Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 182.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hi Manu, Gratulation zu einem ersten Erfolgserlebnis! Was den Sound angeht: klares ja - eine neue Nadel tut Not, aber eine alte und nicht intakte Nadel muss nicht unbedingt leise klingen. Du hast den Spieler am Phono-Eingang deines Verstärkers angeschlossen? Wenn nicht, kann es auch daran liegen, aber dann ist der Ton SEHR leise. Elkos tauschen ist in jedem Fall sinnvoll. Das Service-Manual vom 2225Q habe ich oben bereits verlinkt. Der 2235Q hat eine aufwändigere Elektronik, so dass du nicht all…

  • Die drei fehlenden Schrauben sind für die Transportsicherung. Eigentlich stehen sie etwas nach oben ab und zum Transport werden da Plastiknasen zwischen Schraubenkopf und Chassis geklemmt - fertig. Die dürfen ruhig fehlen, das Chassis liegt auf den Gummifüßen drunter auf. Das Geräusch klingt nicht gut. Ich würde das Lager auf jeden Fall auseinander nehmen, säubern, schmieren und nach Fremdkörpern suchen. Die Tellerlager müssten bei diesem Spieler eigentlich stabil sein, aber wenn der Spieler län…

  • Korrektur, ich habe mir die Fotos und das SM angeguckt. Drehe mal an der Schraube 58 - das ist die an der Antiskatingeinstellung. hifi-archiv.info/Dual/2225s/CS2225Q_S06.jpg Dass du die allerdings beim Putzen verstellt hast, ist unwahrscheinlich. Trotzdem: Versuch macht kluch.

  • Könntest du, Marco, evtl. an das Rändelschräubchen vom Lift gekommen sein? Wenn du von vorne auf den Tonarm guckst, gibt es links vom Rohr an dessem Ende einen Pin, der aus dem Gehäuse schaut. Der obere Teil lässt sich drehen. Ich meine im Uhrzeigersinn stellt den tiefer. Probiere das mal, aber vorsichtig. Immer eine halbe Umdrehung maximal und dann schauen! Frohes neues Jahr - auch dir, Peter! Hier läuft gerade Jump von Van Halen.

  • Liebe Grüße ins wohl auch nicht besonders verschneite Sauerland! Ich habe hier nur das Bild gefunden: 91Li+mxam6L._SL1500_.jpg Das andere Bild ist von der "Final Edition". Das erste Bild zeigt den hohen Plattenteller und die silbernen Füße. Ob die "Final Edition" einen flacheren Teller hat, kann ich nicht sagen, aber @noko könnte sowas wissen, unter anderem. Ich glaube, es ist egal, welche Version du bekommst: die 505er sind alle robust und ausgereift. Nimm, was dir gefällt und wenn's dir nicht …

  • Ist das AT91e nicht vormontiert? Das wäre seltsam! Viel Spaß beim Hören!!

  • Zitat von Spitzenwitz: „ Sehr viele aktuelle Plattenspieler werden aus Kostengründen mit einem AT-91 ausgeliefert. Das ist zwar kein Kernschrott, ich würde es allerdings nicht einsetzen. “ Das sehe ich nicht ganz so: auf jeden Fall behalten. Es ist ein prima System, um z.B. Platten vom Flohmarkt zu testen oder olle, nicht mehr so gepflegte Platten damit zu hören. Es eignet sich auch prima zur Ausstattung alter Spieler mit "robustem" Tonarm. Ich habe es z.B. auf meinem Dual 1210 laufen und es mac…

  • Zum 465: In der aktuellen Stereo ist ein Test, gerade mal zwei Seiten lang (54/55). Trotzdem ist er recht wohlwollend ausgefallen: "Aber dann bot der CS465 ein Klangbild wie Samt und Seide, in das er seine gewohnt farbig-kernige Gangart einbrachte. Keine Frage: In Sachen Musikalität lässt der Dual nichts anbrennen [...]". Auf die Unterschiede der Motorsteuerung zu 460er geht der Test nur kryptisch ein: "Die elektronische Regelung liefert präzise Vorgaben, überwacht die tatsächlich exakt eingehal…

  • Ich habe hier ein fabrikneues CDS 660 (Nachbau) und es hat mich umgehauen. Außerdem habe ich meine Meinung zu Keramik-Systemen revidiert... Es läuft auf meinem 1214er (HS 38). Auf einem meiner beiden 1210er läuft ein AT91. Dabei liest man immer wieder, dass der 1210er für Magnet-Systeme nicht sonderlich geeignet sei. Naja, vielleicht ist das AT91 nicht sonderlich empfindlich - jedenfalls klingt es gar nicht schlecht und ich kann den 1210er ganz normal an aktuelle Anlagen anschließen. Der gelbe N…

  • Ich habe noch ein ungetestetes 700er hier. Ohne Nadel. Wie weit bist du schon gekommen?

