Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Es mag überheblich klingen, aber die (Nadel) 5 ist für Märchen- und Flohmarktplatten okay, aber sonst klanglich eine Zumutung. Ich habe hier noch eine herumliegen, die mal am CS 750-1 gehört. Das ist kein Vergnügen. Mit der 10 bekommt man Verzerrungsfreiheit, ist aber langweilig, mit der 20 kommt Leben ins Klangbild in Form von mehr Baß. Aber richtig Spaß ist mit der Nadel 30 angesagt, sehr niedrige Nadelgeräusche, auch bei recht alten Platten, super sauber konturierten Baß saubere, unaufdringli…

  • Der Elko ist ein großer Röderstein, AFAIK ist er goldfarben. Gruß Uli

  • Weitere Vorteile des CS 630Q gegenüber dem CS 741Q (auch der hat natürlich einige Vorteile gegenüber dem CS 630Q): - Serienmäßige 1/2"-Tonabnehmerbefestigung, kein Adapter oder aufwendiger Umbau erforderlich - Originalnadel für das Original-Tonabnehmersystem sind noch problemlos erhältlich. - Einfache klangliche Aufwertung durch Einsatz einer Ortofon Nadel 20, oder besser, Nadel 30 sehr einfach - Gute Ersatzteilversorgung, der ohnehin eher unproblematische EDS 910 wurde auch bei den "kleineren B…

  • Meinst Du mit "Antriebsrad" den Subteller aus Plastik? Oder sind die Tellerlager ausgenudelt? Der eigentliche Plattenteller ist ja auch nur tiefgezogenes Alublech, das verbiegt auch schnell mal. Gruß Uli

  • Es ist auch möglich, das die Schmierung der Tellerachse verharzt ist. Wenn man den Riemen abnimmt und den Plattenteller von Hand anschubst, erhält man schon einen Eindruck, ob der Teller zu schwer läuft. Gruß Uli

  • ein feiner Schnapp, einen passenden741Q in anthrazit mit ½"-Umbau hätte ich noch über... Gruß Uli

  • Einiges findest Du hier. Wenn Du bei Google "CV 1200 dual-board" eingibst, bekommst Du einiges an "Treffern". Der Verstärker ist so selten nicht und überschaubar und nach Revision ein feiner, zuverlässiger Verstärker. Es gibt auch eine Serviceanleitung mit Schaltplan, alles kostenlos. Ich hatte auch vor einigen Monaten einen CV 1200 in Arbeit, da habe ich den Knallfrosch präventiv erneuert, alle Sicherungshalter, die Tantalelkos und die Operationsverstärker in deren Umgebung. Auch einer der flie…

  • Der CV 1200 hat nach all den Jahren meist Probleme mit Tantalelkos, die "durch" sind, dabei nehmen sie gern auch mal einen Operationsverstärker mit ins Jenseits. Die Spannungsversorgung der Platine, die direkt hinter der Frontplatte liegt, wird über zwei "fliegende" Widerstände mit parallel geschalteten Keramikkondensatoren bewerkstelligt, die kokeln dann auch gerne mal. Auch hat der CV 1200 einen "Knallfrosch", den berüchtigten Entstörkondensator, der ab und an auch mal leise "stirb", der nimmt…

  • Ein guter Tip ist auch immer ein Dual CS 510, ein Halbautomat mit Riemenantrieb. Im Gegensatz zum 505/506 mit dem Plastiksubteller ist der hier aus Metall, dazu Leuchtstroboskop, den genialen Rillenfinder, einen Tonarm, an den aktuelle Tonabnehmer gut passen. Also kein Streß mit ULM und TKS. Kein Knallfrosch, kein Kurzschließer, kein Steuerpimpel. Gruß Uli

  • Ich habe Anfang der 1990er Jahre meinen CS 750-1 ( den ich dummerweise verkauft habe, so daß ich mir jüngst einen gebraucht gekauft habe) beim Media-Markt in Hamburg-Nedderfeld für 598 DM gekauft, wollte eigentlich einen CS 750 ( ohne '-1') kaufen, der zu dem Preis dort im Angebot war, der Orientale brachte mir dann einen CS 750-1 im ungeöffneten Originalkarton aus dem Lager. Preisempfehlung war wohl 800 DM, wie übrigens auch der CD 5150 RC, den ich für 400 DM neu erwarb und auch das CC 5850 RC,…

  • Wer weiß, vielleicht ist es die "Final Edition" des CS 505-4, aber nicht des CS 505 als solches und es folgt bald das Sondermodell CS 505-5 "First Edition". 700€ sind eine heftige Ansage, da müßte dann schon mal ein OM 30 super am Arm sein. Wenn ich überlege, daß bis vor rund 20 Jahren der viel bessere Dual CS 750-1 mit dem einem Ortofon OM 20 entsprechenden Dual DMS 750 für 598 DM, also rund 300€ regelrecht verramscht wurde. Nein, so stark sind die Einkommen seitdem längst nicht gestiegen. Der …

