Dual CT 8 reperatur

  • Hi,


    hab vor kurzem einen Tuner CT 8 bekommen.


    Nur der UKW-Teil funktioniert nicht richtig, ich kann zwar Sender empfangen aber nur sehr, sehr leise, ich muss den Verstärker voll aufdrehen um etwas erahnen zu können.


    Auch der Stereo-Decoder scheint nicht zu funktionieren, ich hab nur bei gedrücktem Mono-Schalter Empfang, bei Stereo ist nur rauschen zu hören


    LW, MW, KW funktioniert.


    Hab auch schon die Elkos ausgewechselt um sicher zu gehen.


    Eine Service-Anleitung konnte ich nicht finden aber ich glaube das der CT 8 vom Schaltbild her dem CT 110 gleicht und für diesen hab ich ein Service Heft gefunden http://wega.we.funpic.de/ct110s/


    Weiß jemand Rat oder kann mir anhand des Schaltbildes sagen wo ich nach dem Fehler suchen muss, meine Radio-Kenntnisse sind ziemlich beschränkt ;-)


    Vielen Dank schon mal!

  • Hallo Bad Taste,


    Willkommen im Dual-Board!


    Den CT8 kenne ich leider nicht im Detail, weil ich keinen habe, aber so, wie er aussieht, würde ich ihn beim CT18 ansiedeln. Unterschied zum CT18: Der CT8 hat keine Stationstasten.


    Wenn überhaupt kein Ton auf UKW herauskommt, ist entweder Muting aktiv / defekt oder der Tuner ist verdreht. Am nächsten zum CT8 dürfte der CT19 sein (Siehe Wegas Seite).


    Es gab hier im Board schon einmal einen ähnlichen Fall mit einem CT18 (wenn ich mich richtig erinnere), nur weiß ich nicht mehr, wie der Titel lautet. Vielleicht findest Du ihn ja. Am Ende war bei dem Tuner ein Tantal-Elko def.


    Gruß
    Norbert

  • Hi,


    Also an Muting kann es nicht liegen, sowas hat der Tuner erst gar nicht ;-)


    Tantal-Elkos gibt es auch nicht im Tuner.


    UKW hab ich im Grunde ja, die Skala schlägt bis 3 aus.
    Ich kann die Sender auch hören, aber nur wenn ich meinen Verstärker voll aufdrehe, und dann ist es nur ein leises Flüstern.


    Meine Vermutung ist, dass der Tuner bei UKW zu wenig Ausgangsspannung liefert, denn bei LW, MW, KW kann ich meinen Verstärker auf eine normale Lautstärke herunterregeln.


    Die Frage ist die, was könnte defekt sein?


    Gruß

  • Hallo Bad-Taste,


    selbstverständlich liefert der Tuner auf UKW zuwenig Ausgangsspannung.
    Du schreibst, daß er dem CT110 ähnelt, was heißt, daß er drei ICs beinhaltet: TAA991, TBA120 und TBA450.
    Passt das?


    Gruß
    Norbert

  • Hi,


    Richtig, TAA991D, TBA120 und TBA450N


    Der innere Aufbau und das Platinenlayout ähneln sich sehr stark, man könnte schon fast sagen die beiden Geräte sind bis auf die andere Feldstärkenanzeige und dem leicht versetzten "Stereo-Lämpchen" identisch.



    Gruß und danke für deine Mühen ;-)

  • Hallo Bad-Taste,
    vermutlich ist Dein Tuner CT 8 eng verwandt mit dem Tunerteil der kleinen Dual Kompaktanlage
    KA 12, vielleicht hilft Dir deren Serviceanleitung weiter:
    http://wega.we.funpic.de/ka12s/


    Ich selbst besitze die KA 12; der Verstärkerteil (2x6 Watt) ,der Entstörkondensator und auch der Netzschalter sind zur Zeit allerdings noch defekt.
    Der UKW- Teil der KA 12 bzw. CT 8 wird mit einer Mono Empfindlichkeit von < 3,5 µV angegeben und ist damit zumindest von den technischen Daten her deutlich schlechter als z. B. der UKW-Teil des Dual Hifi Tuners CT 18, außerdem erfüllt er auch wohl nicht die Hifi- Norm :
    http://wega.we.funpic.de/dual74-75/dual74-36.jpg


    Trotz der nicht optimalen technischen Daten holt der Tunerteil der KA 12 bzw. CT 8 auffallend viele Sender auf UKW herein.


    Gruß
    Peter

  • Hallo Bad-Taste


    dann prüfe doch einmal, ob bei UKW an PIN8 des TBA120 das NF-Mono-Signa mit überlagertem AFC Signal anliegt. Du findest es natürlich auch an MP5 oder Kontakt9 des UKW-Schalters, dann DC-frei . Es sollte bei gut modulierten Sendern bei ca. 1V liegen (gilt f. TBA120U. Aber ich vermute, daß der TBA120 hier ähnlich sein wird).