  • Zitat von SloeGin: „und dass ich diesen YPAO Quatsch gar nicht brauche. “ Einerseits, andererseits. Das wird hier oft diskutiert und die einen sehen es so, die anderen anders. Wenn du einen akustisch günstigen Raum hast (was vorher nicht der Fall war, wenn die Lautsprecher so unterschiedlich eingemessen waren) kann so ein Einmesssystem ein Segen sein. Bei meinem jetzigen Receiver (Sony AVR 7.1 irgendwas) hat die EInmessautomatik vor allem die Pegel vorne, oben und hinten in Relation zu den Haupt…

  • Hi Fabian, ich habe zuletzt - da hat der Geiz gesiegt - zwei Instrumente-Kabel bei A**zon gekauft - 10 € das Stück, "Bügeleisenschnur", Metallstecker. Beide sind unbrauchbar, weil sie ein hochfrequentes Fiepen durchlassen - wo auch immer das herkommen mag. Zu billig ist also auch nicht gut. Gute Erfahrungen habe ich mit den günstigen Fender-Kabeln gemacht. Überhaupt steht Fender bei mir hoch im Kurs, obwohl ich weder Bass noch Amp von denen habe. Die Saiten sind für den Preis prima, die Kabel un…

  • @SloeGin: Das mit den Gitarrenkabelen kenne ich. Nimm' einen Sender und du bist alle Probleme los. Was die Kabel für deinen Plattenspieler angeht: die einfachen Standard-Cinch-Kabel passen am besten durch die Zugentlastung im Gehäuse. Ich meine, das hätte Peter ( @wacholder ) oben schon geschrieben. Der nimmt wohl auch 3 Meter-Kabel, schneidet sie in der Mitte durch und du hast für zwei Spieler neue Kabel und brauchst nur eine Seite löten. So mache ich das auch. Ich habe mir für einen Dreher ein…

  • Zitat von Candela: „Moin Darwin, Zitat von Darwin: „Das ist aber eher eine Vernunftsfrage “ oh dann bin ich und viele andere hier aber sowas von verkehrt . “ Nein, bist du nicht. Aber auf meinen 505ern weiß ich halt nicht, ob sich die 30er-Nadel lohnen würde. Bei meinem 5000er denke ich über ein besseres System nach, das dann auch etwas mehr kosten darf. Die 20er-Nadel wurde im Test damals gerügt - sie nutzte das Potential des Spielers offensichtlich nach Meinung der Stereoplay-Redakteure nicht …

  • Noch mal was zum Thema Sound: ich spiele E-Bass und mein Amp hat eine DI-Buchse. Die Tontechniker lieben solche Verstärker... Die nehmen den Bass da ab und bekommen das Signal ohne irgendwelche Einstellungen vom Amp. Da kann ich drehen was ich will - was das Publikum hört, ist das Ergebnis vom Mischpult, nicht das, was ich eingestellt habe. Daher benutze ich die EQ-Regler nur noch, um die Akustik anzupassen. Auf einer offenen Bühne stehen die alle auf "neutral", im Proberaum haben wir große Prob…

  • @Candela: Grundsätzlich gebe ich dir Recht, aber der Dreher ist ja ein Budget-Gerät gewesen und da weiß ich nicht, ob sich eine 30er-Nadel wirklich lohnt? Mal von den Kosten abgesehen? Das ist aber eher eine Vernunftsfrage, keine technische! Was den Motor angeht, gebe ich dir auch Recht. Aber er ist ja sehr einfach zu warten (ist doch der SM-100?). Wären mal alle Motoren so! Und das Öl wird seine knappen 40 Jahre auf dem Buckel haben. Langfristig gesehen könnte sich also reinigen und ölen lohnen…

  • Zitat von Palisander: „Ich bin auch einer von diesen Duseln die dachten, die fehlerhafte Dualumsetzung mit einem separatem Kabel zu korrigieren. Bei den letzten beiden Plattenspielern habe ich das dann sein lassen und defekte Din Stecker direkt durch gute "Cinch" Stecker ersetzt. “ Wieder etwas dazugelernt. Ich habe mich immer gefragt, weshalb man bei Cinch-Kabeln ein extra Massekabel braucht, bei DIN aber nicht. Das hat sich mir nicht erschlossen. Dass es bei dir geht, Peter ( @wacholder ) , he…

  • Zitat von Martin_Gr: „Wie wird das OM10 hier denn überhaupt so eingeschätzt? “ Oh, das wird jetzt ein endlose Diskussion auslösen. Meine Meinung (ich habe von den OMs mehrere und bin sehr zufrieden): Es ist der Golf unter den Tonabnehmern (mit einigen anderen). Er macht vieles richtig, wenig falsch und gefällt vielen. Trotzdem macht es Spaß, nach was anderem zu schielen (Mercedes, BMW, Audi...). Das OM hat den Vorteil, durch Austausch der Nadeln (Upgrade nach 20, 30 und 40) den Klang erheblich z…

  • Zitat von Martin_Gr: „wäre für mich auch die Frage, ob man noch ein ULM-System bekommen kann, was zu empfehlen ist? “ Ich hätte ein TKS237 übrig. Zu empfehlen ist das vielleicht nicht unbedingt, es ist halt Butter-und-Brot-Klasse, aber zum Testen taugt's allemal und vor allem, um Flohmarktplatten damit zu testen, ob man sie auf bessere Nadeln loslassen möchte. Die Thakker-Nachbaunadeln dafür sind, soweit ich das im Vergleich einschätzen kann, gleichwertig. Es klingt ausgewogen, hat aber weder ke…

  • Einer dieser beiden Motoren ist das "Original" von Dual, der andere kostet 5 € neu, hat auf der Unterseite ebenfalls zwei Trimmer (H und L für die beiden Geschwindigkeiten) und dreht zwischen 2000 und 4000 upm, 6-12 Volt. Ob der Pulley identisch ist (Höhe!), weiß ich nicht, aber ich habe ihn mir auf Halde gelegt und werde beizeiten probieren, ihn in den 455-1 einzubauen, da mein Motor ziemlich laut ist (da alt) und ich nicht weiß, ob ich ihn zerlegt bekomme. Fotos: dual-board.de/index.php?attach…