Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 24.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ´n Abend, In diesem Fall, mit deutlich unterschiedlichem Output: ist dann nicht ein Vergleich mit dem 244-17 (1.8 mV cm/sec) eher angebracht, da ebenfalls konisch und deutlich mehr Spannung als das 344E (1.1 mV...), wenn die alten Prospekte korrekte Daten abbilden. Sicher kann man da wohl nicht sein; denn hatte die x44 Serie im 1972 Katalog noch einen vertikalen Spurwinkel von 15 grad waren es im 1973iger dann plötzlich 20! Das auch noch mal am Rande zum Thema VTA Anpassung per Keil! Hilft also …

  • Moin, Ganz meine Meinung (subjektiv wie immer). Dank Chriss von Mr. Stylus dudelt seit eben eine originale D455E am 50H II mit 1.0p aus der Dose schon für meine Ohren - feinster Ton. Auch wenn der 4 Kant Arm panzermässig daher kommt, leicht isser, und mit hauseigenen Systemen läuft‘s eben prächtig. Tatsächlich mochte ich den Elac Ton an diversen Thorens und bin erst dadurch auf die Dreher aus Kiel gekommen. Im direkten Vergleich (identische Pressung und System) macht der Elac mehr Druck, Dynamik…

  • Moin, Nix gegen das Shure, prima Universalwerkzeug! An div. Elac probiert, aber war nicht so meins... an Dual 1218 1228 1219 fand ich‘s besser, aber ein 91 mit der roten Originalnadel war noch besserer.... Am 22H läuft bei mir ein frühes 795E mit „Elastizität“ 50, tolle Auflösung; tiefer, trockener Bass; Stimmen schön - ich mag es, noch‘n bißchen mehr von allem als ein 793E....2 Schrauben, 4 Drähtchen das ist doch schnell eingestellt —— Viel Spaß Rib

  • ´n Abend, Nun, das 344 gab es ja als E und als 17, was für eine spielt denn aktuell? Die Höhe des Generators ist doch gleich, egal welche Nadel dudelt. Die x44 spielen ja eher höhenbetont auf, mit einer Pfeifer 17 kommt das recht gut rüber, und die ist recht günstig zu haben. Höhenausgleich am 770 habe ich mit der dicken Matte vom 22 vorgenommen- da die aber auch besser den Teller dämpft, klingt die eh‘ schon anders, ob’s (auch) am VTA liegt? An einem 50 spielt bei mir ein 793 ESV und klingt gut…

  • Hallo, Relativ günstig - vielleicht günstig genug, um es zu probieren? Und im www. taucht ja noch der 1967 Testbericht vom 444-12 auf, mit recht ordentlichem Abschneiden - an einem SME Arm gerät der Tester in‘s Schwärmen. Diese sind ja auch nicht gerade leicht, warum dann nicht auch am Vierkantarm eines Miraphon/Miracord? An meinem 22 dudelt ein frühes 795E mit einer Compliance von 50 und tastet mit 0,75p sauber ab. Zwei 344-17 aus dem Hause Pfeifer spielen an STS 344 ebenfalls recht erfreulich …

  • Mein 355 hat eine ESG 79x Nachbau Nadel und klingt damit "gut". Ordentlich Bass und Höhen - angenehmer Allrounder eben.

  • Kabelklang, gibt's schon irgendwie. Manche nehmen 75 Ohm Antennenkabel an BNC und beschreiben Time, Rhythm, Drive, Pace. Manche nehmen so etwas für CD Player - die meisten schau(t)en damit TV Ich hab' noch 5m hoch flexible Staubsauger Leitung : Masse auf Schutzleiter, rechts auf Phase links Erde - am anderen Ende ein massiv Pluryllium DIN Stecker ob das klingt ? Ach nee, erst noch Kapazität messen!! Das "perfekte" Zusammenspiel der Komponenten und der Raum in dem das alles stattfindet, bestimmen…

  • Ich bin'n bißchen spät... Moin Meinen Neuzugang 1219 habe ich recht propper zum Drehen gebracht. Motor und Tellerlager nicht zu hören. Automatik tut's immer noch nicht - macht nix. ESG 793 mit Nachbau Stylus Company und ESV Original Nadel. Dann mit meinem derzeit angeschlossenen TD 160 mit 795E verglichen. Und dann hier die SuFu Vergleich 1219-160 bemüht - prompt hier aufgesetzt! Dual mit NB Nadel deutlich lauter, die Nadeln getauscht - nun der TD lauter. Je nach Quelle mal der eine "besser", ma…

  • ... und beim Suchen nach Kleinteilen für den 1219 habe ich noch die Schachtel der STS Nachbaunadel gefunden

  • Ei Ei Ei, gestern kam ein verranzter 1219 aus Ebay - "100% top funktionsfähig" und natürlich, wie immer, gelogen..... aber Zarge und Schiebehaube sehr schön... Da habe ich ein ESG 793 drunter geschnallt mit 0.50 m Original DIN - klingt sehr gut - davon ab ESG 8xx von 200-1000!! und 79x meistens 300 - Ausnahme 791E 350 Variiert je nach Prospekt, Beipackzettel usw. - also, wahrscheinlich Latte Bansheerider: Herzlichen Glückwunsch - gutes Ergebnis mit durchaus vertretbaren Mitteln! VG Rob

