630q: neues System oder neuer Dreher?

  • Es hat eh schon wer kurz erwähnt : wenn Du beim OMB bleibst (und eventuell upgradest auf 20 oder so) brauchst Du nix neu anschrauben und einstellen. Ein unsauber eingestelltes gutes System kann hundselendig klingen.


    Wobei, da fällt mir ein : bist Du sicher, dass das OMB im Geschäft exakt eingestellt worden ist - und vielleicht nur DaumenxPi angeschraubt worden ist ? Vielleicht hast Du deswegen noch gar nicht gehört, wie das OMB bei korrekter Montage klingt ?


    Albert

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

    Einmal editiert, zuletzt von Albert W. ()

  • Zitat

    [i] (...) also wenn der Spieler bleibt und es bei dem ULM - Grundgedanken bleiben soll, dass wirst Du wohl bei Ortofon bleiben müssen. (...)


    Nicht zwingend - hin und wieder tauchen bei den üblichen Quellen immer noch ungebrauchte Exemplare aus Philips' ELM-Serie (GP330/331/350/351) auf. Mit den guten Original-Ersatznadeln sieht's da allerdings ziemlich düster aus...


    Grüße aus München!


    Manfred / lini

  • Hallo ! An meinem 630 Q sind ein ULM 66 E mit einer Nachbaunadel DN 166 E angebracht. Trotz der Nachbaunadel finde ich den Klang wirklich sehr zufriedenstellend. Eine Original DN 166 E gibt es für 55 Euro hier. http://cgi.ebay.de/Original-Na….m118.l1247QQcmdZViewItem Und für 18,50 Euro gibt es die Nachbaunadel hier.http://cgi.ebay.de/Nadel-fuer-…ZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem Der absolute Hammer ist das Angebot von Pollin. Kleines Budget ? Zugreifen ! Tonnadel/Tonabnehmersystem DUAL DN166E/ULM66E
    Komplettes Original-Ersatzteil! Plattenspielernadel und Tonabnehmersystem DUAL/Ortofon DN166E und ULM66E.
    Best.Nr. 630 235 39,95 EUR http://www.pollin.de/shop/shop.php Das ist wirklich TOP !

  • Hi!


    Ich hatte auch mal für kurze Zeit einen 630. Ich hatte das Gerät mit meinem AT120E ausprobiert und das System klang am 630 richtig gut - besser als an meinem Dual 491. Das kann aber auch an den Kabelkapazitäten liegen, da forsche ich derzeit noch. Auf jeden Fall ist der 630 super, wenn er dir gefällt (mir war es definitiv zu viel Plastik ...), unbedingt behalten!


    Nachtrag: Bei Pollin bekommst du das komplette System mit neuer Nadel für ca. 40 Euro!


    Gruß
    Sebastian

    Mein Projekt "MagicQuartz": Die Plattenspieler-Speed-Box mit echter Quarzsregelung für fast alle Dual-Plattenspieler. http://www.mate-labs.de

    Einmal editiert, zuletzt von CyberSeb ()

  • Zitat

    Original von Lost in the seventies
    Hallo ! An meinem 630 Q sind ein ULM 66 E mit einer Nachbaunadel DN 166 E angebracht. Trotz der Nachbaunadel finde ich den Klang wirklich sehr zufriedenstellend. Eine Original DN 166 E gibt es für 55 Euro hier. http://cgi.ebay.de/Original-Na….m118.l1247QQcmdZViewItem Und für 18,50 Euro gibt es die Nachbaunadel hier.http://cgi.ebay.de/Nadel-fuer-…ZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem Der absolute Hammer ist das Angebot von Pollin. Kleines Budget ? Zugreifen ! Tonnadel/Tonabnehmersystem DUAL DN166E/ULM66E
    Komplettes Original-Ersatzteil! Plattenspielernadel und Tonabnehmersystem DUAL/Ortofon DN166E und ULM66E.
    Best.Nr. 630 235 39,95 EURhttp://www.pollin.de/shop/shop.php Das ist wirklich TOP !


    Bei Pollin gibt es mittlerweile auch "nur" die Nadel DN 166 E für 19,95 EUR (Best.Nr. 630 234), also auf gar keinen Fall für Unsummen ein Original DN 166E in der Bucht kaufen (für 55 EUR gibts schon zwei bei Pollin incl. Versand ;) ) oder eine Nachbaunadel.

