Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 29.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von clairegrube1: „Moin Viel Spaß mit der Schönheit Gruß Arne “ Habe ich! Habe ich! Danke Arne, der Telefunken hat das Zeug mein Lieblingsdreher zu werden. Im Moment ist er es auf jeden Fall VG, Riko

  • Moin Wolfgang, na dann wird der Dual sicher gut verpackt bei dir ankommen. Ich bin gerade in absoluter Hochstimmung, da ich endlich meine Telefunken gereinigt, geschmiert und neu eingestellt aus dem Keller ins Wohnzimmer geholt habe. So lange hat es am Ende gar nicht gedauert, aber die letzten Tage haben mich echt an den Rand der Verzweiflung gebracht, weil ich die Automatik nicht eingestellt bekommen habe. Unzählige Male habe ich den Dreher aus seinem Kleid befreit, gedreht und wieder eingetopf…

  • YOU GUYS ROCK SO HARD Die Lifteinstellung hat den Durchbruch gebracht. Tonarm setzt jetzt blitze-sauber in der Einlaufrille aus und bewegt sich sanft am Ende der Scheibe auf den Tonarmhalter!! Der Arm war im Lift VIEL zu hoch. Eine Sache habe ich dann noch selber herausgefunden. BIs vor ein paar Tagen setzte der Arm ja bei Start entweder vor der Platte oder in der Mitte der des 1. Liedes auf. Vor 2 Tagen habe ich dann (endlich ) gemerkt, dass der Nubsi, der rechts vom Tonarm neben dem Plattentel…

  • Zitat von clairegrube1: „Hi Riko, wie hoch steht deine Pimpelschraube? Gib uns bitte mal ein Foto. Bei der Automatikeinstellung muss der Stecker raus, um das Gerät mit der Hand langsam an den Einstellungspunkt zu führen. Du hebst den Arm mit dem Lift an und stellst es einmal die Lifthülse so niedrig, dass der Arm etwa 5mm über einer imaginären Platte schwebt. Dann betätigst Du den Starthebel, drehst dann mit der Hand den Teller so weit, dass der Arm den höchsten Punkt erreicht. Mit der Einstells…

  • Moin Wolfgang, das ging ja dann doch schneller als gedacht Ich wünsche dir viele Spaß mit dem Neuen und drücke die Daumen, das er die Reise nach Oberbayern gut übersteht. Ich sehe einige "vergnügliche" Stunden des Revidierens voraus. Da hast du ja mit Automatik- und Wechselmechanik das volle Programm vor dir. Viele Erfolg!! Ganz liebe in den Süden wünscht dir Riko

  • Hallo Arne, danke für die schnelle Antwort. Mal gucken, ob ich morgen dazu komme, das mal zu probieren. Ich muss gestehen, dass ich mir soviel Mühe mit dem Lift gar nicht gegeben hatte, nachdem ich das Silikonöl gewechselt hatte. Habe den Lift "auf Auge" so eingestellt, dass es über der Platte schwebte - ist jetzt nicht so hoch, aber gemessen habe ich da nichts. Nur zur Klarstellung für mich, dass ich morgen nichts verdrehe: Die "LIfthülse" ist der schraubbare Aufsatz, aus dem der federgelagerte…

  • Zitat von clairegrube1: „Moin Am Segment sitzt eine Exzenterschraube, die Du bei Arm auf der Stütze durch das Loch erreichst, welches sich auf der Platine über der Antiskating-Skala befindet (also mit Spieler richtig herum). Damit kann man den Aufsetzpunkt justieren. Das hat jedoch noch nichts mit der korrekten Rückführung zu tun, den da muss die Automatik für den Lift korrekt die manuelle Lifthöhe abgestimmt sein, weil der Arm in der Automatik sonst zu schwergängig geht. Gruß Arne “ Moin Arne, …

  • Hi Micha, habe ich auch immer mit Platte / LP (einer, die ich als Fehlkauf einstufe getestet. Wie gesagt, setzt der Arm so ca. in der Mitte des ersten Liedes auf. Vielen Dank und LG, Riko

  • Hallo nochmal, irgendwie komme ich hier nicht weiter. Nachdem mein Flickzeugpimpel nicht gehalten hat, habe ich heute einen neuen aus Kunststoff- / Nylonschrauben gebastelt. Mein Baumarkt hatte nur M3 also habe ich fleißig geschnitzt und geschmirgelt, bis er gepasst hat. Sieht auch nicht schlecht aus (siehe Bilder). Allerdings komme ich mit der Einstellung des Aufsetzpunktes (und der Stop-Ablage) nicht weiter. Ich weiß nicht, wie häufig ich heute den Spieler aus der Wanne rein- und rausgenommen …

  • Die blöde Führungsrolle habe ich heute gefühlt ein halbes Duzend mal aus der Wanne geangelt! Der Tipp mit dem Papierröllchen war aber Gold wert, sonst wäre es sicher jetzt noch nicht wieder drin Der LIftpimpel scheint es übrigens zu tun. Den Steuerpimpel habe ich durch ein mit Sek.-Kleber aufgeklebtes Stück Flickgummi ersetzt. Mal sehen wie lange das hält. Funktioniert jedenfalls. Das war's in diesem Faden. LG, Riko