  • 'n Abend ..geht man im allgemeinen nicht davon aus, dass hohe Kapazitäten den Hochtonbereich eher ausbremsen? Dazu muffelt dann noch vielleicht ein FTZ "zugestopfter" Phonoeingang? Der VMS Generator ist in der Regel gleich, da kommt der Ton aus der Nadel. Originale ebenso selten und vermutlich teuer... Versuch macht kluch steht weiter oben, stimmt. m.thomann.de/de/sommer_cable_s…htm?o=5&search=1565204650 73pF/m flexibel und gut zu verbauen mit DIN Stöpsel Noch weniger Kapazität aber recht steif …

  • Schwer zu sagen, ob's genau diese ist? Ich habe 2 STS 344 gekauft je mit "neuer Nachbaunadel" und beide klingen gut @ my ears. VMS 20 hatte ich am TD 160 TP 63 Rohr und am TP21 da es recht flach baut, musste ich mit Distanzstücken rumwursteln, mag ich schon mal nicht und zu "spitz" fand ich es auch - aber "jammern auf hohem Niveau", wie so oft! Elac's passen mechanisch besser und der Ton gefällt mir eben. Ich bevorzuge Neutrik/Rean DIN Stecker dann gibt's ordentliche Sommer Kabel dazu - beim Tho…

  • Moin, An meinem Elac 22 dudelt ein 344 mit neuer Nachbaunadel (weiss - mir unbekannter Herkunft, gerade so erworben) zu meiner vollsten Zufriedenheit. Ein weiteres 344 mit schwarzer Nachbaunadel (Neu, Stylus Company / Dos lt. Verkäufer) spielt an einem Thorens ebenso schön. ESG 793 und 795 an anderen Thorensen haben einen etwas "weicheren" Ton. Liegt ja auch nicht zuletzt an der Lautsprecher Charakteristik. STS mit Tannoy Horn finde ich schon gelegentlich etwas giftig, ESG tönt hier schöner. An …

  • Moin, Ich hab' das Reibrad vom Schwenkhebel abgenommen, die Hebeleien alle mal durchbewegt. Reibrad und Antriebsrolle Tellersteg schön mit Spiritus gesäubert und nun läuft der Kleine auch auf 45! Wenn ich das Ohr an's Gehäuse halte, ist noch ein leichtes Surren wahrnehmbar, wohl weil der Schwenkhebel an die Platine anstösst-damit kann ich leben.... Noch einmal vielen Dank für die Hilfe VG Rob

  • Heute mal mit der Inbusschraube (Pitch Kalibrierung) die Höhe eingestellt, das Geschrabbel ist nun Geschichte! Aber die Umstellung auf 45 RPM funktioniert weiterhin nicht. Das Reibrad wird nicht an den Teller gestellt.....da muss doch noch'n Hebel, Feder o.ä. sein? Na, mal schauen unter "Anleitungen" hier an Board VG Rob

  • Besten Dank Da hab' ich doch gleich mal geschaut. Große Schmierkur wurde gemacht: sorgfältig gewartet hieß es in der Annonce, stimmt teilweise. Das Geräusch entsteht bei 33 1/3 durch das Kratzen der Reibradwellen Unterkante am Gehäuse, das große Blech sozusagen. Beim Umstellen auf 45 geht das Reibrad nach innen... Sieht so aus als säße der ganze Träger ein wenig zu tief, muss ich morgen weiter suchen.... Vielen Dank und Gute Nacht Rob

  • 'n Abend Ich knüpfe noch mal an, habe auch mit Suche nix passendes gefunden:oder falsch gesucht? Das Tellerlagergeräusch bei meinen 1228 kommt tatsächlich vom Treibrad! Bei angenommenen Teller ist das bei steigendem Druck an die Motorwelle sofort weg..... Teller drauf, Geräusch wieder da, bei 33 1/3 stelle ich auf 45 um, fehlt der Kraftschluss und der Teller läuft aus. Zurück auf 33 1/3 nimmt dieser wieder Fahrt auf. Gleichauf ist 1A bei LP...Singles habe ich nur 'ne Handvoll Kann der Druck des …

  • Danke für den Tip, so etwas habe ich beim Lesen der Anleitungen auch schon vermutet. Nun weiß ich es genau und schau mir das mal von unten an... ..kurze Unterbrechung..... Und siehe da: ist noch vernietet ..... Also ran an den Speck..... kommt man doch besser dran als gedacht. Fortsetzung folgt.... Danke! und beste Grüße Rob

  • Mein Exemplar habe ich "renoviert" gekauft und da der Dreher geräuschlos läuft, vertraue ich dem Verkäufer, dass der Motor zerlegt, gereinigt und geölt ist. Dumm nur, daß ich schon Dualitis im Anfangsstadium habe und gleich noch ein 1228 + 1218 dazu gekommen sind. Der erstere knistert leise im Tellerlager - da wage ich mich auch schon ran - der zweite ebenfalls ohne Geräusch. Klanglich habe diesen Gelsenkirchener Barock völlig unterschätzt über die Jahre hinweg und nehme jetzt etwas Bastelei in …

  • Die Grundig Zarge gefällt mir auch recht gut - sieht recht elegant aus, meiner wohnt "nur" in einer CK2...... Dank auch für die "Motor-Links" - ich hoffe, die werde ich nie brauchen, aber man weiß ja nie.... Besten Gruß Rob