    Gruß,


    Chris




    Die Intelligenz auf dem Planeten ist konstant – aber die Bevölkerung wächst. (Eckart von Hirschhausen)

  • Hm, das klingt ja soweit sehr nett. ich habe leider keine Ahnung ob er richtig eingestellt worden ist und weiss auch nicht wie man das macht.


    Ich hab mal ein bisschen experimentiert, das mit den dumpfen Bässen lag wohl zum großten Teil an der falschen aufstellung der Lautsprecher.


    Ich höre ab und an auch gern mal jazz, sowas wie Allrounder wären gut.Das OMB-20 kostet komplett dasselbe wie eine Nadel 20, von daher: wie schwer ist dieser Einstellvorgang?

  • Jungs, ich will ja keinen Stress machen aber jetzt steht er schon ne Woche, ich brauch endlich wieder Musik!


    das OMB-20 ist geordert, wolln mal sehn obs denn was bringt. ich geb dann feedback.

  • Zitat

    Original von Tordenskjold wie schwer ist dieser Einstellvorgang?


    Hallo,


    Schablonen zur richtigen Einstellung eines TA-Systems findest du hier.


    Albert

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

  • Zitat

    Original von Tordenskjold
    ... ich habe leider keine Ahnung ob er richtig eingestellt worden ist und weiss auch nicht wie man das macht.


    Dann musst du's lernen, hilft alles nichts ;). Eine Übersicht, was es mit der korrekten Einstellung des Überhangs auf sich hat, findest du


    HIER


    und HIER,


    dann druckst du dir eine Einstellschablone aus und stellst den Überhang nach dieser Anleitung (die du ja dann schon kennst) ein.


    Zitat

    ... wenn ich nur die nadel wechsle, nicht das ganze System - muss ich eg dann auch einstellen?


    Oben wurde ja schon der Verdacht geäußert, dass die Einstellung evtll. nicht stimmen könnte. Daher bist du mit einer Kontrolle der Justierung bzw. Neujustierung auf der sicheren Seite.


    Gruß


    Pit



    Nachtrag (hab gerade ein bisschen im Board gewühlt. Hier findet sich alles was man braucht):
    Nach dem Einstellen des Überhangs musst du selbstverständlich auch wieder die Tonarmbalance und das Auflagegewicht einstellen. Das wird im Prinzip hier erläutert.

    Gibt es wichtigeres als Musik? Ja, Stille, allein, zu zweit - mehr denn je. ;)

    2 Mal editiert, zuletzt von keinplan ()

  • Zitat

    Original von Lost in the seventies
    Hallo ! An meinem 630 Q sind ein ULM 66 E mit einer Nachbaunadel DN 166 E angebracht. Trotz der Nachbaunadel finde ich den Klang wirklich sehr zufriedenstellend. Eine Original DN 166 E gibt es für 55 Euro hier. http://cgi.ebay.de/Original-Na….m118.l1247QQcmdZViewItem Und für 18,50 Euro gibt es die Nachbaunadel hier.http://cgi.ebay.de/Nadel-fuer-…ZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem Der absolute Hammer ist das Angebot von Pollin. Kleines Budget ? Zugreifen ! Tonnadel/Tonabnehmersystem DUAL DN166E/ULM66E
    Komplettes Original-Ersatzteil! Plattenspielernadel und Tonabnehmersystem DUAL/Ortofon DN166E und ULM66E.
    Best.Nr. 630 235 39,95 EUR http://www.pollin.de/shop/shop.php Das ist wirklich TOP !

    Leider etwas verklickt :rolleyes:

  • Hallo!


    Ich möchte mein gut funktionierendes Dual CS 630 q von 1984 aufwerten mit einem neuen Sytsem + Nadel.


    Meine Frage an Profis:


    Kann ich auf das "leichte" Arm ULM 66 eines der folgenden Systeme aufbringen:



    Ich habe gelesen, dass die beiden Systeme "mitteschwer" sind, mein ULM Arm aber für "leichte" Systeme gebaut wurde. VM Red wiegt 5 g, "M Blue 7,2 g. Ist das ein Problem?


    Ich denke, wenn ich mir später einen neuen Plattenspieler wie Rega RP 1 kaufen soll, kann ich diese Systeme da auch benutzen.


    Jetzt ist bei mir ein altes System von Dual DN 166 e (= OM system) von 1984 mit Nachbaunadel mit einem "E" (Thakker) angebracht. ULM 66 soll die nötige Befestigeung von 1/2 Zoll haben.


    Eigentlich ist der Sound mit Nachbaunadel und altem System okay, ich will aber die Möglichkeiten von 630q ausreizen.


