heute war es genug..


    Vorschläge qua Antiresonatorrreparatur sind gerne gesehen.. Schrauben, Schaumstoffring etc sind alles noch vorhanden nur die Feder ist
    hinüber.

    ... Inhaberin eines CS721 mit Shure V-15 III L-M und zickigem Tonarm... :pinch:

  • Ah, super! Danke :-)


    Werde die Tage erstmal versuchen den Tonarm ohne schwingenden Antiresonator einzustellen und zum Laufen zu bekommen, das sollte ja an sich kein Problem sein (also, auf den Antiresonator zu verzichten - das zum Laufen bekommen wird wahrscheinlich eine Geduldsprobe...). Sobald das läuft kann ich mich dann um die Feinheiten wie Antiresonator etc. kümmern.

    ... Inhaberin eines CS721 mit Shure V-15 III L-M und zickigem Tonarm... :pinch:

  • Jemand eine Idee warum er nicht wandern möchte?


    So verhält er sich in Automatik betrieb:



    und hier bei manuellen drehen der steuerscheibe:


    ... Inhaberin eines CS721 mit Shure V-15 III L-M und zickigem Tonarm... :pinch:

    2 Mal editiert, zuletzt von Vulpini ()

  • Jemand eine Idee warum er nicht wandern möchte?

    Der Abstand der Reibfläche, die beim 721 eher ein Mitnahmefenster ist, zum Pimpel
    ist einfach viel zu groß. Wenn die Einstellschraube nicht massiv verstellt wurde,
    deutet das auf eine abgebrochene Spitze auf der andern Seite vom Haupthebel hin.



    LG, Micha

  • Mh, abgebrochene Teile haben wir außer des Teils der Drehkurve nicht gefunden, aber den hauptbebel hatten wir für den Einbau der neuen Drehkurve natürlich draußen - vielleicht haben wir beim wieder Einbau etwas falsch gemacht oder unbewusst die Stellschraube verstellt. Mir ist auch aufgefallen gewesen dass der Abstand recht groß ist und ich meine das war ursprünglich nicht so. Werde später bzw morgen nochmal schauen und ggf den Hauptübel noch mal rausnehmen und abfotografieren. Danke für die Ferndiagnose!

    ... Inhaberin eines CS721 mit Shure V-15 III L-M und zickigem Tonarm... :pinch:

  • Haupthebel demontiert und Verdächtigen identifiziert - der (völlig verharzte) steuerpimpel war im Kurvenrad kleben geblieben und hat sich dort verkantet. #facepalm

    ... Inhaberin eines CS721 mit Shure V-15 III L-M und zickigem Tonarm... :pinch:

    Einmal editiert, zuletzt von Vulpini ()

  • Und wieder beim alten Problem:



    Parken (stop-Automatik) funktioniert allerdings... Ideen?


    ... Inhaberin eines CS721 mit Shure V-15 III L-M und zickigem Tonarm... :pinch:

  • Mahlzeit.
    Damit ärgere ich mich auch schon umher....
    Siehe mal hier...
    Dual 721 Tonarm hakt...Fragen zur Motorelektronik


    Gruß Carsten


    Ja hab das Thema aus dem Augenwinkel schon gesehen gehabt. Werde ich mir einen der nächsten freien Abende mal vornehmen. Steuerpimpel ist es bei mir schon mal nicht - der war zwar gut verharzt (jetzt natürlich nicht mehr) aber sonst in einwandfreiem Zustand.

    ... Inhaberin eines CS721 mit Shure V-15 III L-M und zickigem Tonarm... :pinch:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!