    Gruß
    Norbert

  • Hi,


    also gemessen am Messpunkt 5 habe ich bei DC 4,1V und bei AC 0,01V egal ob AFC oder Mono an- oder ausgeschaltet ist.


    Auf der Skala hab ich einen Ausschlag von 3.



    Gruß

  • Hallo


    das Ergebnis wundert mich ein wenig. Ist der MP5 beim CT8 derselbe, wie beim CT110? Ich beziehe mich hier nur auf das Schaltbild vom CT110.


    Interessant ist, das Signal am MP5 mit einem Elko abzukoppeln und in einen Verstärker einzuspeisen. Ob die Messung mit einem Multimeter zu korrekten Ergebnissen führt, ist eher ein Glücksspiel.
    Oder mit einem Oszilloskop anzusehen.


    Gruß
    Norbert

  • Hi,


    Also wenn ich den MP5 über einen Kondensator direkt auf den Verstärkereingang lege bekomme ich nur ein lautes Brummen.


    Der MP5 liegt auf meiner Platine genau dort wo er beim Layout vom CT 110 eingezeichnet ist, die daneben sitzenden Bauteile haben die selbe Nummerierung der MP6 ist beim IC usw.


    ich hol auf jeden Fall morgen mal das Oszi aus dem Keller und Mess mal mit dem.


    Gruß

  • Hi,


    logisch, die Masse vergessen ;-)


    also mit dem Oszi und einem 1:1 Tastkopf gemessen habe ich einen maximalen Ausschlag von ca. 1cm Spitze-Spitze bei 5mv/cm


    ob AFC oder Mono an/aus macht keinen Unterschied.


    Gruß

  • Sprich Du hat 5mVss. Das ist zu wenig.


    PIN8 vom TBA120 bzw. MP5 ist der Ausgang des FM-Demodulators. Hier sollten bei einem vernünftig empfangenen Sender ca. 1-2Vss NF anstehen.


    Ich habe auch noch einen CT110, an den ich im Moment nicht rankomme.
    Wenn der Schreibtisch vom CV1700 befreit ist und ich an den CT110 herankomme,
    werde ich mal hineinmessen, was für Pegel normal sind.


    Gruß
    Norbert

  • Moim,


    habe soeben den CT110 gemessen:


    MP5 mit Empfang, AC-Pegel: 500mV ss; DC:-13V man sieht das NF Signal auf den -13V ganz leicht.
    MP5 ohne Empfang (Rauschen): AC-Pegel: ca. 2,5V ss.


    J401, Pin7 und 8: ebenfalls 0,5Vss


    Ausgang: Ca. 2,5V ss



    Gruß
    Norbert

  • Hi,


    an MP5 hab ich ca. -10V DC


    aber jetzt hab ich mal auf gut Glück den Pin 8 vom TBA120 direkt auf den Verstärker gelegt, geht ohne Probleme, super Empfang und mit 0,5Vss Ausgangsspannung


    Laut Schaltplan ist in Reihe ein 8,2kOhm Widerstand (R 326) geschaltet, davor hab ich genug Spannung, danach nicht mehr, deswegen auch nicht am MP5, ich schätze mal der wird dafür sein die Eingangsspannung für den TBA450 abzuschwächen.


    Sicherlich geht auch deswegen der Stereo-Decoder nicht, ist ja auch im TBA450.


    Also entweder ist der TBA120 defekt (glaub ich aber nicht)
    oder irgendwo ist was faul vor dem TBA120, nur was?


    Gruß und danke ;-)

  • Zitat

    Original von Bad-Taste
    Also entweder ist der TBA120 defekt (glaub ich aber nicht)
    oder irgendwo ist was faul vor dem TBA120, nur was?


    Hi,
    nicht TBA120, sondern TBA450 muß es heißen.


    Ob es der TBA450 ist, läßt sich ganz einfach herausfinden, wenn Du ihn aus dem Sockel ziehst.
    Wenn dann an MP5 noch immer kein Pegel anliegt, ist es etwas anderes. Ich glaube es aber nicht. Da ist nämlich nichts, was den Pegel herunterziehen kann.


    Ich kann mir nur einen Fehler vorstellen: C327 ist niederohmig und verursacht damit einen großen DC-Strom am Eingang (PIN2) vom TBA450.


    Wer will schon über PIN8 vom TBA120 hören und dann nur in Mono?


    "Ich höre mono
    ich höre alles nur auf einem Ohr
    M.O.N.O. Mono makes the world go round"



    Gruß
    Norbert

  • Morgen,


    Aha, jetzt ohne TBA450 habe ich die 500mVss am MP5


    den C327 hab ich auch gegen mehrere passende ausgewechselt, brachte aber keine Verbesserung :-(


    Heißt das, dass der TBA450 defekt ist?


    Gruß

  • Hi,


    hast du zufällig ne Idee wo ich einen bekomme?


    Hab schon alles Online abgeklappert was ich weiß, aber nirgends gefunden :-(


    Gruß

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.