  • Zitat von lehmo: „Hi Uli, wo soll denn der 68er hin? Hans “ Ich habe natürlich 6 Komma 8er bestellt. Hier wird wirklich aufmerksam gelesen. Gruß Uli

  • So zwischen zwei Schauern bin ich mal hinaus in den Schuppen, um den Akkuschrauber zu holen. Dann habe ich die beiden Hochtöner zwischen den Boxen getauscht, das geht bei der Dual CLX 9200 wunderbar einfach, da die Leitungen an den einzelnen Chassis gesteckt sind, also hat man keine Löterei. Dummerweise wanderte der Fehler mit dem Hochtöner, als mußte der Fehler an selbigem selbst liegen. Einer der beiden Hochtöner war mal bei Peiter Akustik zu Reparatur, der funktioniert auch einwandfrei. Beim …

  • Sicher freut sich sowohl das Lager das Plattentellers aus auch das des Antriebsmotors über einen Tropfen frisches Feinmechanikeröl. Keinesfalls Fett oder Motoröl verwenden, was bei anderen Drehern gut ist, bringt hier nur Probleme, dann dann Motor und Teller zu schwer laufen. Ersteres führt zum Brummen des Motors, zweiteres zu einem "Nazi-Plattenspieler", der ständig durch Heben des Arm nervt. Um den Motor zu ölen, muß man den Rotor herausnehmen, dazu die beiden weißen Plastikteile vorsichtig au…

  • Vielen Dank alle, ich habe mir heute gleich die Kondensatoren im "quint-store" bestellt, die haben auch den ungewöhnliche 120µF-Wert, so daß ich nicht selbst mit mehreren Kondensatoren den Wert "herstellen" muß. Für die 10µF und die 68µF habe ich die "cross-caps" für die 120µF die "electrolytic-caps" genommen, die 120µF als "cross-cap" wäre doch arg teuer geworden. Natürlich werde ich in beiden Boxen alle Kondensatoren wechseln, alles andere ist in meinen Augen Pfusch. Ich habe ja schon ein paar…

  • Danke, nocheinmal der Versuch mit dem L Gruß Uli

  • Eine meiner Dual CLX 9200 ist wahrnehmbar leiser als die andere. Beim Seitenwechsel wandert der Fehler mit, also scheiden Mängel an Programmquellen oder Verstärker aus. Auffällig ist das nachvollziehbar am Hochtöner. In beide Boxen funktionieren prinzipiell alle Chassis, so daß der Fehler eher weniger an den Chassis liegen sollte. Vielleicht sollte ich doch einmal den Akkuschrauber aus dem Schuppen holen und nur die Hochtöner quer tauschen. Ich habe aber eher die Frequenzweiche in Verdacht, gena…

  • In den 1970er Jahren erreichten Spitzenlaufwerke mit Direkt- oder Riemenantrieb ein Qualitätsniveau mit Rumpel- und auch Gleichlaufwerten, die mit Meßplatten bis heute nicht mehr wirklich ermittelt werden können. Die Grenze beim Gleichlauf liegt bei etwa 0,05%, beim Rumpelgeräuschspannungsabstand bei etwa 70dB, beim Rumpelfremdspannungsabstand bei etwa 50dB, genauer lassen sich die Werte selbst mit extrem selektierten und gewissenhaft zentrieren Meßplatten nicht ermitteln. Mit Meßplatten kann ma…

  • Eine Endabschaltung mit Tonarmanhebung, für mich auch unabdingbar, muß eher im Tonarm eingebaut sein. Betrachtet man das z.B beim CS 750-1, dann läuft da im Tonarm ein mit selbigem verbundenes Segment durch eine Lichtschranke. Darin in ein kleiner transparenter Teil mit mehreren feinen vertikalen Linien. Dazu gehört eine Auswerteelektronik. Ist das Einschalten noch trivial, ist das korrekte Abschalten eine echte Herausforderung. Ich habe eine LP ( Boney M. - Bonununus, jetzt steinigt mich...) be…

  • Ich glaube, so einige haben die Konstellation nicht ganz verstanden. Die Rechte für die Nutzung der Marke "Dual" liegen bei der Firma Dual in Landsberg/Lech. Dual- Fehrenbacher im Schwarzwald hat nur eine Lizenz der Landsberger Firma, selbst Plattenspieler mit der Bezeichnung "Dual CS..." in einem geographisch begrenzten Bereich anzubieten. Dafür muß Fehrenbacher an Dual-Landsberg Lizenzgebühren zahlen. Dies wird wahrscheinlich pro Gerät und vielleicht noch abhängig von der Höhe vom Verkaufsprei…