    Vielen Dank!

  • Hallo,


    wenn du mit dem Klang an sich zufrieden bist, dann kauf dir eine Nadel OM20, OM30 oder gar OM40 für das ULM166. Damit kannst du das System stark aufwerten. Die originale DN166 entspricht ungefähr der OM10.


    Übrigens ist der Rega RP 1 ein ganz deutliches Downgrade gegenüber dem CS630Q.


    Gruß
    Thechnor

    Gruß
    Thechnor

  • Ich habe gelesen, dass die beiden Systeme "mitteschwer" sind, mein ULM Arm aber für "leichte" Systeme gebaut wurde. VM Red wiegt 5 g, "M Blue 7,2 g. Ist das ein Problem?


    Nein, ist kein Problem. Es sind im Gegensatz zu einigen mit 7xx beginnenden Vorläufern auch keine Zusatzgewichte am Balancegewicht notwendig. 100% ULM ist es aber halt nur mit einem 2,5 gr. schweren OMB mit DN 166E oder DN168E Nadel. Da aber auch die aktuellen Ortofonnadeln OM10 bis OM40 zwar passen aber hinsichtlich der Compliance (etwas härtere Aufhängung im Vergleich zu DN166E o. DN168E) wohl eher das 2,5 Gr.Zusatzgewicht benötigen kann man auch gleich an andere aktuelle Systeme wie die von Dir genannten denken. Es käme da m. E. sicherlich auch ein Shure M97 in Betracht.



    VG Martin

  • wenn du mit dem Klang an sich zufrieden bist, dann kauf dir eine Nadel OM20, OM30 oder gar OM40 für das ULM166. Damit kannst du das System stark aufwerten. Die originale DN166 entspricht ungefähr der OM10.

    Danke für die Antwort.


    Ich bin davon ausgegangen, dass in der Klasse bis etwa 150 € die neueren Systeme 2M Blue und VM Red ein besseres Preis-Leistung-Verhältnis gegenüber OM 30 oder OM 20 haben. Das habe ich in "Audio" und "Stereo" gelesen. Würdest du diesem zustimmen?


    OM 40 ist mir zu teuer.


    Der Vorteil von OM Systemen für Dual 630 q ist, dass ich kein neues System brauche. Dabei ergibt sich die Frage:

    Soll ein System von 1984 grundsätzlich wegen Verschleiß ausgetauscht werden?


    Bei 2M Blue und VM Red müsste ich das System auf jeden Fall austauschen, weil deren Nadel nicht auf DN 166 e System passen.

    Übrigens ist der Rega RP 1 ein ganz deutliches Downgrade gegenüber dem CS630Q.

    Meinst du das, weil Rega RP 1 kein Vollautomatik ist oder soll CS 360 q besseren Sound haben? Für mich ist Sound wichtiger.

  • Rega hat ein Konzept über alle Baureihen hinweg, Dual nicht.
    Bei Rega wird die Produkthierarchie über den Einbau klanglicher Handbremsen erreicht: einfacherer Antrieb (wobei der billigste Antrieb aber keineswegs schlecht ist - im Gegenteil, davon "leben" Planar 1 und 2 und der RP1), schlechterer Plattenteller, schlechteres Chassis, schlechterer Arm...
    Dual hat die Produkthierarchie über verschiedene Modelle erreicht, die jedes für sich ein eigenes Konzept hatte: Antrieb, Geschwindigkeitswahl, Automatik, Arm - überall gab es Konzeptunterschiede. Und das billigere Modell war nicht einfach nur ein abgespecktes Modell sondern ein in sich schlüssiges Konzept. So zumindest meine Beobachtungen...


    Gruß
    Andreas

  • 100% ULM ist es aber halt nur mit einem 2,5 gr. schweren OMB mit DN 166E oder DN168E Nadel. Da aber auch die aktuellen Ortofonnadeln OM10 bis OM40 zwar passen aber hinsichtlich der Compliance (etwas härtere Aufhängung im Vergleich zu DN166E o. DN168E) wohl eher das 2,5 Gr.Zusatzgewicht benötigen kann man auch gleich an andere aktuelle Systeme wie die von Dir genannten denken. Es käme da m. E. sicherlich auch ein Shure M97 in Betracht.


    Hallo Martin,


    ich habe das mit dem Zusatzgewicht nicht ganz verstanden.


    Ich habe ein altes DN 166 E/ULM 66 E System. Meinst du, dass ich für alle neuen Geräte: sei es 2M Blue + System oder VM Red + System oder OM 20 Nadel bzw. OM 30 Nadel auf jeden Fall ein Zusatzgewicht brauche?