  • OK, scheint dieser Abstand zu sein: dual-board.de/index.php?attach…d9495c460dc3819a6c3971813 Zumindest schaltet sich die Stromzufuhr wieder ab. Start-Stop geht fast, Start bewegt den Tonabarm ein paar cm zu weit in die Platte hinein, Stop nicht ganz zum Ablage zurück. Das ist dann aber etwas für morgen. Habe heute zu viel Zeit im Keller verbracht. Jetzt muss erst mal was aufgelegt werden. Man hat ja Gott-sei-Dank nicht nur einen Spieler Schönen Abend wünscht Riko

  • Hallo liebe Erfahrene, nachdem ich meinen Tonarm ausgebaut, den Lift gereinigt und neu geschmiert, und den Tonarm (und alles andere) wieder montiert habe, muss irgendwas mit der Justierung noch nicht stimmen. Offensichtliches Zeichen ist das die Endabschaltung der Netzversorgung nicht stattfinden, der entsprechende Hebel also nicht weit genug reingedrückt wird. Ich vemute, es liegt an der Justierun des Mitnahmesegments: dual-board.de/index.php?attach…d9495c460dc3819a6c3971813 Der erste Teil ist …

  • Zitat von Riko: „ Den abgeschnittenen Rest versuche ich als Steuerpimpel zu erwenden. Der Durchmesser ist nur noch etwas klein. Muss ich noch mal weiten. “ Okay, vergesst das mit dem Ring: Der Pimpelschaft ist ja feder-gelagert. Da kann man also nur was draufkleben.

  • Hi Micha, danke für den Hinweis. Jetzt wo ich weiss, wo die Rolle hin muss, habe ich auch gesehen, dass man die von oben durch die Platine in die Plastikführung stecken kann. Sollte also gehen Hier noch mal ein Foto von meinem Ersatz-Liftpimpel. Hat jemand eine Meinung dazu, ob das funktionieren kann, bevor ich alles wieder zusammenbaue? Ich eine Abdeckkappe (wahrscheinlich aus Silkon) von so einem optischen Audiokabel (Lichtleiter). Da habe ich unten ein Stück abgeschnitten, weil es sonst zu la…

  • Hallo liebe Platten- und Dreher Enthusiasten, wie ich schon hier berichtet habe, bin ich kürzlich in den Besitz eines Telefunken W238 bekommen, der auch in sehr gutem äußeren Zustand war. Das Einzige was nach Einstellarbeiten nicht ging, war die Startautomatik (Stop ging) und der Lift war eher ein Plumpslift. Jetzt habe ich den Dreher mal aufgemacht um ihm auch eine innere Reinigung und neue Schmierung zu geben. Das Schöne war, dass der W238 auch von innen noch top in Schuss war: sauber, nicht v…

  • Zitat von tubesaurus: „Zitat von Riko: „Da ich keine Bedarf für einen Wechselbetrieb habe (ich könnte es nicht übers Herz bringen, meine Scheiben auf einander fallen zu lassen geht die Tendenz eher in Richtung Einzelspieler. “ zumindest bei singles muss man sich dabei keine Sorgen machen, da diese im Label dicker sind, daher berühren sie sich nur in der Mitte. “ Ich glaube, ich besitze nur eine einzige Single, die ich mal als "Zugabe" bei einem Ebay LP Kauf bekommen habe.

  • Hallo Leute, vielen Dank für die angeregte Diskussion und die fundierten Meinungsäußerungen. Wenn ich jetzt Hänschen Rosenthal wäre, würde ich in die Luft hüpfen: "Spitze" Ich konstatiere dann mal für mich: Was die Qualität des Drehers angeht, macht es keinen Unterschied, ob ich mich am Ende für einen Wechsel oder Spieler entscheide. Da ich keine Bedarf für einen Wechselbetrieb habe (ich könnte es nicht übers Herz bringen, meine Scheiben auf einander fallen zu lassen geht die Tendenz eher in Ric…

  • Hi Wolfgang, danke für deine Einschätzung. Sehr hilfreich. Da habe ich doch schon mal eine "Such-Hilfe". Gute Nacht, Riko

  • Zitat von mickdry: „Zitat von Riko: „ABER: siehe oben - wenn ich an einem Wechslerbetrieb gar kein Interesse habe, bin ich evt. mit einem Spieler ab obere Mittelklasse besser bedient ... “ Dann wird die Auswahl noch größer, also ein reines "Luxusproblem". Dann kommenviele weitere Kriterien in Betracht. Gefällt ein gebogener Arm, Wechselheadshell, schlichte Optik, sind einige Aspekte neben vielen weiteren. “ Könnte schlimmer sein, als ein Luxusproblem zu haben Wird die Auswahl größer

  • Zitat von Sleepy: „Zitat von Riko: „Vielleicht kann man einfacher auch so fragen: Wenn ich nie die Wechslerfunktion nutzen werde, lohnt es sich dennoch einen Wechsler zu kaufen, weil die "grundsätzlich" besser sind “ Hi Riko, Klares Nein. Wechsler sind nicht grundsätzlich besser. Sie können lediglich zusätzlich Platten wechseln. Vorteil oder Nachteil, (hier beginnen die Glaubenskriege) des Einzelspielers ist die Möglichkeit der Wahl eines Direktantriebes. Viele Grüße, Rainer “ Danke! Rainer für …