Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-14 von insgesamt 14.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo zusammen, dann mach ich das einfach auch so wenn das bei Allen so super klappt, dann kann ich meine Schaumpolster ja wieder rausnehmen Schöne Grüße

  • Hallo Peter, das ist ja schon sehr professionell wie du an die Themen rangehst, ich kann nachvollziehen dass du die Analogtechnik schon über Jahrzehnte verinnerlicht hast. Es sind ja nun genau die Probleme die sich über die lange Laufzeit eines Drehers in eine Richtung verlagern, die man beim Neugerät nicht kennt. Wie z.B. das Thema mit dem Öl bei eingelaufenen und gealterten Sinterlagern die du toll analysiert hast, stimme voll zu was du schreibst. Ich würde mich freuen wenn das Gerät von Kai a…

  • Hallo Kai, ja der 1249er ist schon ein Sensibelchen bei manchen Sachen, aber ich denke wenn es eine Vibration gibt dann gibt es auch eine Ursache, er hat ja früher mal die im Datenblatt bekundeten Werte gebracht. Vermutlich ist das ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren vom Motor oder der geschlitzten Rolle ausgelöst. Es könnte auch verstärkt werden durch etwas zu viel Spiel im TA-Lager. Vielleicht kannst du mal versuchen einen Schraubendreher vom Chassis an dein Ohr zu legen, dann hörst du das Ger…

  • Hallo an Kai und die Anderen, ich hab auf Grund eurer Beschreibungen gerade mal nach meinem 1249er geschaut, den ich nur gelegentlich betreibe. Geräusche sind mir bisher keine aufgefallen, aber tatsächlich ist auch bei meinem Gerät ein leises Vibrieren zu hören. Wenn der Teller aufgelegt ist es fast nicht mehr wahrnehmbar. Lege ich den Finger nur leicht das Gegenlager (113) ist das Geräusch fast weg, also bei aufgelegtem Teller nicht mehr zu hören. Hab provisorisch beidseitig ein Schaumstoffteil…

  • Hallo zusammen, wollte nur den Hebel zeigen der die Plattengröße begrenzt, vermutlich läuft das Tonarmsegment wo auch die Einstellung des aufsetzpunktes angebracht ist über den Anschlaghebel darüber hinweg, den Anschlaghebel muss man etwas verbiegen dual-board.de/index.php?attach…60b112e7e86ba91898b94a2b8 Schöne Grüße Roland

  • Hallo kai, ich hab deine Anleitung angeschaut und kann wirklich sagen das wäre doppelt gemoppelt wenn ich das noch mal aufgreifen würde, ist perfekt dargestellt. Dann würde ich sagen kann Lilala sich zuerst mal mit der Fertigstellung der Mechanik befassen. Wenns an etwas hakt kann er sich ja wieder melden. Meine Erfahrung hat gezeigt, wenn die verharzten Stellen alle bereinigt und neu geölt und gefettet sind und der Steuerpimpel ersetzt ist, läuft das Gerät in der Regel wieder. Dann wünsche ich …

  • Hallo Lilala, es hört sich nach ganz schön Arbeit und Kommunikation an, davor scheue ich mich nicht, aber wäre schön wenn du Weihnachten Platten hören könntest. Vorab würde ich dich mal bitten vielleicht zwei oder drei Photos reinzustellen damit wir einander manches besser erklären können. Vielleicht einmal Bild 1 PS ohne Plattenteller von oben, Bild 2 von unten. Dann noch die Frage wo wohnst du vielleicht können wir uns treffen dann geht so was viel schneller. Gehen wir´s an! Schöne Grüße Rolan…

  • Hallo Fritz, nach meiner Einschätzung würde ich das Ku-Rad kpl. tauschen denn der Umlenkhebel muss über eine Nase eingeschoben werden dabei muss man den Hebel leicht verbiegen, das kann gut gehen oder auch nicht, die Kunststoffteile sind eben auch schon ein paar Tage alt. Also das Angebot steht noch dir das Rad kpl. zu schicken. Du musst nur "ja" sagen aber du kaufst nichts. Schöne Grüße Roland

  • Hallo zusammen, das hat der Peter perfekt erkannt, das Teil ist der Umlenkhebel der zum Kurvenrad dazugehört und ich glaube nicht das das einzeln zu bekommen ist. Aber ich habe ein Ku-rad aus einem 622 und wie Peter das schon gesagt hat ist das identisch mit dem 492. Wenn du magst kann ich dir das schicken. Kannst ja dem Board was Gutes tun. Gib mir Bescheid. Schöne Grüße aus dem Schwarzwald Roland

  • Hallo Micha, der Abstellpunkt ist schon ein divisiles Thema und du hast recht diese beiden Plättchen am Kurvenrad müssen ganz leicht aufeiander liegen sonst könnte, bei zu viel Friktion, die Nadel aus der Leerrille springen, am Ende der Platte. Nur wir haben das bisher immer gefettet, wie oben gesagt mit dem 400 Mittel, aber Micha ich will kein Streit darüber, ich finde wenns auch ohne klappt ist das ok. Ich schau mal ob und wo das dokummentiert ist und komm wieder auf dich zu wenn ich was gefun…

  • Hallo Gerd, Kupferplättchen ist vielleicht missverständlich ausgedrückt (beim 1229 ist nur 1 aus Kupfer das andere aus Stahl), aber wenn du den Plattenteller abgenommen hast und von oben auf die Platiene schaust, dann siehst du den Abstellmechanismus (Bild), und zwischen den beiden Metallteilen 1 und 2 sollte nur sehr wenig von dem Fett "400 mittel" aufgetragen werden. Diese beiden Metallteile sollten eine sehr leichte Haftung zueinander haben, damit das Gerät, wenn das Kurvenrad in Grundstellun…

  • Hallo Gerd und Alle, mensch, wie komm ich nur auf 1249, völlig daneben, muss mich entschuldigen dass ich so´n Sch… schreib. Beim 1249 passt das zwar, aber du hast recht das beim 1229 ist das ein Metallhebel und deshalb ganz andere Verhältnisse. Wenn der 1229 durchwechselt liegt es vermutlich daran dass an der Reibfläche ein bisschen Haftfett fehlt. Dann gibt es (wenn das Kurvenrad in Grundstellung schnappt einen kleinen Ruck) und der Startvorgang wird wieder eingeleitet. Kann man auf 2 Arten lös…

  • Hallo Michael, nur zur Info, die Reibflächen sind schon immer aufgeraut und auch gefettet auch bei Neugeräten und beim 1249 ist dies enorm wichtig dort müssen die Riefen richtig tief sein aber nicht so das sich das auf den TA. Überträgt, es muss trotzdem eine homogene Fläche sein. Bei allen Plattenspielern mit dieser Art den TA zu transportieren kann man am Haupthebel die Abnutzung nachvollziehen. Aber das ist nur ein Tipp den jeder selbst beurteilen kann, ich will nicht belehrend wirken aber ic…

  • Hallo Gerd und alle die dabei sind, vielleicht kann ich dir ein paar Tipps geben wie du den 1249 in den Griff bekommst. Zuerst solltest du sicherstellen dass es keine Wiederstände bei der Horizontalbewegung gibt. D.h. Antiskating auf 0,3 undGewicht auf 0 stellen. TA. ausbalancieren, dann sollte der TA. Von der Mitte aus frei bis fast zur Stütze schweben. ist alles ok, Gewicht und Antisk. wieder auf 1,5 (je nach System) einstellen. Das ist ja immer standard. Steuerpimpel ist noch gut nehme ich an…