    Ist das Zusatzgeicht im Leiferumfang mit neuen Systemen enthalten?


    Ich kann den Shure M97 nicht richtig einordnen. Wie würdest du ihn vom Preis-Leistungsverhältnis zwischen den oben genannten Ortofon Systemen einordnen?


    Jedenfalls soll Shure M 97 nach der technischen Beschriebung auf ULM 66 E mit 1/2 Zoll Befestigung passen.
    http://cgi.ebay.de/Shure-M-97-…3%B6r&hash=item3c9b1ada29


    Er wiegt mit 6,6 g unwesentlcih mehr als OM Systeme mit 5 g. Ich hoffe, das macht nicht viel aus.


  • Soll ein System von 1984 grundsätzlich wegen Verschleiß ausgetauscht werden?


    Wenn es noch funktioniert, dann nicht. Bei den Systemen gibt es nur funktioniert oder selten defekt. Ein dazwischen gibt es praktisch nicht. Es verschleißt die Nadel, nicht der Systemkörper. Es gibt aber schon mal Serien von Tonabnehmern, die zu Kanalausfällen neigen.


    Zitat

    Meinst du das, weil Rega RP 1 kein Vollautomatik ist oder soll CS 360 q besseren Sound haben? Für mich ist Sound wichtiger.


    Der CS630Q gehört zu den meist unterschätzten Plattenspielern von Dual. Bis auf das Plastikgehäuse gehört er in die Oberklasse. Dagegen kommt ein Einstiegsgerät von heute nicht im entferntesten heran. Die Automatik ist dabei ein nettes Schmankerl.


    Gruß
    Thechnor

    Gruß
    Thechnor

  • Rega hat ein Konzept über alle Baureihen hinweg, Dual nicht.
    Bei Rega wird die Produkthierarchie über den Einbau klanglicher Handbremsen erreicht: einfacherer Antrieb (wobei der billigste Antrieb aber keineswegs schlecht ist - im Gegenteil, davon "leben" Planar 1 und 2 und der RP1), schlechterer Plattenteller, schlechteres Chassis, schlechterer Arm...
    Dual hat die Produkthierarchie über verschiedene Modelle erreicht, die jedes für sich ein eigenes Konzept hatte: Antrieb, Geschwindigkeitswahl, Automatik, Arm - überall gab es Konzeptunterschiede. Und das billigere Modell war nicht einfach nur ein abgespecktes Modell sondern ein in sich schlüssiges Konzept. So zumindest meine Beobachtungen...


    Gruß
    Andreas


    Hallo Andreas!


    Ich denke, ich verstehe, was du meinst. In der gleichen Preisklasse sollen Duals besser als Rega sein, weil Dual ein ausgewogenes Gesamtkonzept für jeden Plattenspieler hatte.


    Der Dual 630 q war in der 6xx-Reihe eines der höherwertigen Modele. Damals 1984 kostete Dual 630q 500 DM. Damit soll er grundsätzlich besser sein als Rega RP 1 für 350 € heute, auch vom Klang her.


    Mein 630 q Plattenspieler scheint die Zeit gut übertstanden zu haben. Die "Innereien" sind sauber. Der Arm legt automatisch auf, geht am Ende wieder zurück. Ich müßte nur überprüfen, ob er auch richtig auflegt: mit nötiger Kraft und richtig in die Spur. Dafür gibt es wohl Schablonen.


  • Der CS630Q gehört zu den meist unterschätzten Plattenspielern von Dual. Bis auf das Plastikgehäuse gehört er in die Oberklasse. Dagegen kommt ein Einstiegsgerät von heute nicht im entferntesten heran. Die Automatik ist dabei ein nettes Schmankerl.


    Gruß
    Thechnor

    Hallo und danke für deine Antwort. Ich verstehe, dass das Dual 630 q auch von akkustischen Eigenschaften besser ist, als Einsteiger Rega RP 1. Danke für diese Klarstellung.


    Damit bleibt die übliche Frage, ob ich mit OM 20, VM Red +System, 2M Blue + Sytsem oder Shure 97 M 97 + System beseren Klang erziele, als mit DN 166 E - Nachbaunadel von Thakker.


    Ich habe eigentlich keine Ahnung von Justage. Also, für mich ist wichtig, dass das neue Gerät sich so leicht wie möglich anbringen läßt und keine schwierige Nachjustierung bei meinem ULM 66 E Arm erfodert.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.